Hilferuf

Heimatkalender Templin

Templiner Kreiskalender 1933. (1932)

Templiner Kreiskalender 1933. (1932)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:  
  Templiner Stadtansicht 1795. (Bild).  
  Kalendarium. 4–27
O. F. Gensichen Erika. (Gedicht). 19
Gerhard Krüger Die Schatzsucher von Gerswalde. 21
Ferd. Avenarius Herbstlied. (Gedicht). 24
Adolf Friedrich Graf von Schack Abenddämmerung. (Gedicht). 26
  Von Mühlen und Müllern im Kreise Templin. 28–35
dt. Die mittelalterliche Casel von Milmersdorf. 35
Erna Taege Unnert Backobenschuer. 36–38
Gustav Metscher Gedichte: Gebet., Erntegewitter., Der Holzfäller. 38
Carl Schneider Die Kanalisation der Stadt Templin. 39–41
Johannes Hoffmann Stahl in der Landwirtschaft. 41–46
Rudolf Schmidt Im Quellgebiet der Ucker. 47–50
  Hindenburg. 50
Gustav Metscher Geschichten aus Lychen: Das Gänsemädchen und die Lychener Glocke., Wenn die Kinder ihr Fest haben. 51–54
  Sprüche. 54
Rudolf Schmidt Scharfrichter und Abdecker im Kreise Templin. 55–58
  Freude in der Familie. 58
  Franz von Holtzendorff – Vietmannsdorf. Einer der berühmtesten Söhne der Uckermark. 59–60
Ludwig Uhland Neujahrswunsch. (Gedicht). 60
E. Strempel De Huhlonen-Trompeter von Gerswoll un Fischer Id sein Extrapost. 61–63
dt. Die neu geschaffene Gemeinde Funkenhagen. 63
dt. Der Lichtkommissarius. 64–65
  Hermann Wentzel. (Nachruf). 65
Rudolf Schmidt Schloß Boitzenburg bis zum Jahre 1800. Interessantes aus seiner Baugeschichte. 66–71
  „Opferstein“ von Sydowshof – Kreuzkrug. (Bild). 71
Dr. Kurt Hucke Über Naturdenkmalpflege und Naturschutz im Kreise Templin. 72–75
F. Brentano Gedicht. 75
Paul Heyse Gedicht. 75
  Die Totenkrone von Storkow. 76
Wilhelm Reichner Im Thomsdorfer Winkel. 77–80
Arnold Bohs Gedicht. 80
  Wilhelm Wilcke, der Heimatmaler. 81–82
Martin Greif Gedicht. 82
Rudolf Schmidt Auf den Ruinen des 30 jährigen Krieges. 83–91
  Die große Hundertjahrfeier in Templin. 91–94
  Kreis Templin. (Daten, Behörden). 95–101
  Ortsverzeichnis des Kreises Templin. 102–111
  Märkte und Messen 1933. 112
  Werbung. 113

 

Templiner Kreiskalender 1932. (1931)

Templiner Kreiskalender 1932. (1931)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:  
Albert Traeger Heimat. (Gedicht).  
  Kalendarium. 1–27
Paul Risch Märkisch Land. (Gedicht). 15
  Erntekranz – Gedicht aus Großmutters Truhe – 1865. 17
  Der Böttchermeister. Eine Sage aus Boitzenburg. 27
Rudolf Schmidt Lychener Merkwürdigkeiten. Ein Gedenkblatt zum 20. April 1932. 28–35
Robert Burns Gedichte. 35
Karl Hucke Vorgeschichtliche Grabfunde bei Jakobshagen und Herrenstein. 36–38
Bauernfeld Gedichte. 38
  Die ländlich-hauswirtschaftlichen Ausbildungsmöglichkeiten der weiblichen Landjugend. 39–41
A. Triebler Gedichte. 41
Rudolf Schmidt Wanderung durch die Templiner Glockenstuben. 42–46
Anna-Elisabeth von Rathenow Neue Wege zur Förderung der Geflügelhaltung. 47–50
Ernst von Wildenbruch Gedicht. 50
Fritz Röhnisch Der Regenschirm in der Landschaft. 51
Hans Schübler Die Wüstung Jordansdorf. 52–55
Julius Sturm Gedicht. 55
Goethe Gedicht. 55
Friedrich Rückert Gedicht. 55
Hoffmann von Fallersleben. Gedicht. 55
G. Hahneberg Schützt die Störche. 56–58
Dr. Reitzenstein Der Wendengötze von Weggun. 59
  50 Jahre im Dienste der Stadt Templin. 60
A. Waschke 25 Jahre Post-Erholungsheim Templin. 61–63
Goethe Gedicht. 63
A. F. von Schack Gedicht. 63
Emil Schwarz Vietmannsdorf und seine Bedeutung in alter Zeit. 64–69
  Gedichte. 69
Wilhelm Wegert Dat billige Schlopquartier. 70–71
  Die Kirche zu Dargersdorf. 71
Klette Gedicht. 71
Carmen Silva Gedicht. 71
A. Waschke 25 Jahre Forstschule Templin. 72–74
  Die vier Jahreszeiten. (Gedicht). 74
Rudolf Schmidt 10 Jahre Kreisverwaltung. 75–78
Theodor Suse Der Sämann. (Gedicht). 78
Mittelstaedt Darlehenstilgung, Zinsen und Kapitalbildung. 79–80
  Prokopius von Templin. 80
Max Rehberg Aus den Jugendtagen der Eisenbahn Löwenberg-Zehdenick-Templin. 81–84
E. Raupach Gedicht. 84
Mauersberg Neue Straßenbauweisen. 85–88
  Das Brauhaus des Klosters Himmelpfort. (Bild). 88
  Ein unbekanntes Bild der Stadt Zehdenick. 89
Friedrich der Große Spruch. 89
J. Mittelstaedt Prohibition. (Humoreske). 90–92
Fr. von Bodenstedt Spruch. 92
Lichtenberg Spruch. 92
Rückert Spruch. 92
Schiller Spruch. 92
  Märkte und Messen 1932. 93–94
  Kreis Templin. (Daten, Behörden). 95–101
  Ortsverzeichnis des Kreises Templin. 102–111
Fritz Meinhold Das Nachtgespenst. Eine Detektivgeschichte. 112
  Werbung. 113

 

Templiner Kreiskalender 1931. (1930)

Templiner Kreiskalender 1931. (1930)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:  
  Templin um 1850. (2 Bilder).  
Fritz Löwe Märkische Heide. (Gedicht).  
  Kalendarium. 1–12
  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender. 13
  Zinsberechnungstabelle nach Mark. 13
  Die alten und neuen Maße und Gewichte. 14
  Märkte und Messen 1931. 15–16
A. Lorentz Uns leew Uckermark. (Gedicht). 16
Rudolf Schmidt Von Warthe nach Parmen. Aus Gegenwart und Vergangenheit. 17–30
J. Mittelstaedt Die Nachkur. Humoreske aus der Uckermark. 33–35
Walter Peschke Das Schloß in Zehdenick a. d. Havel. Seine Vergangenheit und die Umgestaltung zum „Jugendheim Havelburg“. 36–44
A. Lorentz Ich dien‘! (Gedicht). 44
A. Waschke Das Templiner Kreiskrankenhaus. 45–53
  Wirtschaftseigenes Kraftfutter. 53
H. Geppert Arbeitserleichterung in der ländlichen Hauswirtschaft. 54–59
  Liebenberg. 59
A. Waschke In der Molkerei. 60–62
Frida Schanz Abend im Städtchen. (Gedicht). 62
Fritz Röhnisch Mit dem Pfadfindern durch die Heimat. 63–65
Seb. Brant Spruch. 65
Wilhelm Halle Der Seeteufel vom Lychener See. 66–69
Fritz Röhnisch Das Heldengrab in der märkischen Heide. 69
R. Leppin Spruch. 69
  Die öffentliche Bausparkasse. 70–71
dt. Die Gründung derer von Burgsdorff. 71
  Dr. Hermann Meyer. (Nachruf). 72
  Schützenhaus und Caffeehaus. 73–74
A. Lorentz Pott un paal. Eine uckermärkische Geschichte aus alter Zeit. 75–76
Oeltjen Landwirtschaftsschule und Wirtschaftsberatungsstelle Templin. 77–79
dt. Gandenitz bei Templin. 79
  Das Kirchlein im Grünen. 80–81
Friedrich Rückert Vogelnest und Menschenhaus. (Gedicht). 81
  Schloßhof zu Liebenberg. (Bild). 81
Franz Moser Ein Besuch in der Kriegerwaisen – Werkstattschule der Stadt Berlin in Lychen. 82–85
Wilhelm Heinrich Riehl Spruch. 85
Wilhelm Wegert Als Köhlerjunge im Reiersdorfer Forst. 86–88
  Neu – Afrika. Eine Sommerfrischler-Kolonie im Kreise Templin. 89
  Ehrenbürger Hermann Schmarsow. 90
Mittelstaedt Wie man Kredit und Hypotheken aufnimmt. 91
  Geheimer Justizrat Hermann Dietrich. (Nachruf). 92
Rudolf Schmidt Mittenwalde. Aus seiner Vergangenheit. 93–94
Albert Traeger Gedicht. 94
  Kreis Templin. (Daten, Behörden). 95–101
  Ortschaftsverzeichnis. 102–111
  Werbung. 112

 

Templiner Kreiskalender 1930. (1929)

Templiner Kreiskalender 1930. (1929)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:  
Emanuel Geibel Vorwärts. (Gedicht).  
  Kalendarium. 1–12
  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender. 13
  Zinsberechnungstabelle nach Mark. 13
  Die alten und neuen Maße und Gewichte. 14
  Märkte und Messen 1930. 15–16
Rudolf Schmidt Das Geheimnis der „Wüsten Kirchen“ im Kreise Templin. 17–27
Rudolf Hill Das Mißverständnis. (Gedicht). 27
Kurt Hucke Ehemalige Glashütten im Templiner Kreise. 28–30
Curt Werner Karich Die Jahrhundertfeier des Zehdenicker Schifferquartals. 30–34
Rudolf Schmidt Papier und Pappe aus Bredereiche. 35–38
  Hugo Rother. (Nachruf). 38
J. Mittelstaedt Sein Erfolg. (Humoreske). 39–42
A. Lorentz Storm. (Gedicht). 42
Paul Dahms Heimatliche Seen. 43–48
R. E. S. Meine Bücher, meine Freunde! (Gedicht). 48
Gerhard Krüger Der Schatzgräber von Hammelspring. (Historische Erzählung). 49–50
Ludwig Uhland Gedicht. 50
Salis-Sewis Gedicht. 50
Karl Hucke Uckermärkische Burgwälle. 51–55
  Spruch. 55
Wilhelm Reichner Auf Entdeckungsfahrt ins Lychener Land. 56–57
  Sprüche. 57
Engser Die öffentliche Wohlfahrtspflege im Kreise Templin. 58–64
A. Lorentz De billigen Fakten. 65–66
Rudolf Schmidt Der Fortgang der Elektrizitätsversorgung im Kreise Templin. Ein 10jähriges Gedenkblatt. 67–70
M. R. Lob der Uckermark. (Gedicht). 70
A. Lorentz De sel’ge Fru ehr Gewürz. 71–72
  Das schöne Lychen. Blick durch das Stargarder Tor. (Bild). 72
dt Fröhliche Jungend. Aus dem Sentzke-Rother-Haus in Templin. 73–75
  Sagen aus dem Kreise Templin: Die Haßlebener Findlingsblöcke., Das verzauberte Fräulein. (Döllnkrug), Ritter Kurt und der Bauer. (Fergitz, Burgwall). 75
Wilh. Halle Frösche im März. 76
  Spruch. 76
  Albert Bundfuß. (Nachruf). 77
J. Mittelstaedt Sparkassengiro. Orts- und Fernüberweisung. 78–80
  Ehrenbürger Ernst Kayser. 80
Hans Philipp Siebenhundert Jahre Templin. 81–85
  Der Dolgen bricht aus. (aus einer alten Chronik). 85
Engser Das Mädchenfortbildungsschulwesen im Kreise Templin. 86–91
  Die Pannwitzanstalten in Hohenlychen. 92–103
  Sprüche. 103
Engser Das Volksbüchereiwesen im Kreise Templin. 104–106
Wilhelm von Humboldt Spruch. 106
Rudolf Schmidt Von der Zehdenicker Ziegelindustrie. 107–114
  Kreis Templin. (Daten, Behörden). 115–121
  Ortschaftsverzeichnis (1.9.1929). 122–131
  Werbung. 132

 

Templiner Kreiskalender 1929. (1928)

Templiner Kreiskalender 1929. (1928)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:  
Eugen Trowitzsch An meine brandenburgische Heimat. (Gedicht).  
  Kalendarium. 1–12
  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender. 13
  Zinsberechnungstabelle nach Mark. 13
  Die alten und neuen Maße und Gewichte. 14
  Märkte und Messen 1929. 15
  Märkte und Messen 1929. 15
Rudolf Schmidt Die Entstehung des Kreises Templin und seine Landräte. 17–22
Anna Karbe Ahnung. (Gedicht). 22
Max Frentz Krynkow, das Wendendorf bei Alt-Temmen. Vorgeschichtliche Siedlungsfunde. 23–26
  Glockenspruch auf der Lychener Mittelglocke. 26
Mittelstaedt 70 Jahre Templiner Kreissparkasse, 105 Jahre Sparkasse. 27–32
Julius Stern Gedicht. 32
Martin Greif Trübe Nebel. (Gedicht). 32
von Viereck „Adebar“ und seine Verwandten im Kreise Templin. 33–36
F. R. Friedrichs Tod. 36
Mittelstaedt Wie Nachbar Müller reich wird. Wie ein Kapital bei jährlicher Einzahlung von 200 RM zu 7% Zinsen anwächst. 37–38
  Alte Templiner. 38
Höpfner Vom Feuerlöschwesen im Kreise Templin. 39–44
  Die Templiner Stadtpfarrkirche. 44
  Sprüche. 44
Hans Schübler Die wüste Kirche bei Brüsenwalde. 45–47
Gustav Schüler Gebet an einem Sonntag. (Gedicht). 47
Dr. Eberet Von den größten Sünden im Obstbau. 48–49
Rudolf Stahr Weisheitssprüche. 49
dt. Aus dem Boitzenburger Park. 50–53
  Sprüche. 53
I. Mittelstaedt Die Quelldorfer Berühmtheit. 54–55
  Sprüche. 55
Max Frentz Von der alten Templiner Tracht. 56–57
Max Frentz Die wüste Kirche bei Gerswalde. (Gedicht). 57
Max Rehberg Die Wasserstraßen des Templiner Kreises. 58–63
  Grundriss der Stadt Templin 1810. (Bild + Erläuterungen zu Templin von 1800). 63
  Kiewitt. Ein uckermärkisches Volksmärchen. 64–65
Max Frentz An den märkischen Bauer. (Gedicht). 65
E. Mikkin Sagen und Geschichten aus Himmelpfort. 66–69
  Sprüche. 69
Franz Herrmann Sympathiesprüche aus dem Kreise Templin: Blut besprechen., Gegen Zahnweh., Gegen Herzspannen., Gegen Leibweh., Gegen das Verfangen der Ziegen., Gegen das Feuer bei Schweinen., Gut auf Reisen. 70
  Rathaus der Stadt Templin Anfang 19. Jh. (Bild). 70
Rudolf Schmidt Das „feste Haus“ Badingen. 71–77
  Sagen aus der Ringenwalder Gegend: Wilkes Tod., Der rote Grund., Der Riesenstein., Die Teufelsposse. 77
Hans Förster Was der Kirchturm in Gerswalde erzählt. 78–81
Max Rehberg Weiße Anemonen im gemischten Laubwald. 81
  Zum Andenken an Clemens Schraermeyer. 82
Duelberg Der Verband der Preußischen Landgemeinden E.V. 83–84
  Stadtältester Berg. 84
  Der Eroberungszug der Elektrizität. Weitere Fortschritte im Kreise Templin. 85–87
F. Brunold Geh in den Wald. (Gedicht). 87
Rudolf Schmidt Die Kirche von Thomsdorf. 88–89
  Sprüche. 89
  Erinnerungen aus Zehdenick. 90–94
Karl Wilke Der Posenschaber. Eine vergessene heimische Kunst. 95–96
  Das Wappen der Stadt Templin. 96
Siegfried Bellag An den Mauern Templins. 97–99
Heinrich Heine Frühlingslied. (Gedicht). 99
Rudolf Schmidt Aus alten Zeitungen. 100–102
  Hoffnung. (Gedicht). 102
Hans Bechtold Templiner Dorfkirchen. 103–106
Lothar Wichmann Sonntag im Mai. (Gedicht). 106
  Professor Gustav Lehmann. (Nachruf). 107
  Dreierlieder und Pfefferkuchen- Poesie. 108–109
  Kreis Templin. (Daten, Behörden). 110–115
  Ortschaftsverzeichnis. 116–127
  Werbung. 128

 

Templiner Kreiskalender 1934. (1933)

Templiner Kreiskalender 1934. (1933)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:  
  Templin um 1710. (Bild von Petzold).  
  Kalendarium. 3–15
Rudolf Schmidt Älteste Landwirtschaft im Kreise Templin. 16–25
Gustav Metscher Gedichte: Mutterhände., Kornblumen., Sommerglück., Mußt nicht klagen. 25
  Gestalten aus der Uckermark. Erinnerungen aus der Zeit vor 100 Jahren. 26–28
  Spruch. 28
Karl Hucke Bronzezeitliche Grabfunde bei Templin. 29–32
Ludwig Anzengruber In Freundschaft. (Gedicht). 32
Erna Taege Schäfereiwesen in altuckermärkischer Zeit. 33–34
Reinick Gedicht. 34
Rudolf Schmidt Allerlei aus Kaakstedt. 35–37
J. Galsworthy Blatt um Blatt. (Gedicht). 37
Erna Taege Vader bottert. 38–39
  Neue Kraft dem Boden. 39
  Der vornehme Mann. Eine unbekannte Künstler-Skulptur aus Templin. 40
Alfred Kauffmann Gustav Metscher. Zum 50. Geburtstag des Lychener Dichters. 41–42
A. Waschke Das nationale Erwachen im Kreise Templin. 43–49
Alfred Huggenberger Der Bauernsohn vom alten Holz. (Holz). 49
Rudolf Schmidt Die 100-Jahrfeier der Familie Gysae. 50–54
  Von der Freiwilligen Sanitätskolonne Templin. 55–56
Gustav Metscher Der Garnmeister von Lychen. 57–59
  Julius Mittelstaedt. (Nachruf). 59
Rudolf Schmidt Von den alten Landstraßen im Kreise Templin. 60–63
Matthias Claudius Die Mutter bei der Wiege. (Gedicht). 63
Erna Taege De Hochzietsbroden. 64–65
A. Waschke Zwei Jubilare. Zum 50jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehren von Templin und Zehdenick. 66–71
  Jakob Huth. (Nachruf). 71
Rudolf Schmidt Auguste Krüger. Die Heldin aus dem Freiheitskriege. 72–75
  Ein verdienter Bürgermeister. 75
A. E. Güssow Genossenschaftlicher Schlachtgeflügelabsatz im Kreise Templin. 76–78
Gustav Metscher Gedichte. 78
Gustav Metscher Weihnacht in der Fremde. 79–80
Erna Taege Dät Bäckerbrot. (Gedicht). 80
M. Henning Eine Wanderfahrt im Templiner Kreise. 81–88
  Gedicht. 88
  Das bäuerliche Erbhofrecht. 89–90
  Ernste Mahnung an Eltern und Kinder. 90
Rudolf Schmidt Dietlof Graf von Arnim-Boitzenburg. (Nachruf). 91–92
Kannenberg-Fischer Rinderspannstellen. Ein unentbehrlicher Faktor für die Absatzregulierung. 92–93
Börries von Münchhausen Der goldene Ball. (Gedicht). 93
  Von der Zentralmolkerei in Haßleben. 94
  Kreis Templin. (Daten, Behörden). 95–101
  Ortsverzeichnis des Kreises Templin. 102–111
  Märkte und Messen 1934. 112
  Werbung. 113

 

Templiner Kreiskalender 1941. (1940)

Templiner Kreiskalender 1941. (1940)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:

Hermann Löns Wir fahren gegen Engeland. (Lied).

Heinrich Anacker Das Frankreichlied. (Lied).

  Kalendarium.

1–15

  Triumph der Gerechtigkeit.

16–20

Gustav Schüler An die toten Kämpfer. (Gedicht).

20

  Seltene Pflanzen im Kreise Templin.

21

Elisabeth Utecht Erkenntnis. (Gedicht).

21

Rudolf Schmidt Pfälzer Kolonisten siedeln in den Ämtern Badingen und Zehdenick.

23–30

Walter Krumbach In der Schorfheide. (Gedicht).

30

Hans Schübler Eine bronzezeitliche Familiengrabstätte bei Jakobshagen.

31–34

Elisabeth Utecht An unsere Bauern. (Gedicht).

34

  Der Spögrund. Nach einer alten Lychener Sage.

35–36

Elisabeth Utecht Weiden bei Zehdenick.

36

Max Frentz Im Haus am See. (Gedicht).

36

Rudolf Schmidt Aus Templiner Stammbüchern.

37–38

  Wandspruch.

38

Rudolf Schmidt Altes und Neues aus Hammelspring.

39–42

Max Frentz Im Sturm. (Gedicht).

42

Hans Schübler Ein neuer Verwahrfund im Kreis Templin.

43–44

Adolf Hitler Spruch.

44

Erna Taege Tuuschgeschäft.

45–48

Rudolf Schmidt Von den alten Schönheiten des Boitzenburger Parks.

49–52

  Seit bereit zum Einsatz für das WhW. (Aufruf).

52

Waschke Vom Zeitgeschehen im Kreis Templin.

53–57

Max Lindow De Spickwost. (Gedicht).

57

Rudolf Schmidt Beenz bei Lychen. Allerlei Interessantes aus seiner Entwicklungsgeschichte.

58–61

  Sie halfen einander.

61

Gustav Metscher Wenn der Dengelhammer klingelt.

62–63

Dr. Liselotte Henckel Sie weiß in allen Dingen Rat.

63

Rudolf Schmidt Landschaftsschönheiten in und um Templin.

64–67

E. W. Neumann Brie und Bohnen. (Templiner Volkslied).

67

Schwarz Vom Pflanzenkleid im Revier Buchheide.

68–71

Max Frentz Verschlopen. (Gedicht).

71

Nikolaus Lenau Frühlingslied. (Gedicht).

71

  Die NS.-Volkswohlfahrt – das soziale Gewissen der Nation.

72–73

E. W. Neumann Gekaufter Wind. (Gedicht).

73

Gustav Metscher Der Reittag.

74–75

Elisabeth Utecht Die heimische Havel entlang. (Gedicht).

75

  Unser Opferbuch. Kriegschronik und Ehrenbuch brandenburgischer Ortsgruppen.

76–77

Gustav Metscher Bauernhände über einer Kornähre. (Gedicht).

77

Rudolf Peter Seidenbau in der Templiner Bürgerschule.

78–80

Erna Taege Gewitter in der Nacht. (Gedicht).

80

  Das Templiner DRK im Kriege.

81–83

Kluge Heimkehr.

83

Rudolf Schmidt Schwere Zeiten im Kreise Templin. Was eine Ortsrevision im Jahre 1687 ergab.

84–87

Adolf Hitler Spruch und Werbung für die NSV.

87

Max Lindow Rekruutenbruut. (Gedicht).

88

Max Lindow Husch, husch!

89–90

  Die Leistungen der NSV mahnen zur Tat – Werde Mitglied!

90

Dähn Die Metallspende des deutschen Volkes.

91–93

Erna Taege De Scheper. (Gedicht).

93

Rudolf Schmidt Die Stadtkirche in Zehdenick.

94–95

Gustav Metscher Herbstabend. (Gedicht).

95

Wilhelm Halle Libellen am Lychensee.

96–98

Karl Hahn Wenn der Sturm geht. (Gedicht).

98

  Den Heldentod starben im Kampfe um Großdeutschlands Freiheit und Zukunft.

99–101

Willi Borchert Soldatengedicht.

101

  Kreis Templin. (Daten, Behörden).

102–106

  Ortschaftsverzeichnis.

107–111

  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender.

112

  Märkte und Messen 1941.

112

  Werbung.

 

Templiner Kreiskalender 1940. (1939)

Templiner Kreiskalender 1940. (1939)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:

H. Gutberlet Weichsel und Warthe. (Gedicht).

  Kalendarium.

1–15

  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender.

16

  Märkte und Messen 1940.

16

A. Maschke Großdeutsches Geschehen.

17–19

  Zeitgeschehen im Kreise Templin.

20–24

Rudolf Schmidt Von Liebenberg nach Kröchlendorff. Eine zweite Querwanderung durch den Kreis Templin.

25–36

Walther Lutherhand Am Pollensee. (Gedicht).

36

  Grundsatz der NSV-Arbeit.

36

Hans Schübler Der Einbaum von Blankensee.

37–39

Erna Taege Kronmäken. (Gedicht).

39

Rudolf Schmidt Die Bedeutung der Stadt Zehdenick im Mittelalter.

40–43

Kurt Blank Echt sein!

44–45

  Wald beim Forsthaus Alt-Thymen. (Bild).

45

M. Fester Zwölf Bauern kämpfen um die Scholle.

46–50

Rudolf Schmidt Eine wichtige sippenkundliche Quellenarbeit.

50

Erna Taege Eens un eens.

51–52

Erna Taege Schlooplied. (Gedicht).

52

Rudolf Schmidt Himmelpforts Entwicklung nach der Aufhebung des Klosters.

53–58

Erna Taege Im Frühling. (Gedicht).

58

Gustav Metscher Die tapferen Zehdenicker Postillione.

59–60

  Jeder Volksgenosse Mitglied der NSV. (Aufruf).

60

Gustav Schüler Weisse mit roten Augen.

61–63

Gustav Metscher Bau dir deines Lebens Tage… (Gedicht).

63

  Pappe aus märkischer Kiefer.

64–66

Friedrich der Große Spruch.

66

Gustav Metscher Bauern-Pfingsten.

67–68

Paul Müller Dem Gedächtnis unserer Toten.

69–70

  Deutsche Kriegsgräberstätte Salomè (Frankreich). (Bild).

70

Erna Taege En Vogel hett sungen.

71–72

Elisabeth Utecht Unsere heimatliche Linde. (Gedicht).

72

  Tag des Deutschen Roten Kreuzes in Templin.

73–76

Gustav Metscher März. (Gedicht).

76

Hans Schübler Ausgrabung in einer vordeutschen Siedlung bei Zehdenick an der Havel.

77–81

Gustav Metscher Meine Uckermark. (Gedicht).

81

Rudolf Schmidt Wichmannsdorf. Allerhand wissenswertes aus seiner Vergangenheit.

82–85

Gustav Schüler Gedicht.

85

Gustav Metscher Das Christrosenhaus. (Weihnachtsskizze).

86–87

  Garnweber-Lade der Innung Templin 1740. (Bild).

87

dt. Templiner Grenadiere.

88–89

Elisabeth Utecht Mutterhände. (Gedicht).

89

Hans Baumann In den Ostwind hebt die Fahnen. (Lied).

90

  Kreis Templin. (Daten, Behörden).

91–101

  Ortschaftsverzeichnis.

102–111

  Werbung.

 

Templiner Kreiskalender 1939. (1938)

Templiner Kreiskalender 1939. (1938)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:

Stürtz Den kurmärkischen Kreiskalendern auf das Jahr 1939 zum Geleit.

Scheerer Die Kurmark und das Reich. Geleitwort für die kurmärkischen Kreiskalender vom Gaupropagandaleiter und Landeskulturwalter.

  Kalendarium.

5–16

  Geschichtliche Gedenktage.

2 Seiten

Rudolf Schmidt Aus der Sagenwelt des Kreises Templin. Eine kurze Übersicht über unseren heimischen Sagenschatz.

17–23

Erna Taege Kinnerspöll. (Gedicht).

23

Dunkel 10 Jahre Bildstellenarbeit im Kreis Templin.

24–26

Gustav Metscher Die Lychener Stadtkirche. (Gedicht).

26

Hans Schübler Pian, ein Wohnplatz der mittleren Steinzeit.

27–29

Springer Spruch.

29

Max Lindow To Pingsten.

30–31

Erna Taege De Gorden. (Gedicht).

31

Rudolf Schmidt Von Süd nach Nord. Eine Querwanderung durch den Kreis Templin.

32–40

Erna Taege Olle Geschich. (Gedicht).

40

Ernst Tamm Das Himmelpforter Schiffer-Heimatfest.

41–43

Gustav Metscher Hitlerjungen. (Gedicht).

43

Freiherr von Bischoffshausen Der verwandelte Hund.

44–46

Gustav Metscher Der Kesselflicker.

46

Dr. E. Buchholz Vom Zehdenicker Wolfsgarten und uckermärkischen Wolfsjagten.

47–51

W. Krumbach Sehnsucht. (Gedicht).

51

W. Krumbach Frühling. (Gedicht).

51

  Reisegebiet Kurmark. Der Fremdenverkehr in der Kurmark. Erfreuliche Aufwärtsentwicklung des Fremdenverkehrs in der Kurmark seit der Machtübernahme.

52–53

Gustav Schüler Waldsehnsucht. (Gedicht).

53

Dietz Pferde, Heuwagen und Backöfen. Deutsche Kinder erleben ihr Vaterland.

54–55

Max Frentz De Füertuter. (Gedicht).

55

Erna Taege Wind üm’t Huus.

56–59

Gustav Schüler Heilige Arbeit. (Gedicht).

59

Rudolf Schmidt Schöne deutsche Handwerksarbeit in Templiner Kirchen.

60–66

A. Waschke Der Kreis Templin im Zeitgeschehen.

67–74

  Spruch.

74

Gustav Metscher Der Glückssucher.

75–76

Rudolf Schmidt Reformierte Einwanderer zu Liebenberg und Zehdenick.

76

A. W. 330 Jahre Joachimsthalsches Gymnasium – 25 Jahre in Templin.

77–79

  Volksbund für das Deutschtum im Ausland. Landesverband Kurmark.

79

Höpfner Zur Entwicklung des Feuerlöschwesens im Kreis Templin.

80–82

  Spruch.

82

Gustav Schüler Der Zauberkünstler.

83–85

Max Frentz Min Hus.

85

  50 Jahre Buchdrucker und Zeitungsverleger. Die Buchdruckerei Max Karich in Zehdenick wurde mit dem Gaudiplom für hervorragende Leistungen ausgezeichnet.

86–87

Hans Georg Schramm Die Schlafbrücke.

88–90

Rudolf Schmidt Flieth wird wieder aufgebaut.

90

Rudolf Schmidt Georg Riebeling. (Nachruf).

91

Rudolf Schmidt Unsere Heimatdichterin.

92–93

Rudolf Schmidt Fürstenau.

93

Hermann Neef Zwei verdiente Männer wurden ausgezeichnet.

94–96

  Verdienste des NSV.

96

Dr. Dr. W. Müllenhoff Vom Naturschutz im Kreise Templin.

97–99

  Bund Deutscher Osten. Aufgaben und Ziel.

99

Gustav Metscher Die große Franzosentrommel.

100–101

Gustav Metscher Gedicht. (Heimat).

101

  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender.

102

  Märkte und Messen 1939.

102

  Kreis Templin. (Daten, Behörden).

103–111

  Ortschaftsverzeichnis.

112–121

  Werbung.

 

Templiner Kreiskalender 1938. (1937)

Templiner Kreiskalender 1938. (1937)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:
Der Herr des Waldhofes Karinhall. (Bild).
Kalendarium. 4–15
Märkte und Messen 1938. 16
Das neue Templiner Stadtwappen. Roter brandenburgischer Adler mit goldenem Schnabel und goldenen Fängen im silbernem Felde mit eingestreuten grünen Kleeblättern. 17–18
Erna Taege Obends… (Gedicht). 18
Rudolf Schmidt Zweite Reise durch das Amt Zehdenick. 19–24
Vom Naturschutzgebiet Schorfheide. 25–29
Wissenswertes über den Luftverkehr. 29
Erna Taege Bergkeerls. 30–31
Gustav Metscher Altes Bauernstübchen. (Gedicht). 31
Dr. E. Buchholz Landesherrliche Wildbahnen im Zehdenicker Revier. 32–34
Gustav Metscher Mein Heimatdorf am Abend. (Gedicht). 34
Rotkreuzübung in Templin. 35–37
Rudolf Schmidt Ringenwalde und seine Geschichte. 38–42
Max Lindow Maneer’n. 43–44
dt. Das Sühnekreuz von Neu-Thymen. 44
Hans Schübler Das Hügelgräberfeld in der Buchholzer Koppel. 45–47
Das Döllnfließ. 47
Gustav Metscher Unterm Hollerbusch. 48
Zur Heimat- und Familienkunde der Stadt Lychen. 49–52
Max Frentz Upp’n Düstersee. (Gedicht). 52
Vom Kreisparteitag in Templin 1937. 53–55
Erna Taege Im März. (Gedicht). 55
Rudolf Schmidt Potzlow und seine Merkwürdigkeiten. 56–60
Erna Taege Herbstabend. (Gedicht). 60
A. Maschke Die Templiner Pionierbrücke. 61–64
Warnungs-Anzeige. 64
SA, SS, NSKK, NSFK und HJ im Kreise Templin. 65–67
Moeller van den Bruck Spruch. 67
Gustav Schüler Was mir die märkische Heimat gibt. 68–72
Lied des deutschen Jungvolks. 72
Dietrich Eckart Deutschland erwache! 72
Adolf Hitler Spruch. 72
Max Lindow Nääsbloden. 73–74
Gustav Schüler Alte Märchen. (Gedicht). 74
Gustav Schüler Leeres Storchennest. (Gedicht). 74
Rudolf Schmidt Milmersdorf und seine Geschichte. 75–79
Landrat Ludwig von Arnim. (Nachruf). 79
Hermann Schmarsow. (Nachruf). 80
Rudolf Schmidt Was zwei Grabsteine in Himmelpfort erzählen. Eine Familienkundliche Studie. 81–86
Wilhelm von Humboldt Spruch. 86
Elisabet Reitzenstein Der Vaterländische Frauenverein im Kreis Templin. 87
Rudolf Schmidt Aus den Jugendtagen des Templiner Kreisblattes. Zu seinem 90. Geburtstage am 1. April 1938. 88
Gustav Schüler Alte Weiden im Herbst. (Gedicht). 90
Brüsenwalde. Allerlei aus seiner Vergangenheit. 91–92
Willi Borchert Das schweigende Dorf. 92
Max Lindow Frech un Fummel. 93
Kreis Templin. (Daten, Behörden). 94–101
Ortschaftsverzeichnis. 102–111
Werbung.