Hilferuf

Templiner Heimatkalender 1994. (1993)
Heimatjahrbuch für 1994
Hrsg.: Templiner Heimatklub e. V. im Brandenburgischen Kulturbund e. V. Templin

Inhaltsverzeichnis:
Kalendarium.

5–16

Ulrich Schöneich Templin nach der Wende.

19–20

Eitel Knitter Der Name der Stadt Templin und der Versuch einer Deutung.

21–23

Dr. Fritz Weinhold Das greuliche Gewerbe des gewöhnlichen Scharfrichters.

24–28

Prokopius von Templin 1607 – 1680.

29

Michael Kalliske Friederike Krüger und der Beginn der Napoleonischen Freiheitskriege 1813.

30–33

Dr. Fritz Weinhold Die Leibesübungen in Templin zur Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945.

34–38

Bärbel Makowitz 6. März 1944 – 1994 – Erinnerung und Mahnung.

39–42

Elisabeth Matthies Dr. Hildebrand, der 1. Schulrat nach 1945 in Templin.

43–45

Hans Argow Die Besetzung der Küster- und Lehrerstelle im Dorf Beutel von 1750 bis 1945.

46–49

Klaus Feske Zur Geschichte der Warther Kirche.

50–51

Elisabeth Matthies Hardenbeck – im Archiv geblättert.

52–53

Helmut Schiffling 750 Jahre Hammelspring. Vom Lokatorenstützpunkt zum Kolonistendorf.

54–59

Günther Naacke Die Gründung des Kreisfeuerwehrverbandes Templin.

60–63

Hans Waltrich Lebt ein altes Privileg wieder auf?

64–66

Günther Schmedemann Oewergang. (Gedicht).

68

Erna Taege-Röhnisch Afwickelt. (Gedicht).

69

Gertrud Falke In der Ortschronik von Mittenwalde geblättert.

71–72

Hans Benthin Die Kirche von Bergholz.

73–74

Marianne Kasten Aus dem Tagebuch einer Zwanzigjährigen.

75–77

Gertrud Falke Aus dem Templiner Kreisblatt von 1877.

78–79

Helmut Jetter Die Kreisvolkshochschule Templin – ein kommunales Weiterbildungszentrum.

80–81

Hans Benthin Ein Ofen, der Geschichten erzählt.

83–85

Sigrid Mautschke Uckermärkischer Kräuterkranz. Ein alter Brauch wurde neu geboren: Das Binden von Blüten und Blättern zum Kranz.

86–87

Gertrud Falke Von Hexen und Zauberpflanzen.

88

Hans Waltrich Die Sage von der Flucht Hans von Quitzows aus dem Stargarder Tor.

89–90

Helmut Schmertosch Vom Lauf der Ucker.

91–94

Dr. Jürgen Hopfmann Die Entwicklung des Natur- und Umweltschutzes im Kreis Templin.

95–102

Dr. Detlef Hensel Heimische Orchideen im Kreis Templin.

103–106

Dr. Wilhelm Gerhard Die Europäische Sumpfschildkröte – ein bemerkenswertes Kriechtier in der Uckermark.

107–109

Max Lobedan Der Biber I.

110–111

Max Lobedan Der Biber II.

112–113

Max Lobedan Der Schwarzstorch.

114–116

Inge Feske Ein Wanderweg wird vorgestellt.

117–118

Brigitte Döhrer Rettet die Feldsteinwege.

119–112

Fritz Röhnisch Mit den Pfadfindern durch die Heimat. Eine „vergnügliche“ Wanderfahrt vor 70 Jahren.

121–122

Hans-Jürgen Mautschke Lebendige Landwirtschaft im Biosphärenreservat.

123–125

Ulrike Buchmann Kunst darf nicht aufhören, als Sprache zu funktionieren.

126–128

Manfred Ehrlich Karneval in der Uckermark.

129–130

Karl Taege De Schünflur (Die Tenne).

131–132

Max Lindow Schummerstunn. (Gedicht).

133

Erna Taege-Röhnisch Großmutter vertellt en Märchen. (Gedicht).

134

Erna Taege-Röhnisch Kinder an See. (Gedicht).

135

Günther Schmedemann Linnenbom. (Gedicht).

136

Erna Taege-Röhnisch Liebe… Silke…

137–139

Allerhand Spuk am Schloßberg zu Freienwalde. (Sage).

141

Kloster Chorin. (Sage).

142

Gertrud Falke 170 Jahre Sparkasse Templin.

144–145

Sigrid Mautschke Naturheilverfahren in der modernen Humanmedizin.

146

Uckermärkische Sprichwörter: Über das Essen., Und das Trinken., Der Teufel im uckermärkischen Sprichwort.

148–149

Werbung.

155–176