Hilferuf

Heimatkalender Prenzlau 1996. (1995)

Herausgeber: Kulturarche Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:  
Karsten Wiebke Zum Geleit. 5
  Kalendarium. 6–17
Doris Meinke Dat Fäderveh. 18–19
Hans Benthin Ein Wappen für die Uckermark. 20–22
Emil Reichert Herrlich Fleckchen Erde. (Gedicht). 22
Horst Theil Paul Gloede – ein Prenzlauer Maler und Grafiker (1904–1979). 23–26
Jochen Langkabel Heimat. (Gedicht). 27
Herbert Schmidt, Gertraud Kirste, Gerhard Hennig Dat is all uckermärkisch. 28–29
Annegret Lindow Ausgewählte Schenkungen an das Kulturhistorische Museum Prenzlau (September 1994 bis August 1995). 30–33
Günter Hauf Die Pforten uckermärkischer Feldsteinkirchen. 34–37
Guido Meißner Aus: „Prenzlauer Zeitung und Kreisblatt“ 1896. 38–43
Ingrid Brun Das erste Schwanenpaar in Prenzlau eingetroffen. 44–48
Christian Zumpe Ab jetzt – Signal auf Halt. 49–53
  Historische Postkarten. 54–55
Gertrud Kirste, Kathrin Martini, Ranny Höckendroff, Manuela Buhse, Diana Wegelchen Rutsche, Wippe, Kletterspinne… 56–57
Hans-Jürgen Schulz Flaschenpost im Uckersee. 58–61
Tees Mahncke 50jähriges Firmenjubiläum des Tiefbauunternehmens „Arnold Grametke“. 62–63
Markus R. Wiese An Euch. (Gedicht). 65
Markus R. Wiese Selbst schuld. (Gedicht). 65
Käthe Lüdke Die Windmühle von Göritz. 66–67
Thomas Knoll Prenzlauer Ökostation eröffnet Landschaftsgarten. 68–69
  Uckermärkische Musikwochen. 70
Herbert Schmidt Auf die Pferde fertig, los … ist nicht alles! 71–74
Tees Mahncke 50jähriges Firmenjubiläum der Firma Labeau, Radio- und Fernsehmeister, Prenzlau. 75–76
Volkmar Thielmann Die Kapitulation bei Prenzlau vom 28. Oktober 1806. 77–81
Nadine Kühnemann Mein Leben. (Gedicht). 81
Wolfgang Schrade, Axel Kempert …und wieder ein „Jahrhundertsommer“. 82–85
Marion und Reinhard Timm Der Grafenstein. 86–87
Marion und Reinhard Timm Materialien zur Dorfkirche Gollmitz. 87–90
Elisabeth Ruß Aus der Geschichte des Cafes Schulenburg. 91–94
Horst Kühn Hand- und Spanndienste. 95–96
Sorina Miers Widmung. (Gedicht). 96
Heinz Pöller De oll Woterdroog. 97–98
Heinz Parchert Wenn Du mich liebst. (Gedicht). 98
Otto Karg Besinnung auf Lenné. 99–103
Doris Meinke Familie Stachelhaus, Schuhmacher, Werkstatt, Laden seit 1896. 104–107
Ute Bleich Die Spur der Steine. 108–110
Max Lindow Spruch. 110
Gerhard Kohn Hexen, Zauberer und anderer Spuk in der Uckermark. 111–115
Doris Meinke Das Unternehmen der Familie Noak. 116–117
Heinz Parchert Lebensweisheiten. (Gedicht). 117
Hans Rammoser Ein Streifzug durch die Geschichte Prenzlauer Gartenlokale. 118–120
Werner Bandelow † Die Gründung eines Mäßigkeitsvereins in Gramzow. 121–123
Max Lindow Kalit un Henkelpott. 124–125
Werner Weinhold Amateur-Film-Reportage „Prenzlau baut auf“. 126–127
  Prenzlau ehrt engagierte Bürger. 128
Andreas Knoll Infostand des BUND auf Bundesgartenschau in Cottbus. 129
Luise Böhm Aus Prenzlaus „Unterwelt“. 130
Harald Wendt Unsere heimischen Flossenträger – Verbreitung und Gefährdung. 131–134
Ingrid Brun Teamgeist soll im Hause herrschen. Im Gespräch mit Manfred Schäwe, General Manager auf Schloß Herrenstein. 135
Max Lindow Wihnachtsmann. (Gedicht). 136