Hilferuf

Angermünder Heimatkalender 1999. (1998)

Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:  
Redaktion Liebe Leser des Angermünder Heimatkalenders. (Vorwort). 1
  Kalendarium. 4–9
Dietrich Kukla Aus der Stadtgeschichte: Drei Ansichten vom Berliner Tor in Angermünde. 12–14
Dietrich Kukla Die Franziskaner Klosterkirche Angermünde. 15–21
Peter Schröder Bushaltestelle Schillerplatz. Ein Beitrag zur Geschichte der Angermünder Stadtrandsiedlung und ihrer Straßen. 22–28
S. Korepkat Ein neues Heim für unsere Senioren. 29–34
Laubmeyer Evangelisches Altenpflegeheim Angermünde. 35–36
Koch Das AWO Seniorenheim „Am Tierpark“. 37–38
Daniela Windolff 750 Jahre Gartzer Stadtgeschichte. Eine (unvollständige) Chronik. 39–44
Heinz Mohaupt Das 50jährige Neurochlitz. 45–49
Eva-Martina Weyer Altes Schwedter Wahrzeichen strahlt in neuem Glanz. Wasserturm mit Beton und Klinkern, Zinkblech und Gold erneuert. 50–51
Daniela Windolff Dem Tabak ein Denkmal gesetzt. In Vierraden entsteht einmaliges Tabakmuseum. 52–54
Felicitas Borchardt 25 Jahre Ehm-Welk-Literaturmuseum. 55–57
Felicitas Borchardt Ehm Welk Erbe bleibt lebendig – seit 25 Jahren wird das Ehm-Welk-Stipendium vergeben. 58–60
Dorothea Glös Eifrig wird musiziert und gesungen. 61–62
Reinhard Kuntze Musikalische Brücke über die Oder. 63–65
Eberhard Steiger Aus der Schulgeschichte Angermündes: Teil IV: Die Einsteinschule von 1980 bis 1993. 66–69
Alfred Neuenfeldt Ein Gedenkstein für Walter Weiß. 70
Volkhard Maaß „Er ist unersetzlich“. Ein kurzer Abriß aus dem Leben des Angermünder Ehrenbürgers Heinrich Müller. 71–72
Alfred Neuenfeldt Ein Herz für die Musik. 73–74
Hirthe, Schröder Ein Verein stellt sich vor: Uckermärkische Wanderfreunde Angermünde 1981 e. V. 75–78
U. Kämpfe Feuerwehrgesellschaft 1865 zu Angermünde. Neue Entwicklungen seit 1996. 79–84
Gundolf Sperling 110 Jahre meteorologische Messungen in Angermünde. 85–87
Klaus Vocke Funktechnik im Firmenmuseum der Buck-Werke in Pinnow. 88–89
Erich Morlok Bau und Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Angermünde – Schwedt (Oder). 90–95
Barbara Niedeggen Das Gut Kerkow. 98–104
Heinrich Karbe Die Arbeitsglocke. 105–106
Heinrich Karbe Die Hausschlachtung. Heinrich Karbe erinnert sich an seine Kindheit. 107–111
Horst Fichtmüller Die Glocke von Mürow. 112–113
Wolfgang Blaschke Das uckermärkische Städtebündnis von 1348. 116–117
Wolfgang Blaschke, Eckhard Walther Angermünde nach dem 30jährigen Krieg. 118–120
Dietrich Kukla Aufruhr in der Stadt 1712. 121–123
Bruno Huettchen. Spätsonntag in Angermünde. (Gedicht). 123
Wolfgang Blaschke Die Angermünder Garnison. 124–126
Dagmar Petkov Historische Verbindungen nach Kurland. 127–131
Eckhard Walther Ein mittelalterlicher Trinkstiefel aus Angermünde. 132
Reinhard Fink, Heinz-Herrmann Müller, Eckhard Walther Archäologische Untersuchungen in der Rosenstraße in Angermünde. 133–134
Archäologische Grabungsgesellschaft Prenzlau Ausgrabungen am Markt Nr. 7 in Angermünde. 135
Susanne Jahns Der Felchowsee – ein Archiv für die Vegetationsgeschichte der letzten 10200 Jahre. 136–138
Alfred Neuenfeldt, Oliver Schwers Das Jahrhunderthochwasser der Oder. 139
W. Breßler „Grüne“ Schüler machen Furore. Kinder-Ökogruppe Apis. 140–141
W. Breßler Sind Schwalben noch beliebt oder von unseren Fenstern vertrieben? 142–145
P. Schröder Gibt es ihn noch, den Maikäfer, der vor 100 Jahren in Angermünde eine rechte Plage war? 146–147
Horst Wolf Ein Kreuz für den Igel? 148
Margret Sperling, Peter Schröder Was vor einhundert Jahren in der Zeitung stand. Meldungen der „Angermünder Zeitung und Kreisblatt“ von 1899. 153–158
Volkhard Maaß Was die königlich privilegierte Berlinische Zeitung vom 28. September 1840 aus Angermünde zu berichten wußte. 161–162
Horst Wolf Chronik in Schlagzeilen der Lokalpresse. 163–167
K. Schmook 50 Jahre Ehm-Welk-Buchhandlung Angermünde. 172–175