Hilferuf

Hugo Schumann: Die Steinzeitgräber der Uckermark. (1904)
Herausgegeben vom Vereinsvorstand

Inhaltsverzeichnis: Seite
Einleitung 5
Die Gräber 7
1.      Angermünde 7
2.      Bagemühl 7
3.      Bandelow 8
4.      Basedow 8
5.      Battin 9
6.      Bölkendorf 9
7.      Bröllin 9
8.      Burgwall 10
9.      Charlottenhöhe 10
10.  Dedelow 12
11.  Felchow 19
12.  Flieth 19
13.  Gerswalde 27
14.  Grenz 28
15.  Grünow 28
16.  Güstow 28
17.  Hammelstall 28
18.  Henriettenhof 34
19.  Hohensaathen 35
20.  Jagow 35
21.  Klockow 38
22.  Liepe 38
23.  Lunow 40
24.  Mildenberg 40
25.  Moor 41
26.  Mürow 41
27.  Neuenfeldt 42
28.  Niederlandin 43
29.  Passow 43
30.  Pehlitz 43
31.  Pinnow 44
32.  Potzlow 45
33.  Schapow 45
34.  Schmiedeberg 45
35.  Schönwerder 46
36.  Schwaneberg 47
37.  Schwedt 48
38.  Seehausen 53
39.  Steinhöfel 54
40.  Stendell 54
41.  Sternhagen 55
42.  Stramehl 56
43.  Suckow 56
44.  Trebenow 57
45.  Wilmersdorf 57
46.  Wollschow 58
Die Gräberformen 61
1.      Die Megalithgräber 61
2.      Die großen Steinkisten 63
3.      Die kleinen Steinkisten 63
4.      Die Flachgräber 64
Die Bestattungsform 66
Die Keramik 69
a)      Die Keramik der Megalithgräber 69
b)      Die Keramik der großen Kisten 70
c)      Die Keramik der kleinen Kisten 73
d)     Die Keramik der Flachgräber 74
Die Ornamente 79
Die Beigaben 82
a)      Feuersteinmeißel 82
b)      Dicke Keile 84
c)      Hämmer 84
d)     Amazonenäxte 84
e)      Lanzenspitzen 85
f)       Trianguläre Pfeilspitzen 85
g)      Querschneidige Pfeilspitzen 86
h)      Prismatische Messerchen 86
i)        Schaber 86
k)      Nuclei 86
l)        Knochennadeln 86
m)    Gehänge aus Knochen und Tierzähnen 87
n)      Knochenkeule 87
o)      Armringe 87
p)      Bernstein 88
q)      Tierknochen 88
r)       Spinnwirtel aus Ton 88
s)       Glättesteine 88
Zwei Gruppen 89
Gegenseitige Beeinflussungen beider Gruppen 92
Relative Chronologie der einzelnen Gruppen 94
a)      Einheimische (nordische) Gruppe 94
b)      Fremde (südliche) Gruppe 97
Zeitliches Verhältnis beider Gräbergruppen zu einander 100
Die Schädel und Skelettreste 102
Nachtrag zum Abschnitt: die Ornamente 108
Druckfehler 108
46 Tafeln.
Übersichtskarte.

Das bis heute unverzichtbare Werk wurde als „Arbeiten des Uckermärkischen Museums- und Geschichts-Vereins, Band 7“ bezeichnet. Diese Bezeichnung ist irreführend. Die „Arbeiten“ wurden als „Hefte“ gezählt: 1904 erschien „Heft 5“, „Heft 7“ erst 1920.

Schumanns Werk über die Steinzeitgräber ist im 1. Heft des 3. Bandes der „Mitteilungen“ des Vereins (von 1905) ohne nähere Bezeichnung als Vereinsveröffentlichung gelistet, in den stetig erweiterten Auflistungen der „Arbeiten“ wird es nie geführt.

Offensichtlich war die Bezeichnung „Arbeiten Band 7“ ein Versehen, das in den offiziellen Auflistungen der Vereinsschriften schlicht ignoriert wurde.

Auf dieser Homepage wird das Werk daher unter „Einzelschrift“ aufgeführt. Eine Bezeichnung, unter der Vereinsschriften zusammengefasst wurden, die weder zu den „Mitteilungen“ noch zu den „Arbeiten“ gehören.