Hilferuf

Erich Blume: Verzeichnis der Sammlungen des Uckermärkischen Museums- und Geschichts-Vereins in Prenzlau. (1908)
(Eine zweite Auflage erfolgte bereits 1909.)
Herausgegeben vom Vereinsvorstand

Inhaltsverzeichnis: Seite
Vorrede. 1
Abkürzungen 4
I.                   Vorgeschichtlicher Teil. 5
Vorwort zum vorgeschichtlichen Teil (Erich Blume, Stegelitz-Berlin, Januar 1908). 7
Einleitung. 8
Steinzeit. 9
Bronzezeit (ungefähr 200–500 v. Chr.) 32
La Tènezeit (500 bis 1 v. Chr.) 48
Römische Kaiserzeit (1–500 n. Chr.). 54
Slawische Zeit (8.–12. Jahrhundert). 60
Verzeichnis der im Uckermärkischen Museum vertretenen vorgeschichtlichen Fundorte. 69
Sammlungen uckermärkischer Altertümer. 73
Literatur. 74
II.                Geschichtlicher Teil. 78
A.    Kirchliche Altertümer. 79
B.     Waffen und Monturen. 83
C.     Geschichtliche Denkwürdigkeiten. 85
D.    Haus- und Wirtschaftsgeräte. Bekleidungsgegenstände und Schmucksachen. 87
E.     Innungs-Inventar. 95
F.      Münzen und Medaillen. 97
G.    Schriftstücke und Drucksachen. Karten und Pläne. 98
H.    Bücher. 100
I.       Bilder. 100
Berichtigungen und Nachträge. 103
Mitteilungen des Uckermärkischen Museums- und Geschichts-Vereins.

Erich Blume (1884–1912)

  • erster Schüler des Berliner Archäologie-Professors Gustaf Kossina
  • am 06.09.1884 in Berlin
  • am 10.09.1912 auf tragische Weise verstorben
  • 1903 Reifeprüfung am Gymnasium Berlin-Stegelitz
  • 1903 Studium in Freiburg/Breisgau
  • 1903/04 bis 1908 Germanistik-Studium in Berlin
  • ab 1904/05 zunehmend vorgeschichtliche Studien
  • im Herbst 1907 Erfassung des Sammlungsbestandes des Uckermärkischen Museums
  • ab 01.07.1908 wissenschaftlicher Hilfsarbeiter am „Kaiser-Friedrich-Museum in Poznan
  • Dissertation „Die germanischen Stämme und die Kulturen zwischen Oder und Passarge zur Römischen Kaiserzeit“ (1910)

Quelle: Achim Leube: Prähistorie zwischen Kaiserreich und wiedervereinigtem Deutschland. 100 Jahre Ur- und Frühgeschichte an der Berliner Universität Unter den Linden. Studien zur Archäologie Europas, Bd. 10, Bonn 2010, S. 21–23