Hilferuf

Mitteilungen des Uckermärkischen Geschichtsvereins zu Prenzlau, Heft 14 (2007)

Inhaltsverzeichnis:  
Grit Jehmlich Die Restaurierung des Gemäldes „Kreuzigung mit Stiftern“ aus der Kirche St. Nikolai in Prenzlau. 5–8
Frank Wieland Johann Wilhelm von Mudersbach, Hof- und Landrichter der Uckermark, und das Tafelgemälde von St. Nikolai. 9–11
Matthias Schulz Das Neustädtische Tor in Prenzlau. 12–16
Gerhard Kegel Wolfram von Eschenbach und die Uckermark. 17–20
Holger Grönwald, Jens Henker Mittelalterliche Stadtentwicklung und Stadttopographie von Prenzlau – Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen 2006. 21–34
Holger Grönwald Das Gut Eickstedt – Untersuchungen zur Geschichte und Tradierung der hochmittelalterlichen Ostsiedlung in der Uckermark. 35–49
Ute Bleich Geschichte der Mühle in Parmen. 50–61
Hans-Georg Henning Zwei Bauernlisten aus Neukünkendorf. 62–73
Vorstand UGVP Seltene Porträts ersteigert. 74–75
Bernhard Heese Die Schulzenstraße mit ihren Gaststätten. 76–81
Sabine Nietzold Brodoelsche Parkanlagen. 82–85
Bernhardt Rengert Eine Quelle zur uckermärkischen Geschichte: Das „Tagebuch“ des Boitzenburgers Albert Lorentz. 86–101
Frank Wieland Zerstörung, geplanter Wiederaufbau und Abbruch des Prenzlauer Rathauses. 102–122
Günter Wirth Ludwig Wiese – ein Prenzlauer Prorektor, der preußische Schulgeschichte schrieb. 123–130
Wolfgang Braun Prenzlauer Geschichte und Geschichten – Kindheitserinnerungen an die Witt-Strasse 539 und den Markt. 131–145
Fred Kühnert 40 Jahre AWP – Vom Aufbau und Ende eines Betriebes. 146–161
Jürgen Theil Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2006. 162–164
Frank Wieland Bibliotheksbericht für das Jahr 2005. 165–169
Reinhard Timm Mitgliederbewegung 2006. 170