Hilferuf

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1932. (1931)

Herausgeber: Kreisausschuss des Kreises Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:  
Ernst Ziemendorf De Kolennermann: „Dat kann ick / Dat will ick / Dat mücht ick.“. (Gedicht). 2
Karl Nagel Ausfahrt. Ein Geleitwort zum neuen Jahr. 3
G. Schulz Heimat. (Gedicht). 5
  Kalendarium. 6–28
Erich Sendke Driewjagd. (Gedicht). 6
Ernst Ziemendorf Und es wird wieder Frühling sein. (Gedicht). 8
Ernst Ziemendorf Der Lenz ist da. (Gedicht). 10
Willy Groß Ostermorgen. (Gedicht). 12
Gustav Metscher Spielt auf! (Gedicht). 14
Erich Sendke Heuaust. (Gedicht). 16
Joachim von Winterfeld-Damerow Erntewetter. (Gedicht). 18
Joachim von Winterfeld-Damerow Erntenot. (Gedicht). 20
Willy Groß Herbst. (Gedicht). 22
G. Schulz Das große Sterben. (Gedicht). 24
Traute Wittmann Adventsmahnung. (Gedicht). 26
Erich Sendke Um Weihnachten herum. (Gedicht). 28
Willy Groß Haltet uns wach, tote Brüder. Worte zu unseren Monatsbildern. 30–32
Joachim von Winterfeld-Damerow Das Wunderknäuel. Eine Familienüberlieferung. 32–33
Willy Groß Einem Freunde. (Gedicht). 33
Walter Effenberger Zwei seltene Pflanzen der Uckermark und ihr Entdecker. 34–37
Max Lindow Püttens. 38–39
Gerhard Peters Vom Schatzberg. (Sage). 39
  Nachruf Sanitätsrat Dr. Hugo Niemer. 40
Robert Mielke Vom heiligen Herd. 41–46
R. Sendke Merkwürdiges aus der Geschichte Prenzlaus. 46
Erich Sendke Falter und Rosen. (Gedicht). 47
Erich Sendke Hundstage. (Gedicht). 47
Ernst Ziemendorf Krempftäbel-Wellert. En Geschicht middwegs ut dat vörig Johrhunnert. 48–55
R. Sendke Die Krähe und der Kiebitz. 55
  Schnellfrachtdampfer „Uckermark“. 56
Wilhelm Melech Der Weg. (Gedicht). 56
E. Matthes Schapow. 57–60
Sydow He lött sich nich vörbilögen. 60
Martin Rudolph Zum Kapitel: Von Steinen und Opfersteinen. 61
Bernhard Kanzow Der Vertraute Friedrich Wilhelms von Braunschweig. 62–64
M. Schaefer Winterahnung. (Gedicht). 64
Sydow Wo ick eigentlich herstamm un wo ut mi wat worr’n is. 65–68
  Max Schmeling. 68
Walter Müller Die Pferdezucht im Bereich des Pferdezucht-Vereins Falkenhagen. 69–73
Gerhard Peters Der Feuermann. (Sage). 73
Werner Lippert Der Siebenjährige Krieg im Uckerlande. 74–80
Karl Nagel St. Jacobi in Prenzlau. 81–83
E. Sendke Ein 50 jähr. Dienst-Jubiläum. 84–85
Max Lindow Dat Perdei / En uckermarksch Segg. 85
M. Schultze Von Feuerzeug, Stahl, Stein und Zunder. 86–91
Maria Schaefer Schlaflose Nacht. (Gedicht). 92–93
R. Sendke Der Kußwalzer / Eine kleine wahre Dorfgeschichte. 94–96
Willy Groß Abend-Gedichte: Dämmerung, Bitte, Segen, Gebet. 96
Albert Kiekebusch Der Begräbnisplatz auf dem „Ochsentempel“ bei Wollschow. 97–102
Max Lindow De Wandklock. 102
Katharina Block Die Fensterrose. 103–114
W. Groß Pflicht. 114
E. Reichert Wenn die Stern’ am Himmel stehn. (Lied). 115
  Goldene Hochzeiten, Diamantene Hochzeiten. 116–117
Gustav Metscher Die beiden Alten. (Gedicht). 117
Gereke Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein und die ländliche Selbstverwaltung. 118–119
E. Radler Was man in der Stadt Strasburg und in ihrer nächsten Umgebung über Spuk und Aberglauben spricht. 120–126
Joachim von Winterfeld-Damerow Der schwarze Teich. (Gedicht). 126
E. Sendke Freiwillige Feuerwehr Prenzlau. 127–128
  Den Zwillingsschwestern Antonine und Pauline Müller zum 85. Geburtstag. 128
Willy Groß Madam Obenblank’n. 129
Emil Schwartz Die Landstraßen der Uckermark in der Vergangenheit: Von den alten  Landstraßen der Uckermark. 130–135
Martin Rudolph Die Landstraßen der Uckermark in der Vergangenheit: Auf der „königlichen Straße“ durch die Uckermark. 135–138
Willy Groß Morgenwanderung. (Gedicht). 138
  Nachrufe: Ludwig Reinhardt in Hindenburg und Emil Neubauer in Prenzlau. 139
Gustav Metscher Wie zwei Wolfshagener Bauern nach Prenzlau zogen, um den Frühling zu kaufen. (Sage). 140–142
Adolf Meineke Der Gesegnete. 142
Wilhelm Melech Was ist das Glück? (Gedicht). 142
  Heimaträtsel. 143–144
Gerhard Peters Neuensund, das nördlichste Dorf der Uckermark. 145–151
Emmy von Winterfeld Die schwarze Kuhle. (Sage). 151–152
Gerhard Peters Die Frau in der Sonne. (Sage). 152
F. Richter Probleme der Prenzlauer Stadtgründung. 153–156
Max Lindow Jung’ns. 156–157
Willy Groß Das Sühnekreuz. 158–161
Joachim von Winterfeld-Damerow Winters Anfang. (Gedicht). 161
Walter Effenberger Die Wallberge bei Wilsickow. 162–165
Joachim von Winterfeld-Damerow Frühe im Walde. (Gedicht). 165
Elfriede Rheinen Ein verwunschenes Plätzchen. 166–167
H. Belling Etwas vom Pelzwerk und von der Zucht der Edelpelztiere. 167–172
Gustav Metscher Die erste Schwalbe. (Gedicht). 172
  Verzeichnis der Märkte für das Jahr 1932. 173–175