Hilferuf

LaGa 2013 (Landesgartenschau Prenzlau)

Zwischen der LaGa GmbH und dem Geschichtsverein gab es in der gesamten Zeit der Vorbereitung und Durchführung der Landesgartenschau eine enge Kooperation, die für beide Seiten positive Effekte erbrachte. So waren unsere Vereinsmitglieder Detlef Scheibel und Jürgen Theil an der Ausbildung des Führungspersonals (Stadt- und LaGa-Führer) beteiligt. Vereinsmitglied Dr. Matthias Schulz half bei den Fragen zur älteren Besiedlungsgeschichte und der Stadtentwicklung. Neben der Bereitstellung von Literatur, Bildmaterial und historischen Dokumenten übernahm der Vereinsvorstand auch die Erarbeitung der meisten Tafeltexte. Sehr positiv wurde von den Besuchern die Möglichkeit aufgenommen den Steintorturm kostenfrei zu besteigen, um sich von der Aussichtsplattform ein Bild vom LaGa-Gelände zu verschaffen. Der Geschichtsverein hat der LaGa GmbH den Steintorturm für die Zeit der Landesgartenschau überlassen und erhält im Gegenzug die in dieser Zeit eingenommenen Spenden.

Die LaGa 2013 nutzte die Stadt Prenzlau zur Verbesserung des Stadtumfeldes. Hier der neu gestaltete Weinberg an der Stadtmauer, im Hintergrund das Dominikanerkloster. Im 18. Jh. bestand hier schon einmal ein Weinberg. (Foto: Jürgen Theil).

Die LaGa 2013 nutzte die Stadt Prenzlau zur Verbesserung des Stadtumfeldes. Hier der neu gestaltete Weinberg an der Stadtmauer, im Hintergrund das Dominikanerkloster. Im 18. Jh. bestand hier schon einmal ein Weinberg. (Foto: Jürgen Theil).