Current Information
Hilferuf

Heimatkalender Prenzlau

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1961. (1960)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1961. (1960)

Herausgeber: Rat des Kreises Prenzlau, Deutscher Kulturbund

Inhaltsverzeichnis:  
Redaktion Vorwort. 2–3
  Kalendarium. 6–29
Siegfried Spann Der Wartburg. 31–33
Hans Kallies De schwarte Leew. 33–34
Hans Tegge Wahrheit und Dichtung. 35
Heinz-Jürgen Zierke Ein Zeitungsblatt. 36–37
Willi Roß Der Streik 1919 in Trampe. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet.) 38–39
Papenfuß Der Landarbeiterstreik in Strasburg und Umgebung im Jahre 1920. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 39–40
  Landrat von Lettow-Vorbeck regierte den Kreis Prenzlau … und seine Freunde amtierten in den Dörfern. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 41
  Erinnerungen an den 1. Mai 1927. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 41–42
  Fünf Minuten nach zwölf. Schüsse in der Sandgrube. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 42–43
  Was geschah im Gerichtsgebäude? (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 44
Leo Lehmann Erinnern wir uns. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 44–45
  Wieder aufwärts. „Ihr seid Menschen – ihr müßt leben!“ (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 45–46
  „Wasser ist das Wichtigste“. Rote Armee half beim Wiederaufbau des Prenzlauer Wasserwerkes. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet.). 46–47
Martin Masberg So war der Anfang. (Aus der Arbeiterbewegung. Von Arbeitern berichtet). 47–48
Heinz Casparius Wir kämpfen um den Titel: „Brigade der sozialistischen Arbeit“. 50–53
Alfred Hinrichs Ein Streifzug durch den Beckmann’schen Nachlaß. 54–58
Alfred Hinrichs Eine Schatzgräberei im Schwarzen Kloster zu Prenzlau. 58–61
Alfred Hinrichs Kurze Notizen über Prenzlau aus der Vergangenheit. 61–64
Gerhard Peters Vom Tuckmantel und seinem Haus. 64
Gerhard Peters „De oll Gret“. (Sage). 64–65
Gerhard Peters Die schlimmen Totengräber. (Sage). 65–66
Gerhard Peters Der Geist mit den drei Kerzen. (Sage). 66
Gerhard Peters Warum die Margaretenkapelle erbaut wurde. (Sage). 67
  Geschichten aus dem Kunstpfeiferhaus: Die beiden Pfeiferbrüder. 68
  Geschichten aus dem Kunstpfeiferhaus:Hei süppt döch de Piep. 69
Max Lindow Hämster. (Gedicht). 70
Max Lindow Schwienegel. (Gedicht). 70
Max Lindow Röver Voß. (Gedicht). 70
Max Lindow Moort (Marder). (Gedicht). 71
Johann Völker Der stumme Ochse. (Abschrift und Auszüge aus „Uckermärkisches Volkstum und lebendes Altertum“ von R. Sendke, Bagemühl, 1898). 71
  Steigerung der Leserzahlen der Gemeindebibliotheken. 72–73
Fanz Wendtlandt Frühlingsluft! 73–75
Georg Röthke Vom wilden Apfelbaum. (Gedicht). 75
Siegfried Lemke Die Entwicklung von der Landwirtschaftsschule zur sozialistischen Fachschule für Landwirtschaft. 76–80
Franz Wendtlandt Die Informationsreise. 80
Eva Lemke, Inge Wewior Ein Besuch in Klockow. Edith reitet sonntags aus. 81–83
Heinz-Jürgen Zierke Das Prenzlauer Theaterleben im Jahre 1880. 83–93
Franz Wendtlandt In diesen Tagen. 94–99
Irma Harder Der Ehrenplatz. 102–105
Max Lindow Sparlingskinner. (Gedicht). 105
Max Lindow Heuschnuppen. 106–108
Max Lindow Sparlingsnest. (Gedicht). 110
Max Lindow Philipp. 110–112
Franz Wendtlandt Vom Steckenpferd zum Geflügelkombinat. Fritz Batz, Initiator und Leiter des im Bau befindlichen 1. Geflügelkombinats der DDR in Prenzlau. 113–115
Inge Wewior Blumen für den Kraftverkehr. 115–117
Inge Wewior Warnitzer Gegenwart. 118–119
  Mahnbrief eines Schneiders. Uckermärkischer Courier vom 15. Juli 1837. 121
  Anekdoten. 122
Bruno Pfeffer Aus dem Tagebuch des großen Umschwungs. 122–127
Dieter Hübner, Silvia Grundmann Das Staatliche Dorftheater spielt. 128–134
  Das höfliche Bauernmädchen. Uckermark Courier, 13.1.1838. 134
Josef Maywald Die Entwicklung des Handwerks im Sozialismus. 135–144
Wewior, Lemke Mit der Technik auf gutem Fuß. 145–147
Elisabeth Stiemert Noch eine Hasengeschichte. 149–151
Alfred Hinrichs Die geschichtliche Entwicklung des Kreises Prenzlau aus dem Landschaftsgebiet der Uckermark. 152–160

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1960. (1959)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1960. (1959)

Herausgeber: Rat des Kreises Prenzlau, Kreiskabinett für Kulturarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
Rat des Kreises, Abteilung Kultur Zum Geleit. 3
  Kalendarium. 4–29
  Die Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft zur landwirtschaftlichen Nutzfläche des Kreises. (Stichtag: 3.6.59). 7
  Aufteilung der Gesamtfläche des Kreises nach Kulturarten. 9
  Aufteilung der landwirtschaftlichen Nutzfläche nach sozialökonomischer Struktur. (Stichtag: 15.6.1959). 11
  Anteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche der LPG an der landwirtschaftlichen Nutzfläche der Gemeinde. (Stand: 31.8.59). 13
  So verteilte sich der Anbau der wichtigsten Fruchtarten. 15
  Entwicklung der Rindviehbestände in den Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. 17
  Gesamtleistung der MTS in ha mittl. Pflügen. 19
  Marktproduktion der Landwirtschaft 1956–1958. 21
  Durchschnittliche Milchleistung je Kuh 1953–1958. 23
  Entwicklung der Schweinebestände in den Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. 25
  Traktorenbestand er MTS 1953 / 1958. 27
  Entwicklung des Maisbaues 1956–1960. 29
Willi Amberg, Heinz Casparius Das Neue auf dem Lande. 31–33
Franz Wendtlandt Drei Jungen und eine Idee. 34–47
  Moderne Großblockbauweise. (Bilder). 48–49
Karl Bitter Ein Rundgang durch die Stadt Prenzlau 1959. 50–52
Franz Wendtlandt Prenzlau feierte seinen 725. Geburtstag. 53–54
Horst Kresin Die Schule in Göritz. 55–62
Waltraut Dommer Auf dem Wege von Potzlow nach Seehausen. Betrachtung und Sage. 63–65
Gerhard Höppner Die Entwicklung der MTS in Warnitz. 66–68
Pionierleiter Liebe Thälmannpioniere. 69
Emil Guse Die Spareinlagen wachsen! 70–71
Hans Lemke Das Prenzlauer Schulwesen im 19. Jahrhundert. 72–78
Ernst Dobbert Die Wappen und Siegel der Stadt Prenzlau. 79
Heinz Schmandra Die Novemberrevolution 1918 und die Gründung der Ortsgruppe der KPD in Prenzlau. 80–85
Heinz-Jürgen Zierke Fritz Reuter. 86–89
Georg Schonert Unser Wappenvogel. Eine ornithologische Betrachtung über den Höckerschwan. 90–92
Erna Taege-Röhnisch Hof in der Sommernacht. (Gedicht). 93
  Lieber Freund. 94
Heinz-Jürgen Zierke Sparling un Nachtigall. 94
Heinz-Jürgen Zierke De hinnerlistig Schwienegel. 96–98
  Stimmen der Natur. 100
Waltraut Dommer Wintergäste vor dem Fenster. Schützt unsere Singvögel. 101–103
Gerhard Lüdke „Helfen Sie bitte, dort ist ein Unfall geschehen!“ 104–106
J. Ohlbrecht Fürstenwerder – schöner und reicher geworden. 106–109
Willy Groß Die Äolsharfe. 110–124
Max Lindow As de Nachtigall süng. 125–126
Hans Tegge Vom Wesen der plattdeutschen Sprache. 127–129
Walter Weiß Dat Löwinghus in Lüdersdorf. 130–132
P. Kunowsky, K. H. Zander Die Imkerei im Kreis Strasburg. 133–137
Manfred Schlegel cq de DM 3 CC … 138–142
Gerda Baginski Aus der Bibliotheksarbeit im Kreise Prenzlau. 143–144
Emil Reichert Kristanien. (Gedicht). 145
von Wantoch Feuerwehr einst und jetzt. 146–150
Ulrich Lange Schulneubau in Warnitz. 151–153
Wilhelmine Albrecht Eine wahre Begebenheit. 154–155
Alfred Hinrichs Die Pfahlbauten von Potzlow. 157
Alfred Hinrichs Melzow war ein Marktort. 157
Alfred Hinrichs Mittel-Sperrenwalde. 158
Gerhard Peters Stimmen aus den Winkeln der alten Prenzlauer Weichhäuser. 159
Gerhard Peters Vom Seiler und Müller. (Sage). 159
Gerhard Peters So kann es kommen. (Sage). 161–162
Gerhard Peters Der betrunkene Teufel. (Sage). 162
Gerhard Peters Die roten Flecken. (Sage). 163
Max Lindow No Kalmus un Maien. 164–165
Max Lindow Hegup harr wat – En Wrukenproppergeschicht. 166–167
Erna Taege-Röhnisch Van ‘t Söken. 168–171
Horst Bartholome Fischreiher am Ober-Ucker-See. 172–173
Alfred Hinrichs Wann entstanden die Ortslagen unseres Kreises Prenzlau und seines Randgebietes? 174–186
Katharina Block Prenzlau 1234–1959. (Gedicht). 187
  Wirkungsbereiche der Stadtverordneten. 189–190
  Abgeordnete des Kreistages Prenzlau. 191–192
  Bilder von der 725-Jahrfeier Prenzlaus.  
Willi Groß Der Rabe auf dem Mittelturm. Spiel nach der gleichnamigen Sage. 193–208

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1959. (1958)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1959. (1958)

Herausgeber: Rat des Kreises Prenzlau, Kreiskabinett für Kulturarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
Karl Moser Zum Geleit. 3
  Kalendarium. Zitate aus der Stadtchronik von Süring. 4–29
Helga Schmidt An den Strom. (Gedicht). 30–31
Karl Gebert Uckermärkisches Heimatlied. (Gedicht). 32
Wilhelm Keding Zum 725jährigen Bestehen der Stadt Prenzlau. (Lebensbilder aus der Stadtgeschichte).  
Alfred Hinrichs Die Gründungsurkunde der Stadt Prenzlau. 33–35
Bernhard Mätzke Die Ortsnamen er Uckermark. 36–39
Walter Bredendieck Der Dreißigjährige Krieg in der Uckermark. 40–44
Joachim Lindow Er war nur ein Bauer. (Gedicht). 44-45
Walter Lemke Das zerstörte Prenzlau bekommt ein neues Gesicht. 45–49
Josef Walter Das Hotel „Uckermark“. 49–56
Karl Gebert Min Heimatstadt an’n Uckersee. (Gedicht). 57
Horst Bartholome Vogelbeobachtungen im Randowgebiet. 58–61
Franz Wendtlandt Mal herhörn Leute … 61–63
Irma Harder Der Unterschied. 63–64
Herbert Marschinke Unser Eisenwerk. 64–66
Werner Bieck Unsere Sölle. 66–69
Herbert Boldt Zwee Geschichten ut Röpersdörp! 69–70
Max Lindow De Widenboom. (Gedicht). 71
Heinz Schmandra Der Kapp-Putsch in Prenzlau. Erarbeitet von der Forschungsgruppe für die örtliche Arbeiterbewegung unter Leitung der Genossen Karl Bitter und Franz Kaufmann. 72–75
Elfriede Vetter Auch eine Weihnachtsgeschichte. 76–79
Willy Groß Nur ein Stückchen Lohkuchen. 79–83
Heinz-Jürgen Zierke Hexen und Hexenprozesse in der Uckermark. 84–87
Wilhelmine Albrecht Eine wahre Begebenheit. 88
Erwin Kurbach Das Prenzlauer Handwerk. Von der Zunft zur Produktionsgenossenschaft. 88–97
Willy Groß Herbstwanderung. (Gedicht). 97
Karl Gebert Die große Glocke von St. Marien. (Gedicht). 98
Gerhard Peters Verwehte Klänge über verwehtem Leben. (Sagen). 99
August Amelang Das Dorf Zelsow. (Sage). 99–100
P. Atrhur Voss Das Dorf Schyn. (Sage). 100–101
Gerhard Peters Hunerdorf. (Sage). 101
Wilhelmine Müller Plenen. (Sage). 101–102
Henriette Sopczyk Die Dochower Mühle. (Sage). 102
Wilhelm Suhr Das Dorf Mokel. (Sage). 102–103
Wilhelm Stegemann Wikow. (Sage). 103
Waltraud Dommer Botanische Seltenheiten in Strehlow. 104–107
Jürgen Rosch Dat Wunner. 108
Rudolf Schmidt Die Möglichkeiten und die Entwicklung des Maisanbaues im Kreise Prenzlau. 108–115
Heinz-Jürgen Zierke Lob der Genossenschaft. (Gedicht). 116
Franz Wendtlandt Erfolge und Perspektiven des VEG Kleptow. 117–118
Irma Harder So reich bist du. (Gedicht). 118
Hermann Jenzen Zur „Bauernbefreiung“ im Kreise Prenzlau Anfang des 19. Jahrhunderts. 119–121
Robert Walter Schützt die Zeugen der ur- und frühgeschichtlichen Entwicklung unserer Heimat. 122–123
Max Lindow Schwalwenvoter. 123–125
Heinz-Jürgen Zierke Das uckermärkische Platt. 126–129
Georg Szechowiak Der Filmwagen kommt. 129–131
Erna Taege-Röhnisch De Ros. (Gedicht). 131
Carl Carstensen Unser Kreiskrankenhaus. 132–136
Georg Schonert Ein Winterspaziergang zum Kap. Eine vogelkundliche Betrachtung. 136–141
Franz Bernstein Über die Entwicklung der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ im Kreis Prenzlau. 141–145
Joachim Lindow An einen Fremdenlegionär. (Gedicht). 146
Alfred Hinrichs Johann Georg von Arnim und die Belagerung  Stralsunds im Dreißigjährigen Krieg. 146–151
Willy Groß Austköst. (Gedicht). 151
  De Odbär im Soatklee. 152
Bruno Pfeffer Der FDJ-Chor der Puschkin-Oberschule. 152–154
Bruno Pfeffer, Heinz Paul Song „Von den Vorzügen des Atomtodes“ oder „Von der langsamsten Art zu sterben“. 154–155
Ewald Pahl Über den Aufbau des Kreisbaubetriebes. 155–158
Hellmuth Picht Kachelöfen gestern und heute. 158–160
Wilhelm Fleischfresser Vom Eselstein bei Fürstenwerder. (Sage). 161
Willy Groß Hoffnungsvolle Weihnacht. (Gedicht). 163
Karl Moser Zur Jahreswende. (Gedicht). 163
Herbert Boldt De nie’e Tied. (Gedicht). 165
  Straßennamen von Prenzlau (mit Karte).  

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1958. (1957)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1958. (1957)

Herausgeber: Rat des Kreises Prenzlau, Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands

Inhaltsverzeichnis:
Klünder Liebe Leser! (Vorwort des Vorsitzendes des Rates des Kreises).
Kalendarium. 6–28
Katharina Block Februar. (Gedicht). 9
Willy Gross Frühling (Gedicht). 11
Max Lindow Spruch. 13
Max Lindow Tafel im Stadtpark. 15
Max Lindow Min Uckersee. (Gedicht). 17
Max Lindow Stromanglers. (Gedicht). 19
Julius Dörr Klok Fritz. (Gedicht). 21
Willy Gross Herbst. (Gedicht). 23
H. Garbe Abends. (Gedicht). 25
Max Lindow Gedicht. 27
Max Lindow An der Jahreswende. (Gedicht). 29
Willy Gross Zum Geleit! 30
Werner Bieck Uckermärkische Landschaft. 31–35
Karl Gebert Prenzlau 1946. (Gedicht). 36
Karl Bitter Prenzlau baut auf. 37–40
Alfred Hinrichs Das Patriotenkreuz von Ellingen. (Zeichnung Leo Wiese). 41–42
Max Lindow Meister Stahlberg. (Zeichnung Leo Wiese). 42–44
Julius Dörr De Woterprow. (Gedicht). 45
Horst Trauer Die Entwicklung des Schulwesens im Kreise Prenzlau. Teil 1: Unsere Schulen vor 1945). 46–49
Prenzlau um 1650. (Stich, Merian). 50
Prenzlau um 1715. (Stich, Daniel Petzold). 51
Alfred Hinrichs Zeichnung vom Rathaus zu Prenzlau aus dem Jahre 1725 nach Vollendung des Gebäudes. 52
Günther Schulz Der Burgwall in der Rothemühler Forst. 53–58
Rudolf Hill Woto is’n Brill? 59
Walter Weiß Gramzower Flurnamen. 60–62
Gramzow um 1740. (Stich, Daniel Petzold). 61
Alfred Hinrichs Prenzlauer Ruhestätte eines Freiheitskämpfers von 1813. 63
Max Wolter Abendläuten. (Gedicht). 64
Karl Bitter Die Entwicklung der sozialistischen Bewegung in Prenzlau bis zum Jahre 1914. 65–70
Willy Groß Aufgabe. (Gedicht). 70
Horst Bartholome Außerschulische Einrichtungen dienen der Berufswerbung. Die Station Jungfer Naturforscher in Seehausen. 70–71
Hermanfried Schubart Spätslawische Körpergräber von Prenzlau. 72–76
Julius Dörr De Irrniß. (Gedicht). 77
Emil Schwartz Joachim Bährentin, ein Prenzlauer Bürgermeister zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. 78–80
Günther Meyer Was die Uckermärker vor 160 Jahren lasen. 84–87
Alfred Hinrichs Der erste Luftballon in Prenzlau. 88–89
Erna Roehnisch / Taege Großmudder seggt … (Gedicht). 89
Erna Roehnisch / Taege Obends vör de Döör. (Gedicht). 90
Franz Drescher Die LPG Ludwigsburg. Aus der Arbeit des Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. 90–93
Max Lindow Bi’n Pütten. 93–94
Heinz Schmandra Ein Megalithgrab in der Gemeinde Carmzow, Kreis Prenzlau. 95–98
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: De oll Bullerbeck. 98–99
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: Die Mardertaschen. 99–100
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: De oll Winkelsche. 100–101
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: Die große Not. 101–102
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: Die blutrote Rose. 102
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: Der Schatz im Keller. 103–104
Gerhard Peters Sagen aus der Kammstraße: Der neugierige Schneider. 104–105
Leo Wiese Arbeitspause. (Bild). 105
Leo Wiese Feierabend. (Bild). 106
Gertrud Haupt Ich liebe das Leben. (Lied). 107–108
Karl Bitter Probleme der Stadtplanung in unserem Prenzlau. 108–110
Alfred Hinrichs Baumgarten. Überlieferungen aus dem 18. Jahrhundert. 110–112
Georg Schonert Fremdlinge und Sonderlinge im Stadtpark. 112–118
Max Lindow Reineke, de Strukdeew. 119–120
Hermann Jenzen Die Zeit der Leibeigenschaft im Kreise Prenzlau. 121–123
Herbert Dagot Aufbau der Maschinen-Traktoren-Station Gollmitz. 123–126
Richard Sendke Der arme und der reiche Dieb. (Gedicht). 126
Herbert Ruthenberg Arendsee erhält eine neue Schule. 127–129
Alfred Hinrichs Frühgeschichtliches um Seehausen – Uckermark. 129–138
V. Der böse Piep. (Gedicht). 139
Emil Schwartz Die Reliquienbüchse aus Malchow. 139–140
Redaktion Erste Aufstellung der unter Gesetzesschutz stehenden Bau-, Boden- und Naturdenkmale im Kreis Prenzlau. 141–49
Günter Hauf Twee Geschichten ut Meichow: Dat keem mol anners. Betrug der Welt oder der Ausgang zum Fenster. 150
Franz Wendtlandt Das Kreiskulturorchester Prenzlau. 150–51
Max Lindow Schulhaus Dargezin. (Gedicht). 152
Julius Dörr Jehanns Brautschau. (Gedicht). 152–153
Wilhelm Stein Musik in jedes Haus. Aus der Arbeit der Volksmusikschule des Kreises Prenzlau. 154–155
Walter Weiß Überseeische Auswanderungen im 19. Jahrhundert. 157–160
Max Lindow De witt Zick. (Gedicht). 161–162
Hans Stolt Laßt Zahlen sprechen. Ein Beitrag zur ökonomischen Struktur unseres Kreises in Zahlen. 163–165
Hans Schuldt Aus der Filmarbeit im Kreise Prenzlau. 165–168
Alfred Hinrichs Dedelow um 1740. 168–169
Verfasser unbekannt Wie sich eine junge Prenzlauerin von 1891 die Jungmännerwelt wünscht. (Gedicht). 169
Willy Groß Schimmelknut. 169–172
Julius Dörr De Gäns-Jung. (Gedicht). 172
Alfred Hinrichs Der Prenzlauer Schlächterstreik von 1890. 173–174
Hermann Schmidt Stoßseufzer der entfleischten Prenzlauer. 173
Max Lindow An’n Pohl. 174–176
Überblick über wichtige staatliche Einrichtungen im Kreise Prenzlau: Gesundheitswesen, Vorschulerziehung, Volksbildung, Kulturelle Einrichtungen. 177–178
Wirkungsbereiche der Abgeordneten. 179–180

Erster Heimatkalender nach 1945 (15 Jahre Unterbrechung). Beginn einer ununterbrochenen Reihe bis heute.

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1964. (1963)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1964. (1963)

Herausgeber: Rat des Kreises Prenzlau, Kreiskabinett für Kulturarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
  Kalendarium. 4–15
Karl Moser Der Zukunft entgegen. (Gedicht). 16
Eberhard Eschenbach Die Entwicklung des MTS-Bereiches Prenzlau im Prozeß des Aufbaues des Sozialismus. 17–24
Heinz-Jürgen Zierke Frühling. (Gedicht). 24
Erika Walter Die Vergangenheit kennen, die Gegenwart meistern, die Zukunft gestalten! 25–28
Hans Tegge Erinnerungen aus der Zeit der Anfänge der Luftschiffahrt. 28
Erich Blietschau Die Seen um Fürstenwerder und ihre Fischerei. 29–35
Heinz-Jürgen Zierke Die rote Laterne. 36–37
Gabriele Spann Ein Besuch bei den Hirschen. 37–38
Bruno Pfeffer Wie die Dividenden stiegen. 39–44
Lotte Musbach De Mollworm. (Gedicht). 45
Karl Heinz Waschke Monika und der Liebesbrief. 46–47
Heinz-Jürgen Zierke Die Blumenkohlwoche. 48–50
Günther Meyer Von der „Schwarzen Kunst“ in Prenzlau. 51–55
Emil Schwartz Der Kunstpfeifer von Prenzlau. (Auszug aus: St. Marien zu Prenzlau) 56–58
Karl Moser Sinnspruch. (Gedicht). 58
D. Ackermann Aus der Arbeit einer Versuchsstation der Zentralstelle für Sortenwesen. 59–63
Willy Amberg Handwerk hat goldenen Boden. 64–65
Julius Bilek Die Verwaltung des Landes Ukra in voraskanischer Zeit. 66–69
Karl Heinz Waschke Aus dem alten Volksleben der Uckermark (2. Teil). 70–72
Karl Moser Ihr habt ein Ziel. (Gedicht). 72
Karl Heinz Waschke Die Landwirtschaft in der Gemeinde Eickstedt. 73–78
D. Hübner Neue Dramatik an unserem Theater. 80–82
F. Zingelmann De Dübelsbrück. 83–85
Heinz Schmandra Unser Heimatmuseum. 86–88
Martin Masberg Auf Wanderfahrt in die Uckermark. 88–90
Karl Moser Mein Püppchen. (Gedicht). 91
Hans Lemke 45 Jahre sozialistische Lehrerorganisation in Prenzlau. 92
  Volkskunstschaffen. Ein Bildbericht. 93–95
Georg Schonert Milchstern und Goldstern im Prenzlauer Park. 96–97
Horst Bartholome Graugänse am Oberuckersee. 98–99
Horst Bartholome Ein Schwanensommer am Möllensee. 100–102
Karl Heinz Waschke Lausbuben. 103–104
Lotte Musbach Die Schwalbe und der Spatz. 105–106
Lotte Musbach Bienchen Summi. 106–107
Bruno Pfeffer, Erich Pakleppa Hotel mit Weltniveau, Hotel Uckermark. 108–112
Hans Tegge Entstehung der Landschaft in frühgeschichtlicher Zeit. 113–114
Hans Tegge Tracht und Schmuck des Uckermärkers in der älteren Bronzezeit. 114–115
Gerhard Schliefke Unschuldig zum Tode verurteilt. 116–119
Bruno Pfeffer Ziel erkannt! Aus der Arbeit der Kampfgruppen der Arbeiterklasse des Kreises Prenzlau. 119–122
Martin Masberg Der 1. Mai 1946 in Prenzlau. 123
Rudi Stürmer Sportereignisse und Sportergebnisse 1962 im Kreis Prenzlau. 124–128
Fritz Hoffmann 15 Jahre Sparte Hunde Prenzlau. 129–130
Heinz Schmandra Was schrieb die „Prenzlauer Zeitung und Kreis-Blatt“ im Jahre 1879. 131–133
Franz Wendtlandt Dorfgeschichten, …schreibende Genossenschaftsbauern. 134–135
Franz Wendtlandt Weiße Mäuse. 136–138
Heinz-Jürgen Zierke Das Unglück. 138–139
Fritz Zingelmann 7000 blickten auf den Mond. 139–140
Franz Wendtlandt Zehn Jahre Staatliches Unterhaltungsorchester Prenzlau. 140–142
Max Lindow Herbst. (Gedicht). 141
Helma Albrecht Der Jahrmarkt. (Gedicht). 142–145
Karl Heinz Waschke Unser Weg. Ein Film über die Entwicklung unserer Stadt Prenzlau. 146–148
Karl Moser An die Nacht. (Gedicht). 148
Erika Walter Pellnudel und Hering. 149
Jürgen Below Der VEB Kraftverkehr. 150–152
Hans Tegge Das Prenzlauer Zunftwesen. 153–158
Karl Heinz Waschke Wintertied. (Gedicht). 158
Karl Heinz Waschke Die Verpflichtung. 160–161
Götz Loudwin Eine wirksame Medizin. 162–163
Götz Loudwin Peinliches Finale. 163
Dieter Dietzel Kommando gilt – Achtung – Fertig … 164–165
Dieter Dietzel Matrosen einmal nicht an Bord. 165–166
  Heimaträtsel. 166–167
Günter Hauf Unsere Mühlen. (Bildreihe). 168–177

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1965. (1964)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1965. (1964)

Herausgeber: Kreiskulturhaus Prenzlau, Deutscher Kulturbund

Inhaltsverzeichnis:  
  Kalendarium. 4–15
Horst Kresin Warnitz gestern und Heute. 17–21
Hans Ebert Zur Kulturarbeit des FDGB-Kreisvorstandes. 22–23
Fritz Zingelmann Zwei Jahre Volkssternwarte in Prenzlau. 23–24
Hans Tegge Von Raubrittern, Fehde und Urfehde in der Uckermark. 25–29
Martin Masberg Prenzlauer Mosaik. 29–31
Karl Moser Im Lenz. (Gedicht). 31
Fritz Riebow Wie entwickelte sich die polytechnische Oberschule Gramzow nach 1945. 33–36
Bruno Pfeffer Prenzlau hat einen Hafen. 37–39
Willi Amberg Der gläserne Pavillon. 40–41
Evamaria Engel Uckermärkische Bauern, Prenzlauer Bürger und der Getreidehandel aus der Uckermark im 14. Jahrhundert. 42–47
Hans Tegge Kiek ees! (Gedicht). 47
Lotte Musbach Der See. 48–50
Dieter Dietzel Diese Saite muß man zupfen. 50–51
Heinz Graewert Drense erhält eine moderne Kegelsportstätte. 52
Dieter Hübner 5 Jahre Staatliches Dorftheater Prenzlau. 53–57
Hans Tegge Wer die ersten „Nudeln“ nach Prenzlau einführte und anbaute. 59
Heinz Schmandra Vom Junkertum zur Bodenreform. 60–67
Otmar Freygang Wir schaffen lebende Erinnerungen. 68–70
Horst Grobe Bediene Dich selbst. 71–74
Karl Moser Puppenkasper. (Gedicht). 75
Heinz-Jürgen Zierke Rodinger oder Rollenhagen. 77–80
H. Sprenger, Benno Butschalowski I. Gramzower Dorffestspiele – ein Fest der Lebensfreude. 81–85
Werner Lemke Der Parteiauftrag. 85–88
Heinrich Kopp Aus dem Verkehrsgeschehen unseres Kreises. 89–92
Max Lindow Feldsee. (Gedicht). 93
Franz Wendtlandt Es singt und klingt in der Uckermark. 94–97
Siegfried Lemke Von der Einzelwirtschaft zur Großraumwirtschaft. Der Sieg der sozialistischen Produktionsverhältnisse und die Steigerung der Marktproduktion in der Landwirtschaft im Kreis Prenzlau bis 1960. 98–107
Götz Loudwin 71 rote Nelken. 108–110
Heinz-Jürgen Zierke Trinkfeste Prenzlauer. 111–112
Kurt Hinz Die Entwicklung der Genossenschaftsbauern zu Spezialisten und die Rolle der Spezialistengruppen. 113–114
Franz Wendtlandt Ein Dorf verändert sein Gesicht … 115–118
Gerhard Lüdtke Was wissen Sie vom DRK in unserem Kreis? 119–123
Alfred Kanitz Moderne Technik in der Lagerhaltung von Getreide. 124–126
Julius Bilek Die Verwaltung des Landes Ukra unter den askanischen Markgrafen. 127–130
Fritz Zingelmann Wo dat ’n Minschen schlecht goh’n kann. 131
Fritz Röhnisch Aus dem Sagenschatz der Uckermark. 131–139
Helmuth Schonert Das Bleßhuhn. 140–141
Renate Kunze Mit der „Fritz Heckert“ auf Schwarzmeer-Urlauberfahrt. 142–145
Schultze Die uckermärkische Landwirtschaft im 17. Jahrhundert am Ausgang des großen Krieges und später. 146–148
Max Lindow Vadder Voß. (Gedicht). 148
Götz Loudwin Wildschweinjagd. 150–151
Hans Lemke Licht und Gelichter. 152
Karl-Heinz Waschke Sprichwörter um den Fuchs. 153
Max Lindow De Aktentasch. 154–156
Wolfram Anke Entwicklung der Brauerei Prenzlau. Betriebsteil des VEB Neubrandenburger Brauerei, Neubrandenburg. 157–159
Evamaria Engel Über die Ketzerverfolgungen in der Uckermark im 14. und 15. Jahrhundert. 160–162
Franz Wendtlandt … was gehen die Gans die Immen an? (Auszug aus einem Kinderbuch „Im Bienenhaus am Pappelweg“). 163–169
Horst Bartholome Unsere Störche. 169–172
Hans Tegge Die „Privete“ zwischen den Häusern Alt-Prenzlaus. 173–174
Götz Loudwin Ein Beitrag zur Schulgeschichte der Stadt Prenzlau. 175–176
Heinz-Jürgen Zierke Sein System. Eine durch und durch unwahre Geschichte. 176
Max Lindow Heinrich Unverzagt fängt ’n Walfisch. 177–178
Erich Schonert Bäume, die uns Rätsel aufgeben (Die Schwarzpappel). 179–182
Karl-Heinz Waschke Alter und neuer Humor. 182–183
Hans Tegge Ut d‘ School plurert. 183
Horst Zettier In den alten Verkehrsvorschriften geblättert. 184–186
Max Lindow Lachen. (Gedicht). 186
Karl-Heinz Waschke Dat scharpe Träning. 187–188
Werner Lemke Aus unseren Nachbarkreisen: Gigant Schwedt. 189–191
Horst Pohle Pferdezucht in der Uckermark. 192–196
  Heimaträtsel. 197–199
Günter Hauf Schöne Landschaft. (Bildreportage). 200–209

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1966. (1965)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1966. (1965)

Herausgeber: Kreiskulturhaus Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:  
  Kalendarium. 4–15
Horst Sprenger Freundschaftsbesuche in Prenzlau – Ehemaliger Stadtkommandant zu Gast. 17–18
H. J. Böhlke Union Jack flatterte über der Stadt. 19
Ernst Henschel Grüße aus Vitry le Francois. 20
Horst Sprenger Das Gramzower Plus. 21–23
Seidel Klosterruine Gramzow. (Bilder). 23–25
Hans-Joachim Böhlke Weidmanns Heil. Auf Hasenfang. 26–27
Hans-Joachim Böhlke Weidmanns Heil. Rotwildjagd. 28–29
Ernst Henschel Gollmitz erhielt den ersten Schulpavillon im Kreis Prenzlau. 30–33
Karl Welke Dat grote Glück. (Gedicht). 33
  Traktoren in der Luft. 34–35
Georg Schonert Wann wird es in Prenzlau Frühling? 36–38
Willi Amberg Das Handwerk und der Sozialismus. 39–41
Schultz Wußten Sie schon? MS „Uckermark“ im Linienverkehr nach Westafrika. 41
  Ein langgehegter Wunsch ging in Erfüllung. 42
Otto Schulz, K. H. Wantoch Die Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr seit 1881. 43–46
Herbert Dagott Die RTS ein wichtiger Helfer unserer Landwirtschaft. 48–50
Kurt Hinz Die Bäuerlichen Handelsgenossenschaften. Ihre Entwicklung und Aufgaben im Kreis Prenzlau bis 1970. 51–53
Alfred Kanitz Moderne Technik in der Lagerhaltung von Getreide beim VEAB. 54–58
Horst Bartholome Ein Geheimnis der Randowniederung. 59–63
  Kurfürstliche Verordnung wider Städtischer Freiheit. 64–65
Steudel Geflügelkombinat VE-Gut Prenzlau. (Bilder). 66
  Alle sind dabei! (Gedicht). 67
  10 Jahre Groß-Kühlbetrieb Prenzlau. 67–68
Kurt Lübke Rückblick und Perspektive. Die Entwicklung des konsumgenossenschaftlichen Handels im Kreise Prenzlau. 69–74
Irene Kersten Lehrer am Krankenbett. 75–76
Joachim Herrmann, Martin Rauschert Den Geheimnissen des Oberuckersees auf der Spur. 77–82
Julius Dörr Junker Kurt von Fergitz. (Gedicht). 83
  Prenzlaus Stellung zum „Falschen Waldemar“ 1348–1355. 84–86
Martin Masberg Der Prenzlauer Friedhof. 87–88
Heinz Schmandra Der Unter-Uckersee. 89–92
Alfred Hinrichs Ucker oder Ücker? 92–94
Fritz Röhnisch Das Wettzaubern – eine heimische Volkssage. 95–96
Julius Bilek Verwaltung der Uckermark vom Tode Waldemars bis zum Ausgang des Dreißigjährigen Krieges. 97–100
Hans Tegge Fürstenwerder und die Blankenburgs-Wolfhagen. 101–103
Hans Ebert 20 Jahre Freier Deutscher Gewerkschaftsbund im Kreis Prenzlau. 104–106
Fritz Röhnisch Von Wolfsgärten und vom Wolfsjagdlaufen. 107–109
Günter Hauf Das Kreiskulturhaus Prenzlau kunstgewerblich umzäunt. (Bilder). 110–111
  Prominente Prenzlauer. 112–114
Bruno Pfeffer Neue Furchen. Ein Beitrag zum 20. Jahrestag der Demokratischen Bodenreform. 115–118
Ulrich Bentzien Von alten Pflügen und Haken in der Uckermark. 119–123
Erika Rohrmann Aus Traum wurde Wirklichkeit. 124–126
Max Lindow Franza. 127–128
Max Lindow Hulda. 128–129
Hans Tegge Alt-Prenzlaus Straßen im Wandel der Zeiten. 129–134
Hans Tegge Wat een‘ as Schwienägel beläwen kann. 135
Heinz-Jürgen Zierke Reden ist Silber. 136–138
Götz Loudwin Wie die Früchte reiften. 138–141
Max Lindow Mien leewsten Flag. (Gedicht). 141
Götz Loudwin Ein Mann an diesem Abend. 142–145
Lotte Mußbach Prenzlau, die Perle der Uckermark. 146
Karl Moser Vom Glück. (Gedicht). 147
Hans Tegge Man blot ’n Hund’geschicht‘. 148–150
Heinz-Jürgen Zierke Schwedter Theater-Anekdoten. 150
Martin Perseke Warum die Melzower in jedem Jahr ihren Maibaum bewachen. 151
Karl Moser Stoppelwind. (Gedicht). 151
Lotte Mußbach Erinnerungen an die „gute alte Zeit“. 152–153
Max Lindow Hochtied. (Gedicht). 153
Dieter Hübner Fünf Jahre „Staatliches Dorftheater“ Prenzlau. 154–156
Steudel Sport-Rückblick (Bilder). 157
Karl Moser Der weiße Traum. (Gedicht). 158
Karl Moser Silvester. (Gedicht). 160
Günter Hauf Urgeschichtliche Gräber und Funde. Ein Bildbericht. 162–174

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1967. (1966)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1967. (1966)

Herausgeber: Kreiskulturhaus Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:  
  Kalendarium. 4–15
Erich Klünder Zum Geleit. 16
Kurt Simon 10 Jahre Heimatkalender Prenzlau. 17–18
Heinz Zierke Lied zum 20. Jahrestag. 19
Günther Stegemann Weiche Pelze und harte Devisen. Ein Besuch in der Nerzfarm des VEB Binnenfischerei Prenzlau. 20–22
Götz Loudwin Fürstenwerder. 23–26
Bruno Pfeffer Der Takt der Taktstraße 10. 27–30
Hans-Peter Taulin Zentrale des Wissens. 31–34
Hedda Zinner Auch um dein Kind. (Gedicht). 35
Kurt Lübke Der Einfluß der Gaststätten auf Entwicklung der Kultur auf dem Lande. 36–40
Heinrich Heine Leise zieht durch mein Gemüt. (Gedicht). 40
Willy Groß Aus plattdeutschem Mutterwitz. Sammlung und Deutung. 41–43
Julius Bilek Die Verwaltung der Uckermark vom Westfälischen Frieden bis zur Gegenwart. 44–47
Hermann Löns Frühlingsbotschaft. (Gedicht). 48
Alfred Hinrichs Alte Flur- und Ortsbezeichnungen Prenzlaus. 49–55
Kurt Schumacher Industrielle Entwicklung der Stadt Prenzlau. 56–61
Helmut Karsten Sonne, Wind und weiße Segel. 62–66
Heinz-Jürgen Zierke Die Uckermärker in der bürgerlichen Revolution von 1848. 67–70
Wolfgang Jähning Jahr 2000. (Gedicht). 70
Hans-Joachim Rähmer Wie ich zur Gegenwart stehe. (Gedicht). 71
Benno Butschalowski Prenzlauer Kaserne tragt verpflichtenden Namen „Otto Grotewohl“. 72–73
Evamaria Engel 1967 – 450jähriges Jubiläum der Reformation in Deutschland. 74–76
Krenz 18 Jahre Fachschule für Landwirtschaft, 18 Jahre Entwicklung von Kadern für die Landwirtschaft. 77–78
Günther Deicke Schützt diese Welt! (Gedicht). 79
Henning Klostermann Das Randowtal ein Fußbett der Ur-Oder? 80–88
Wöller Der Teufelstaler. 89
Hans Tegge Rosen, Violen und Bollen… 90
Horst Bartholome Der „Moorochse“. 90–92
Horst Bartholome Der Fasan, ein Kleinod unserer Landschaft. 93–96
Max Lindow Uckermärkers Wochenspeisezettel. (Gedicht). 96
Georg Schonert Beobachtungen im Prenzlauer Stadtpark: Das Jahr im Leben der Bäume und Sträucher. 97–100
Willy Groß Heimattrilogie. (3 Gedichte). 101
Hans Tegge Der Räuberberg bei Schmölln. 102
Willy Groß Das Märchen vom Räuberberg. 102–105
  Der Riesenstein bei Zollchow. 105
Erna Taege-Röhnisch Leben und Kunst. (Gedicht). 106–107
Franz Michaelis, Hans Tegge Die Zuggarnfischerei zu Eise auf dem Unteruckersee. 108–112
Franz Michaelis Etwas über uckermärkische Fischgerichte. 113
Karl Moser Gang in den Frühling. (Gedicht). 114
Karl Moser Buschwindröschen. (Gedicht). 114
Karl Welke Een Kleen Chronik. (Gedicht). 115
Max Lindow Nervös. (Gedicht). 115
Erna Taege-Röhnisch Austobend. (Gedicht). 116
Uwe Karsten Zum 17. Jahrestag unserer Republik. (Gedicht). 117
Jürgen Fistler Zum 17. Jahrestag der DDR. (Gedicht). 118
Jörg Mühlmann Mein erster Flug. (Gedicht). 118
H. Hilsenstein Die Gemse und der Esel. 119
Uwe Karsten Wölfe und Schakale. 119
  Gemeinsamkeit. 119
Ilse Schwarz Der Haifisch. 120
Elke Bliesener Der Bär und der Fuchs. 120
  Der Bär und der Wolf. 120
Hans Tegge Ümmer ick! (Gedicht). 121
Wilhelm Busch Selbstkritik. (Gedicht). 121
Franz Wendtlandt Sieben meistern komplizierten Arbeitsablauf. 122
Franz Wendtlandt Das neue Gesicht unserer sozialistischen Landwirtschaft. 123
H. J. Böhlke Weidmannsheil. 124–127
H. J. Böhlke Unentbehrlicher Helfer des Jägers. 127–130
Günter Miske Die Entwicklung der Bäuerlichen Handelsgenossenschaften zu Dienstleistungsbetrieben der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. 131–133
Bernhard Stockel Der Irrtum des Mister Wells. Vor 50 Jahren begann der Siegeszug des Sozialismus. 134–138
Gerhard Schliefke Brüder in eins nun die Hände. Zwanzig Jahre Sozialistische Einheitspartei Deutschlands. 138–145
W. Hernich Ein alter Bauer erzählt. (Gedicht). 145
Silvia Otho Ein Besuch in der Kinderbibliothek. 146–147
Eberhard Krienke Schulfest der Puschkinschule. 148–152
Willi Amberg Die Frauen und die Kulturarbeit im Handwerk. 153–154
Karl Enigk 75 Jahre Prenzlauer Volkschor. 156–158
Pakleppa Erntezeit im Kreisgebiet. (Bilder). 159–161
Hans Stolt Statistik, das Barometer des Wirtschaftsklimas unseres Kreises. 162–136
Erich Bieltschau Die Straßenbeleuchtung und das elektrische Licht in Fürstenwerder. 163–166
Kurt Höft, Werner Weinhold Fußball ist Trumpf. Ein Jahr Entwicklung der Fußballmannschaft der BSG Lok Prenzlau. 167–171
Herta Menzel Erfolgreicher Tischtennissport in Prenzlau. 172–173
Giesela Hoppe Reiseziel Mamaia. 174–176
Hans Tegge Woher wüßt dat de Wihnachtsmann? 177
  Erinnern Sie sich noch? Historischer Festumzug zur 725-Jahrfeier 1959 in Prenzlau. (Bilder). 178–180
Karl Welke Dat Johr is rüm. (Gedicht). 181
Günter Hauf Die Ucker. Vom Quellgebiet bis zur Mündung. Eine Fotowanderung. 182–193

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1968. (1967)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1968. (1967)

Herausgeber: Kreiskulturhaus Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:  
  Kalendarium. 4–15
Hans Tegge Die historischen und kulturellen Besonderheiten des Kreises Prenzlau. 16–21
Dieter Dietzel Wie Falkenwalde zu seiner Turnhalle kam. 22–26
Bernhard Stockel Proletarier aller Länder vereinigt euch! 120 Jahre Kommunistisches Manifest. 27–29
Erna Taege-Röhnisch Kinder am See. (Gedicht). 30–31
Max Lindow De Spök. 32–35
Heinz-Jürgen Zierke Goethes Freund Fernow. 36–37
Benno Butschalowski Jugend in der Randow. 38
Willy Groß De Widenweg. 39
Kurt Simon Das Kreiskulturhaus Prenzlau – ein geistig-kulturelles Zentrum. 40–45
Jörg Mühlmann Geschichte einer Freundschaft. 46–47
  Die Aufgaben des VEB Landwirtschaftliches Instandsetzungswerk. 48–49
Horst Sprenger 800 Jahre Gramzow. 50–58
Erna Taege-Röhnisch De Sommer is dor. (Gedicht). 59
Pakleppa Von Rostock bis Schwedt… (Bilder). 60–61
Emil Matthes Der Puppenspieler von Röpersdorf. 62
Julius Dörr Kattun. (Gedicht). 62
Fritz Röhnisch Sonderbare Heilmethoden in der „guten alten Zeit“. 63–64
Benno Butschaowski Vom Neulehrer zum Studienrat. 65–66
Georg Schonert Grünlinge am Fütterungsplatz. 67–68
Erna Taege-Röhnisch Auf dem Bootsstege. (Gedicht). 68
Götz Loudwin Zwei Maurerkellen im Gepäck. 69–72
Hans Tegge Historischer Spaziergang entlang der Stadtmauer. 73–77
Heinz Gawrisch Mädchen in „Weiß“. 78–81
H. Abbé Ein Industriegigant entsteht. 82–87
Hans Tegge Was wäre, wenn… 88
Hans Tegge Oma. 89
Trop Im neuen Gewand … (Bilder). 90–91
Heinz Schmandra Ein Ucker-Havel-Kanal sollte entstehen. 92–96
Pakleppa Neues sowjetisches Ehrenmal im Stadtpark Prenzlau. (Bild).  
Franz Wendtlandt Die Honigfabrik am Pappelweg. Eine Bienengeschichte für kleine und große Leute. 97–103
Evamaria Engel Die Agrarkrise in der Uckermark im 14. Jh. Zu einer neuen polnischen Arbeit über die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse in der Uckermark im Spätmittelalter. 104–105
Siegfried Hamann Jugendweihe – Weg ins Leben. 106–107
Erich Blietschau Stadtbefestigung und Stadttore von Fürstenwerder. 108–114
Edla Koch, Günter Heumann 20 Jahre Fanfarenzug Prenzlau. 115–120
Max Lindow Gewitterluft. 121–124
Hans Tegge Die „Upställe“. 125–126
Oskar Mohrinski Dem Kinder- und Jugendsport gilt unsere ganze Aufmerksamkeit. 128–133
Ulrich Schoknecht Bodendenkmale im Kreise Prenzlau. 134–140
Fritz Zingelmann Fünf Jahre Volkssternwarte Prenzlau. 141–142
Walter Krause Aus der Zeit der Postreiter. 143–146
Karl Moser Dorfwinter. (Gedicht). 147
H. Plöger, E. Pakleppa Das Geheimnis unserer Erfolge. Ein Bildbericht. 148–154

 

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1977. (1976)

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1977. (1976)

Herausgeber: Kreiskulturhaus Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:
Kalendarium. 4–9
Heinrich Engel Zum Geleit. 10–11
Erich Honecker Aus dem Bericht des ZK der SED am den IX. Parteitag der SED. 11
Guter Glückwunsch zum 20. 12
20 Jahre Heimatkalender. 13–18
Goldmedaille für Theater Prenzlau. 18
Reinhard Kusche Die Kotelettfabrik von Arendsee. 19–21
Max Lindow Pfingsten. (Gedicht). 21
Karl Kunze Reiten und Voltigieren. 22–23
Heinz Pöller Bodendenkmalspflege im Kreis Prenzlau. 23–26
Volksfest im Wohnbezirk VIII. 26–27
Günther Meyer 700 Jahre Prenzlauer Fracht- und Fahrgastschiffe. 2. Teil. 28–32
DDR-Meistertitel für TT-Mädchen. 32
Wilhelm-Pieck-Straße im Bau. (Bilder).
Bruno Pfeffer Gewußt wo … In der PGH Heimelektronik. (Bilder).
Günter Groß Alt werden ohne Sorgen. Im Veteranenklub Prenzlau. (Bilder).
Dietmar Kühnert Bilanz zum IX. 33–34
Zu den Arbeiterfestspielen … 36
Rolf-H. Seiler Eine bedeutsame Entdeckung. Zwei unbekannte Hackert-Briefe. (und sechs Gemälde). 37–48
Die Silotürme.
Manfred Jähne Die Umstände wurden verändert. 49–52
Peter Bülow Funde im Oberuckersee. 53–54
Max Lindow De Königin. 55–56
Georg Schonert Wintergäste aus dem hohen Norden. 57–59
Gemeinsamer Lehrgang der Amateurfilmer. 59
Herbert Sobanski 59 kämpfen um den Staatstitel. 60–62
Franz Wilhelm Die Mühlensteine in Kraatz. 62–63
1400 Wohnungen bis 1980. 63
Karl Kunze Hallenradsport in Dedelow. 64–65
Max Lindow Danzmusik. (Gedicht). 66
Horst Bartholome Dunkle Hölzer. 67–70
Hans-Jürgen Haferkorn Sie fühlen sich wohl bei uns. 71–73
Wolfgang Itzigehl Erholungszentrum Uckersee. 74–75
Ehrung für Prenzlauer Olympioniken. 76
Annegret Zillmann-Lindow Sonderausstellungen im Museum. 77
Karl Till Von Scharfrichtern, Temmern und Pfetzern. 78–85
Friedrich Becker Kaufhaus Magnet – Anziehungspunkt für alle. 86–87
Internat mit 100 Plätzen. 87
Heinz Schmidt Adebar, der Weißstorch. 2. Teil. 88–89
Langer Winter mit wenig Schnee. 89–90
Max Lindow Harwst. (Gedicht). 91
Gedenktage. 93