Hilferuf

Beiträge zur uckermärkischen Kirchengeschichte.

4. Heft 1979

Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft für uckermärkische Kirchengeschichte

Inhaltsverzeichnis:  
  Die Mitarbeiter dieses Heftes.  
Reinhard Schmook Die Kirche zu Hohensaaten. Ein Bauwerk Friedrich August Stülers. (Mit Situationsplan der alten und neuen Kirche vom 8.10.1856 und Verzeichnis der Stülerschen Bauwerke). 1–22
Wolf Werner Graf von Arnim Schloß Boitzenburg in der Uckermark. 23–30
Alfred Hinrichs † Ein Mittagessen auf Schloß Boitzenburg vor 400 Jahren. Nach einer Aufzeichnung von Chr. Voigt. 31
Alfred Hinrichs † Wie man in Boitzenburg mit Bettlern umging. 32
Alfred Hinrichs † Zur Geschichte des Klosters Boitzenburg. Nach einem Artikel aus dem „Uckermärkischen Christboten“ vom 6.10.1868. 33–35
Herbert Lüpnitz Die Pfarrer von Boitzenburg. 35–41
Ulrich Reichhardt Aus der Geschichte des Pfarrsprengels Gerswalde. Nach der Chronik des Pfarrsprengels Gerswalde (Umfassend die Kirchengemeinden Gerswalde, Kaakstedt und Friedenfelde). 42–60
Erhard Henschel Die Gegenwartsaufgaben im Kirchspiel Weggun auf dem Hintergrund seiner Geschichte. 61–84
Ernst Carsted Fegefeuer – Strafkolonie des Klosters Himmelpfort. 85–89
Gerhart Hänsel Alte Bauernregeln aus der Uckermark. 90–102
Gerhart Hänsel Ein altes Urteil über die Uckermärker von Simon Herz. 103
Lutz Libert Alte Maße und Gewichte in der Uckermark. 104
Gerd Dobbermann Der Uckermärkische Kirchentag in Prenzlau 1958–1978. (Auflistung von zehn Kirchentagen). 105
F. N., E. S. Und wer gab der Uckermark ihren Namen? (aus: „Freie Erde“ vom 08.06.1979, S. 2). 105
Heinz Pöller Vom Woddower Wolfsmoor und dem Ungeheuerpool – Flurnamen unserer Heimat und ihre Bedeutung. 106–107
Peter Bartmann Zum Wiederaufbau der Prenzlauer St. Marienkirche – Informationen der Denkmalpflege. (aus: „Freie Erde“ vom 08.06.1978). 107–108
Fritz Stollhoff Namensverzeichnis dieses Heftes. 109–111