Hilferuf

Wolfgang Blaschke / Reinhard Schmook: „Beiträge zur uckermärkischen Kirchengeschichte“. 12 ausgewählte Aufsätze aus den Jahren 1979 bis 1989. (2003)

Dem Andenken an Pfarrer Herbert Lüpnitz gewidmet.

Hrsg.: Wolfgang Blaschke und Reinhard Schmook im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft für uckermärkische Kirchengeschichte

Inhaltsverzeichnis:  
Wolfgang Blaschke, Reinhard Schmook 5–6
Herbert Lüpnitz Vorwort zu 1. Heft 1975 der „Beiträge zur uckermärkischen Kirchengeschichte“. 7
  Die „Beiträge für uckermärkische Kirchengeschichte“ von 1975 bis 1989. (alle Inhaltsverzeichnisse). 8–15
  Sonderbände der Arbeitsgemeinschaft für uckermärkische Kirchengeschichte. (alle Titel). 16–17
Reinhard Schmook Die Arbeitsgemeinschaft für uckermärkische Kirchengeschichte. 18–19
Peter Schmidt Dem Kirchengeschichtler der Uckermark Pfarrer Herbert Lüpnitz zum Gedenken. 20–22
Wolf Werner Graf von Arnim Schloss Boitzenburg in der Uckermark. 23–31
Alfred Hinrichs Ein Mittagessen auf Schloss Boitzenburg vor 400 Jahren. Nach einer Aufzeichnung von Chr. Voigt. 32
Ferdinand Klappenbach Die Pfarrchronik von Biesenbrow. Nach einer Abschrift von Pfarrer Horst Fichtmüller. 33–75
Horst Fichtmüller Eine Landgemeinde in der Uckermark – Ehm Welks Bücher über „Kummerow“ kritisch untersucht und für die dorfkirchliche Praxis heute ausgewertet. 76–103
Peter Schmidt Die Chorturmkirche von Grünow – Ein Beitrag zum frühen Dorfkirchenbau in der Uckermark. 104–120
Lieselott Enders Die wüsten Kirchen auf den Feldmarkgrenzen. Zur Geschichte von Wittstock, Kröchlendorf und Fahrenholz sowie von Bischofshagen und Blankensee. 121–135
Lieselott Enders Zur Geschichte des Stiftes Gramzow. 136–158
Lieselott Enders Auswirkungen des Potsdamer Edikts von 1685 auf die Uckermark. 159–193
Herbert Lüpnitz Die Geschichte der Französisch-Reformierten Kirche in Schwedt/Oder – Zum 200-jährigen Bestehen. 194–207
Lieselott Enders Entstehung neuer Kirchengemeinden in der Uckermark im 18. Jahrhundert. 208–219
Dieter Pöpschke Carl Ludwig Albert Büchsel (1803–1889). Ein biographischer Abriss. 220–239
Lieselott Enders Aus der Geschichte von Biesenbrow. 240–247
  Erinnerung an Walter Weiß (1907–1988). 248