Hilferuf

Schwedter Jahreshefte 6. (2010)
Herausgeber: Schwedter Heimatverein e. V.

Inhaltsverzeichnis:
Christiane Köhler Wie der Aufbau nach dem Krieg begann. 3–10
Klaus Heider Soziogeographie der Stadt Schwedt. 11
Johannes Kornow Die neue Schwedter Stadtplanung. 12–19
Ankunft mit jugendlichem Elan. 20
Jürgen Hoffmann Eine komplette Jugendbrigade kam nach Schwedt. 20
Ingeburg Springer Tanzgruppe der Bauarbeiter und Manne Krug mit Gitarre. 21–22
Wolfgang Stahr Dreharbeiten zum DEFA-Film „Beschreibung eines Sommers“. 22
Eleonore Höpfner Zur Lesung mit Mädchen gelockt. 23
Ute Heese Sozialversicherung in unbekanntem Gelände. 24
Waldtraud Braune Ärztliche Hausbesuche oft abenteuerlich. 24–25
Hildegard Becziczka Es gab nur einen Frauenarzt in Angermünde. 25
Hildegard Becziczka Als Nr. 8 im EVW eingestellt. 26–28
Carla Pilz Aufbau einer Tennisanlage. 28
Dieter Fiebig Der Aufschwung im Sport der 60er Jahre. 29
Gisela und Helmut Weise Wie wir nach Schwedt kamen und die Kinder unterrichteten 29–30
Harfried Zepner VE-Gut am Rande der Stadt. 30–31
Jürgen Thiemer Neue Regelungen für Grundstücke. 32–34
Dieter und Jutta Anders Bauhaus-Visionen für die Oderstadt. 35–40
Eckehard Tattermusch Neue Vorgaben für neue Planungen. 41–46
Eckehard Tattermusch, Christoph Dielitzsch Architekten gestalten Zukunft. 47–56
Edgar Most Schwedt war meine Universität. 57–61
Dietlizsch, Ch. Entwicklung des Wohnungsbaus, der Einwohnerzahl und der Stadtplanung 62–63