Hilferuf

Templiner Kreiskalender 1941. (1940)

Im Auftrage des Kreisausschusses des Kreises Templin bearbeitet von Rudolf Schmidt.

Inhaltsverzeichnis:

Hermann Löns Wir fahren gegen Engeland. (Lied).

Heinrich Anacker Das Frankreichlied. (Lied).

  Kalendarium.

1–15

  Triumph der Gerechtigkeit.

16–20

Gustav Schüler An die toten Kämpfer. (Gedicht).

20

  Seltene Pflanzen im Kreise Templin.

21

Elisabeth Utecht Erkenntnis. (Gedicht).

21

Rudolf Schmidt Pfälzer Kolonisten siedeln in den Ämtern Badingen und Zehdenick.

23–30

Walter Krumbach In der Schorfheide. (Gedicht).

30

Hans Schübler Eine bronzezeitliche Familiengrabstätte bei Jakobshagen.

31–34

Elisabeth Utecht An unsere Bauern. (Gedicht).

34

  Der Spögrund. Nach einer alten Lychener Sage.

35–36

Elisabeth Utecht Weiden bei Zehdenick.

36

Max Frentz Im Haus am See. (Gedicht).

36

Rudolf Schmidt Aus Templiner Stammbüchern.

37–38

  Wandspruch.

38

Rudolf Schmidt Altes und Neues aus Hammelspring.

39–42

Max Frentz Im Sturm. (Gedicht).

42

Hans Schübler Ein neuer Verwahrfund im Kreis Templin.

43–44

Adolf Hitler Spruch.

44

Erna Taege Tuuschgeschäft.

45–48

Rudolf Schmidt Von den alten Schönheiten des Boitzenburger Parks.

49–52

  Seit bereit zum Einsatz für das WhW. (Aufruf).

52

Waschke Vom Zeitgeschehen im Kreis Templin.

53–57

Max Lindow De Spickwost. (Gedicht).

57

Rudolf Schmidt Beenz bei Lychen. Allerlei Interessantes aus seiner Entwicklungsgeschichte.

58–61

  Sie halfen einander.

61

Gustav Metscher Wenn der Dengelhammer klingelt.

62–63

Dr. Liselotte Henckel Sie weiß in allen Dingen Rat.

63

Rudolf Schmidt Landschaftsschönheiten in und um Templin.

64–67

E. W. Neumann Brie und Bohnen. (Templiner Volkslied).

67

Schwarz Vom Pflanzenkleid im Revier Buchheide.

68–71

Max Frentz Verschlopen. (Gedicht).

71

Nikolaus Lenau Frühlingslied. (Gedicht).

71

  Die NS.-Volkswohlfahrt – das soziale Gewissen der Nation.

72–73

E. W. Neumann Gekaufter Wind. (Gedicht).

73

Gustav Metscher Der Reittag.

74–75

Elisabeth Utecht Die heimische Havel entlang. (Gedicht).

75

  Unser Opferbuch. Kriegschronik und Ehrenbuch brandenburgischer Ortsgruppen.

76–77

Gustav Metscher Bauernhände über einer Kornähre. (Gedicht).

77

Rudolf Peter Seidenbau in der Templiner Bürgerschule.

78–80

Erna Taege Gewitter in der Nacht. (Gedicht).

80

  Das Templiner DRK im Kriege.

81–83

Kluge Heimkehr.

83

Rudolf Schmidt Schwere Zeiten im Kreise Templin. Was eine Ortsrevision im Jahre 1687 ergab.

84–87

Adolf Hitler Spruch und Werbung für die NSV.

87

Max Lindow Rekruutenbruut. (Gedicht).

88

Max Lindow Husch, husch!

89–90

  Die Leistungen der NSV mahnen zur Tat – Werde Mitglied!

90

Dähn Die Metallspende des deutschen Volkes.

91–93

Erna Taege De Scheper. (Gedicht).

93

Rudolf Schmidt Die Stadtkirche in Zehdenick.

94–95

Gustav Metscher Herbstabend. (Gedicht).

95

Wilhelm Halle Libellen am Lychensee.

96–98

Karl Hahn Wenn der Sturm geht. (Gedicht).

98

  Den Heldentod starben im Kampfe um Großdeutschlands Freiheit und Zukunft.

99–101

Willi Borchert Soldatengedicht.

101

  Kreis Templin. (Daten, Behörden).

102–106

  Ortschaftsverzeichnis.

107–111

  Immerwährender Trächtigkeits- und Brütekalender.

112

  Märkte und Messen 1941.

112

  Werbung.