Hilferuf

Templiner Heimatkalender 2015. (2014)
Hrsg.: Templiner Heimatklub e. V.

Inhaltsverzeichnis:
Eitel Knitter Kalendarium mit; „Vor 100 Jahren nachgelesen“ und „Wetterregeln“. 7–18
Eitel Knitter Rückblick auf das Jahr 2013. 19–22
Bärbel Makowitz 2015 – Ein Jahr der Jubiläen und Erinnerungen. 23–25
Erna Taege-Röhnisch All mein Verletzliches. (Gedicht). 25
Heiko Strempel 20 Jahre Wiedergründung der Schützengilde Templin 1810. 26–28
Dr. habil. Hubert Völker, Jürgen Lemke Drei, für Templin und seine Besucher bemerkenswerte, öffentliche Uhren. 29–31
Dr. Wilhelm Gerhardt Die Orchideenwiese bei Engelsburg – ein Kleinod im Wandel. 32–35
Jutta Dogan Einander begegnen – Sommer 1995. 36–37
Bärbel Makowitz „Von einem der auszog, das Gruseln zu lernen.“ 38–41
Gisela Kinzel Wanderung in der Uckermark. 42–43
Annemarie Giegler Denk an di mien Uckermark. (Gedicht). 44
Werner Foth Templin – Ein „ummauertes Dorf‘? Erlebnisse und Ansichten eines Reisenden Anno 1891. 45–47
Erna Taege-Röhnisch Ich bin nur Mensch. (Gedicht). 47
Dr. habil. Hubert Völker Zum Joachimsthalschen Gymnasium (JG) und zur Landesschule Templin (LB) zwischen den Jahren 1945–1956. Teil II. Frühe Nachkriegsschulentwicklung des JG. 48–51
Prof. Dr. sc. Dr. Werner Kieckbusch Das Institut für Lehrerbildung Templin 1955–1988. Teil III. Unterrichten lernt man durch Unterrichten! Lehrerbildung eng mit der pädagogischen Praxis verbunden. 52–58
Detlef Gabriel Rückschau nach 60 Jahren. 59–60
Martin Kunze Das Postheim. Zur Chronik einer Templiner Perle. Teil I. Von der Gründung 1906 bis zum Mai 1945. 61–69
Uwe Werner An 80 Jahre „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erinnert. Die Bewohner des kleinen Templiner Stadtteils „Elsternest“ feiern Anfang Juni 2013 ihr 12. Fest mit einer Kaffeefahrt auf Kutschen, geselligem Beisammensein und Tanz bis in die Nacht. 70–73
Uwe Werner Eine gelernte Buchhändlerin verwirklicht ihren „Apfeltraum“. 73–76
Uwe Werner Das „Gedächtnis“ der Stadt. Im Keller er Stadtverwaltung behütet die Templiner Stadtarchivarin Petra Schmidt viel mehr als nur einen Berg von Verwaltungs- und historischen Akten. 76–78
Uwe Werner Mit Mann und Maus zum „Einsatzort“. Zu einem Termin der ganz anderen Art, ohne Hektik, Sirene und Blaulicht, sondern völlig entspannt kommen die ehrenamtlichen „Wasserretter“ des DRK in Templin zusammen. 79–82
Eitel Knitter Die Zeit der Inflation in Röddelin. Aus den Aufzeichnungen von Lehrer Warnke. 83–86
Gerhard Sydow 70 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges. Erinnerungen daran aus der Schulchronik Rosenow. Teil I. 87–89
Dr. Barbara Neumüller, Helga Brennenstuhl, Gisela Blasek Gemeinsam leben, lernen und spielen. Schulprojekt: „Soziale Integration“. 90–95
Gerda Pohl Fuchsien. (Scherenschnitt). 95
Ruth Schulze, Helmuth Rosenow Eine kleine Heimatgeschichte von Groß Kölpin und Umgebung nach Martin Staaks. 96–100
Klaus Feske Doppelmord im Heckenhaus. 101–102
Gisela Kinzel Fremde Straßen. (Gedicht). 102
Erna Taege-Röhnisch, Gerda Pohl Ich möchte eine Quelle sein. (Scherenschnitt). 103
Katharina Heinz, Liselotte Strey, Dr. habil. Hubert Völker Die Ritter von Ahlimb als Gutsherren von Ringenwalde. 104–106
Dr. Rudhard Meixner Ton vom Röddelinsee für ein Zehdenicker Ziegelwerk. 107–109
Wolfgang Rohrbeck Aus der Flurnamengeschichte von Kaakstedt. 110–112
Bernhard Herzog Historische Ansichten von Boitzenburg/Uckermark. 113–118
Klaus Wehden Meteoriten fallen immer wieder vom Himmel, auch die Uckermark war schon mal im Fadenkreuz solcher außerirdischen Brocken! 119–120
Dr. Christa Bestmann Hausarbeit im Wandel der Zeiten. 121–123
Annemarie Giegler Wi man fix tom nieet Hobby kümmt. Ganz nebenbei zum 05.08.2014. 123
Wolff-Hasso Seybold Der Kranich – ein Vögel des Glücks. 124–128
Pitt Schmertosch Das Templiner Naturtagebuch. Teil II. 28. April 2012, Eine Radpartie nach Neuplacht zum Storchennest. Mai 2012, Von Turmfalken und Graugänsen. 18. Mai 2012, Neue Entdeckungen am Basdorfer Weg. 21. Mai 2012, Von Drosselrohrsängern und einem Schnepfenvogel. 129–134
Dr. Eva Driescher Gegendarstellung und Bemerkung zum Aufsatz der Autoren Freise, Völker und Focke „Neuer Erkundungen zum Strom“ im Templiner Heimatkalender 2014. 135–136
Erna Taege-Röhnisch Heimwärts. (Gedicht). 136
Werbung. 137–144