Hilferuf

Templiner Heimatkalender 2005. (2004)
Hrsg.: Templiner Heimatklub e. V.

Inhaltsverzeichnis:
H.-U. Beeskow Vorwort. (Stadtverordnetenvorsteher).

5

Kalendarium.

6–17

Eitel Knitter Jahresrückblick 2003.

18–20

Annemarie Giegler Nachruf für Rosel Pantzier vom „Uckermärk’schen Heidstruck“.

21

Klaus Feske Dorit Collin – Lehrerin aus Berufung.

22–23

Bernhard Herzog Heinz Pantzier – Musiker und Poet in Templin – wird achtzig!

24

Gerda Pohl Meine Eltern und Großeltern als „Ackerbürger“.

25–27

Heinz Pantzier Von zwei berühmten Templiner Persönlichkeiten: Andreas, Ordensname Prokopius, zum 325. Todestag.; Professor Robert L. A. Eitner zum 100. Todestag.

28–29

Sarah Penz Wind. (Gedicht).

29

Dr. Klaus-Jürgen Gundlach Professor Robert L. A. Eitner.

30

Sarah Penz Poet am gegenüberliegenden Ufer. (Gedicht).

31

Wiebke Pandikow Bitte. (Gedicht).

31

Sonja Drews Die vier Jahreszeiten. (Gedicht).

32

Juliane Moos Gedichte: Antwort., Vom Himmel gehört., Berühre mein Gesicht.

33

Ursula Krzywinsky Bie uns in Templin is‘ et doch ok schön, woto denn wechführn?

34

Harald Hoffmann Sanierung der Templiner Stadtmauer und des inneren Mauerumwegs.

35–38

Christina Hoffmann Gedichte: Schlupfwinkel., Geist., Angst!, Suche., Spiegelbild., Wasser., Zeit., Vergessen.

39

Marika Wilke Künstler vorgestellt: Karl Krüger.

40–43

Karl Krüger Glockenspiel. (Gedicht).

43

Annemarie Giegler Schwanensee. (Gedicht).

43

Sonja Drews Över de Heid. (Gedicht).

44

Manfred Feder Schorfheideanwesen von DDR-Repräsentanten im Altkreis Templin (Teil 4): Der Birkenhof.

45–46

Dr. Hans-Joachim Bormeister Die Schorfheide im Zaun.

47–51

Wolff-Hasso Seybold Vogelzug – ein interessantes Naturphänomen.

52–55

Max Lobedan Pilzgeschichten.

56

Hans Jürgen Stegemann Kuriose Geschichten um die Pilze.

57

Friedrich-Wilhelm Giesel / Lothar Tatzel Tropfenweise Tonnen geerntet – aus der Geschichte der Forstwirtschaft in der Uckermark.

58–62

Max Lobedan Die tanzenden Bucheckern.

63

Bernhard Herzog Gäus in’n Goorn.

64

Wiebke Pandikow Fall.

65–66

Max Lobedan Der Gutsförster.

66–67

Dr. habil. H. Völker / Dr. Rüdiger Mauersberger Wissenswertes und Sagenhaftes vom Briesensee bei Poratz.

68–73

Wiebke Pandikow Weg. (Gedicht).

73

Helmut Rosenow Templiner Schützengilde. „So seid stets einig, denn so seid ihr stark, ihr braven Söhne aus der Uckermark“.

74–75

Hannelore Horn Forstchor Templin e.V.

76–78

Pieter Wolters Uckerkaas – keine neue Erfindung. Die Geschichte des Käses.

78–81

Bärbel Makowitz Von weißen Frauen, Pucks und versunkenen Städten (Sagen): Die weiße Frau im Kloster Chorin., Pucks, Von untergegangenen Dörfern und wüsten Kirchen., Das Wunderwasser des Gleuensees.

82–85

Dr. Hans-Joachim Bormeister Berichtigung zum Aufsatz „Neubürger in der märkischen Tierwelt“ im Templiner Heimatkalender 2004.

85

Günther Schmedemann Walking.

86

Bernhard Herzog Auflösung des Templiner Preisrätsels 2004.

86

Jürgen Kunze Templin – ein nicht gerade schmeichelhafter Name?

87–90

Karl Heinz Wichmann Ortsnamen des Altkreises Templin.

91–99

Helmut Schmertosch Flurnamen um Petznick und Kreuzkrug.

100–106

Karl-Heinz Steinmann Lychen. (Gedicht).

106

Wolfgang Rohrbeck Zur Herkunft des Namens „Gerswalde“.

107–109

Helga Giesel Der Werbellin. (Gedicht).

110

Vera Hahn Die Geschichte der Schlangen-Kandelaber von „Sankt Marien auf dem Berge“ zu Boitzenburg.

111

Annemarie Giegler Unnerwägens – Open Air.

112–113

Sonja Drews Die Puppe.

113–114

Karl-Heinz Steinmann Ich sage schlicht. (Gedicht).

114

Karl-Heinz Steinmann Stutenmeister Kurt.

115–117

Annemarie Giegler He hitt Franz. (Gedicht).

118

Michael Kalliske Friederike Krüger – der Frühjahrsfeldzug in Frankreich 1814 bis zur Eroberung von Paris durch die Alliierten (Teil V). Angriff auf Antwerpen und die Eroberung Belgiens durch die Alliierten.

119–121

Bernhard Herzog Stichwortverzeichnis der Templiner Kreiskalender von 1928 bis 1942.

122–130

Werbung.

131–136