Hilferuf

Templiner Heimatkalender 2001. (2000)
Hrsg.: Templiner Heimatklub e. V. im Brandenburgischen Kulturbund e. V. Templin

Inhaltsverzeichnis:
Kalendarium.

7–18

Gisela Kinzel Templin.

19–20

Fremdenverkehrsverein Das Stadterkennungsspiel „Templin – spiel mit!“.

21

Ralf-Günther Schein Die Kirchengeschichte als Teil der Stadtgeschichte.

22–27

Heinz Pantzier Hochzeitsspruch. (Gedicht).

27

Heimtraud Eichhorn Wie die Dorfkirche zu Glambeck gerettet wurde.

28–32

Herrmann Argow Das Beuteler Dorfjubiläum im Juli 1999.

33–35

Heinz Pantzier Ablösung. (Gedicht).

35

Karl-Heinz Steinmann Dr. Otto Voss – ein fremder Organist?

36

Sigrid Werner Der Forstchor Templin.

37–40

Dieter Menzel Die Templiner Schützengilde.

42–43

Annemarie Giegler Wat sökt dänn hier de Adebar?

44

Günther Schmedemann …Spazier’n to sitten, wat för‘ Vergnögen…

45

Dr. Detlef Hensel Die Namen der Fischzüge auf dem Templiner See.

46–47

Dr. Detlef Hensel Welsfang in Seen um Temmen.

47

Dr. Detlef Hensel Mit dem Kanu auf Templiner und Lychener Gewässern.

48–51

Max Lobedan Die Rache des Sees.

52–53

Lisbeth Eckardt Vögel der Nacht. (Gedicht).

53

Max Lobedan Die Tierwelt in der Uckermark.

54–55

Wolff-Hasso Seybold Der Höckerschwan – ein Brutvogel in der Uckermark.

56–59

Gisela Kinzel „Der Ahorn ist der Baum des Jahres“.

60–61

Annemarie Giegler De Wost an‘ Stähl.

61

Gisela Haberer Forschungsauftrag der POS Hammelspring zur Entwicklung der Großpilzflora bei der Umwandlung von Ackerstandorten in Waldstandorte durch Mineraldüngung.

62–65

Heinz Pantzier Unsere Postfrau. (Gedicht).

65

Karl-Heinz Steinmann Meine Birke vor dem Haus. (Gedicht).

66

Dr. Hubert Völker Die Uckermark im Spiegel verschiedener Zeiten (Teil II).

67–72

Wolfgang Rohrbeck, Ernst Wilcke Gedanken zu den Rittersitzen in Gerswalde.

73–75

Max Lobedan Von der süßen Rache und der Zuversicht einer Mamsell.

76–77

Gisela Kinzel Der Baum vor meinem Fenster.

78

Helmut Schmertosch Templin im Mittelpunkt spätmittelalterlicher Reichspolitik (Teil II).

79–82

Michael Kalliske Friederike Krüger – Der Frühjahrsfeldzug in Frankreich 1814 bis zur Eroberung von Paris durch die Alliierten (Teil I).

83–85

Werner Pinnow Eingemeindung der Nachbargemeinden in die Stadt Zehdenick unter Bürgermeister Adolf Mann im Jahre 1900. Zehdenick und Templin hatten vor 100 Jahren nacheinander den selben Bürgermeister.

86–87

Klaus Feske Aus der Warther Schulgeschichte.

88–91

Eitel Knitter Wie Templin vor 150 Jahren nachts bewacht wurde. Entnommen aus der Dienstvorschrift für Nachtwächter der Stadt Templin aus dem Jahre 1834.

92–94

Bernhard Herzog Der spektakuläre Eisenbahnunfall bei Neu Placht vom 23. November 1899.

95–97

Günther Naacke Der Flugplatz Ahlimbsmühle.

98–99

Günther Naacke Die Templiner Feuerwehrbereitschaft (Teil 4 – Schluss). Einsätze im Februar und März 1945 in Berlin, Oranienburg und Zehdenick.

100–101

Helmut Schmertosch Das Vorwerk Albertinenhof. Ergänzung und Berichtigung zu einem Beitrag im Heimatkalender 1997, S. 42.

102

Bärbel Makowitz Templin in der Zeit des Nationalsozialismus – Antisemitismus und Rassismus.

103–106

Ursula Krzywinsky Wett’st noch, wie wi met dän Schledden runner führt sind?

108

Erika Fretwurst 10 Jahre Bauhof Haßleben GmbH.

109–110

Annemarie Giegler Allens rükt noh Dannen un Keenen.

111

Bernhard Herzog Uckermark-Preisrätsel.

112–113

Immerwährender Kalender. Ermittlung des Wochentages für jedes Datum von 1801 bis 2000.

114

Werbung.

116–128