Hilferuf

Templiner Heimatkalender 1995. (1994)
Heimatjahrbuch für 1995
Hrsg.: Templiner Heimatklub e. V.

Inhaltsverzeichnis:
Günter Schmedemann, Peter Ullrich Uckermarklied. (Originalmanuskript).

4

Kalendarium.

7–18

Max Lindow So töw‘ doch. (Gedicht).

19

Eitel Knitter Die Befestigungsanlage der Stadt Templin.

20–24

Bärbel Makowitz 1995 – 725. Jahrestag der Ersterwähnung der Stadt Templin.

25–26

Bärbel Makowitz Aus der wechselvollen Geschichte der Stadt Templin.

27–34

Erna Taege-Röhnisch Mein altes Haus. (Gedicht).

35

Herrmann Argow Die Flößer aus der Gemeinde Beutel.

36–41

Dr. Detlef Hensel Zur Geschichte der Templiner Fischerei.

43–45

Sieghart Graf von Arnim Hans Georg von Arnim (1583-1641).

46–49

Barbara Seidler Das Zisterzienser Nonnenkloster zu Boizenburg.

50–54

Michael Kalliske Friederike Krüger – Zwischen erstem Gefecht und der Schlacht bei Großbeeren.

56–58

Walter Friedrich Aus der Geschichte der Ringenwalder Dorfschule.

59–61

Karl Taege Ut de Schooltied.

62–64

Ernst Wilke, Wolfgang Rohrbeck Einige Angaben zur Entwicklung der Dörfer im ehemaligen Kreis Templin.

65–70

Helmut Schiffling Zur Entstehung des Orts- und Dorfnamens Hammelspring.

71–73

Michael Kalliske Die Burg auf dem Eichwerder – Legende oder Wirklichkeit.

74–77

Klaus Feske Aus der Warther Dorfgeschichte.

78–79

Sigrid Hollendorf Die Kirche von Metzelthin.

80–81

Alte Maße und Gewichte im Sprachgebrauch.

82

Aus der Geschichte der märkischen Knochenhauer.

83–84

Erna Taege-Röhnisch Knott un ick.

85–86

Günther Naacke Aus der Geschichte des Feuerlöschwesens I.

87–90

Günther Naacke Aus der Geschichte des Feuerlöschwesens II.

91–92

Eitel Knitter Was vor 100 Jahren in der Zeitung stand. Aus dem Templiner Kreisblatt.

93–96

Max Lobedan Die Templiner Schleuse – ein früherer Naturdamm.

97–99

Dr. Detlef Hensel Der Netzow-See – eine Seenmonographie.

100–106

Dr. Wilhelm Gerhard Prof. Gustav Lehmann (12.06.1853 – 07.03.1928).

107–109

Sigrid Hollendorf, Max Lobedan Walter Libbert – Sein Herz gehörte dem Naturschutz.

110–111

Fritz Röhnisch Von Wolfsgärten und Wolfsjagdlaufen.

112–114

Erna Taege-Röhnisch To Obend in de Heid‘. (Gedicht).

114

Marianne Kasten Alleen.

115

Erna Taege-Röhnisch Sueramp. (Gedicht).

116–118

Dr. sc. H. Domnick Zum Ferienstraßenprojekt „Märkische Eiszeitstraße“.

119–121

Erna Taege-Röhnisch Über Leben und Werk des Kunstmalers Wilhelm Wilcke.

122–125

Weshalb Flurnamen und wie sie entstanden sind.

126–127

Helmut Schmertosch Historische Zeugnisse unter den Sparkassenbau.

128–132

Walter Friedrich Der Streit um den Mühlenzaun.

133–135

Dr. Fritz Weinhold Einer, den man sich zum Vorbild nehmen kann.

137–139

Rüdiger Schulz Zum 100-jährigen Kalender.

140–141

Hellmut Schiffling Mord in Hammelspring.

142–143

Max Lindow Dat grot Vertellsel. (Gedicht).

144

Erna Taege-Röhnisch To Nacht. (Gedicht).

145

Werbung.

148–161