Hilferuf

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1959. (1958)

Herausgeber: Rat des Kreises Prenzlau, Kreiskabinett für Kulturarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
Karl Moser Zum Geleit. 3
  Kalendarium. Zitate aus der Stadtchronik von Süring. 4–29
Helga Schmidt An den Strom. (Gedicht). 30–31
Karl Gebert Uckermärkisches Heimatlied. (Gedicht). 32
Wilhelm Keding Zum 725jährigen Bestehen der Stadt Prenzlau. (Lebensbilder aus der Stadtgeschichte).  
Alfred Hinrichs Die Gründungsurkunde der Stadt Prenzlau. 33–35
Bernhard Mätzke Die Ortsnamen er Uckermark. 36–39
Walter Bredendieck Der Dreißigjährige Krieg in der Uckermark. 40–44
Joachim Lindow Er war nur ein Bauer. (Gedicht). 44-45
Walter Lemke Das zerstörte Prenzlau bekommt ein neues Gesicht. 45–49
Josef Walter Das Hotel „Uckermark“. 49–56
Karl Gebert Min Heimatstadt an’n Uckersee. (Gedicht). 57
Horst Bartholome Vogelbeobachtungen im Randowgebiet. 58–61
Franz Wendtlandt Mal herhörn Leute … 61–63
Irma Harder Der Unterschied. 63–64
Herbert Marschinke Unser Eisenwerk. 64–66
Werner Bieck Unsere Sölle. 66–69
Herbert Boldt Zwee Geschichten ut Röpersdörp! 69–70
Max Lindow De Widenboom. (Gedicht). 71
Heinz Schmandra Der Kapp-Putsch in Prenzlau. Erarbeitet von der Forschungsgruppe für die örtliche Arbeiterbewegung unter Leitung der Genossen Karl Bitter und Franz Kaufmann. 72–75
Elfriede Vetter Auch eine Weihnachtsgeschichte. 76–79
Willy Groß Nur ein Stückchen Lohkuchen. 79–83
Heinz-Jürgen Zierke Hexen und Hexenprozesse in der Uckermark. 84–87
Wilhelmine Albrecht Eine wahre Begebenheit. 88
Erwin Kurbach Das Prenzlauer Handwerk. Von der Zunft zur Produktionsgenossenschaft. 88–97
Willy Groß Herbstwanderung. (Gedicht). 97
Karl Gebert Die große Glocke von St. Marien. (Gedicht). 98
Gerhard Peters Verwehte Klänge über verwehtem Leben. (Sagen). 99
August Amelang Das Dorf Zelsow. (Sage). 99–100
P. Atrhur Voss Das Dorf Schyn. (Sage). 100–101
Gerhard Peters Hunerdorf. (Sage). 101
Wilhelmine Müller Plenen. (Sage). 101–102
Henriette Sopczyk Die Dochower Mühle. (Sage). 102
Wilhelm Suhr Das Dorf Mokel. (Sage). 102–103
Wilhelm Stegemann Wikow. (Sage). 103
Waltraud Dommer Botanische Seltenheiten in Strehlow. 104–107
Jürgen Rosch Dat Wunner. 108
Rudolf Schmidt Die Möglichkeiten und die Entwicklung des Maisanbaues im Kreise Prenzlau. 108–115
Heinz-Jürgen Zierke Lob der Genossenschaft. (Gedicht). 116
Franz Wendtlandt Erfolge und Perspektiven des VEG Kleptow. 117–118
Irma Harder So reich bist du. (Gedicht). 118
Hermann Jenzen Zur „Bauernbefreiung“ im Kreise Prenzlau Anfang des 19. Jahrhunderts. 119–121
Robert Walter Schützt die Zeugen der ur- und frühgeschichtlichen Entwicklung unserer Heimat. 122–123
Max Lindow Schwalwenvoter. 123–125
Heinz-Jürgen Zierke Das uckermärkische Platt. 126–129
Georg Szechowiak Der Filmwagen kommt. 129–131
Erna Taege-Röhnisch De Ros. (Gedicht). 131
Carl Carstensen Unser Kreiskrankenhaus. 132–136
Georg Schonert Ein Winterspaziergang zum Kap. Eine vogelkundliche Betrachtung. 136–141
Franz Bernstein Über die Entwicklung der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ im Kreis Prenzlau. 141–145
Joachim Lindow An einen Fremdenlegionär. (Gedicht). 146
Alfred Hinrichs Johann Georg von Arnim und die Belagerung  Stralsunds im Dreißigjährigen Krieg. 146–151
Willy Groß Austköst. (Gedicht). 151
  De Odbär im Soatklee. 152
Bruno Pfeffer Der FDJ-Chor der Puschkin-Oberschule. 152–154
Bruno Pfeffer, Heinz Paul Song „Von den Vorzügen des Atomtodes“ oder „Von der langsamsten Art zu sterben“. 154–155
Ewald Pahl Über den Aufbau des Kreisbaubetriebes. 155–158
Hellmuth Picht Kachelöfen gestern und heute. 158–160
Wilhelm Fleischfresser Vom Eselstein bei Fürstenwerder. (Sage). 161
Willy Groß Hoffnungsvolle Weihnacht. (Gedicht). 163
Karl Moser Zur Jahreswende. (Gedicht). 163
Herbert Boldt De nie’e Tied. (Gedicht). 165
  Straßennamen von Prenzlau (mit Karte).