Hilferuf

Heimatbuch des Kreises Angermünde. Band 3, 1970

Herausgeber: Kreisgemeinschaft im Exil

Inhaltsverzeichnis:  
Siegfried von Rohrscheidt-Hartwig Vorwort. 7–8
Werner Siebarth Der Landiner Vertrag. 9–17
  Das Irrlicht. (Sage vom Unteruckersee). 17–18
Werner Siebarth Die Waldenser und ihre Verfolgung in und um Angermünde. 19–47
  Der Schatz von Chorin. (Sage). 47–48
Werner Siebarth Die landesherrlichen Distriktsverwalter. Von Vögten und Landvögten, Land- und Steuerräten, Amtshauptleuten und Amtsmännern. 49–75
  Der große Zauberer Pumphut. (Sage). 75–76
Werner Siebarth Die Amtmännerfamilie Karbe und die Gramzower Dichterin Anna Karbe. 77–98
  Das Schloß im Berg. (Sage von Oderberg) 98–99
Werner Siebarth Friedrich von Holstein und ein deutscher Vorgriffskrieg 1905/06. 101–134
  Die versunkenen Pferde. (Sage). 134–135
Werner Siebarth Altkreis-Angermünder aus dreieinhalb Jahrhunderten. 137–173
  Die versunkene Stadt. (Sage). 173–174
  Der Ring im Apfel. (Sage). 174–175
Jochen von Arnim Vor 550 Jahren: Die Schlacht von Angermünde. Eine historische Betrachtung. 177–189
  Die gefangene Prinzessin. (Sage vom Parsteiner See). 189–190
Jochen von Arnim Anno 1795: Angermünde – Schwedt wieder einmal im kleinen Wettstreit. 191–199
Wilhelm Marquardt Feste und Spiele im Jahresablauf eines uckermärkischen Dorfes: Ernstes und Heiteres aus Schmiedeberg. 201–215
Jochen von Arnim Uller di buller. Ein Spiel der Mürower Dorfjugend. 217–218
Jochen von Arnim In memoriam: Den Kriegstoten und Vermißten der uckermärkischen Oberschule für Jungen in Angermünde. 219–223
Jochen von Arnim Ein Leben dem Lehren gewidmet: Walther Waterstradt †. 223–226
S. Der Spuk an der Grimnitzer Burg. (Sage). 226–228