Hilferuf

Sippe und Heimat. (1939)
Mitteilungsblatt des Uckermärkischen Museums- und Geschichtsvereins, Abteilung Sippe.

Zeitungsbeilage im Uckermärkischen Kurier.

Autor Titel Nr. Jahr
Karl Fahrenhorst Quellen der Sippenforschung im Stadtarchiv: Das (Oster) Schoßregister von 1576. (Ucker Viertel, Randow, Schleichstraße, Schulzenstraße, Vogelsang, Rosengarten, Gegen den Rhorbuden, Uckerstraße, Stavenstraße). 2 26.02.1939
Adolf Hitler Spruch für 1938 und das Winterhilfswerk 1938/39 auf der Eröffnungsfeier des Winterhilfswerkes 1938/39. 2 26.02.1939
Ludwig Gabriel Eine Uckermärkerin als Bindeglied in einer Kettenehe. (Javob Bechly, 1710–1770, und Elisabeth Richer, 1708–1787, – Hindenburg/UM). 2 26.02.1939
Spruch zur Nationalsozialistischen Volksgemeinschaft. 2 26.02.1939
Karl Fahrenhorst Quellen der Sippenforschung im Stadtarchiv: Das (Oster) Schoßregister von 1576 – Schluß. (Ravidt. Neustadt, Fullerdamm, St. Sabinen Kirchhof, Sinistrum Latus, Damm, Wurstbrücke, Extra Vagantes). 3 02.04.1939
Karl-Jürgen Nagel Die Kirchenbücher des Kreises Prenzlau. (komplette Auflistung und Datierung). 4 12.08.1939
Armin Tille Fehlgeleitete Sippenkunde. Auch frühverstorbene Kinder müssen berücksichtigt werden – Fehler, die sich vermeiden lassen. 4 12.08.1939