Hilferuf

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1933. (1932)

Herausgeber: Kreisausschuss des Kreises Prenzlau

Inhaltsverzeichnis:  
Erich Sendke Wohin? (Gedicht). 2
Karl Nagel Vergiß das Beste nicht! Ein Wort zum Geleit. 3
Willy Groß Pfingsten. (Gedicht). 5
  Kalendarium. 6–29
Traute Wittmann Junges Jahr. (Gedicht). 6
Erich Sendke Eislauf. (Gedicht). 8
Gustav Metscher Kleinstadtfrühling. (Gedicht). 10
Max Lindow No stüpen. (Gedicht). 12
Gustav Metscher Felder im Mai. (Gedicht). 14
Joachim von Winterfeld-Damerow Junimorgen. (Gedicht). 16
Maria Schaefer Hochsommer. (Gedicht). 18
Joachim von Winterfeld-Damerow Wald im Gewitter. (Gedicht). 20
Gustav Metscher Kartoffelbuddler. (Gedicht). 22
Willy Groß Herbst. (Gedicht). 24
Emmy von Winterfeld Künstler Schnee. (Gedicht). 26
Erich Sendke Weihnachten. (Gedicht). 28
Willy Groß Linolschnitte aus der Umwelt des Landmannes. Einführung in die Monatsbilder. 30–31
Gerhard Peters Der Windreiter. (Sage). 31
Max Lindow Vör Ostern. (Gedicht). 32
O. Bruchwitz Der Grenzstreit zwischen dem adligen Gute Neuensund (Uckermark) und dem Amte Torgelow (Pommern) von 1550–1750. Nach den Akten des Staatsarchivs zu Stettin. 33–37
Gustav Metscher An den Landmann. (Gedicht). 37
Max Lindow Gewitterluft. 38–40
Arthur von Oertzen Die von Oertzen auf Gollmitz. 40–42
Willy Groß Einem Freunde. (Gedicht). 42
Gustav Metscher Der Schicksalsvogel von Milow. 43–44
Gustav Metscher Meinem Jungen ins Stammbuch. (Gedicht). 44
Dubberke Die preußische Grundsteuerbonitierung im Kreise Prenzlau. 45–49
R. Sendke Unsere „Mieze“. Ein Wort zu ihrer Rechtfertigung. 50–53
R. Sendke Unsere Kläre. (Gedicht). 53
Sydow Wat en as Schoolinspekter belewen kann. 54–55
Erich Sendke Tagerwachen. (Gedicht). 55
Fuchs Sechzig Jahre Mittelschule Prenzlau. 56–59
Willy Groß Berka. Ein Maimärchen. 59–60
Joachim von Winterfeld-Damerow Erlösung. (Gedicht). 60
M. Schultze Dreifuß, Grapen und Kesselhaken. 61–64
Adolf Meineke Sprüche. 64
Felix Kastner Gedanken über das Goethejahr 1932. 65–67
Max Lindow Hochtied. (Gedicht). 67
Ernst Ziemendorf Vom Pulver, sodann von Pulvertürmen und Pulverschuppen in Prenzlau. 68–74
U. von Heyden Twee Jagdgeschichten: 1. De Kumpaniehas., 2. De Voß in’t Schauer. 74–75
Ernst Ziemendorf Akazie. (Gedicht). 75
Max Lindow Weihnachtsgedichte: Weihnachtsabend, Knecht Ruprecht, Weihnachtsnacht. 76
Emil Schwartz Pfarrer Christoph Süring, der Chronist der Stadt Prenzlau. 77–80
G. Schulz Die Zweifler. (Gedicht). 80
W. Effenberger Die Caselower Heide. 81–89
Wilhelm Melech Alte Stunde. (Gedicht). 89
  Nachruf: Frau Sanitätsrat Nora Niemer. 90
Erich Baberowsky Max Lindow – Martin Fischer. 91–96
Gerhard Peters Die Glocke von Seelübbe. (Sage). 96
Werner Lippert Kirche und kirchliches Leben in und um Strasburg in alter Zeit. 97–107
Ernst Ziemendorf Es ward auch mir die Seele grau. (Gedicht). 107
  Nachruf: Pfarrer Ernst Walter. 108
Mitzlaff 90 Jahre Sparkasse des Prenzlauer Kreises. 1. Juli 1842 – 1. Juli 1932. 109–110
Franz Ganswind Der Wanderer. (Gedicht). 110
E. Reichert. Wir können glücklich sein! (Lied). 111
Kiesebusch Ein neues germanisches Denkmal der Völkerwanderungszeit aus der Uckermark. Die Fünfknopffibel von Berkholz, Kreis Templin. 112–115
Joachim von Winterfeld-Damerow Der böse Schwan. (Gedicht). 115
Bernhard Mätzke In der neuen Heimat. Erzählung. 116–118
Traute Wittmann An deiner Seite. (Gedicht). 118
Katharina Block „Vergib uns unsere Schuld“. 119–125
Bernhard Kanzow Noch etwas vom Wein. 126
Gerhard Peters Maria mit dem Hirsch. (Sage). 127
G. Schulz Verzweiflung. (Gedicht). 127
F. Richter Das Dorf Nieden. Versuch einer Ortschronik. 128–130
Willy Groß Erntemorgen. (Gedicht). 130
Maria Schäfer Puter und Puterinchen. Eine vorsintflutliche Geschichte. 131–132
E. Radler Alte Handwerksstätten und ihre Rechte im Kreise Prenzlau. 133–136
R. Sendke Die Mode. Ein Beitrag zu ihrer Seelenkunde. (Gedicht). 136
Robert Mielke Das Geheimnis des Roland. 137–141
G. Schulz Zu Grabe. (Gedicht). 141
  Gedenkblatt: Altsitzer Albert Ruthenberg in Grimme. 142
  Gedenkblatt: Gutsbesitzer Ewald Tank in Klinkow, Malermeister und Stadtrat Hermann Steinweg. 143
  Gedenkblatt: Gemeindevorsteher Ernst Holz aus Schmölln, Gemeinde- und Amtsvorsteher Karl Starck in Rollwitz. 144
D. Schultz Was Kronprinz Friedrich Wilhelm in Prenzlau erlebte. 145
Willy Groß Deine Lieder. (Gedicht). 145
R. Sendke Volksheilkunde und sympathetische Rezepte aus alter Zeit. 146–150
Max Lindow Uns’ Pütten. (Gedicht). 150
Martin Rudolph Das Laubenhaus in der Uckermark. 151–156
Max Lindow De Döscher. (Gedicht). 156
Gustav Metscher Der alte Reiterdegen. 157–158
Gerhard Peters Der Gänsebraten von Kraatz. (Sage). 158
von Lettow Winterhilfe der vereinigten Roten-Kreuz-Verbände. 159–160
Maria Schaefer Professor Dr. Karl Albert Weber. 161–463
E. Reichert De Wihnachtsglocken lüden. (Gedicht). 163
  Heimaträtsel. 164–165
Ernst Ziemendorf Es steht ein Pflug im Felde – Es steht ein Bursch am Wege. (Gedicht). 165
Willy Groß Am Meer (Gedichte): Morgen, Abend, Sang in Dünen, Dünung. 166
W. Effenberger Eine Alpenblume im Kreise Prenzlau. 167–168
Ernst Ziemendorf Frühlingsmusik. (Gedicht). 168
Max Lindow Pucks. Een uckerm. Segg. 169
Ernst Fürstenau 50 Jahre Strasburger Zuckerfabrik. 170–174
Gustav Metscher Der märkische Eulenspiegel und der Prenzlauer Schneider. 174–175
Gerhard Peters Der Hammerherr. (Sage). 176
Erich Sendke Buck orer Hommel. 177
Wolkwitz Siedlung tut not! Ein Beitrag zur Frage der inneren Kolonisation. 178–181
  Worüber man sich in der Familie freut. 181
Max Lindow Vör Wihnachten! 182–183
Willy Groß Inhöden. 183–184
  Verzeichnis der Messen und Märkte für das Jahr 1933. IV–V