Hilferuf

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1927.

Herausgeber: Kreisausschuss des Kreises Prenzlau
Bearbeitet von Bureaudirektor Ernst Fürstenau

Inhaltsverzeichnis:
Hindenburg: Gobelin im Uckermärkischen Museum zu Prenzlau. (Farbbild).
Joachim von Winterfeld Heimkehr. 2
Max Lindow Zum Geleit (Gedicht). 3
Kalendarium. 6–29
Max Lindow To Niejohr. (Gedicht) 7
Gustav Metscher Winterabend im Bauernhaus. (Gedicht). 9
Ernst Ziemendorf Ik plög’ min Fohr. (Gedicht). 11
Max Lindow Ostern. (Gedicht). 13
Ernst Ziemendorf Frühling im Walde. (Gedicht). 15
Karl Rehbein Sommersonntag. (Gedicht). 17
J. von Winterfeld Juli. (Gedicht). 19
Max Lindow Aust. (Gedicht). 21
W. Groß Erntesegen. (Gedicht). 23
J. von Winterfeld Erntedankfest. (Gedicht). 25
Ernst Ziemendorf Ewige Heimat. (Gedicht). 27
Max Lindow Weihnachtsgebet. (Gedicht). 29
Gustav Metscher Wenn still der traute Abend kommt. (Gedicht). 29
Emil Schwartz Zu unseren Monatsbildern. 30–32
Karl Nagel Neuland, Ein Wort zum Neujahrsmorgen. 33
Gustav Metscher Katharina Block, eine Prenzlauer Dichterin. 34–35
Helene Diesener Mein Heimathaus. (Gedicht). 35
Ernst Ziemendorf Lied im Leide. 36
W. Groß Etwas über unsere volkstümlichen Redensarten. 37–42
Rehbein Der schwarze Hengst. (Gedicht). 42
Joachim von Winterfeld Der alte Schäfer. (Gedicht). 43
R. Sendke Der starke Graf Schlippenbach und sein Knecht Michel. 44
Ernst Ziemendorf De olle Fritz un de Englänner. 44–45
R. Sendke Drei Reimsprüche. 45
Walter Effenberger Der Untere Uckersee. 46–50
O. Thieme Prenzlau. (Gedicht). 50
O. Thieme Einmal wird es sein. (Gedicht). 50
Maria Schaefer Alte Mär. (Zeichnung: Leo Wiese). 51–54
Karl Rehbein Junge, du lügst. (Gedicht). 54–56
Erich Sendke Arnst. 56–59
Ernst Ziemendorf Heimkehr. (Gedicht). 59
Johannes Funke Aus den Jugenderinnerungen eines Uckermärkers. (Zeichnung: Leo Wiese). 60–64
Max Lindow Frühling in der Uckermark. (Gedicht). 65
Erich Sendke Von Battin bis Wollin durch das Randowtal. 66–69
R. Sendke Warum die Prenzlauer Zimmergesellen den Galgen nicht ausbessern wollten. 70–71
E. Ziemendorf Einmal wird’s sein. (Gedicht). 71
Hugo Mötefindt Ein Unterkiefer mit zwei künstlich eingesetzten Vorderzähnen im Uckermärkischen Museum zu Prenzlau – die älteste auf deutschem Boden erhaltene Zahnreparatur. 72–78
Verfasser unbekannt Der Sparkassenreisekreditbrief der Deutschen Kommunalgiroorganisation. 78
Karl Rehbein Schlummerlied. 79–80
Max Lindow Dörpobend. 81–82
E. Ziemendorf Hans und Grete. Ein Lied zur Laute. 82
Adolf Meineke Gedichte: Heimat und ich, Daheim, Mein Dank, Sonntagnachmittag auf dem Dorfe, noch einmal. 83
M. Schultze Der Burgwall von Fahrenwalde. 84–86
Verfasser unbekannt Ein Originalbrief aus dem Jahre 1775. 86
R. Sendke Drei Fabeln; Das Kunstwerk, Der Esel und das Ponn, Der Pfau in der Abendgesellschaft. 87
Ernst Fürstenau Das zerstörte Dorf Zelzow. 90–91
Bernhard Mätzke Urahne, Großmutter, Mutter und Kind. 92
J. Schultze Die Sperlingsverfolgung in der Uckermark. 93–95
Rehbein Abendhymne. (Gedicht). 95
E. Ziemendorf De Miet. 96–97
Bernhard Mätzke Schicksale des Dorfes Klockow. Ein Beitrag zur Heimatgeschichte. 98–120
Rehbein Frauenhaar. (Gedicht). 120
Max Lindow De Schneemann. 121–122
Friedrich Bartelt Wo ich gerne weil. (Gedicht). 122
R. Sendke Was die Prenzlauer Bürgerschaft nach dem revidierten Stadt-Statut vom Jahre 1577 bei Familienfestlichkeiten zu beachten hatte. Nach der Secktschen Stadtchronik vom Jahre 1785. 123–125
Adolf Meineke Die Kleinstadt. 125
E. Ziemendorf Zur Weihe der neuen kleinen Glocke in Wallmow. 126–127
Nachrufe auf drei Geistliche: Johannes Brandt, Dr. Rudolph Ohle, Johannes Schwandt. 128
Werner Lippert Im Kampf um die Scholle. Ein Spiegelbild aus der Wirtschaftsgeschichte der ehemaligen Vogtei und der Stadt Strasburg. 129–132
R. Sendke Vom Irrlicht. 132–133
Ernst Fürstenau Das Ehejubiläumsgeschenk des Kreises Prenzlau. 133
Karl Nagel Fürstenwerder. 134–139
Max Lindow Mumps. 139–140
Friedrich Bartelt Und dennoch. (Gedicht). 140
Verfasser unbekannt Richtspruch für das Kreiskrankenhaus in Prenzlau. 141
Petry Die Rathäuser in den Städten des Kreises Prenzlau. 1. Das Prenzlauer Rathaus, 2. Das Rathaus in Strasburg Um., 3. Das Rathaus in Brüssow. 142–145
Bernhard Mätzke Familienwappen und Familiennamen. Nach den Fensterverzierungen im Kreistagssaale des Landhauses in Prenzlau. 146–147
E. Ziemendorf Anno 1425. (Gedicht). 148–149
Max Lindow Johannes Ehlers. 149–150
Johannes Ehlers Lieder von Johannes Ehlers: Verlaten, Drinkgrünn, Lütt Karlin, Geständnis. 150–151
W. Groß Ein Uckermärkisches Bauernhaus. 152–155
O. Thieme Hindenburg bei Prenzlau. 155–165
Verfasser unbekannt Inflation – Stabilisierung – Kreditnot. 166
Erich Sendke Landmannsberuf. (Gedicht). 166
Lemm Die Obstweinbereitung. 167–173
J. v. Winterfeld Vater und Sohn. (Gedicht). 173
Helene Diesener Heimaterinnern. (Gedicht). 173
Max Lindow Herbst. (Gedicht). 174
Hugo Mötefindt Ausgrabungen auf der Feldmark des Rittergutes Neuenfeld, Kreis Prenzlau. 175–185
Verfasser unbekannt Die Bedeutung der Feuerversicherung (Feuersozietät). 185–186
Kreis Prenzlau: Statistik, Behörden, Bahn, Krankenkassen, Feuerwehren usw. 187–191
Städtische Verwaltungen. 192–193
Reichs-, Staats- und andere Behörden. 194–196
Verzeichnisse der Märkte für das Jahr 1927. 198–199
Werbung. 200–220