Hilferuf

Heimatkalender für den Kreis Prenzlau 1926.

Herausgeber: Kreisausschuss des Kreises Prenzlau
Bearbeitet von Bureaudirektor Ernst Fürstenau

Inhaltsverzeichnis:
Max Lindow Glück auf den Weg. 2
von Lettow-Vorbeck Zum Geleit! (Landrat). 3
Joachim von Winterfeldt Du, meine Heimat. (Gedicht). 4
R. Sendke Wie bist du schön, du stille Uckermark. (Gedicht). 6
Kalendarium 7–18
Karl Nagel Am Neujahrsmorgen. (Gedicht). 19
Emil Schwartz Zu unseren Monatsbildern. 20–22
Ernst Ziemendorf St. Marien. (Gedicht). 22
Max Lindow Das Schwedter Tor in Prenzlau. (Gedicht). 22
Max Lindow Albert Graf von Schlippenbach, ein Dichter aus dem Kreise Prenzlau. 23–24
Albert von Schlippenbach Dichtungen des Grafen Albert von Schlippenbach: Abschied vom Schloß Arendsee, In der Ferne, Ein Heller und ein Batzen, Der erloschene Stern, Die Jungfrau am Arendsee, Die Jägersbraut. 24–25
Lippert Aus den Gedenkblättern einer uckermärkischen Straßenburg. 25–29
K. F. von Klöden Eine Belagerung Strasburgs. 29–30
Bernhard Mätzke Stadtknecht Rodinger. 30–34
Schultze Ein seltenes Holzschloß aus Grimme. 34–35
Gr. Um eine Grenzwiese. (Sage). 35–36
Emil Schwartz Geschichte des Schlosses und der Stadt Jagow: 1. Jagows Entstehung in slawischer Zeit. 37–40
Emil Schwartz Geschichte des Schlosses und der Stadt Jagow: 2. Die Familie von Jagow in der Uckermark. 40–41
Emil Schwartz Geschichte des Schlosses und der Stadt Jagow: 3. Die Kirche in Jagow. 41–44
Emil Schwartz Geschichte des Schlosses und der Stadt Jagow: 4. Schloß, Stadt und Vogtei Jagow. 44–49
Max Lindow Emil Sydow und sein Buch „Schnickschnack“. 49–50
Emil Sydow Originale aus dem Kreise Prenzlau: 1. Unkel Puchert. 50–51
Max Lindow Originale aus dem Kreise Prenzlau: 2. Der blinde Leiermann. 51
Fritz Kalesky Originale aus dem Kreise Prenzlau: 3. Der Zicker. 51–53
Erich Sendke Am Randowsaum. 53
Erich Sendke Aus der Randowecke. 53–59
Ernst Ziemendorf Der Küster von Pommer-Wollin. Eine altmodisch, gründliche, tragikomische Ballade aus Urgroßvaters Zeit. (Bilder von Wilhelm Keding). 59–62
Ernst Ziemendorf Der Erde Werden. (Gedicht). 62
Ernst Fürstenau Die Verwaltungsgebäude des Kreises Prenzlau. 1. Das alte Landhaus Baustraße Nr. 388 und das 1885–1888 erbaute Kreishaus – Landhaus Stettiner Straße Nr. 37. 63–71
Hermann Schmidt Vom sparsamen Heinz. (Gedicht). 71
Ernst Ziemendorf Hab’ Dank. (Gedicht). 71
W. Hoppe Brüssow und die Stegelitze. 72–74
Rud. Krüger Christian Salomon, der ein Jude gewesen, Kossät in Drense. 74–90
Ernst Ziemendorf Fern wo. (Lied). 92
Zum Gedächtnis der Toten: Gutsbesitzer Ernst Radatz in Grenz; Altsitzer Wilhelm Suhr in Sternhagen. 93
Stallmann Das Ehrenmal zum Andenken an die im Weltkriege gefallenen Söhne Strasburgs. 94–95
Schuchardt Das Kriegerdenkmal in Prenzlau. 95–99
Gustav Metscher Gedichte: Sommerabend, Gute Nacht, Dorfidyll, An Vaters Hand, Dorf am Abend. 100
Karl Nagel Im Park von Wolfshagen. 101–105
Sparnotwendigkeit. 105–106
Schultze Worüber die Prenzlauer 1593 zu klagen hatten. 106–109
Ernst Ziemendorf Spätsommerdagmorgen. (Gedicht). 109
Gustav Metscher In Hecken blühen die Rosen. (Gedicht). 109
Erich Sendke „Dat Schwurgericht“. (Gedicht). 110
Schultze Von Steinen und Opfersteinen. 111–115
Erich Sendke Die Freiluftschule in Battin. 115–116
Willi Groß Ist vom ländlichen Knabenhandfertigkeitsunterricht eine Wiedererweckung des Hausfleißes und des Heimatgefühls zu erwarten? 116–121
Gustav Metscher Dat Hoawief. (uckermärkische Sage) 122–123
Willi Groß Die Grimmer Kirche. 124–125
Erich Baberowsky Wandern und Heimat. 126–128
Bischof Das neue Krankenhaus des Kreises Prenzlau. 128–131
Friedrich Bartelt Feierabend. (Gedicht). 131
Ernst Fürstenau Das Ehejubiläumsgeschenk des Kreises Prenzlau. 132–133
Rochs Einiges über Säuglingsernährung. 134–136
Joh. Ehlers Gedichte: Dischgebet, De Mundoort, Plattdütsch lewt foort. 136
Max Lindow Sprichwörter und sprichwörtliche Redensarten. 136
Ernst Ziemendorf Obendgesang. (Gedicht). 137
Ernst Ziemendorf Zur Herbsteszeit. (Gedicht). 137
Ernst Ziemendorf De Wihnachtsgeschicht. (Gedicht). 137
Verfasser unbekannt Spruch. 137
von Hindenburg, Friedrich der Große Aussprüche berühmter Männer. 138
Max Lindow Aus alten Tagen, Feier des Jahrestages der Schlacht bei Leipzig. 139
Verfasser unbekannt Die Feuerversicherungsanstalt unserer Heimatprovinz. 139–140
Verfasser unbekannt Ein Originalbrief aus dem Kreise aus vergangenen Tagen. 140
Willi Groß Ein uckermärkisches Bauernhaus. 141–132
Erich Sendke Kakelagunde un Krakelagunde, twee Schwestern ut’n Höhnerstall. 143–146
Willi Collee Die Krankenbeförderung und der Rettungsdienst im Kreise Prenzlau. 146–150
Zum „Högen“. 150–151
Lemm Jährliche Gartenarbeiten. 151–156
Max Lindow Bauernregeln. 156
Max Lindow Alter Glaube. (Gedicht). 157
Max Lindow Altes Sprachgut aus dem Kreise Prenzlau. (Kurzgedichte). 158
Kreis Prenzlau: Statistik, Behörden, Bahn, Krankenkassen usw. 159–161
Verzeichnis der Landgemeinden und Güter des Kreises Prenzlau. 162–169
Amtsvorsteher und Standesbeamten des Kreises. 170
Schiedsmänner des Kreises. 171
Hebammen des Kreises Prenzlau. 172–173
Landjägerei, Beamte. 172–173
Städtische Verwaltungen. 174–176
Kirchen. 177
Max Lindow Dat olle Johr. (Gedicht). 178
Verzeichnisse der Märkte für das Jahr 1926. 179–186
Werbung. 187–204