Hilferuf

Unsere Heimat

Seite 1 von 212

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
92. Jg., 1939

Autor Titel Nr. Datum Seite
Erna Taege De Schleddn. 01/006 07./08.01.1939
Uckermärkische Ortsnamen. 01/006 07./08.01.1939
Forschungsstätte „Deutsches Wild“ Werbellinsee-Schorfheide. 01/006 07./08.01.1939
Das märkische Lehnschulzenamt. 01/006 07./08.01.1939
„Januar kalt – das gefallt!“ Der „Eismonat“ in deutscher Bauernregel. 01/006 07./08.01.1939
Der Südwestzipfel des Kreises. 02/018 21./22.01.1939
G. M. Vom Hirtenleben in Retzow. 02/018 21./22.01.1939
Wer spielt mit? Alte Gesellschaftsspiele fürs Zimmer. 02/018 21./22.01.1939
Füttert die Vögel! 02/018 21./22.01.1939
Naturschutz ist not. Ein Freund des Bauern und ein Mitkämpfer bei der Erzeugungsschlacht. 03/029 03.02.1939
„Boycenborch“. Schloß, Kloster und Flecken. 03/029 03.02.1939
Hermann Güldenstein Hardenbeck. (Ballade). 03/029 03.02.1939
So war‘s vor hundert Jahren noch … wenn ein Küster in Pension ging … 03/029 03.02.1939
Walter Blankenburg Die Stadtmusici zu Templin. 05/053 03.03.1939
Herm. Busse Markgraf Otto IV. von Brandenburg schließt Verträge mit uckermärkischen Ortschaften und Klöstern. 05/053 03.03.1939
Dr. Fritz Slowronnek Pirschgang im Vorfrühling. Weidwerk und Fischwaid im März. 05/053 03.03.1939
Hans Schübler Von der slawischen Siedlung bei Zehdenick. 06/056 18./19.03.1939
Walter Blankenburg Die Stadtmusici zu Templin. (Fortsetzung und Schluß). 06/056 18./19.03.1939
Hans Kayser Was die Rezeßakten aus Bredereiche erzählen. Eine heimatkundliche Plauderei. 06/056 18./19.03.1939
Unsere Familiennamen. 08/088 15./16.04.1939
Gauner- und Judentum in Berlin und der Mark. 08/088 15./16.04.1939
Der Streit um den Gewürzhandel zu Templin 1707/09. 11/120 25.05.1939
Wie sich die Uckermärker – Prenzlauer, Templiner, Zehdenicker, und Angermünder – Landwehrmänner in Preußens großer Zeit vor125 Jahren bewährten. 11/120 25.05.1939
Die Gerswalder Rezesse und ihre Auswertung für die Sippenforschung. 12/131 08.06.1939
Märkische Johannistagsbräuche. 12/131 08.06.1939
Was uns die ältesten märkischen Bauernregister lehren. 12/131 08.06.1939

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
91. Jg., 1938

Autor Titel Nr. Datum Seite
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (4. Fortsetzung). 005 07.01.1938
M. K, Die Gemeindechronik in mittleren und kleineren Gemeinden. 005 07.01.1938
Hans Schübler Spuren der ältesten Kulturen im Kreise Templin. (Funde aus der Mittleren Steinzeit). (2. Fortsetzung und Schluß). 005 07.01.1938
Das schöne Dorf. 017 21.01.1938
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (5. Fortsetzung). 017 21.01.1938
Max Lindow Schneeblind. 017 21.01.1938
Adolf Hitler Spruch über das Winterhilfswerk. 017 21.01.1938
Unsere Dörfer sollen schöner werden! 029 04.02.1938
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (6. Fortsetzung). 029 04.02.1938
Wie die Mark Brandenburg entstand. Der Wechsel der Ansichten im Laufe der Jahrhunderte. 029 04.02.1938
Märkischer Buchenwald als Naturschutzgebiet. 029 04.02.1938
K G. Wie Friedrich Wilhelm I. zur Sparsamkeit erzog. Kabinettsorder für Hochzeiten und Kindtaufen. 042 19./20.02.1938
Erna Taege Muttersprook. (Gedicht). 042 19./20.02.1938
K G. Die Krone auf dem Kirchturm zu Teltow. 042 19./20.02.1938
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (7. Fortsetzung und Schluß). 042 19./20.02.1938
Sagen des Kreises Templin: 1. Der Spielmann und die wilde Jagd., 2. Der Ringenwalder Kirchturm., 3. Wilks Tod (zwischen Libbesickesee und Lübbelowsee)., 4. Die Stadt im Kölpinsee., 5. Der Teufelsbrunnen am Briesensee (Milmersdorf)., 6. Der schwedische Reiter und sein Mädchen (Petznick)., 7. Das Wunderwasser des Gleuensees. 053 04.03.1938
Erna Taege In deiner Heimat. (Gedicht). 053 04.03.1938
R. Kieser Die Poststraße bei Mittenwalde im Jahre 1800. 053 04.03.1938
Aha. 053 04.03.1938
Max Frentz Märkische Hausgeister. 066 19./20.03.1938
Erna Taege Van´t Lachen. (Gedicht). 066 19./20.03.1938
H. Busse Friedrich der Große genehmigt die Anlegung des Friedrichswalder Schank- und Passagekruges. 066 19./20.03.1938
Sagen des Kreises Templin. (1. Fortsetzung). 8. Pucks in Storkow., 9. Die verdammten Brüder (Röddelinsee)., II. Gerswalder Raum: 10. Wie Ritter Kurt das Zaubern lernte (Fergitz, Burgwallinsel)., 11. Der Ritter Kurt und der Bauer (Fergitz, Burgwallinsel)., 12. Der Alte Fritz und der Müller (bei Gerswalde)., 13. Die „wüste Kirche“ bei Berkenlatten., 14. Der Goldschatz im Weinberg bei Groß-Fredenwalde. 066 19./20.03.1938
Gustav Metscher Eine „Neumärkische Landreuter-Pfandordnung aus dem Jahre 1566. 078 02./03.04.1938
Max Lindow De Insegensanzug. 078 02./03.04.1938
Sagen des Kreises Templin. (2. Fortsetzung). 15. Der Schimmel von Kaakstedt., 16. Der gestohlene Roland von Potzlow., III. Boitzenburger Raum: 17. Die von Arnims., 18. Die große Glocke in Warthe., 19. Die Sage vom Stoitzsee., 20. Der Abendmahlskelch der Warther Kirche., 21. Die gerettete Prinzessin (Thomsdorf)., 22. Die Kirchenglocke in Hardenbeck., 23. Die alte Frau Fricke (Naugarten)., IV. Lychener Raum: 24. Das Paradies., 25. Der geisternde Soldat (Himmelpfort-Bredereiche)., 26. Die Klostereiche (Himmelpfort-Bredereiche). 078 02./03.04.1938
Bruno Giersche Osterglaube in der Kurmark. 089 16./17.04.1938
Osterwoter. 089 16./17.04.1938
Sagen des Kreises Templin. (3. Fortsetzung). 27. Der Teufel am Kastavener Friedhof., 28. Die Unterirdischen (Himmelpfort-Fürstenberg)., 29. Der Bredereicher Kobold., 30. Der Totschlag (Lychen-Fürstenberg)., 31. Die Teufelskatze (Blumenow-Bredereiche)., 32. Himmelpforter Klostersagen (a. Die Gründung des Klosters., b. Das verfluchte Dorf Stolp., c. Der Haussee., d. Die Strohbrücke., e. Das Nonnenbad., f. Fegefeuer., g. Der Hüter des Klosterschatzes.). V. Zehdenicker Raum: 33. Das Wunderblut zu Zehdenick. 089 16./17.04.1938
G. M. „Der Mainickel muß den Kopf verlieren!“ Eine alte märkische Maisitte. 100 30.04./01.05.1938
Du sollst Vorbild sein, beweise es durch dein Opfer für die NSV! (Aufruf). 100 30.04./01.05.1938
Sagen des Kreises Templin. (4. Fortsetzung und Schluß). 34. Der unheimliche Modrak (Zehdenick)., 35. Der Franzose im Sumpf (Krewelin)., VI. Schorfheide-Raum: 36. Die Klingelmarie (Raum Groß Dölln)., 37. Bärems Kirchhof (Großer Döllnsee)., VII. Unbestimmte Örtlichkeit: 38. Müller Pumpfuß., 39. Wo die Binsen herkommen., 40. Warum die Steineiche ihre Blätter im Winter behält., 41. Bismarck im Himmel. 100 30.04./01.05.1938
Max Lindow Wo Vadder Rückert Sparlings fängen wull. 100 30.04./01.05.1938
Walter Blankenburg Von den Störchen und Storchennestern zu Templin. 10/111 30.04./01.05.1938
Die Waldmeisterbowle. 10/111 30.04./01.05.1938
Vieles entschwindet dem unsicheren Gedächtnis – aber die Erinnerung hält doch. 10/111 30.04./01.05.1938
Erna Taege Kuckuck … (Gedicht). 11/123 28./29.05.1938
Kg. Aus Innungstruhen. 11/123 28./29.05.1938
Der Landreuter. 11/123 28./29.05.1938
Max Lindow Pingsten no Kalmus un Maistrüük. 128 03.06.1938
Karl Schulz Traute. (Gedicht). 128 03.06.1938
Bruno Giersche Jugend marschiert. Eine kurmärkische Pfingsterzählung. 128 03.06.1938
G. Junker Kinderlieder und Kinderspiele der Heimat. 128 03.06.1938
Max Frentz Der Spruch des Wandergesellen, 128 03.06.1938
Ras-Pressearchiv (Hueter) Der schlimmste Feind des Waldes ist – der Mensch. (Aufruf). 128 03.06.1938
G. M. Der Johannistag im märkischen Brauchtum. 13/145 24.06.1938
Gustav Metscher „Huldigungskosten“ für unsere Uckermark. 13/145 24.06.1938
Robert Stute Bauer der Kurmark. (Gedicht). 13/145 24.06.1938
Die beiden Kirchturmspitzen über dem Röddelin. 13/145 24.06.1938
Walter Bartz Furchtbares Ende einer Räuberbande in der Uckermark vor 125 Jahren. 13/145 24.06.1938
Linden im Blütenduft. 14/157 08.07.1938
Erna Taege Heimkehr am Abend. (Gedicht). 14/157 08.07.1938
Hans Schübler Von germanischen Rechtsbüchern, insbesondere von der „Lex Baiuvariorum“. 14/157 08.07.1938
Max Frentz Obends vör d´ Dör. (Gedicht). 14/157 08.07.1938
Im Juni. 14/157 08.07.1938
Träger einer wahren Volksgemeinschaft ist die NSB. Deshalb werde Mitglied der NSB.! (Aufruf). 14/157 08.07.1938
Hans Schübler Von germanischen Rechtsbüchern, insbesondere von der „Lex Baiuvariorum“. (Fortsetzung und Schluß). 15/169 22.07.1938
Walter Blankenburg Die Brotausstellung in Templin. 15/169 22.07.1938
G. M. Hochwasser bedroht die Heimat! Zur Erinnerung an die Hochwasserkatastrophe vor hundert Jahren (März 1838). 15/169 22.07.1938
Hans Schübler Zur Vorgeschichte von Hindenburg (Kreis Templin). 16/169 07./08.08.1938
Erna Taege Mutter Nacht. (Gedicht). 16/169 07./08.08.1938
Allerlei Viehzeug. 16/169 07./08.08.1938
Joachim Riedel Seltene Pflanzen im Kreise Templin. 17/194 20./21.08.1938
Erna Taege Schoolarbeit. (Gedicht). 17/194 20./21.08.1938
G. M. Jägerkreuze. 17/194 20./21.08.1938
Wi. Prokopius von Templin in der Mark. 17/194 20./21.08.1938
Jungbauer Franz kehrt heim. 17/194 20./21.08.1938
Hilfswerk Mutter und Kind. (Aufruf). 17/194 20./21.08.1938
Vom rechten Wandern. 17/194 20./21.08.1938
G. M. Dem Andenken Gustav Schülers! Gustav Schüler ist tot! 18/206 03./04.09.1938
Densow – Annenwalde – Beutel. 18/206 03./04.09.1938
Hilfswerk „Mutter und Kind“. (Aufruf). 18/206 03./04.09.1938
Wehe den Baumfrevlern und Buschbrennern! Vom altdeutschen Waldrecht. 18/206 03./04.09.1938
Walter Blankenburg Über Wolfsjagten der Stadt Templin. 19/218 17./18.09.1938
Schulz Wir stehen zur Mundart! 19/218 17./18.09.1938
Die Glückliche Familie. 19/218 17./18.09.1938
Müttererholungspflege ist eine der vielen Aufgaben der  NSB. (Aufruf). 19/218 17./18.09.1938
Bürgermeister Georg Riebeling gestorben. Er wurde am 20. Oktober 1911 zum Bürgermeister von Templin gewählt. 21/241 14.10.1938
Werner Respondek Herbst. (Gedicht). 21/241 14.10.1938
Die Bauernbefreiung. 21/241 14.10.1938
Günther L. Barthel Kurmärkische Sage: Der Teufel spielt dem Tod einen Streich. 21/241 14.10.1938
Erna Taege Liebe .. Sike … (Erzählung). 21/241 14.10.1938
Erna Taege Heimat. (Gedicht). 22/254 29./30.10.1938
Karl Demmel Kurmärkischer Parnaß. Eine heimatlich-literarische Plauderei zur Deutschen Buchwoche. 22/254 29./30.10.1938
Aus der ältesten Verwaltungsgeschichte der Uckermark. 22/254 29./30.10.1938
Max Lindow De Saldoot. 22/254 29./30.10.1938
Ein Volk hilft sich selbst. (Aufruf Winterhilfswerk). 22/254 29./30.10.1938
Werner Respondek Die stillen Stunden. 22/254 29./30.10.1938
Walter Blankenburg Allerlei aus Alt-Templin. 23/266 12./13.11.1938
Das Haustier im heimatlichen Volksleben: I. Wie Hund und Katz., II. Pferd und Rind. 23/266 12./13.11.1938
G. M. Der Neuruppiner Ratskeller. 23/266 12./13.11.1938
Reichslotterie für Arbeitsbeschaffung. Die Erzieher sind Mitglied. (Aufruf). 23/266 12./13.11.1938
Eine Handvoll Bücher. Ein Vorschlag für unsere Jungen und Mädel. 24/276 25.11.1938
Reichslotterie für Arbeitsbeschaffung. Die Deutsche Frau ist Mitglied. (Aufruf). 24/276 25.11.1938
Walter Blankenburg Allerlei aus Alt-Templin. (1. Fortsetzung). 24/276 25.11.1938
Adebar bringt sich selbst zu wenig Kinder. Eine betrübliche Bilanz – Was 30 Jahre lehren. 25/289 10./11.12.1938
Das Weihnachtspaket. (Gedicht). 25/289 10./11.12.1938
Walter Blankenburg Allerlei aus Alt-Templin. (2. Fortsetzung). 25/289 10./11.12.1938
Die Dezemberplakette des WHW. 1938/39. (Aufruf Winterhilfswerk). 25/289 10./11.12.1938
Karl Demmel Weihnachtliches aus der Kurmark. Von Weihnachtssagen und weihnachtlicher Volkskunde aus der Mark Brandenburg. 26/301 24./25.12.1938
Max Lindow De Winachtskookmaschin. 26/301 24./25.12.1938
Walter Blankenburg Allerlei aus Alt-Templin. (3. Fortsetzung und Schluß). 26/301 24./25.12.1938
Märkischer Naturschutztag in Potsdam. 23 Naturschutzgebiete im Westen der Mark – Landesplanung für Berlin und Potsdam. 26/301 24./25.12.1938
Sei bereit zum Einsatz für das WHW. (Aufruf Winterhilfswerk). 26/301 24./25.12.1938
Vom Schenken mit Herz. Kleine Betrachtung zur Vorweihnachtszeit. 26/301 24./25.12.1938

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
90. Jg., 1937

Autor Titel Nr. Datum Seite
Walter Blankenburg Wie vor 100 Jahren Templin nachts bewacht wurde. Aus der Dienstvorschrift für die Nachtwächter der Stadt Templin im Jahre 1834. 006 08.01.1937
Karl-Heinz Runeck. Der letzte Brontosaurus. Eine Erzählung aus den Urtagen der Mark. 006 08.01.1937
Auch Deine Pfundspende hilft Not lindern! (Aufruf). 006 08.01.1937
K G. Aberglaube von 250 Jahren. Die „Erscheinung“ der Angermünder Torwächters-Tochter und der Große Kurfürst. 006 08.01.1937
K G. Unsere Dorfbücherei! 006 08.01.1937
K G. Starke Kurmärker. 006 08.01.1937
Am 10. Januar: Eintopf-Sonntag. (Aufruf). 006 08.01.1937
Sammeln! (Kleiner Auszug aus einer Kriegschronik). 018 22.01.1937
Hans Schübler Vom Julfest. 018 22.01.1937
Hans Schübler Vom Julfest. (1. Fortsetzung). 030 05.02.1937
Hans Kayser Zwischen Lübbe- und Labüskesee. Eine heimatliche Plauderei. 030 05.02.1937
Hannes Ade, Debelow-See! Willkommen, Clans-See! Gewissermaßen eine Mischung aus Schwanengesang und Begrüßung. 030 05.02.1937
Die Schriftleitung Hinweis zum Artikel „Sammeln“ in „Unsere Heimat“ vom 22.01.1937. 030 05.02.1937
Denket daran! 043 20./21.02.1937
Hans Schübler Vom Julfest. (2. Fortsetzung und Schluß). 043 20./21.02.1937
Der Kanonenberg. 043 20./21.02.1937
Gustav Metscher Ein tapferer märkischer Zimmermeister. 043 20./21.02.1937
Gustav Metscher Die Turmschieber von Grimme. 043 20./21.02.1937
Nach oben! 055 06./07.03.1937
Hans Kayser Was die Vietmannsdorfer Rezesse erzählen. 055 06./07.03.1937
Louise und Hans Jäger, zwei ehrbare Templiner Bürger aus dem 15. Jahrhundert. 055 06./07.03.1937
Der Heimatschutz im neuen Deutschland. Das Oberverwaltungsgericht über Verunstaltungen des Ortsbildes. 055 06./07.03.1937
In jedes Dorf eine Bücherei! Aufruf führender Männer – Ein Preisausschreiben. 055 06./07.03.1937
K G. Veltener Kacheln. Eine hundertjährige märkische Industrie. 055 06./07.03.1937
Hans Kayser Besuch im winterlichen Templin. (Gedicht). 055 06./07.03.1937
Hans Schübler Religiöse Sinnzeichen auf einem Grabgefäß von Templin. 067 20./21.03.1937
Max Lindow De Insegenshandschen. 067 20./21.03.1937
Karl Stemwedel Um das Königsschießen im Jahre 1844. 067 20./21.03.1937
Karlheinz Runeck Frau Gode. Aus dem märkischen Sagenschatz. 067 20./21.03.1937
Hans Kayser Wie sich Gandenitz von Templin trennte. 077 03./04.04.1937
J. B. Ich bin das Licht! 077 03./04.04.1937
Gustav Metscher „Wer sattelt mir mein Pferd …“ Ein alter märkischer Osterbrauch. 077 03./04.04.1937
Max Lindow De Schuß in de Hosentasch. 077 03./04.04.1937
Gustav Metscher Carl Ludwig Heinzelmann, der erste märkische Bahnhofswirt. 077 03./04.04.1937
Christian Wilhelm Griebenow, ein berühmter Sohn der Uckermark. 089 17./18.04.1937
G. E. Daun Erschossen in Kyritz am 8. Mai 1807 … Zum 130. Male Schulz-Kersten-Tag in der Prignitz. 089 17./18.04.1937
Hans Kayser Allerlei Uckermärkisches aus dem kurmärkischen Regierungs-Amtsblatt vom Jahre 1811. 089 17./18.04.1937
Gustav Metscher Der Mai im Spiegel deutscher Sitte und deutschen Brauchtums. 100 30.04.1937
Unser Garten. 100 30.04.1937
Beim Schmied zu Besuch. 100 30.04.1937
Erna Taege Krempels rümen up. 100 30.04.1937
Sammelferien. 100 30.04.1937
Gustav Metscher Reiterenthauptung – Hammelbizeln Gänseaar. Allerlei lustige alte märkische Pfingstbräuche. 111 15./16.05.1937
Max Lindow De Pingstutflug. 111 15./16.05.1937
K G. Schützenfeste – Volksfeste. 111 15./16.05.1937
Hans Kayser Von Warthe und seinen Seen. 111 15./16.05.1937
Adolf Hitler Spruch zur „Gemeinschaft“. 111 15./16.05.1937
Fritz Röhnisch Die heimatkundliche Schausammlung des Kreises Templin. 121 28.05.1937
Hans Kayser Eine Wanderung auf die Reiserberge bei Herzfelde. 121 28.05.1937
Karlheinz Runeck Aus der eiszeitlichen Mark – Ein Kampf mit Höhlenbären. 121 28.05.1937
Schwimmbad. (Aufruf schwimmen lernen). 121 28.05.1937
Hans Schübler Woran wir vorgeschichtliche Fundstellen erkennen. 133 11.06.1937
Dr. Hinze Ein Fürstenwalder Ritter. 133 11.06.1937
Kinderfreiplätze für den NSB. (Aufruf). 133 11.06.1937
G. M. Märkische Johannistagsbräuche. 145 25.06.1937
G. B. Schaffen, nicht erraffen! 145 25.06.1937
G. C. D. Der Burggraf von Nürnberg betritt die Mark vor 525 Jahren bei Brandenburg a. d. Havel. 145 25.06.1937
Kinderspiele und -reime. 145 25.06.1937
Erna Taege Acht Sommertage im Bergischen Land. Bilder vom Meistersingen der Deutschen Mundarten um den „Goldenen Spatz von Wuppertal“ vom 12. bis 20. Juni dieses Jahres. 157 09.07.1937
Kinderspiele und -reime. (Fortsetzung und Schluß). 157 09.07.1937
Brockensammlung. (gereimtes Märchen). 157 09.07.1937
Walter Bartz Die Entstehung des „Zehnten“ in der Uckermark. 157 09.07.1937
Walter Bartz Der Hufen- und Giebelschoß, die älteste Steuer der Uckermark. 170 24./25.07.1937
Fritz Röhnisch Ein Soldatengrab klagt an! Gedanken um das Dragonergrab bei Zehdenick und eine Anregung. 170 24./25.07.1937
Walter Blankenburg Der Werdegang des Schulturnens in Templin 1844-1910. 170 24./25.07.1937
Walter Blankenburg Der Werdegang des Schulturnens in Templin 1844-1910. (Fortsetzung und Schluß). 182 07./08.08.1937
K G. Altes Erntebrauchtum in der Mark. 182 07./08.08.1937
K G. Allerlei Erntebrauchtum. 182 07./08.08.1937
Karl-Heinz Wichmann Schorfheidemenschen. 182 07./08.08.1937
Hilfswerk „Mutter und Kind“. (Aufruf). 182 07./08.08.1937
Die Flora im Revier Buchheide. 193 20.08.1937
Walter Bartz Die Wasserläufe der Uckermark nach einer Beschreibung vom Jahre 1743. 193 20.08.1937
Erna Taege „Allong“. 193 20.08.1937
Max Frentz Rufnamen unserer Haustiere. 193 20.08.1937
Karl Stemwedel Die Verpflichtung des hiesigen Scharfrichtereibesitzers zur Ablieferung von ledernen Handschuhen. 205 03.09.1937
Dr. Kurt Hinze Asiaten verwüsteten die Heimat. Der Tag von Zorndorf. 205 03.09.1937
Erna Taege „Allong“. (Fortsetzung und Schluß). 205 03.09.1937
„Der tolle Geist“ – ein märkisches Original. 205 03.09.1937
Manöverzeit – hohe Zeit. 205 03.09.1937
Manöverzeit. 218 18./19.09.1937
Hans Schübler Bei den Dachsbergen in der Großen Wartheschen Heide. 218 18./19.09.1937
Die Kienstubben auf der Kirchturmspitze. 218 18./19.09.1937
Erna Taege Zum Erntedanktag. (Gedicht). 230 02./03.10.1937
Dr. Karl Hucke Neue Funde zur Vorgeschichte des Kreises Templin. 230 02./03.10.1937
Gustav Metscher Um Stechlin und Neu-Globsow. 230 02./03.10.1937
Max Frentz Bastelspiele des märkischen Landkindes. 230 02./03.10.1937
F. W. Zimmermann Der erste brandenburgische General-Kriegskommissar Claus Ernst v. Platen. Zum 325. Geburtstag des Schöpfers des brandenburgischen Heeres. 241 15.10.1937
H. B. Die Dorfchronik. Wertvolles volkstümliches Gut. 241 15.10.1937
Walter Bartz Gerät, Viehstand und Einrichtung auf Bauernhof und Rittergut in der Uckermark vor 150 Jahren. 241 15.10.1937
G. M. Die Klosterruinen von Boitzenburg. 241 15.10.1937
Lokomotiven beim Frühstück. Besuch einer kurmärkischen Eisenbahnstation. 241 15.10.1937
„Schönes Gift“. 241 15.10.1937
Einige Gedanken zur Buchwoche! 253 30./31.10.1937
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. 253 30./31.10.1937
R. Kieser Grenzziehung zwischen Templin und Vietmannsdorf 1792. 253 30./31.10.1937
Gustav Metscher Märkischer Frauen Trotz und Treue. 253 30./31.10.1937
Walter Blankenburg Turnvater Kampe. 265 12.11.1937
Max Lindow Harvstobend. 265 12.11.1937
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (1. Fortsetzung). 265 12.11.1937
Der Sammler des Winterhilfswerk. (Aufruf). 265 12.11.1937
von W. Als Markgraf Gero lebte. Deutsche Kolonisation im Osten. 277 27./28.11.1937
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (2. Fortsetzung). 277 27./28.11.1937
Vergiss nicht die Spendenkarte. (Aufruf Winterhilfswerk). 277 27./28.11.1937
Printen und Bratäpfel. 277 27./28.11.1937
Sinnbild und Brauchtum. 277 27./28.11.1937
Hans Schübler Spuren der ältesten Kulturen im Kreise Templin. (Funde aus der Mittleren Steinzeit). 289 11./12.12.1937
Ratskeller und Ratswaage zu Templin. 289 11./12.12.1937
Kinder, mal herhören! 289 11./12.12.1937
Walter Blankenburg Ratskeller und Ratswaage zu Templin. (3. Fortsetzung). 289 11./12.12.1937
Herbert Böhme Wintersonnenwende. (Gedicht). 300 24.12.1937
Julfest und Weihnachten. 300 24.12.1937
Max Lindow Winter. (Gedicht). 300 24.12.1937
Wer wird wen kriegen? 300 24.12.1937
Hans Schübler Spuren der ältesten Kulturen im Kreise Templin. (Funde aus der Mittleren Steinzeit). (1. Fortsetzung). 300 24.12.1937
Ministerialerlaß gegen Fehlgründungen von Heimatmuseen. 300 24.12.1937

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
89. Jg., 1936

Autor Titel Nr. Datum Seite
Unsere Losung. 002 03.01.1936
Gustav Metscher Wie unsere alten Märker Silvester feierten. Ein Beitrag zur märkischen Volkskunde. 002 03.01.1936
Karl Demmel Dialektdichter aus der brandenburgischen Heimat. 002 03.01.1936
Max Frentz Gottlieb Barnemühls Leben und Tod. 002 03.01.1936
Der Sternenhimmel im Januar. 002 03.01.1936
Olympia. 015 18./19.01.1936
R. Kieser Schuld und Sühne. Aus dem alten Ringenwalde. 015 18./19.01.1936
Max Lindow Stutensting. 015 18./19.01.1936
Opfere auch Du! (Aufruf: Winterhilfswerk des deutschen Volkes). 015 18./19.01.1936
P. H. P. Glaube. 027 01./02.02.1936
Dr. B. Die Verpachtung des Eichwerders 1771 an den Konsul Freischmidt und 1787-1788 an das Garnwebergewerk. 027 01./02.02.1936
Hans Kayser Nachricht von der „Templinschen Strumpf-Fabrique“. 027 01./02.02.1936
G. M. Märkische Schäfertrachten vor 200 Jahren. 027 01./02.02.1936
Fritz Röhnisch Klipp. 027 01./02.02.1936
Gustav Metscher Merzschaf und Härrentute. 027 01./02.02.1936
Der kürzeste Monat des Jahres. 027 01./02.02.1936
Wird es im Februar kalt? 027 01./02.02.1936
Heiliges Feuer, Erbe der Ahnen … (Gedicht). 041 18.02.1936
Dr. B. Die Erbverpachtung des Templiner Fährkruges 1766 – 1792. 041 18.02.1936
Friedrich der Große und der Pfandbrief. Der alte Fritz als Gründer der Landschaften. 041 18.02.1936
Templiner Dörferkreis. 041 18.02.1936
Max Frentz Kükenzucht. 041 18.02.1936
Erster Gang durch die Autoschau. Drei Jubiläen werden gefeiert – Nichts für Sensationshascher – der Wille zur Motorisierung – Reichsautobahn lenkt die neue Entwicklung. 041 18.02.1936
R. Kieser Die Neugründung von Ahrensdorf. 051 29.02./01.03.1936
Gustav Metscher Ortschronisten und Heimatmuseen. 051 29.02./01.03.1936
Max Frentz Der starke Schäfer. 051 29.02./01.03.1936
Der brave Mann denkt an sich zuletzt. (Aufruf Winterhilfswerk). 051 29.02./01.03.1936
Steine reden! Ehrenmale für die gefallenen Helden des Weltkrieges im Kreise Templin. 057 07./08.03.1936
Steine reden! Ehrenmale für die gefallenen Helden des Weltkrieges im Kreise Templin. 069 22./23.03.1936
Erna Taege So is dät ümmer kom … (Gedicht). 069 22./23.03.1936
Gustav Metscher Die stummen Frösche von Chorin. (Sage). 069 22./23.03.1936
Zwei preußische Unteroffiziere heiraten einander. 069 22./23.03.1936
Christus – das Brot. Zum vierten Sonntag in den Fasten, Lätare. 069 22./23.03.1936
Früher. 069 22./23.03.1936
Heute: Ein schlagkräftiges, modern ausgerüstetes Volksheer als Schirm und Schutz des friedlich schaffenden deutschen Volkes! (Dank an den Führer, Aufruf zur Wahl am 29.03.1936). 069 22./23.03.1936
Steine reden! Ehrenmale für die gefallenen Helden des Weltkrieges im Kreise Templin. 081 04./05.04.1936
Palmsonntag. 081 04./05.04.1936
Fritz Röhnisch Die Gemeindechronik – das Schicksalsbuch der Gemeinde. Tätige Heimatliebe! 081 04./05.04.1936
Gustav Metscher Gründonnerstag im Spiegel einstiger Volkssitte und altem Brauchtum. 081 04./05.04.1936
Uraltes Brauchtum am Palmsonntag. 081 04./05.04.1936
Reichsstraßensammlung: Wir wollen das ewige Leben unseres Volkes sicherstellen (Aufruf). 081 04./05.04.1936
Steine reden! Ehrenmale für die gefallenen Helden des Weltkrieges im Kreise Templin. 099 18./19.04.1936
O. Schlicht Goldene und silberne Konfirmationen. 099 18./19.04.1936
Weltüberwindung. 099 18./19.04.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. 099 18./19.04.1936
B. Frühjahrsbrauchtum in der Mark. 099 18./19.04.1936
Die wird´ ich erst mal auf die Probe stellen! 099 18./19.04.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. 101 02./03.05.1936
Familienforschung. 101 02./03.05.1936
Neue Schätze im Märkischen Museum in Berlin. Blicke in die Vergangenheit unserer Kurmark. 101 02./03.05.1936
Führungen und Studienfahrten der märkischen Heimatforscher. 101 02./03.05.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. 114 16./17.05.1936
Rogate. 114 16./17.05.1936
Max Lindow De Hüülbessen. 114 16./17.05.1936
Fritz Röhnisch Die Gemeindechronik – das Schicksalsbuch der Gemeinde. (Fortsetzung). 114 16./17.05.1936
Kartoffelkäfer bedroht deutschen Kartoffelbau. 114 16./17.05.1936
Von der Zipfelmütze zur Soldatenmütze. 114 16./17.05.1936
Max Lindow De Pingstboom. 125 30./31.05.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. (III. Fortsetzung). 125 30./31.05.1936
Hans Kayser Klosterwalde 100 Jahre freies Dorf. 125 30./31.05.1936
Gustav Metscher Schneckenritter und Mückenscheucher. Vom alten märkischen Pfingstbrauchtum. 125 30./31.05.1936
Zehn goldene Baderegeln. 125 30./31.05.1936
Ma. Mehr Stolz auf die Heimat! Ein offenes Wort an Bauern und Kleinstädter. 136 13./14.06.1936
Praktisches Christentum. 136 13./14.06.1936
Hans Kayser 75 Jahre Beberseer Geschichte im Spiegel der 5 Rezesse. 136 13./14.06.1936
Walter Bartz Pumphut, der uckermärkische Eulenspiegel. 136 13./14.06.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. (IV. Fortsetzung). 136 13./14.06.1936
Gustav Metscher Allerlei Interessantes aus unserer uckermärkischen Heimat. 148 27./28.06.1936
W. B. Das altuckermärkische Volksmärchen von Pucks. Nach Aufzeichnungen aus dem Jahr 1867. 148 27./28.06.1936
Kurmärkischer Arbeiterdichter entdeckt. Neues Marschlied der Wehrmacht. Arbeiter und Soldaten im Sender. Volkssendeaktion entdeckt Talente. 148 27./28.06.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. (V. Fortsetzung). 148 27./28.06.1936
Die Getreuen von Jever. Kleines Bilderbuch aus tausendjähriger Stadt. 148 27./28.06.1936
Die Welt rings um uns. 148 27./28.06.1936
Forstmeister Schwarz Nutzbarmachung des Bauernwaldes unter besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse im Kreise Templin. 159 10.07.1936
Carl Reuschel Das Ehepaar Köhler. Eine Grabstätte auf dem Templiner Friedhof. 159 10.07.1936
Hans Schübler Ahnenerbe und Bestimmungen aus dem Ausgrabungsgesetz. 172 25./26.07.1936
Fritz Hanschke Alt-Templin. (Schluß). 172 25./26.07.1936
Reichslotterie für Arbeitsbeschaffung. Helft alle Arbeit schaffen! (Aufruf). 172 25./26.07.1936
Training. 184 08./09.08.1936
Die Schorfheide heute und einst. I. Das Siewertgehege., Das Wiesentgehege., Karinhall. 184 08./09.08.1936
Walter Bartz Von alten Grützmühlen in der Uckermark. 184 08./09.08.1936
Die Axt im Hause. Erspart sie wirklich den Zimmermann? 184 08./09.08.1936
Hans Kayser Vor 100 Jahren … (Gedenktage aus dörflichem und städtischem Geschehen im Templiner Kreise). 195 21.08.1936
Karl-Heinz Wichmann Das Lichtbild im Dienste der Heimatforschung. 195 21.08.1936
Das Templiner Kämmereivorwerk Baßdorf in Erbpacht der Gemeinde des Zehdenicker Amtsdorfes in Hindenburg 1772 – 1774. 195 21.08.1936
Gustav Metscher Striegelbier, ein alter uckermärkischer Vorerntebrauch. 195 21.08.1936
Max Frentz Der Teufelsvogel. (mit Spruch: Es war einmal ein Kuckucksmann, …). 195 21.08.1936
Das Rathäusliche Reglement zu Templin 1738 – 1744. 208 05./06.09.1936
Der Nächste. 208 05./06.09.1936
Karl Demmel Musikerköpfe aus der Uckermark. Eine biographische Studie zur heimatlichen Musikgeschichte. 208 05./06.09.1936
Volksbewußt handeln: Werde Mitglied in der N. S. Volkswohlfahrt. (Aufruf). 208 05./06.09.1936
Heinz Rusch Herbstliches Lied. (Gedicht). 220 19./20.09.1936
Der erbliche Verkauf der in Gandenitz befindlichen Bauernhöfe 1744 – 1745. 220 19./20.09.1936
Leben ist Weben. 220 19./20.09.1936
R. Kieser Die Gründung von Kurtschlag. 220 19./20.09.1936
Hans Kayser Wegewarte … Poetisches um eine auch prosaische Angelegenheit. (mit Gedicht von Hermann Löns). 220 19./20.09.1936
Adolf Hitler Spruch zur Einheit der Nation als Friedensgarant. 220 19./20.09.1936
Max Lindow Meister Matz. 220 19./20.09.1936
Hans Kayser Christian Daniel Heintze, Stück- und Glockengießer aus Berlin, erwähnt in einem Brief den Templiner Glockenguß von 1743. 232 03./04.10.1936
P. H. P. Erntedankfest. Unser täglich Brit gib uns heute. 232 03./04.10.1936
Gustav Metscher Vom König rollt ein Faß herein! Eine kleine Weingeschichte vom großen Preußenkönig. 232 03./04.10.1936
Knochenhauer und Scharrenzins. Ein Beitrag aus der Geschichte des uckermärkischen Fleischergewerk. 232 03./04.10.1936
B. H. Wer war Jaxa von Köpenick? Eine Widerlegung polnischer Forschungen über die Frühgeschichte der Mark. 232 03./04.10.1936
Wi. Waldheimat. (Groß-Väter). 232 03./04.10.1936
Hans Kayser Plum-Mus … (Gedicht). 232 03./04.10.1936
Neue Menschen. 243 16.10.1936
Hans Kayser Von der alten Templiner Ziegelei. Heimatkundliche Plauderei. 243 16.10.1936
G. M. Friedrich der Große sorgt für die märkischen Schankwirte. 243 16.10.1936
Max Lindow Hinnenweg. 243 16.10.1936
Brot und Backwerk in alter Zeit. 243 16.10.1936
Hinein in den Reichsluftschutzbund. (Aufruf). 243 16.10.1936
Das Rätsel Luther. Apostelgeschichte. 256 31.10./01.11.1936
Franzosen in der Uckermark. 256 31.10./01.11.1936
G. M. Fürstenwerder im Spiegel der Vergangenheit. 256 31.10./01.11.1936
Gänse, Gänse. 256 31.10./01.11.1936
Schummerstunde. 256 31.10./01.11.1936
Das Rätsel der märkischen Kietze. Buchvorstellung: Herbert Ludat, Die ostdeutschen Kietze. 256 31.10./01.11.1936
Gustav Metscher Templiner Seen im Sagenkranz. 268 14./15.11.1936
Unser Wandel. 268 14./15.11.1936
Zwei ganz kleine Geschichten um Weihnachten und Bücher. 268 14./15.11.1936
G. M. Altberühmte uckermärkische Gaststätten. 268 14./15.11.1936
Jakob Philipp Hackert, ein Sohn der Uckermark und berühmter Landschaftsmaler des 18. Jahrhunderts. 268 14./15.11.1936
F. Brunold, ein vergessener märkischer Dichter. 268 14./15.11.1936
WHW 1936/37, Not verpflichtet zur Kameradschaft. (Werbung Winterhilfswerk). 268 14./15.11.1936
Advent. 279 28./29.11.1936
Walter Blankenburg Die Feuer- Polizei und Löschordnung für die Stadt Templin vom Jahre 1834. 279 28./29.11.1936
Kultur und Anbau von Heilkräutern. Im alten Germanien und im heutigen Deutschland. 279 28./29.11.1936
Wie tief sind die deutschen Seen? Der Bodensee ist am tiefsten. 279 28./29.11.1936
R. H. R. Das muss ich wissen! 279 28./29.11.1936
Walter Blankenburg Die Feuer- Polizei und Löschordnung für die Stadt Templin vom Jahre 1834. (1. Fortsetzung). 291 12./13.12.1936
Bodenkundliche Erforschung Deutschlands. 291 12./13.12.1936
Wegweiser aus Keramik. 291 12./13.12.1936
Walter Blankenburg Die Feuer- Polizei und Löschordnung für die Stadt Templin vom Jahre 1834. (2. Fortsetzung und Schluß). 301 24.12.1936
Walter Blankenburg Templiner Weihnachts- und Neujahrsbräuche aus vergangenen Tagen und in der Jetztzeit. 301 24.12.1936
Opa kauft keinen Weihnachtsbaum mehr. 301 24.12.1936

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
88. Jg., 1935

Autor Titel Nr. Datum Seite
Auf dich kommt es an! 011 12./13.01.1935
Karl Hucke Noch einmal: Der Teufelsgarten. 011 12./13.01.1935
Gustav Metscher Märkische Apotheken. 011 12./13.01.1935
Walter Bartz Frühere milde Winter in der Uckermark. Aus Berichten heimatlicher Chroniken. 011 12./13.01.1935
Dein Bruder hungert. Wo bleibt Deine Spende? (mit Spruch vom Führer). 011 12./13.01.1935
Dr. Paul Niemann Tannenmeisen. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 011 12./13.01.1935
Rätselecke. 011 12./13.01.1935
P. H. P. Vom Pietismus. 023 26./27.01.1935
Ein Kind der Saar – ein Mann der Mark! Zum 60. Geburtstag des Heimatforschers Rudolf Schmidt. 023 26./27.01.1935
Karl Hucke Ein germanischer Grabfund der Bronzezeit bei Zehdenick. 023 26./27.01.1935
Dr. Paul Niemann Rotbalgs unrühmlicher Tod. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Mark. 023 26./27.01.1935
Grüne Woche. (Gedicht). 023 26./27.01.1935
Auflösung der Heimaträtsel aus der vorigen Nummer der Beilage „Unsere Heimat“. 023 26./27.01.1935
P. H. P. Licht! 035 09./10.02.1935
Albert Tandrohs Det zweite Wiehnachten unner Adolf Hitlern. 035 09./10.02.1935
K. W. Schulz Heimkehr. 035 09./10.02.1935
Die Knochenhauer. Etwas aus der Geschichte des märkischen Fleischergewerks. 035 09./10.02.1935
Max Frentz Naturstimmen. 035 09./10.02.1935
ht. Adolf von Menzels 30. Todestag. Am 9. Februar 1905 schloß Adolf von Menzel im Alter von 89 Jahren seine Augen. 035 09./10.02.1935
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 035 09./10.02.1935
Dein Bruder hungert. Wo bleibt Deine Spende? (mit Spruch vom Führer). 035 09./10.02.1935
Händel. 046 22.02.1935
Klaus Raddatz Das Renaissanceschwert von Potzlow Kr. Templin im Uckermärkischen Museum. 046 22.02.1935
Gustav Metscher Friedrich des Großen Hilfe für die Kurmark – 6.776.307 Rtlr. 046 22.02.1935
Max Frentz Wie der alte Stegenbauer neuen Lebensmut faßte. 046 22.02.1935
Dr. Paul Niemann Der gespenstische Keiler. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 046 22.02.1935
Freytag Spruch. 046 22.02.1935
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 046 22.02.1935
P. H. P. Passion. 059 09./10.03.1935
Wi. Prokopius von Templin in der Mark. 059 09./10.03.1935
Gustav Metscher Allerlei Interessantes aus unserer Mark. 059 09./10.03.1935
Hans Schübler Näpfchen und Rillen an unseren Kirchen. 059 09./10.03.1935
Märzenschnee. (Gedicht). 059 09./10.03.1935
Dein Bruder hungert. Wo bleibt Deine Spende? (mit Spruch vom Führer). 059 09./10.03.1935
Dr. Paul Niemann Brages Erwachen. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 071 23./24.03.1935
P. H. P. Wehrpflicht. 071 23./24.03.1935
Frühlingsanfang im Spiegel märkischen Brauchtums. 071 23./24.03.1935
Hans Schübler Näpfchen und Rillen an unseren Kirchen. (1. Fortsetzung). 071 23./24.03.1935
Schützt den Wald vor Waldbränden! 071 23./24.03.1935
Okuli, da kommen sie! (Gedicht). 071 23./24.03.1935
Hans Schübler Näpfchen und Rillen an unseren Kirchen. (2. Fortsetzung). 083 06./07.04.1935
Judika. 083 06./07.04.1935
Das Kätzchenstecken. Ein verklingender Vorosterbrauch. 083 06./07.04.1935
Max Frentz Fußsteige. 083 06./07.04.1935
Wetter teils, teils … (Gedicht). 083 06./07.04.1935
Gustav Metscher Uckermärkische Osterbräuche von 100 Jahren. 094 20./21.04.1935
Auferstehen. (Gedicht). 094 20./21.04.1935
Der älteste märkische Erbhof. 094 20./21.04.1935
R. Kieser Der Trompeter von Vionville ein Märker? 094 20./21.04.1935
Dr. Paul Niemann Der Schrecken ringsumher. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 094 20./21.04.1935
Frühlingsbote Radieschen. 094 20./21.04.1935
Karl Demmel Wallfahrtsorte in der Mark. 104 04./05.05.1935
Arbeit. 104 04./05.05.1935
Gerhard Rudolph Der Wassermann. Eine uckermärkische Sage. 104 04./05.05.1935
Max Frentz Das blutende Kreuz. 104 04./05.05.1935
Heimatbücher-Schau. 104 04./05.05.1935
Baumblüte. (Gedicht). 104 04./05.05.1935
Karl Demmel Brandenburg. Dichterlob eines deutschen Landes. 116 18./19.05.1935
Kantate. 116 18./19.05.1935
F. G. Ein Gang durch den Bürgergarten. 116 18./19.05.1935
Walter Krumbach Spök üm Krusenhoff. Unheemlig G´schicht. 116 18./19.05.1935
W. Bartz Eine Templiner Feuerordnung vom Jahre 1719. 127 01./02.06.1935
Erhörung. 127 01./02.06.1935
Walter Krumbach Spök üm Krusenhoff. Unheemlig G´schicht. (Fortsetzung und Schluß). 127 01./02.06.1935
W. Bartz Der Möllen. 127 01./02.06.1935
Christine Talmann, eine tapfere Uckermärkerin. 127 01./02.06.1935
W. Bartz Dienstlöhne und Abgaben eines Kolonisten in Friedrichswalde vor 100 Jahren. 127 01./02.06.1935
Reisepläne. (Gedicht) 127 01./02.06.1935
Hermann Göring Die deutschen Flieger rufen Dich! (Aufruf). 127 01./02.06.1935
Junge Gemeinde. 138 15./16.06.1935
Hans Schübler Der Hexenberg bei Jakobshagen, Kreis Templin. 138 15./16.06.1935
Friedrich Ferdinand Runge, 100 Jahre Anilinfarben-Industrie. 138 15./16.06.1935
Max Mühlbrandt Urkundliches über Milmersdorf. 149 28.06.1935
Sommer. 149 28.06.1935
Tagung der brandenburgischen Heimatforscher. 149 28.06.1935
Dr. Paul Niemann Zwischen Pfeilkraut und Mummeln. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 149 28.06.1935
Kinder aufs Land! (Bild) 149 28.06.1935
Ferienbriefe. (Gedicht). 149 28.06.1935
Fritz Röhnisch Das neue Reichsnaturschutzgesetz. 161 12.07.1935
Der Dom. 161 12.07.1935
Dr. Paul Niemann Nächtlicher Spuk. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 161 12.07.1935
Gustav Metscher Die Frauen von Brüssow. 161 12.07.1935
Bauernleben im deutschen Sprichwort. 161 12.07.1935
Man spannt aus. (Gedicht). 161 12.07.1935
Hans Kayser „Dein Wald“. Ein Bericht über die Ausstellung in der Ruppiner Schweiz und zugleich eine Anregung für die Waldstadt Templin. 173 26.07.1935
Rechts und links von der Fahrt. 173 26.07.1935
Templin als Garnisonstadt. 173 26.07.1935
Max Frentz Zwei alte ländliche Kinderspiele: 1. Himmel und Hölle., 2. Sautreiben 173 26.07.1935
Erntezeit. 173 26.07.1935
Und trotzdem sind sie da! (Gedicht). 173 26.07.1935
Max Frentz Geschichtliches von der Alttemmener Wassermühle. 197 24./25.08.1935
P. H. P. Doppelte Kur. 197 24./25.08.1935
Walter Krumbach Des Wassermanns Weib. Uckermärkische Sage. 197 24./25.08.1935
Jeder deutsche Volksgenosse kauft nur in Arischen Geschäften! (Aufruf). 197 24./25.08.1935
Der Kühlerberuf ist noch nicht ausgestorben. 197 24./25.08.1935
Steinobst. (Gedicht). 197 24./25.08.1935
Fritz Röhnisch Von Ritter Sankt Georg, dem Drachentöter. St. Georgs-Stätten in aller Welt. 210 07./08.09.1935
Durch die Wahrheit zur Freiheit. 210 07./08.09.1935
R. Kieser Ein Himmelbrief. 210 07./08.09.1935
Max Frentz Ehemalige Büdnerstellen in Alttemmen. 210 07./08.09.1935
P. H. P. Herbstgedanken. 222 21./22.09.1935
Karl-Heinz Wichmann Aus der Geschichte der Templiner Stadtmühle. 222 21./22.09.1935
R. Kieser Um die Hütung in der Reiersdorfer Forst. 222 21./22.09.1935
Dr. Hans Walter schmidt. Wesen und Zweck des deutschen Schießsports. Der Schießsport im 3. Reich. 222 21./22.09.1935
Heimatwanderer Herbstnacht im Reiche des Königs der Wälder. 222 21./22.09.1935
R. H. R. Der Märker Theodor Fontane. 222 21./22.09.1935
Herbst ganz offiziell! (Gedicht zum Herbstanfang). 222 21./22.09.1935
Hans Schübler Suckow – Potzlow – Röpersdorf. 234 05./06.10.1935
P. H. P. Erntedankfest. 234 05./06.10.1935
500 Gramm aus Urweltszeiten. 234 05./06.10.1935
Spruch zum Erntedanktag 1935. 234 05./06.10.1935
R. Kieser Um einen Selbstmörder. 234 05./06.10.1935
In Schönheit leben. (Gedicht). 234 05./06.10.1935
P. H. P. Der falsche Ansatz. 235 19./20.10.1935
Hans Schübler Suckow – Potzlow – Röpersdorf. (1. Fortsetzung). 235 19./20.10.1935
Max Lindow De Laubfrosch. 235 19./20.10.1935
Die Hugenotten und das Berg- und Hüttenwesen in der Mark. 258 02./03.11.1935
Hans Schübler Suckow – Potzlow – Röpersdorf. (2. Fortsetzung und Schluß). 258 02./03.11.1935
Opfert für das täglich Brot unserer bedürftigen Volksgenossen! (Aufruf). 258 02./03.11.1935
R. Kieser Pastor und Patron. 258 02./03.11.1935
Ehrenrettung für en November. 258 02./03.11.1935
Gustav Metscher Austköste! Allerlei alte märkische Erntedankfestsitten. 269 15.11.1935
Kaulbarsch Petri Heil! 269 15.11.1935
Dr. Paul Niemann Schlauberger Lampes Entrinnen. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Mark. 269 15.11.1935
Max Frentz Märkische Sprichwörter vom Essen und Trinken. 269 15.11.1935
Fest werden! 269 15.11.1935
Keine Pfundpakete in Haus? Dann löse die Spende durch ein entsprechendes Opfer ab! (Aufruf). 269 15.11.1935
Wenn der Bratapfel brutzelt. 269 15.11.1935
Advent. 281 30.11./01.12.1935
Richard Kieser Hochwürden prozessiert. 281 30.11./01.12.1935
Karl Demmel Der Roland in der deutschen Volkssage. 281 30.11./01.12.1935
Märkisches Land in der Werbung märkischer Städte. 281 30.11./01.12.1935
Auf jeden Groschen kommt es an! (Aufruf: Winterhilfswerk des deutschen Volkes). 281 30.11./01.12.1935
Erna Taege Scheeperwihnachten. (Gedicht). 301 24.12.1935
Gustav Metscher Härrentuter und Vorspöker. Alte märkische Weihnachtsbräuche. 301 24.12.1935
Max Lindow Wihnachten. 301 24.12.1935
Pfister Ein alter Grabstein. 301 24.12.1935
Zucht und Ordnung auf märkischen Dörfern im Jahre 1702. 301 24.12.1935
Der bekehrte Weihnachtsbaum. Ein Tag vor Weihnachten. (Schauspiel). 301 24.12.1935
Gedenkt den hungernden Vögeln! (Aufruf). 301 24.12.1935

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
87. Jg., 1934

Autor Titel Nr. Datum Seite
Alle Wege. 010 13.01.1934
Ein alter treuer Uckermärker. 010 13.01.1934
Karl Hucke Das erste Auftreten der Germanen in der Uckermark. 010 13.01.1934
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Merktafel. 010 13.01.1934
R. Kieser Von der Glashütte in Annenwalde. 010 13.01.1934
Max Frentz Etwas von den Zwölften in der Uckermark. 010 13.01.1934
Wi. Heilkunde und operative Eingriffe bei den Germanen. 010 13.01.1934
Gottfried Feder Spruch zum „Volksganzen“. 010 13.01.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 010 13.01.1934
Geben und Nehmen. 022 27.01.1934
Müller Die Kirchen von Templin. 022 27.01.1934
Gustav Metscher Raritäten in einer Bauernstube. 022 27.01.1934
K. W. Schulz Volkssitten im Sprachgebrauch. 022 27.01.1934
Dr. Paul Niemann Fischdieb in Eis und Schnee. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 022 27.01.1934
Raubwild als Mäusevertilger. 022 27.01.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 022 27.01.1934
Schleiermacher. 034 10.02.1934
Johann Friedrich Feldner. 034 10.02.1934
Karl Demmel Flüsse ziehen durchs märkische Land … Eine Plauderei aus der Heimat. 034 10.02.1934
Max Lindow Föfteihn. 034 10.02.1934
Dr. Paul Niemann Zaunkönigs Winterlied. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 034 10.02.1934
Dein Bruder hungert. Wo bleibt Deine Spende? (mit Spruch vom Führer). 034 10.02.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 034 10.02.1934
Heldengedenktag. 047 25.02.1934
Karl-Heinz Wichmann Fahrt in der Kirchenforst (bei Templin). 047 25.02.1934
W. Müller Grundlagen des Fremdenbesuches für Templin. 047 25.02.1934
Gustav Büchsenschütz. Märkische Heide, märkischer Sand! (Lied und Erklärungen dazu). 047 25.02.1934
Vorfrühling. 058 10.03.1934
Wilhelm Metscher Der Brand. „Erlebte Vergangenheit“. 058 10.03.1934
Gustav Metscher Allerlei interessantes aus unserer märkischen Heimat: Nachtigallen auf Rädern (Kanonen)., Leibkutscher Pfund., Das Sperlings-Edikt., Flachs- und Spinnprämien., Wölfe und Bären in der Mark., Die Braune Lotte., Die Eisguste., Was ist „beiern“?, Das älteste Kirchenbuch der Mark. Drei Tanzlinden., Postillion Salomon. 058 10.03.1934
Altgermanische Goldfunde bei Cottbus. 058 10.03.1934
Poesie am Bahndamm. 058 10.03.1934
Thingplätze. 058 10.03.1934
Die stille Woche. 071 25.03.1934
Karl Hucke Ein Grabfund der vorrömischen Eisenzeit bei Templin. 071 25.03.1934
K. H. K. Das Heimatmuseum im Dienste nationalsozialistischer Kulturpropaganda. 071 25.03.1934
Max Lindow Palm´nsünndag. 071 25.03.1934
K. H. K. Naturschutzgebiete in der Mark. 071 25.03.1934
Wie kamen die Pantinen in die Mark Brandenburg? 071 25.03.1934
Ein germanischer Brunnen freigelegt. Vorgeschichtliche Funde in der Mark. 071 25.03.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 071 25.03.1934
Neues Leben. 080 07.04.1934
Karl-Heinz Wichmann Templin – eine slawische oder deutsche Siedlung. 080 07.04.1934
Walter Bartz Von alten Pumpenfesten in Templin. 080 07.04.1934
Bernhard Mätzke Das 700jährige Prenzlau. 080 07.04.1934
Dr. Paul Niemann Flitzers Verhängnis. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 080 07.04.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 080 07.04.1934
Aufruf zum Brandschutz. 080 07.04.1934
K. M. Schutz der Heimat! 092 21.04.1934
Die Stadt Prenzlau feiert. 092 21.04.1934
P. Gr. Der Kampf um Staat und Nation. Das Lebenswerk eines märkischen Heimatforschers. 092 21.04.1934
Dr. Paul Niemann der Kiebitze Gaukelspiel. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 092 21.04.1934
Woher stammen unsere Bilderrätsel? 092 21.04.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 092 21.04.1934
Beten und arbeiten. 103 05.05.1934
Hans Schübler Der Teufelsgarten. 103 05.05.1934
K. W. Schulz Tiere und Aberglauben. 103 05.05.1934
Tagung der Brandenburgischen Museums- und Geschichtsvereine. 103 05.05.1934
Papageienkrankheit. 103 05.05.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 103 05.05.1934
Pfingsten. 115 20.05.1934
Hans Schübler Der Teufelsgarten. (1. Fortsetzung). 115 20.05.1934
Tagung der märkischen Heimatforscher: Aufgaben der Heimatgeschichte – „Blut und Boden als Aufgabe des Heimatmuseums im nationalsozialistischen Staat“. Vervolkstümlichung der Heimatmuseen. 115 20.05.1934
Gustav Metscher Pfingstvogelschießen. Eine alte uckermärkische Pfingstfestsitte. 115 20.05.1934
Max Lindow De Pingstreis. 115 20.05.1934
Dorfreiterfeste. Eine alte Pfingstsitte lebt wieder auf. 115 20.05.1934
Frühjahrskuren. 115 20.05.1934
Vorwärts! 125 02.06.1934
Elender Zustand der Stadt Templin im Jahre 1628. 125 02.06.1934
Max Lindow Veer Maikäwer. 125 02.06.1934
K. W. Schulz Was es jetzt draußen zu sehen gibt … 125 02.06.1934
Hans Schübler Der Teufelsgarten. (2. Fortsetzung). 125 02.06.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 125 02.06.1934
P. H. P. Vom Nörgeln. 138 17.06.1934
E. Wöller Einhundert Jahre Kolonie Karolinenhof. 138 17.06.1934
Hans Schübler Der Teufelsgarten. (3. Fortsetzung und Schluß). 138 17.06.1934
Gustav Metscher Märkische Kunkelstuben. 138 17.06.1934
Hankel Ein Fässchen Rotwein im Wasserkessel. Eine listige Schmugglergeschichte. 138 17.06.1934
Blaubeerernte. 138 17.06.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 138 17.06.1934
Vielgestaltige Einheit. 149 30.06.1934
Das Innungs-Privilegium des Strumpfwirker–Gewerbes zu Templin 1783-1784. 149 30.06.1934
Gustav Metscher 200 Jahre Schuhmacherfamilie. 149 30.06.1934
Dr. Paul Niemann Familie Wiesel. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 149 30.06.1934
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Rundschau. 149 30.06.1934
Dichtung der Arbeit. 149 30.06.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 149 30.06.1934
Wanderzeit. 162 15.07.1934
Die Anlage der Maulbeerbaum-Plantage des Bürgermeisters Gebel zu Templin 1750. 162 15.07.1934
Gustav Metscher Der Glasbläser von Pian. 162 15.07.1934
Ländler, Schiffertanz, „Schmoller“. Allerlei über deutsche Bauerntänze. 162 15.07.1934
Dr. Paul Niemann Schnappzu. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 162 15.07.1934
Wenn der Wald brennt. Lauffeuer, Wipfelfeuer und Erdfeuer. 162 15.07.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 162 15.07.1934
Aufklang zum 1. August 1934. 173 29.07.1934
Gustav Metscher Un der märkische Wupper. 173 29.07.1934
K. H. K. Hünengräber. 173 29.07.1934
Walter Bartz Vom Biber in der Uckermark. 173 29.07.1934
K. H. K. 5000 heimatliche Naturdenkmäler in der Mark. 173 29.07.1934
K. W. Schulz Wunderwerke im Morgentau. 173 29.07.1934
Max Lindow De Haumeister. 173 29.07.1934
Das Geheimnis des vierblättrigen Klees. 173 29.07.1934
Knechte Gottes. 185 11.08.1934
Fritz Röhnisch Eine Urkunde zur Geschichte der Landwirtschaft im Kreise Templin. 185 11.08.1934
Karl-Heinz Wichmann Templiner Geschichtskalender. 185 11.08.1934
Gustav Metscher Speckkuchen und ein – Bindekuß“ Allerlei Ergötzliches von alten Erntebräuchen. 185 11.08.1934
Die Drachen steigen … 185 11.08.1934
Problem, problematisch, Problematik. 185 11.08.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 185 11.08.1934
Tannenberg. 198 26.08.1934
Der lutherische Kapuziner. 198 26.08.1934
Einige Gramm Fett schmieren das Schiffshebewerk Niederfinow. 198 26.08.1934
Ausgestorbene Handwerke. 198 26.08.1934
Max Lindow Sien letzte Aust. 198 26.08.1934
Hankel Ein Gesetz wider der Zigeunerplage. 198 26.08.1934
R. H. R. Eine Totenstadt der Germanen in der Prignitz? 198 26.08.1934
Auf den Spuren der märkischen Sumpfschildkröte. 198 26.08.1934
R. H. R. Das Dorf in der Stadt. Vier Berliner Erbhofbauern erzählen. 198 26.08.1934
Das Urnengräberfeld in Dubron. 198 26.08.1934
Tannenberg. (Gedicht). 198 26.08.1934
Krebsschäden. 210 09.09.1934
Karl W. Schulz Zu Haus, zu Haus … 210 09.09.1934
Gustav Metscher Der „Rote Adler“ im märkischen Städtewappen. 210 09.09.1934
Dr. Paul Niemann Luchsjagd. Aus der Arbeit in altgermanischer Zeit. 210 09.09.1934
Findlingsblöcke unter besonderem Schutz. 210 09.09.1934
Das Hornvieh-Gesetz. Wie der Soldatenkönig seine Untertanen vor Viehverlusten schützen wollte. 210 09.09.1934
Lotte Krieser Das Kleid aus Ausdruck des Zeitgeistes. 210 09.09.1934
Die „Stachelige“. 210 09.09.1934
Luftschutz ist Selbstschutz. (Aufruf). 210 09.09.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 210 09.09.1934
P. H. P. Nachharken. 233 06.10.1934
Walter Bartz Templiner Köpfe. 233 06.10.1934
Gustav Metscher Das Fenstersingen. Eine alte märkische Dorfsitte. 233 06.10.1934
Max Lindow Austköst. 233 06.10.1934
Fritz Heinz Reimesch Deutscher Winzerfleiß im Ausland. 233 06.10.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 233 06.10.1934
P. H. P. Vom Hausgeist. 246 21.10.1934
Walter Bartz Templiner Köpfe. (1. Fortsetzung). 246 21.10.1934
Gustav Metscher Soldat und Dichter! Ein Erinnerungsblatt für Joachim von Winterfeldt-Damerow. 246 21.10.1934
Unsere Uckermark. (Lied). 246 21.10.1934
Dr. Paul Niemann Was der Herbst erzählt. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 246 21.10.1934
Berichtigung: Geschichtskalender in Unsere Heimat Nr. 185. 246 21.10.1934
Alfred Rosenberg Nationalsozialisten sind nicht nur politisch, sondern auch künstlerisch revolutionär. 246 21.10.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 246 21.10.1934
P. H. P. Luther, der große Gottesstreiter. 258 04.11.1934
Walter Bartz Templiner Köpfe. (2. Fortsetzung). 258 04.11.1934
Karl Hucke Der Teufelsgarten – Eine Stellungnahme. 258 04.11.1934
Max Lindow De letzte Appel. 258 04.11.1934
Vertrauensmädel. 258 04.11.1934
Fallende Sterne. 258 04.11.1934
Dietrich Eckhardt. Spruch. 258 04.11.1934
Das deutsche Buch. (Gedicht). 258 04.11.1934
In die Stille. 269 17.11.1934
Walter Bartz Templiner Köpfe. (3. Fortsetzung und Schluß). 269 17.11.1934
Gustav Metscher Allerlei Interessantes aus dem märkischen Handwerk. 269 17.11.1934
Dr. Paul Niemann Kampf zwischen Kater und Iltis. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 269 17.11.1934
Hausfrauliche Vorratswirtschaft. 269 17.11.1934
Geschichten in der Schummerstunde. 269 17.11.1934
Hausmusik. (Gedicht). 269 17.11.1934
Advent. 280 01.12.1934
Hans Schübler Antwort auf die „Stellungnahme“ zum Teufelsgarten. 280 01.12.1934
Karl Demmel Spuk um märkische Burgen und Schlösser. Von Sagen um Burgen und Schlösser der Heimat. 280 01.12.1934
Die häusliche Weihnachtsarbeit. 280 01.12.1934
Bratäpfel. 280 01.12.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 280 01.12.1934
Hinein in den Reichsluftschutzbund. (Aufruf). 280 01.12.1934
P. H. P. Rechter Advent. 293 16.12.1934
Die Linnenfabrik des Kommerzienrat Monecke zu Templin. (Unvollständig). 293 16.12.1934
Über Bierbrauer in Templin. (Anfang fehlt). 293 16.12.1934
Gustav Metscher Lychens Bürgermeister. 293 16.12.1934
Eine Geschichte auf Platt. (Anfang fehlt). 293 16.12.1934
Gedenkt der hungernden Vögel! 293 16.12.1934
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 293 16.12.1934
Gustav Metscher Kloten und Bosseln. Zwei alte Neujahrsbräuche. 293 16.12.1934
Urnenfunde in der Prignitz. 293 16.12.1934
Neues Jahr. (Gedicht). 293 16.12.1934

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
86. Jg., 1933

Autor Titel Nr. Datum Seite
Brücke sein. 012 14.01.1933
64er-Museum Prinz Friedrich Karl. Eine Stätte zur Erhaltung deutschen Wehrgedankens. 012 14.01.1933
Prof. Wichmann Eine wirtschaftliche Maßnahme im Kreise Templin in neuer und alter Zeit. (Unter Benutzung bisher unveröffentlichter Akten aus dem Preußischen Geheimen Staatsarchiv). 012 14.01.1933
R. Kieser Die große Inflation vor 300 Jahren. 012 14.01.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 012 14.01.1933
Vom Schnee. 024 28.01.1933
Dr. Paul Niemann Wenn der Waldbach zufriert. Eine Tiergeschichte aus der Heimat. 024 28.01.1933
Märkischer Naturschutz. 024 28.01.1933
Max Lindow Graf Schlippenbach un sein Knecht. (Gedicht). 024 28.01.1933
R. Kieser Ein Postraub in alter Zeit. 024 28.01.1933
Vermischtes: Wer fährt, gewinnt. 024 28.01.1933
Gedenkt den hungrigen Vögeln. (Aufruf). 024 28.01.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 024 28.01.1933
Von innen her. 036 11.02.1933
Karl-Heinz Wichmann. Die mittelalterliche Bedeutung der Stadt Templin. 036 11.02.1933
Hans Schübler Heiligtümer der Heimat. 036 11.02.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 036 11.02.1933
Ich Muß. 048 25.02.1933
Karl Hucke Wendische Götterbilder und die Bleifigur von Weggun. 048 25.02.1933
Gustav Metscher Der Draußenbauer. 048 25.02.1933
25 Jahre brandenburgische Naturdenkmalpflege. 048 25.02.1933
R. Kieser Eine Wilddieberei 1792. 048 25.02.1933
F. Richter Der Bannblick. 048 25.02.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 048 25.02.1933
Vermischtes: Pfändung eines Preisskatgewinns. 048 25.02.1933
Volkstrauertag. 060 11.03.1933
Die waldensische Bewegung in der Uckermark. Ein uckermärkischer Glaubensheld – in Flieth. 060 11.03.1933
Max Lindow Pucks von Popendörp. (Gedicht). 060 11.03.1933
Dr. Paul Niemann Ein frecher Räuber. Eine Schilderung aus dem deutschen Tierleben. 060 11.03.1933
Narkotisierte Austern. 060 11.03.1933
Und nun … 073 26.03.1933
Ernst Neumann Die Mühle von Potzlow. 073 26.03.1933
Dr. Paul Niemann Dem Lenz entgegen. Eine Schilderung aus dem deutschen Tierleben. 073 26.03.1933
Gustav Metscher Das letzte Wort. Eine Bauerngeschichte. 073 26.03.1933
R. Kieser Um einen Hund. 073 26.03.1933
Vermischtes: Seit wann spielen wir Jo-Jo? 073 26.03.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 073 26.03.1933
Allein mit Gott. 084 08.04.1933
Max Lindow Palm´nsünndag. 084 08.04.1933
Gustav Metscher Ostern im Spiegel märkischer Volkssitte. 084 08.04.1933
Max Frentz Märkische Osterbräuche. 084 08.04.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 084 08.04.1933
Unsere gefiederten Baukünstler. 084 08.04.1933
Gewinnende Güte. 094 22.04.1933
Karl Hucke Vorgeschichtliche Funde der Gemarkung Ringenwalde. 094 22.04.1933
Fritz Röhnisch Ein Husarenstückchen aus dem Unglücksjahr 1806. Frei nach einer alten Chronik. 094 22.04.1933
R. Kieser Aus den Anfängen der Eisenbahn. 094 22.04.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 094 22.04.1933
Eifersucht als Nervenkrankheit. 094 22.04.1933
Nachhall. 105 06.05.1933
Wilhelm Metscher Sternstunden einer kleinen Stadt. Die Gründung Lychens (1248). 105 06.05.1933
Schreckenstage 1806. 105 06.05.1933
Karl-Heinz Wichmann Flurnamen ais Hilfsmittel heimatlicher Forschung. 105 06.05.1933
Dr. Paul Niemann Nächtliche Turnkünstler. Eine Schilderung aus dem deutschen Tierleben. 105 06.05.1933
Maiglöckchen. 105 06.05.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 105 06.05.1933
Rogate. 117 20.05.1933
Wilhelm Metscher Sternstunden einer kleinen Stadt. II. Folge. Der große König in Lychen! 117 20.05.1933
Rudolf Schmitt Heimatkundliche Rundschau. 117 20.05.1933
Max Lindow Frühjohrssunn. 117 20.05.1933
Examensangst wird chemisch untersucht. 117 20.05.1933
Wie lange kann ein Mensch ohne Nahrung leben? 117 20.05.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 117 20.05.1933
Pfingsten. 128 03.06.1933
Karl Schulz Die schöne stille Uckermark. Ein landschaftliches Paradies. 128 03.06.1933
Gustav Metscher Alte märkische Pfingstsitten. 128 03.06.1933
Max Lindow Pfingsten. 128 03.06.1933
Max Frentz Der Blei als Pfingstfisch. 128 03.06.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 128 03.06.1933
Warten lernen. 139 17.06.1933
Die Templiner Freiheitsfeier von 1913. Ein Gedenkwort zum 31. Mai 1933. 139 17.06.1933
Strehlow 100 Jahre im Besitz der Familie Gysae. 139 17.06.1933
Karl Schulz Ein Morgen im Walde. 139 17.06.1933
Dr. Paul Niemann Im stillen Winkel. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 139 17.06.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 139 17.06.1933
Mit Schleifstein und Tusche gegen Narben. 139 17.06.1933
Unter Gottes Hand. 152 02.07.1933
Templiner Geschichtskalender. 152 02.07.1933
Max Lindow Sien erst Urlaub. 152 02.07.1933
Karl Schulz Ein Heiligtum des Alltags schwindet. 152 02.07.1933
Wahrzeichen deutschen Rechts. Die Rolandsfiguren in deutschen Städten. 152 02.07.1933
Das Ei mit dem Ziffernblatt. 152 02.07.1933
Ein Fräulein fängt 140 Millionen Mücken. 152 02.07.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 152 02.07.1933
Erntearbeit. 163 15.07.1933
Erna Taege Die Judenbrücke. 163 15.07.1933
Der Alte Fritz fördert den Flachsbau. 163 15.07.1933
Erna Taege De Tähndoktor. 163 15.07.1933
Millionen Lebewesen – im Trinkwasser. Ein Wassertropfen unter dem Mikroskop. 163 15.07.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 163 15.07.1933
Nach der Wahl. 175 29.07.1933
Erna Taege De Tähndoktor. (Fortsetzung und Schluß). 175 29.07.1933
Max Frentz Grenzzeichen. 175 29.07.1933
Medizinisches vom Haarfärben. 175 29.07.1933
Die Frau mit 909 Kirschkernen im Darm. 175 29.07.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 175 29.07.1933
Der Landesbischof. 187 12.08.1933
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. (Nr. 7). Die ältesten Templiner Fischerfamilien. 187 12.08.1933
Ein Jubiläum des Märkischen Museums. 187 12.08.1933
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Merktafel I. 187 12.08.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 187 12.08.1933
Von Gottes Gnade. 199 26.08.1933
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. (Nr. 7). Die ältesten Templiner Fischerfamilien. (Fortsetzung und Schluß). 199 26.08.1933
Fritz Röhnisch Urgeschichtsforschung. 199 26.08.1933
Gustav Metscher Mutter Brinksch. 199 26.08.1933
Hankel Der Alte Fritz verhindert Lohntreibungen in der Kurmark. 199 26.08.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 199 26.08.1933
Die Zypresse. 212 10.09.1933
Karl Hucke Ein Kupfergefäß aus Templin. 212 10.09.1933
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Merktafel II. 212 10.09.1933
Karl Schulz Vom Tongefäß zum Molkereibetrieb. 212 10.09.1933
Max Frentz Der Puks. 212 10.09.1933
Max Lindow Austäppel 212 10.09.1933
Die „Durchuntersuchung“. 212 10.09.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 212 10.09.1933
Karl-Heinz Wichmann Die militärischen Sicherungen der Stadt Templin im Mittelalter. 223 23.09.1933
Die Arena. 223 23.09.1933
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. 1. Steinzeit. 223 23.09.1933
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Merktafel III. 223 23.09.1933
Gustav Metscher Schöne alte Erntedankfestsitten. 223 23.09.1933
K. W. Schulz Im Herbstwald. 223 23.09.1933
Gotthilf Helft und gebt! (Gedicht). 223 23.09.1933
Sehend werden. 236 08.10.1933
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. 2. Bronzezeit. 236 08.10.1933
Karl-Heinz Wichmann Einige grundsätzliche Fragen zur Rolandforschung. 236 08.10.1933
W. L. Vietmanndsorf. (Gedicht). 236 08.10.1933
Gustav Metscher Paul Ernst Köhler. Gedenkblatt zum 14. Oktober. 236 08.10.1933
Willi Grothe Die Kraniche ziehn. 236 08.10.1933
Merkwürdigkeiten in der Mark: Wildlattich bei Sperenberg. Raseneisenerz bei Baruth., Teltower Rübchen, Sakrower See, großer Wacholder bei Siedentramm. 236 08.10.1933
Ceylon in Brandenburg! 236 08.10.1933
Der Oktober. 236 08.10.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 236 08.10.1933
Herbst. 247 21.10.1933
Brandenburgische heimatgeschichtliche Denkwürdigkeiten im Jahre 1933. 247 21.10.1933
Gustav Metscher Die märkischen Gewandschneider. Ein Beitrag zur Handwerker-Werbewoche. 247 21.10.1933
Bund Brandenburgischer Museen. 247 21.10.1933
Wilhelm Metscher Vergangenheit. Eine geschichtliche Skizze. 247 21.10.1933
Mit dem Flugzeug nach einem neue Goldland. 247 21.10.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 247 21.10.1933
Das Wort Gottes. 259 04.11.1933
Karl-Heinz Wichmann Die vorgeschichtliche und mittelalterliche Siedlungstätigkeit in der näheren Umgebung der Stadt Templin. 259 04.11.1933
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. 3. Eisenzeit. 259 04.11.1933
Dein Bruder hungert. Wo bleibt Deine Spende? (mit Spruch vom Führer). 259 04.11.1933
R. Kieser Zigeunergräber. 259 04.11.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 259 04.11.1933
Luther. 271 18.11.1933
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. 4. Stand und Aufgaben der Heimatforschung. 271 18.11.1933
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Merktafel IV. 271 18.11.1933
F. Richter Fund einer interessanten Tafel in der Kirche zu Groß-Fredenwalde. 271 18.11.1933
Wilhelm Metscher Von der deutschen Kleinstadt. 271 18.11.1933
Dein Bruder hungert. Wo bleibt Deine Spende? (mit Spruch vom Führer). 271 18.11.1933
K. W. Schulz Die Linde. 271 18.11.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 271 18.11.1933
Advent. 262 02.12.1933
Gustav Metscher Der Adventsbär. Eine alte uckermärkische Adventssitte. 262 02.12.1933
Max Lindow Dree Wochen vör Wihnachten. 262 02.12.1933
Dr. Paul Niemann Des Iltisses Ende. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 262 02.12.1933
Ein Augenzeuge der Kaiserproklamation in Versailles. 262 02.12.1933
Fritz Röhnisch Heimatkundliche Merktafel V. 262 02.12.1933
Allerweltsliebling. 262 02.12.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 262 02.12.1933
3. Advent. 295 17.12.1933
Gustav Metscher Der Krippenmeister. Eine märkische Weihnachtsgeschichte. 295 17.12.1933
Max Lindow Weihnachten. 295 17.12.1933
Dezembertag. 295 17.12.1933
Dr. Paul Niemann Blaumeisen im Winter. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 295 17.12.1933
Leben auf dem Monde. 295 17.12.1933
Das Werden des Christbaums. 295 17.12.1933
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 295 17.12.1933
Dr. Karl H. Marschalleck Ausgrabungen germanischer Urnenfelder in der Mark. 305 31.12.1933
Gustav Metscher Plusen und Plumpern. Allerlei Ergötzliches aus einer uckermärkischen Silvesternacht. 305 31.12.1933
Max Frentz Holzschuhe. 305 31.12.1933
Max Lindow Strom. 305 31.12.1933
Max Frentz Der wandernde Alte. 305 31.12.1933
Neujahrsglückwünsche. 305 31.12.1933
„Die Zwölften“. 305 31.12.1933
Neujahr. (Gedicht). 305 31.12.1933

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
85. Jg., 1932

Autor Titel Nr. Datum Seite
Max Frentz Märkische Silvester- und Neujahrsbräuche. 003 05.01.1932
Karl Demmel Der Puppen Klage nach weihnachten. Die große Schlafpuppe. Fräulein Billig. Torso des Badeengels. 003 05.01.1932
Wachskerzen. Phantasie einer Kerze. 003 05.01.1932
Schneeblindheit. 003 05.01.1932
„Januar Kalt, das gefallt!“ 003 05.01.1932
Paul Hohmann Land- und Hauswirtschaft: Neue Wehe in der Siedlung., Die Fütterung der Kühe im Spätwinter 1932., Ventilation und Temperatur im Ziegenstall im Winter., Schädlichkeit der Kotmassen, festgeklebt am After der Hühner., Fische als Hühnerfutter. 003 05.01.1932
Zum Sonntag. Suchen und finden. 008 10.01.1932
Paul Götting Olga Wald, eine uckermärkische Mignon. 008 10.01.1932
Max Lindow Dat Wunnerdings. 008 10.01.1932
Vom märkischen Naturdenkmalschutz. 008 10.01.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 008 10.01.1932
Land- und Hauswirtschaft: Die neuen Preise für stickstoffhaltige Düngemittel., Wintertemperaturen im Hühnerstall., Ein selbsttätiger Stallöffner., Harter Kunstdünger. 008 10.01.1932
Zum Sonntag. Verloren – gerettet. 014 14.01.1932
Paul Götting Olga Wald, eine uckermärkische Mignon. (1. Fortsetzung). 014 14.01.1932
Heimatkundliche Rundschau. 014 14.01.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 014 14.01.1932
Humoristische Umschau. (Humor). 014 14.01.1932
Land- und Hauswirtschaft: Wirtschaftsmaßnahmen des Landwirts., Das Tränken der Ziege., Maulgrund oder Teigmaul., Bullenfütterung., Frisches oder altes Ei?, Kleie als Schmutzentferner. 014 14.01.1932
Zum Sonntag. Rechte Speise. 019 23.01.1932
Paul Götting Olga Wald, eine uckermärkische Mignon. (2. Fortsetzung und Schluß). 019 23.01.1932
Karl Hucke Grundsätzliches zur Erforschung Der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. 019 23.01.1932
Die größten Städte der Welt. 019 23.01.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 019 23.01.1932
Humoristische Umschau. (Humor). 019 23.01.1932
Land- und Hauswirtschaft: Zum richtigen Setzen von Pfählen., Soll die Nahrungsmitteleinfuhr vergrößert werden?, Hundestaupe. 019 23.01.1932
Zum Sonntag. Wachsendes Licht. 025 30.01.1932
H. C. Der Storch. (Geschichte). 025 30.01.1932
Gustav Metscher Knipper-Knapper. Eine neuentdeckte alte uckermärkische Sage. 025 30.01.1932
Vermischtes: Schutz gegen Fahrraddiebstahl. 025 30.01.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 025 30.01.1932
Dr. Rentzsch Land- und Hauswirtschaft: Zur Frage der Bodensäure., Ungeziefer bei Ziegen., Betriebswirtschaftliche Zahlen., Vom zweckmäßigen Anbauverhältnis. 025 30.01.1932
Zum Sonntag. Ich aber sage euch … 031 06.02.1932
H. Busse Der Friede zu Templin (1317). 031 06.02.1932
Max Frentz Heuschreckenbekämpfung in der Mark. 031 06.02.1932
Erna Taege Een Gegenstück van Buern Möllern. 031 06.02.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 031 06.02.1932
Land- und Hauswirtschaft: Die Technik auf der Grünen Woche (Holzgasmotor und Kleintraktor)., Vom richtigen Setzen des Baumpfahls., Ausfallbürgschaft für Düngemittel., Schimmel an Schinken und Würsten. 031 06.02.1932
Zum Sonntag. Unser Einsatz. 037 13.02.1932
R. Kieser Die Blankenburgs. Wilderergeschichten aus alten Tagen. 037 13.02.1932
Heimliches Wachsen und Walten. 037 13.02.1932
Vermischtes: Versuchsballon. 037 13.02.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 037 13.02.1932
A. E. von Rathenow Land- und Hauswirtschaft: Etwas vom Bäumefällen., Der Geflügelhof im Februar., Entfernen von Schmutzflecken an hellen Türrahmen und Fußborden., Auch Gänse haben Bandwürmer! 037 13.02.1932
Zum Sonntag. Um die Freiheit. 043 20.02.1932
Die märkische Denkmalpflege im Jahre 1931. 043 20.02.1932
Gustav Metscher Eigenartige Käuze. 043 20.02.1932
Erna Taege Klingelmarie. 043 20.02.1932
Steine klopfen statt Steuern zahlen. 043 20.02.1932
Heitere Umschau. (Humor). 043 20.02.1932
Land- und Hauswirtschaft: Die Ursache des Kälbersterbens und dessen zweckmäßigste Verhütungsmaßnahmen. Säfte aus Gemüsen und Kräutern., Aus der Ferkelbucht. 043 20.02.1932
Zum Sonntag. Bleibende Gemeinschaft. 049 27.02.1932
Max Lindow Schimmel. 049 27.02.1932
Dr. P. Niemann Ermin. Eine Tiergeschichte aus der Heimat. 049 27.02.1932
Gustav Metscher Ringkauf und Ringweihe. 049 27.02.1932
Geschichte der brandenburgischen Siedlung. 049 27.02.1932
Welt und Wissen: Rudolf Huchs 70. Geburtstag. 049 27.02.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 049 27.02.1932
Dr. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Was mag dieser Kuh fehlen?, Senkung der Erzeugungskosten in der Viehhaltung. 049 27.02.1932
Zum Sonntag. Ein neues Gleichnis. 055 05.03.1932
Unsere Väter haben größere Nöte erlitten als wir. 055 05.03.1932
Paul Götting Mudder Brölls Reis´ nach Berlin. 055 05.03.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 055 05.03.1932
Welt und Wissen: Goethefeiern in Südslawien. 055 05.03.1932
Kuckenberg Land- und Hauswirtschaft: Weizen tut not!, Die Fütterung der Zuchtbullen., Ein Versuch mit Edeldung., Buttermilchkartoffeln (Rezept), Borax – ein nützliches Hausmittel, Gestampfte Kartoffeln mit kalter Buttermilch. 055 05.03.1932
Zum Sonntag. Sinnloser Zufall? 061 12.03.1932
Der Umbau der Kirche in Flieth vor 70 Jahren. 061 12.03.1932
R. Kieser Der Postwagen stürzt. 061 12.03.1932
Paul Götting Mudder Brölls Reis´ nach Berlin. (1. Fortsetzung). 061 12.03.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 061 12.03.1932
Dr. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Produktionsverbilligung durch sachgemäße Düngung., Der Gemüsegarten im Frühjahr., Rote Rübe als Obstersatz in schlechten Obstjahren., Wie pflege ich mein Nickelgeschirr? 061 12.03.1932
Zum Sonntag. Zehn Sätze vom Leiden. 067 19.03.1932
Dr. Paul Niemann Frühlingssehnen. Eine Naturschilderung aus der Heimat. 067 19.03.1932
Paul Götting Mudder Brölls Reis´ nach Berlin. (2. Fortsetzung und Schluß). 067 19.03.1932
Goethes Vor- und Nachfahren. 067 19.03.1932
Hans Runge Beireis, der Kartoffelfeind. 067 19.03.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 067 19.03.1932
Dr. O. Nolte Land- und Hauswirtschaft: Warum müssen wir düngen?, Zeitgemäße Düngerwirtschaft bei der Bestellung., Zwei Rezepte zum Bereiten von Seife. 067 19.03.1932
R. Kieser Aus Ahlimbsmühle. 072 25.03.1932
Hans Schübler Zur Vorgeschichte von Lychen. 072 25.03.1932
Max Lindow To Ostern. 072 25.03.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 072 25.03.1932
Land- und Hauswirtschaft: Wintersaaten in Gefahr., Genormte Ackerwagen., Arbeiten des Taubenzüchters im März., Tote Jungtauben., Braunes Schuhzeug waschen, Zigarrenasche zum Putzen von Metallgegenständen. 072 25.03.1932
Ritter, Tod und Teufel. (Ostern). 077 02.04.1932
Hans Schübler Zur Vorgeschichte von Lychen. (1. Fortsetzung). 077 02.04.1932
Gustav Metscher Das Kräutlein im Gesangsbuch. Erlebtes und Erlauschtes aus der märkischen Volkskunde. 077 02.04.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 077 02.04.1932
Dr. Güssow Land- und Hauswirtschaft: Hederichbekämpfung durch Düngung., Zur Bekämpfung des Kartoffelschorfes., Achtet auf den Phosphorsäuregehalt Eurer Böden., Das Reinigern von Besen und Bürsten. 077 02.04.1932
Zum Sonntag. Wer ist der Tod? 083 09.04.1932
Hans Schübler Zur Vorgeschichte von Lychen. (2. Fortsetzung und Schluß). 083 09.04.1932
R. Kieser Postkommissarius Leppelmann. 083 09.04.1932
Das Pferdehaar im Hühnerei. Eine wahre Jagdgeschichte aus der Uckermark. 083 09.04.1932
Hans Runge Zur Aussaat im Frühjahr. Dichterworte und Bauernsprüche. 083 09.04.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 083 09.04.1932
M. Krüger Land- und Hauswirtschaft: Sommer- oder Wintergerste?, Knochenweiche (Krampf) der Schweine und deren Bekämpfung., Haftung für Fremde Kinder?, Der Wirtschaftsfreund beim Düngen: Ausnutzung der Jauche, Jauchetorfverfahren. Kompost. 083 09.04.1932
Gemeinschaft. 089 16.04.1932
Gustav Metscher Wie zwei Wolfshagener Bauern auszogen, um den Frühling zu kaufen. Eine alte märkische Sage. 089 16.04.1932
R. Kieser Um die Heidereiterstelle in Gollin. 089 16.04.1932
Schont die Weidenkätzchen. 089 16.04.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 089 16.04.1932
Dr. Rentzsch Land- und Hauswirtschaft: Frühjahrspflege unserer Futterpflanzen., Verzögerte Frühjahrsbestellung., Neues für den Landwirt: Methode des Mistbreitens, Gütezeichen für Äxte. 089 16.04.1932
Kindergarten. 095 23.04.1932
Karl Hucke Der „Runenstein“ von Templin. 095 23.04.1932
R. Kieser „Hochwürden“ und die Pfarrersöhne. 095 23.04.1932
Max Lindow Zum Lachen. 095 23.04.1932
1500 Büffel werden geschlachtet. 095 23.04.1932
Die Jahreszeit der Hautkrankheiten. 095 23.04.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 095 23.04.1932
Dr. Güssow Land- und Hauswirtschaft: Welche Kartoffelsorten baue ich und wie dünge ich sie?, Interessantes aus dem Kuhstall: neue Fütterungsforschung, Alter und Leistung, Sparen und trotzdem verdienen, Verluste müssen vermieden werden. 095 23.04.1932
Rogate. 101 30.04.1932
Karl Hucke Die vorgeschichtlichen Funde der Feldmark Gerswalde. 101 30.04.1932
Dr. Paul Niemann Am Ausstiege. Eine Tiergeschichte aus der Heimat. 101 30.04.1932
Der Wille zur Genesung. 101 30.04.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 101 30.04.1932
Land- und Hauswirtschaft: Klauenpflege beim Rindvieh., Die Kokoskuchen und ihre Wertigkeit., Von Grob- und Feineggen., Leinmehl und Leinkuchen in der Beurteilung ihrer Futterwirkung., Brennholz hacken?, Holzwürmer entfernen., Gestobter Weißkohl (Rezept). 101 30.04.1932
Mutterliebe. 106 07.05.1932
Erna Taege Julianenhof. 106 07.05.1932
Tagung der Brandenburgischen Museums- und Geschichtsvereine. 106 07.05.1932
Bronzezeitgräber in der Westprignitz. 106 07.05.1932
Das Provinzialschulheim Schloß Löwenberg bleibt erhalten. 106 07.05.1932
Muttertag. (Zum 8. Mai.). 106 07.05.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 106 07.05.1932
Land- und Hauswirtschaft: Rind mit verschiedenen Nutzungszwecken., Sund Kontrollvereine entbehrlich?, Tierzucht: Billige Folenaufzucht, Rübenblätter unterpflügen?, Kartoffeln als Heilmittel?, Was sind Doppelender?, Läuse beim Rindvieh., Verwendung kleiner Seifenreste., Sprengung von Feldsteinen. 106 07.05.1932
Erna Taege Julianenhof. (Fortsetzung und Schluß). 112 14.05.1932
H. Busse Aus dem Schmiedekontrakt der Friedrichswalder Kolonisten mit Andreas Seiler. 112 14.05.1932
Max Lindow De Pingstvogel. 112 14.05.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 112 14.05.1932
Humoristische Umschau. (Humor). 112 14.05.1932
Land- und Hauswirtschaft: Der Ackerbauer im Mai (Eiweißfutter auf Sandböden, Kartoffelpflanzzeit, Blattmerkmale der Getreidearten)., Ersatz für die Zuckerrübe., Getreidesacken durch einen Mann., Der „Primitivsilo“. 112 14.05.1932
Trinitatis. 117 21.05.1932
Gustav Metscher Der Pfingstwunderkreis. Ein alter märkischer Volksbrauch. 117 21.05.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. Beitrag zur Geschichte eines uckermärkischen Dorfes (Nach bisher unveröffentlichten Akten aus dem Preuß. Staatsarchiv). 1. Von Rutenberg wird nach dem Tode des letzten Grundherren 1727 eine amtliche Bestandsaufnahme angefertigt. 117 21.05.1932
Maispezialitäten. 117 21.05.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 117 21.05.1932
Land- und Hauswirtschaft: Kauft deutsche Erzeugnisse! (Bevorzugt deutsche Klee- und Grassämereien., Eßt deutsche Kartoffeln., Die Kartoffel ist billig., Vom Fruchtwechsel.)., Zur Phosphorsäuredüngung der Kartoffel., Konservenbüchsen im Haushalt., Tischmesser und deren Behandlung. 117 21.05.1932
Opfer. 123 28.05.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. Beitrag zur Geschichte eines uckermärkischen Dorfes (Nach bisher unveröffentlichten Akten aus dem Preuß. Staatsarchiv). (1. Fortsetzung). Beschreibung des Dorfes Rutenberg. 2. Rutenberg wird königliches Amtsdorf. 123 28.05.1932
Karl-Heinz Wichmann Etwas über Bernsteinfunde im Kreise Templin. 123 28.05.1932
Wann endet die Jugend? 123 28.05.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 123 28.05.1932
Land- und Hauswirtschaft: Wann soll die Grasernte vorgenommen werden?, Warzen beim Rindvieh., Das finnische Silierverfahren (bisherige Kaltgärung, Kartoffel-Einsäuerung, Vergärung mit Säure)., Sachgemäßes Einsprengen der Bügelsachen. 123 28.05.1932
Vom Sankt Gotthard. 130 05.06.1932
Frisch gebacken. 130 05.06.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. Beitrag zur Geschichte eines uckermärkischen Dorfes (Nach bisher unveröffentlichten Akten aus dem Preuß. Staatsarchiv). (2. Fortsetzung). 2. Ein neuer Nutzungsanschlag vom königlichen Amtsdorf Rutenberg und seinem Lehnschulzengericht wird aufgeteilt. 130 05.06.1932
Trumpf des Sauerkohls. 130 05.06.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 130 05.06.1932
Land- und Hauswirtschaft: Wie werden die Getreidepreise., Die Schwarzbeiligkeit des Weizens., Grundsätzliches zur Schweinezucht., Der Nutzen der Hausapotheke., Das Reinigen der Korbmöbel. 130 05.06.1932
Am Gotteskasten. 135 11.06.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. Beitrag zur Geschichte eines uckermärkischen Dorfes (Nach bisher unveröffentlichten Akten aus dem Preuß. Staatsarchiv). (3. Fortsetzung). Rutenbergs Feldmark wird neu vermessen und verteilt. 135 11.06.1932
Ein rein germanisches Siedlungsgebiet. Die vorläufigen Ergebnisse der archäologischen Landesaufnahme in der Prignitz. 135 11.06.1932
Land- und Hauswirtschaft: Markstammkohl?, Ein praktischer Werkzeugkasten., Zur Ehre der Landbutter., Heu mit Salzsäure?, Wie soll man Obst schälen! 135 11.06.1932
Hinab oder hinauf? 141 18.06.1932
v. Ly. 225 Jahre-Jubiläum der Templiner Apotheke. 141 18.06.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (3. Fortsetzung). 5. Die Rutenberger beschweren sich über ihren neuen Amtmann. 141 18.06.1932
Vom Kräutersammeln. 141 18.06.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 141 18.06.1932
Land- und Hauswirtschaft: Warum soll das Jungvieh abgehärtet werden?, Salzleckmasse für Jungvieh., Gewinnbringende Milchkontrolle (Melkplätze)., Kurze Düngewinke., Einfacher Waschgeschirrständer. 141 18.06.1932
Im Rosenmonat. 147 25.06.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (4. Fortsetzung). 5. (Fortsetzung). 6. Die Dienste, Pflichten und Rechte werden neu geregelt. 147 25.06.1932
Gustav Metscher Dem Tode entronnen! Ein Stück uckermärkische Heimatgeschichte. 147 25.06.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 147 25.06.1932
Humoristische Umschau. (Humor). 147 25.06.1932
Land- und Hauswirtschaft: Queckenbekämpfung., Hackfrucht-Kalkung., Anbringen von Starkästen auf Weiden., Vom Sägen., Gemüseeinkauf., Hausfrau: Rhabarbersirup (Rezept), Bananenpudding (Rezept), Weiße Strohhüte. 147 25.06.1932
Um die Seele. 153 02.07.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (5. Fortsetzung). 6. (Fortsetzung). 7. Rutenberg wird 1736 im ersten Befreiungsprotokoll eingehend geschildert. 153 02.07.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 153 02.07.1932
Land- und Hauswirtschaft: Fortschritte im Kohlrübenanbau (zwischen Vater und Sohn)., Gefahren des Weideganges., Das Gewicht der Kälber., Fußkratzer aus einem alten Besen., Frische Kaffeeflecke entfernen, Kartoffeln lange warmhalten, Reis brennt leicht an. 153 02.07.1932
Stein um Stein. 159 09.07.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (6. Fortsetzung). 8. Kirchliche Verhältnisse (Leben der Pfarrer). 159 09.07.1932
Karl Hucke Das Heimatmuseum. 159 09.07.1932
Vermischtes: Erster Preußenprinz in einem Parlament. 159 09.07.1932
Land- und Hauswirtschaft: Altersbestimmung der Ziege nach den Zähnen., Verfütterung von Runkelrübenblättern an Ziegen., Das Mutterkorn., Wie spare ich Umsatzsteuer? 159 09.07.1932
H. B Die Sonne. 165 16.07.1932
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. Nr. 4. Der alte Templiner Kirchhof und die Toten in der St. Maria-Magdalena Kirche. 165 16.07.1932
Karl Hucke Das Heimatmuseum. (Schluß). 165 16.07.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 165 16.07.1932
Ein Blick in die Bauchhöhle. 165 16.07.1932
Land- und Hauswirtschaft: Kalkhaltiges Futter für die Ziegen., Vorratsschrank mit Wasserkühlung., Die Aufbewahrung von Enteneiern., Schweineläuse? 165 16.07.1932
Dem unbekannten Gott. 171 23.07.1932
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. Nr. 4. Der alte Templiner Kirchhof und die Toten in der St. Maria-Magdalena Kirche. (Fortsetzung und Schluß). 171 23.07.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (7. Fortsetzung). 8. Kirchliche Verhältnisse (Eine Pfarrerwahl). 171 23.07.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 171 23.07.1932
Land- und Hauswirtschaft: Sense oder Bindemäher?, Ist die deutsche Wirtschaftsgeflügelzucht rentabel?, Billige Sauergruben., Von der Käsemilbe., Sachgemäße Behandlung des Aluminiumgeschirrs. 171 23.07.1932
Ruhe und Frieden. 177 30.07.1932
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. Nr. 5. Der Kunstmaler Wilhelm Wilcke. 177 30.07.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (8. Fortsetzung). 8. Kirchliche Verhältnisse (Pfarreinkünfte, Pfarrhaus). 177 30.07.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 177 30.07.1932
Land- und Hauswirtschaft: Schnellreife für Steckzwiebeln und Knoblauch., Das alternde Pferd., Reifwerden der Tomaten ohne Sonne., Pflaumenmus als Butterersatz., Billiges Haltbarmachen von Pfählen. 177 30.07.1932
Der irrende Bruder. 183 06.08.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (9. Fortsetzung). 8. Kirchliche Verhältnisse (Kirchenhaushalt, Kircheninventar). 9. Schule und Schulmeister. 183 06.08.1932
Gustav Metscher Die „Utkleder“. 183 06.08.1932
Welt und Wissen: Karl Justi – Kunstgelehrter., Afrikareisender Clemens Denhardt – Helgoland. 183 06.08.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 183 06.08.1932
Land- und Hauswirtschaft: Das Bergen des Getreidesegens., Die Laufente., Gemüseeinkauf. 183 06.08.1932
Licht, Luft und Haus für alle. 189 13.08.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (10. Fortsetzung). 9. Schule und Schulmeister. 189 13.08.1932
Gustav Metscher Wurzelweiber und Pflanzenjäger. 189 13.08.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 189 13.08.1932
Land- und Hauswirtschaft: Noch immer 80 Kartoffelsorten in der Mark., Giftige Futtermittel?, Tomaten in Bierflaschen., Ein einfacher Flaschenkühler., Bittere Gurken. 189 13.08.1932
Der Dom. 195 20.08.1932
M. Wichmann Rutenberg bei Lychen vor 200 Jahren. (11. Fortsetzung und Schluß). 10. Rückblick und Ausblick. 195 20.08.1932
Dr. Paul Niemann Ein Baumfuchs. Eine als wahr verbürgte Tiergeschichte aus der Heimat. 195 20.08.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 195 20.08.1932
Land- und Hauswirtschaft: Zur Herbstbestellung., Unsere Viehwirtschaft im Hochsommer., Hafer in der Schweinemast., Gänse auf der Weide., Pelzwerk reinigen. 195 20.08.1932
Von der Ehrfurcht. 201 27.08.1932
Walther Wenn Gewitter toben … Allerlei Bräuche aus dem Kreis Templin. 201 27.08.1932
Gustav Metscher Rika Pooschen. 201 27.08.1932
Max Lindow Konkurrenten. 201 27.08.1932
Sonnenwirbels Segen. 201 27.08.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 201 27.08.1932
Land- und Hauswirtschaft: Gedanken zur Herbstbestellung., Warum bäuerliche Milchleistungsprüfung (Milchviehkontrolle, saure Magermilch)., Die Dasselplage (Dasselfliege). 201 27.08.1932
Von der Stille. 207 03.09.1932
R. Kieser Der Oberförster und seine Dienstwohnung. 207 03.09.1932
Heimatkundliche Rundschau. 207 03.09.1932
Rudolf Schmidt Zwei neue Heimatmuseen. 207 03.09.1932
K. H. W. Büßernäpfchen von der Sankt-Georgenkapelle. 207 03.09.1932
40 Jahre Sonntagsruhe. 207 03.09.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 207 03.09.1932
Land- und Hauswirtschaft: Neues von Fach (Heubereitung auf Gerüsten, Die Maschine spart Arbeit, Welches Gemelk ist für die Feststellung des gelben Galtes durch die bakteriologische Milchuntersuchung am geeignetsten?)., Kolik-Erkrankungen., Das Knopf- oder Franzosenkraut., Die Beeren des Schlehdorns., Die schwarze Johannisbeere. 207 03.09.1932
Radioaktiv. 213 10.09.1932
Karl Hucke Bronzezeitliche Grabfunde aus der Buchheide bei Templin. 213 10.09.1932
Gustav Metscher Ein altmärkisches „Steuerbouquett“. 213 10.09.1932
Heitere Umschau. (Humor). 213 10.09.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 213 10.09.1932
Land- und Hauswirtschaft: Rostbefall, Fußkrankheiten und Lager – Feinde des Getreidebaus!, Ein praktischer Knäulhalter., Teppich reinigen. 213 10.09.1932
Atomzertrümmerung. 219 17.09.1932
E. Wikkin Wünschelrute und Pendel und die Ergebnisse der Grabungen an der Klosterruine Himmelpfort. 219 17.09.1932
Ufer- und Baumschutz in der Mark. 20,9 Kilometer Uferwege und 48939 Hektar Grünflächen. 219 17.09.1932
100 Gräber aus der Zeit Christi. 219 17.09.1932
Ein Urnenfriedhof in der Ostprignitz entdeckt. 219 17.09.1932
Welt und Wissen: Ottokar Lorenz, Historiker. 219 17.09.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 219 17.09.1932
Dr. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Betriebswirtschaftliche Gedanken zur kommenden Herbstbestellung., Herbstlicher Futterbau., Aus frisch tapezierten Zimmern den Geruch entfernen., Aufbewahrung beschädigter Eier., Eiweiß als Heilmittel. 219 17.09.1932
Höher hinauf. 225 24.09.1932
Max Frentz Die Gründung der Schule zu Willmine vor 25 Jahren. 225 24.09.1932
H. Busse Aus der Uckermärker Frohndienstzeit: Die Grimnitzer verweigern die Hofdienste. 225 24.09.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 225 24.09.1932
Land- und Hauswirtschaft: Jahres-Erntezahlen., Praktischer Kühlstand (Pferde)., Die Hörner unseres Milchviehes. Stoppelstürzen., Hausfrau: Ackerschachtelhalm zum Putzen von Metallgeschirr., Kleine Kuchen., Kuchenplatte mit Butter fetten., Waschlederne Handschuhe reinigen., Reinigung der Früchte vor dem Essen. 225 24.09.1932
Erntedankfest. 231 01.10.1932
Fritz Röhnisch Das Heimatmuseum als Mittelpunkt der Heimatpflege. 231 01.10.1932
Zum Gedenken an Friedrich Wassermann, den Gründer des „Templiner Kreisblatt“. 231 01.10.1932
Gustav Metscher Ein märkischer Kirchenliederdichter. Ein Erinnerungsblatt für Ernst Gottlieb Woltersdorf. 231 01.10.1932
Germanischer Pfahlhausbau in der Prignitz entdeckt. 231 01.10.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 231 01.10.1932
Land- und Hauswirtschaft: Ein neuartiger Elektromotor., Milchleistungsköniginnen in Milchfett., Kritik des Rinderleistungsbuches., Die Aufbewahrung des Obstes. 231 01.10.1932
Nebel. 237 08.10.1932
Die Auseinandersetzung zwischen Gutsherrenschaft und Bauernschaft im Jahre 1828 in Flieth. 237 08.10.1932
20 Jahre Vereinigung märkischer Museen. 237 08.10.1932
W. B. Nu hüert moal tau! 237 08.10.1932
Welt und Wissen: Emil Sauer, Klavierkünstler, 70. Geburtstag. 237 08.10.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 237 08.10.1932
Land- und Hauswirtschaft: Kalk als Bodennahrung., Die Pferdebohne., Der Zuchtbock. 237 08.10.1932
Nachharken. 243 15.10.1932
R. Kieser Eine Hinrichtung bei Gollin. 243 15.10.1932
Dr. Paul Niemann Einer der Letzten. Aus dem Leben eines aussterbenden deutschen Tieres. 243 15.10.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 243 15.10.1932
Land- und Hauswirtschaft: Kann man dem Landwirt heute mit gutem Gewissen zur Anwendung von Kunstdünger für die Herbstbestellung raten?, Gefahren der Herbstweide., Zur Stärke der Roggeneinsaat., Herbstdüngung. 243 15.10.1932
Reich. 249 22.10.1932
Karl-Heinz Wichmann Warum brauchen wir ein Heimatmuseum in Templin? 249 22.10.1932
W. B. Die Rache. Ein Stückchen von altem Templiner Humor. 249 22.10.1932
Gustav Metscher Die Christusflasche. 249 22.10.1932
Heitere Umschau. (Humor). 249 22.10.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 249 22.10.1932
Land- und Hauswirtschaft: Wie verwerte ich mein Kartoffelkraut? (Wichtig für Siedler und Kleinwirte)., Klauenpflege und Milchertrag., Butterqualität – eine Frage der Herbstfütterung., Hausfrau: Messinggegenstände auffrischen, Fettflecke aus Bücher entfernen, Gelbgewordenes Elfenbein auffrischen, Die Zwiebel als Hausmittel gegen Husten und Katarrh, Bohnenwasser als Reinigungsmittel. 249 22.10.1932
Reformation. 255 29.10.1932
Karl Hucke Brauchen wir ein Heimatmuseum in Templin? 255 29.10.1932
Max Lindow Wo Voter Luhmann tum Aust werrer gesund würd. 255 29.10.1932
Gustav Metscher Märkische Seide. 255 29.10.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 255 29.10.1932
Land- und Hauswirtschaft: Siedlerberatung auch im Gartenbau., Vom Putzen des Milchviehs., Selbsthergestellter, kostenloser Leim., Genuß von Obst: Schälen, kein Wasser trinken, halte Maß beim Obstgenuß., Gebratene Heringe mit Kartoffelsalat (Rezept)., Gebratene Schinkenscheiben (Rezept). 255 29.10.1932
Zum Sonntag. Glaubenskämpfe. 261 05.11.1932
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. Nr. 6. Ein Beispiel zur Landflucht im 30jährigen Kriege. 261 05.11.1932
Vermischtes: Lauter linke Schuhe. 261 05.11.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 261 05.11.1932
Land- und Hauswirtschaft: Der Kartoffelschorf., Säe-Termine und Saatstärke., Rübenmieten., Der neue Pächterschutz., Hausfrau: Wespenstiche, Gefüllte Zwiebeln (Rezept), Mittel gegen Schluckauf. 261 05.11.1932
Kirchenwahlen. 267 12.11.1932
Fritz Röhnisch Noch einmal: Templiner Heimatmuseum! 267 12.11.1932
Karl Demmel Die Wappen der Havelstädte. Ein heraldischer Streifzug. 267 12.11.1932
Alte Städtebünde leben auf. 267 12.11.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 267 12.11.1932
Land- und Hauswirtschaft: Was lehrt die letzte Getreideernte?, Richtige Eiweißgaben für Milchkühe!, Flaschen schwefeln., Zwiebelkuchen (Rezept), Glasierte Zwiebeln (Rezept), Zement als Flaschenschutz. 267 12.11.1932
Totenfest. 272 19.11.1932
Hexenprozesse in der Uckermark und in ihrer nächsten Umgebung. 272 19.11.1932
Dr. Karl Mansfeld Etwas vom Appetit unserer kleinsten Vögel. 272 19.11.1932
Verein für Geschichte der Mark Brandenburg. 272 19.11.1932
Tag der Toten. (Gedicht). 272 19.11.1932
Land- und Hauswirtschaft: Kälbermast., Fehler des Pferdes am Kopf und Hals., Metalle und Vitamingehalt., Wir essen zu wenig Schaffleisch!, Selbstverarbeitung von Schafwolle., Hausfrau: Sanfte Reinigung im Haus, Das Gleiten der Leiter verhüten. 272 19.11.1932
Advent. 279 27.11.1932
Gustav Metscher General von Reyher, ein Sohn unserer engeren Heimat. 279 27.11.1932
Dr. Paul Niemann Stachelfranz. Eine Tiergeschichte aus der Heimat. 279 27.11.1932
R. Falck Ein Seebeben in der Mark. Mitgeteilt nach einem zeitgenössischen (Keine Vorschläge) im Kirchenbuch zu Baddin Kreis Pyritz (Pastor Johann Kaspar Steindorff, 25.12.1715 bis 5.7.1760). 279 27.11.1932
Vermischtes: Chikago macht sich selbständig. 279 27.11.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 279 27.11.1932
Land- und Hauswirtschaft: Fesselhare bei Pferden., Maulwürfe in den Kulturen., Wußten Sie schon?, Hausfrau: Gefrorene Kartoffeln, Kochtopf säubern, Flaschen verschließen, Kaffeeflecke, Zichorien als Kitt, Wachstuchstoffe reinigen, Nasenbluten, Ziegenfleisch schmackhafter, Kraut des echten Erdrauch, Getrocknete Heidelbeeren. 279 27.11.1932
Er kommt. 284 03.12.1932
Gustav Metscher Allerlei Interessantes aus dem Kreise Templin. 284 03.12.1932
R. Kieser Ein französischer Kurier 1810. 284 03.12.1932
Der Dezember. 284 03.12.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 284 03.12.1932
Silbenrätsel. 284 03.12.1932
Land- und Hauswirtschaft: Sind Sträucher und Stauden noch im Herbst zu bewässern?, Beschneiden immergrüner Sträucher., Eine behelfsmäßige Räuchertonne., Der schwarze Kornkäfer., Rübenblätter in Erdgruben., Getrocknete Zuckerrüben als Pferdefutter. Aufguß aus getrockneten Blüten der Taubnessel. 284 03.12.1932
Enttäuschung. 290 10.12.1932
H. Busse Alte Zauber- und Besprechungsformeln. 290 10.12.1932
Max Lindow Wat, wat, wat? 290 10.12.1932
Treibt Hausmusik! 290 10.12.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 290 10.12.1932
Land- und Hauswirtschaft: Entbitterte Lupinen., Vom Kümmern der Ferkel., „Zehn Gebote für Maschinenfreunde.“, Flitspritze zum Einfetten von Maschinen., Wie reinigt man Teddybären?, „Geräucherte Zwiebeln“. 290 10.12.1932
Allewege. 297 18.12.1932
Max Frentz Eid und Meineid im märkischen Volksglauben. 297 18.12.1932
Hülser Auch eine „Wanderung durch die Mark“. 297 18.12.1932
Konferenz für Naturdenkmalpflege. 297 18.12.1932
Mütterliche Warnung. (Spruch). 297 18.12.1932
Vorfreude. (Spruch). 297 18.12.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 297 18.12.1932
Land- und Hauswirtschaft: Trotz alledem! Ein Bauer läßt sich nicht unterkriegen., Die Torfstreu., Ein einfacher Schneepflug., Bestimmung des Kalkgehalts. 297 18.12.1932
Gustav Metscher Das Nüssevergolden. Ein alter märkischer Weihnachtsbrauch. 302 24.12.1932
Max Lindow Wihnachten. 302 24.12.1932
Max Frentz Ein Fischereipachtvertrag aus dem Jahre 1793. 302 24.12.1932
Gotthilf Frohe Weihnacht! 302 24.12.1932
Land- und Hauswirtschaft: Scheuklappen oder nicht?, Kartoffelmieten bei starkem Frost., Hausfrau: getrocknete Aprikosen, Aprikosenkompott, Aprikosenmarmelade (Rezept), Filzhüte reinigen. 302 24.12.1932
Jahreswechsel. 307 31.12.1932
Gustav Metscher Wie Bauer Schneidewindt das neue Jahr grüßte. 307 31.12.1932
Hankel Maßnahmen gegen die Pest im Jahre 1713. 307 31.12.1932
H. B. Spazierengehen fördert die Gesundheit. 307 31.12.1932
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 307 31.12.1932
Land- und Hauswirtschaft: Feld und Hof im neuen Jahr., Schädlingsbekämpfung im Winter., Warum pasteurisierte Milch sauer wird., Fachnotizen: Kartoffel, Roggenpreis in Polen, Kopplungsgetriebe, Drescharbeit, Sitzgeräte, Rost am Weizen, Läufe beim Rindvieh, Versand von Ziegen, Vermooste Wiese, Würmer bei Pferden. 307 31.12.1932

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
84. Jg., 1931

Autor Titel Nr. Datum Seite
Zum Sonntag. Die Sphinx. 003 04.01.1931
Richard Kieser Joachim II. und der Landvogt Hans von Arnim. 003 04.01.1931
Frankfurt an der Oder. 003 04.01.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 003 04.01.1931
Land- und Hauswirtschaft: Weshalb Kalidüngung?, Das Licht im Geflügelstall., Lebendgewicht eines Schweines., Sitzgeräte auch bei uns (Sitze auf Ackergeräten). 003 04.01.1931
Zum Sonntag. Der zwölfjährige Jesus. 009 11.01.1931
H. Busse Der Wendenfürst Primislav und die Uckermärker. 009 11.01.1931
F. Brunold Das Mitteltor zu Prenzlau. (gereimte Volkssage). 009 11.01.1931
E. Uchtenhagen Wie es um 1850 im Schulhause in Zootzen aussah. 009 11.01.1931
Rudolf Schmidt Heimatkundliche Rundschau. 009 11.01.1931
Vermischtes: Die Frau mit den 25 Vornamen. 009 11.01.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 009 11.01.1931
Land- und Hauswirtschaft: Mehr Weizenbau!, Die Behandlung der Milch., Wert der Kleie von Roggen und Weizen., Krankmachende Futtermittel., Kartoffelbau und Schweinemast. 009 11.01.1931
Richard Kieser Zur Bevölkerungsbewegung der Uckermark. Was 1453 – 1700 nach Berlin abwanderte. 014 17.01.1931
Hans Schübler Die Wisentkuh im Havelton. 014 17.01.1931
Vermischtes: Quetzalcoatl, der Mexikanische Weihnachtsmann. 014 17.01.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die Kartoffel als Schweinefutter., Wie fördere ich die Legetätigkeit im Winter?, Ein Transportkäfig für Kleintiere. 014 17.01.1931
Zum Sonntag. Totes Gebein. 021 25.01.1931
Hans Schübler Die Dorfstelle auf dem „Neuen Land“ bei Hammelspring. 021 25.01.1931
Alte Münzen. 021 25.01.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 021 25.01.1931
A.-E. von Rathenow Land- und Hauswirtschaft: Die Auswahl des Zuchtstammes., Gesundes Obst., Kinderschuhwerk dauerhafter machen., Lederbezogene Möbel reinigen., Tintenflecke entfernen, Schweißflecke in Wäsche. 021 25.01.1931
Zum Sonntag. Vom Sport. 027 01.02.1931
Hans Schübler Die Dorfstelle auf dem „Neuen Land“ bei Hammelspring. (1. Fortsetzung). 027 01.02.1931
Max Lindow In de Glaskutsch. 027 01.02.1931
Neues von der märkischen Naturdenkmalpflege. 027 01.02.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 027 01.02.1931
Land- und Hauswirtschaft: Neues vom Fach: Sparen!, Die vorjährige Futterrübenernte, Doppelte Pferdekräfte, Praktisches Pferdefutter, Futterdankbarkeit, neue Stickstoff-Kalidünger, Das Gold des Sandes.; Der Komposthaufen. 027 01.02.1931
Hans Schübler Die Dorfstelle auf dem „Neuen Land“ bei Hammelspring. (2. Fortsetzung und Schluß). 034 10.02.1931
Karl Hucke Ein Feuersteindolch von Steinfeld, Kreis Templin. 034 10.02.1931
Erna Taege Eine gefährliche Fahrt durch die Schorfheide. 034 10.02.1931
Etwas von der schwarzen Kunst. 034 10.02.1931
Land- und Hauswirtschaft: Spardünger, Hauswirtschaft: Ein Laufzügel für unsere Lieblinge (Kindergeschirr), Das Ölen der Türangeln und Klinken, Achtet auf den Mülleiner, Kittet mit selbstbereitetem Porzellan- und Glaskitt, Das Platzen der Thermosflaschen zu verhindern, Spitzwegerich für Brustleidende und als Mittel gegen Husten (Medizin). 034 10.02.1931
Zum Sonntag. Gott und die Not. 039 15.02.1931
Karl Demmel Die Havel und ihre Kinder. Plauderei über die Havelflüsse. 039 15.02.1931
L. Lg. Prenzlau. 039 15.02.1931
Gustav Metscher Soldaten kommen! 039 15.02.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 039 15.02.1931
Dr. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Die Bedeutung des Grünlandes und des Futterbaues bei der gegenwärtigen Wirtschaftslage. Der Futteraufwand – eine Tagesfrage. 039 15.02.1931
Zum Sonntag. Passionsanfang. 045 22.02.1931
Dr. Paul Niemann Vorfrühling. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 045 22.02.1931
L. Lg. Schloß Cöpenick. 045 22.02.1931
Max Lindow Meister Prunnehl. 045 22.02.1931
Berichtigung: zum Artikel „Havel und ihre Kinder“ (Nr. 39). 045 22.02.1931
Altertumsfunde bei Frankfurt a. O. 045 22.02.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 045 22.02.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die neue Geflügellähmung., Haltet die Dungstätte stets feucht und fest., Vom Räuchern., Mittel gegen Schweißhände., Übererzeugung von Butter., Ölkuchen an Mutterschweine. 045 22.02.1931
H. C. Der Kranich. 058 10.03.1931
Max Lindow Elektrisch. 058 10.03.1931
Seelöwe kontra Unterseeboot. 058 10.03.1931
Welt und Wissen: Emil Warburg 80 Jahre alt (Physiker)., Richter und Dichter Ernst Wichert. 058 10.03.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 058 10.03.1931
Land- und Hauswirtschaft: Schutz der Saatbeete vor Vogelfraß., Zur Lage am Getreidemarkt: Die Roggenpolitik, Die Haferwirtschaft, Der rentable Weizen, Sommerweizenanbau, Welche Weizensorte?; Neuigkeiten: Dummkoller, Pferdezucht. 058 10.03.1931
Zum Sonntag. Wohin? 063 15.03.1931
J. Mittelstädt De Handwerksmann. (Gedicht). 063 15.03.1931
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. 063 15.03.1931
Max Frentz Der Bürgereid. 063 15.03.1931
Erna Taege De beide Nachtwächter. 063 15.03.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 063 15.03.1931
Dr. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Umstellung im Getreidebau., Drei Millionen Schweine mehr!, Der Zuchtbulle im Winter., USA – nichts mehr für Landwirte. 063 15.03.1931
Zum Sonntag. Abendmahl. 069 22.03.1931
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. (1. Fortsetzung). 069 22.03.1931
Bur Brak un sin Kobold. Een Geschicht ut een uckermarksch Dörp, passiert in´t Johr 189… 069 22.03.1931
Willi Grothe Märkische Ostern vor 500 Jahren. 069 22.03.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 069 22.03.1931
Heitere Umschau. (Humor). 069 22.03.1931
Land- und Hauswirtschaft: Der Hornspalt am Hufe des Pferdes., Garnhalter., Holzfässer erhalten., Kitt für gesprungene Ofenkacheln, Fettgehalt erhöhen!, Keimproben nicht vergessen! 069 22.03.1931
Zum Sonntag. Palmsonntag. 075 29.03.1931
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. (2. Fortsetzung). 075 29.03.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 075 29.03.1931
Welt und Wissen: Hans Pfitzner erhält den Beethovenpreis für 1931. 075 29.03.1931
Willi Grothe Märkische Ostern vor 500 Jahren. (Fortsetzung). 075 29.03.1931
Bur Brak un sin Kobold. Een Geschicht ut een uckermarksch Dörp, passiert in´t Johr 189… (1. Fortsetzung). 075 29.03.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die Puf- oder Saubohne., Dummkoller (Gehirnkrankheit bei Pferden), Verminderter Roggenbau, Anwendungszeit der Jauche, Passendes Geschirr?, Enthornung von Kälbern. 075 29.03.1931
Zum Sonntag. Frohe Botschaft. 085 12.04.1931
Karl Hucke Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. (3. Fortsetzung und Schluß). 085 12.04.1931
Märkische Ostern vor 500 Jahren. (Fortsetzung und Schluß). 085 12.04.1931
Bur Brak un sin Kobold. Een Geschicht ut een uckermarksch Dörp, passiert in´t Johr 189… (3. Fortsetzung). 085 12.04.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 085 12.04.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die Piephacke der Pferde., Die Herstellung von Buttercreme., Schwarze Kunstseide zu reinigen., Deckel- und Stürzenhalter., Nickelgegenstände reinigen, Kleiderbürsten reinigen. 085 12.04.1931
Der erste Schulgang. 091 19.04.1931
Bur Brak un sin Kobold. Een Geschicht ut een uckermarksch Dörp, passiert in´t Johr 189… (4. Fortsetzung). 091 19.04.1931
Die Mellener suchten den Morgenstern. 091 19.04.1931
Der falsche Waldemar in der Dichtung. 091 19.04.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 091 19.04.1931
Land- und Hauswirtschaft: Heuschlepper für nasse Wiesen., Gewinnbringende Hederichbekämpfung (die Unkräuter verursachen Milliarden Schaden)., Einfache Milchfettuntersuchung., Zeit zum Siedeln (Reichssiedlungsgesetz 1919), Schweinezuchtzahlen. 091 19.04.1931
Zum Sonntag. Über ein Kleines. 097 26.04.1931
Die Tagung der brandenburgischen Geschichts- und Museumsvereine. 097 26.04.1931
Bur Brak un sin Kobold. Een Geschicht ut een uckermarksch Dörp, passiert in´t Johr 189… (5. Fortsetzung). 097 26.04.1931
Dr. Paul Niemann Drehhals. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 097 26.04.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 097 26.04.1931
Land- und Hauswirtschaft: Ziegeneuter (gute und fehlerhafte Formen)., Mineralbeifütterung. 097 26.04.1931
Zum Sonntag. Von den Bienen. 103 03.05.1931
Bur Brak un sin Kobold. Een Geschicht ut een uckermarksch Dörp, passiert in´t Johr 189… (6. Fortsetzung und Schluß). 103 03.05.1931
H. C. Der Fischreiher, eine Zierde unserer heimischen Vogelwelt. 103 03.05.1931
Welt und Wissen: Das 11. Deutsche Sängerbundfest 1932. 103 03.05.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 103 03.05.1931
Land- und Hauswirtschaft: Besondere Sommervergünstigungen des Deutschen Kalisyndikats., Das richtige Pflanzen der Steckzwiebeln., Kartoffeleggen von Hand., Gegen die Todfeinde unserer Kulturpflanzen., Hafer in der Schweinemast. 103 03.05.1931
Zum Sonntag. Rogate. 109 10.05.1931
H. C. Der Fischreiher, eine Zierde unserer heimischen Vogelwelt. (Fortsetzung und Schluß). 109 10.05.1931
Heinrich Böckler Der Friede zu Templin (Im Jahre 1317). (Gedicht). 109 10.05.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 109 10.05.1931
Land- und Hauswirtschaft: Das Hacken des Getreides., Schimmel zu entfernen., Einfacher Toilettentisch., Der häßliche Fischgeruch an den Händen, Schimmelflecke, Verschmutzte und weich gewordene Haarbürsten, Messinggegenstände reinigen, Maschinenlehrgänge im Sommer. 109 10.05.1931
Zum Sonntag. Sein Geist. 114 17.05.1931
Karl Hucke Der Götze von Weggun – eine Fälschung? 114 17.05.1931
Max Lindow De Lichtfier. 114 17.05.1931
Heimatfest und heimatfroh. 114 17.05.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 114 17.05.1931
Land- und Hauswirtschaft: Koloradokäfer und Kartoffelkrebs., Treibt Schädlingsbekämpfung! Saubere Schweineställe, Jauchekonservierung. 114 17.05.1931
Zum Sonntag. Einigkeit im Geist. 125 31.05.1931
A. Strukat Die Brandenburger Halsgerichtsordnung von 1516. 125 31.05.1931
Karl Demmel Märkische Volksreime und Bauernsprüche. 125 31.05.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 125 31.05.1931
Land- und Hauswirtschaft: Wiesen und Weiden., Gekeimter Hafer als Geflügelfutter., Woran erkenne ich das Geschlecht der Gänse?, Zur Düngung der Runkelrübe. 125 31.05.1931
Zum Sonntag. Schätze graben. 131 07.06.1931
H. Busse Wie die Uckermark früher unter Mißernten und großem Getreide- und Brotmangel zu leiden hatte. 131 07.06.1931
Gustav Metscher Der erste Luftballon über der Uckermark. 131 07.06.1931
L. Lg. Ein Zauberer in der Mark. Leonhard Thurneysser zum Thurn. 131 07.06.1931
Welt und Wissen: Mussolini als Dramatiker., Krebs und Knochenmark. 131 07.06.1931
Heitere Umschau. (Humor). 131 07.06.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 131 07.06.1931
Land- und Hauswirtschaft: Flaches oder steiles Scheunendach?, Etwas über Paratyphus., Hier Trinkmilch!, Intensivere Pferdezucht., Was will der Fleischmarkt?, Ausstellung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft in Hannover. 131 07.06.1931
Zum Sonntag. Notverordnung. 137 14.06.1931
Dr. Paul Niemann Pinselohr. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 137 14.06.1931
Max Lindow Mucki. 137 14.06.1931
Gustav Metscher Pastor Ehrenström. Ein Beitrag zur uckermärkischen Heimatgeschichte. 137 14.06.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 137 14.06.1931
Behrend, Ilse von Hanstein Land- und Hauswirtschaft: Winke für den Rübenbau., Kälberpflege im Hochsommer., Obstsegen (Saften). 137 14.06.1931
Zum Sonntag. Sommeranfang. 143 21.06.1931
E. Str. Der Johannistag. 24. Juni. 143 21.06.1931
Dr. Paul Niemann Sommersonnenwende. 143 21.06.1931
Karl Demmel Auf den Spuren dörflicher Klöster durch märkisches Land. 143 21.06.1931
Welt und Wissen: „Großvater des Insulins“ gestorben (Prof. Oskar Minkowski). 143 21.06.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 143 21.06.1931
Land- und Hauswirtschaft: Das Trocknen des Heus., Geringe Milchleistungen bedeuten Futterverschwendung., Wert und Wirkung verschiedener Getreidearten., Roggenernte 1931. 143 21.06.1931
Zum Sonntag. Stein. 143 21.06.1931
Feuerverhütung und Heimatschutz. 143 21.06.1931
Karl Demmel Zoologie in den märkischen Ortsnamen. Eine heimatkundliche Plauderei aus dem Tierreich. 143 21.06.1931
Das Königsgrab von Seddin. 143 21.06.1931
Max Frentz Der Pachtschäfer. 143 21.06.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 143 21.06.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die Uckermärker Sense., Tierhaltung (Milzbrand, verfälschte Roggenkleie)., Löwenzahn auf Dauerweiden. Ein einfacher Blitzableiter, Unkrautsamen, Schlempe füttern, Gebeiztes Getreide füttern. 143 21.06.1931
Zum Sonntag. Retter. 155 05.07.1931
Max Lindow Zur Einweihung der Jugendherberge Lüdersdorf in der Uckermark am 5. Juli 1931. Dat Löwinghus. (Gedicht). 155 05.07.1931
B. Der Hertha-See – Ein Kleinod märkischer Waldeinsamkeit. 155 05.07.1931
Max Lindow Johann Reegrüm. 155 05.07.1931
Max Frentz Korndämonen. 155 05.07.1931
Die Walderdbeere im Volksglauben und Volksmedizin. 155 05.07.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 155 05.07.1931
Heitere Umschau. (Humor). 155 05.07.1931
Land- und Hauswirtschaft: Weide und Milchertrag im Hochsommer., Die Bekämpfung des Unkrauts., Schrank-Ersatz., Hauswirtschaft: Rhabarber in Flaschen, Rhabarberkompott, Kartoffelsalat (Rezept). 155 05.07.1931
Zum Sonntag. Unsere Welt. 161 12.07.1931
Vom Zählen kleiner Kinder. 161 12.07.1931
Max Frentz Ein altes Kinderspiel. 161 12.07.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 161 12.07.1931
Land- und Hauswirtschaft: Landwirtschaftliche Selbsthilfe., Sense oder Mähmaschine?, Gras- und Getreidemäher., Schädlinge des Gemüsebaus., Emailliertes Kochgeschirr pflegen. Kleidung aus Rohseide waschen. 161 12.07.1931
Zum Sonntag. Das Bild vom Menschen. 167 19.07.1931
Paul Götting „Zwee Jäger treckten woll up de Birsch …“ Een Jagdgeschicht ut´ Uckermark. 167 19.07.1931
Gustav Metscher Wenn im Wind die Felder wogen. 167 19.07.1931
Vorgeschichtliche Funde in der Ostprignitz. 167 19.07.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 167 19.07.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die Lagerung künstlicher Düngemittel., Verbesserte Hackmaschine., Kohlschädlinge., Süße Marmelade ohne Zucker., Badeschwämme reinigen, Haar- und Kleiderbürsten reinigen, Rotweinflecke entfernen, warmes Backwerk schneiden, Zitrone auspressen. 167 19.07.1931
Zum Sonntag. Christian. 173 26.07.1931
Erna Taege Vom Alpdrücken. 173 26.07.1931
Paul Götting „Zwee Jäger treckten woll up de Birsch …“ Een Jagdgeschicht ut´ Uckermark. (1. Fortsetzung). 173 26.07.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 173 26.07.1931
Land- und Hauswirtschaft: Der schwarze Kornkäfer., Tagesfragen für den Ackerbau (Bodeninventur, Engerlingsjahr 1932?, Kampf gegen die Runkelfliege, Ist Kunstdung schädlich?), Das Gießen im Gemüsegarten. 173 26.07.1931
Zum Sonntag. Trinkt, o Augen. 185 09.08.1931
M. Wichmann Von alten Hofebriefen des Dorfes Röddelin (Kreis Templin Um.). 185 09.08.1931
B. Uckermärkische Chronisten über die Verwüstungen des 30jährigen Krieges. 185 09.08.1931
Gustav Metscher Das Kreuz im Korn. Eine alte uckermärkische Sage. 185 09.08.1931
Vermischtes: Trost bei Zahnschmerzen. 185 09.08.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 185 09.08.1931
Land- und Hauswirtschaft: Der Melkbalken., Das Zerkleinern von Eisstücken im Haushalte., Haushaltsabfälle als Geflügelfutter., Winke: „Strohdung“, Die Stimulation des Saatgutes., Maß halten!, Grünfutter für Hühner im Sommer. 185 09.08.1931
Zum Sonntag. Schieber. 191 16.08.1931
M. Wichmann Von alten Hofebriefen des Dorfes Röddelin (Kreis Templin Um.). (1. Fortsetzung und Schluß). 191 16.08.1931
Wie verhalte ich mich bei einem Altertumsfund? 191 16.08.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 191 16.08.1931
Vermischtes: Jimmy und das Baby. 191 16.08.1931
Heitere Umschau. (Humor). 191 16.08.1931
Land- und Hauswirtschaft: Richtiges Einstellen des Pfluges, Getreidebergung (Der Schwedenreiter, Puppen und Stangenpuppen), Winke: Heilung bei Brandwunden, unangenehmes Aufwerfen der Teppichkanten, Mittel gegen Nasenbluten, Zuckerspäne, Vergoldete Bilderrahmen reinigen, Klecke von Zahncrem und Haarwasser entfernen, Messer polieren. 191 16.08.1931
Zum Sonntag. Jenseits. 197 23.08.1931
Karl Demmel Märkische Kirchenliederdichter. Eine literarhistorische Studie. 197 23.08.1931
Dr. Paul Niemann Vom weitgereisten Steinhaufen. 197 23.08.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 197 23.08.1931
Land- und Hauswirtschaft: Zur Düngung der Wiesen und Weiden im Sommer., Das Einwintern der Saatfrühkartoffeln., Siedlung tut not!, Hausfrau: Junge Enten füttern, Flammeri ohne Enteneier, Mettwürste lagern, Mittel gegen Bienenstiche, rasches Ausbessern undichter Gießkannen. 197 23.08.1931
Zum Sonntag. Abwarten. 203 30.08.1931
Was uns die Landkarte des Kreises Templin erzählt. Eine heimatgeschichtlich-geographische Plauderei. 203 30.08.1931
Max Frentz Der Roggenaust. 203 30.08.1931
Preiselbeerernte. 203 30.08.1931
Ein eßbarer Riesenpilz. 203 30.08.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 203 30.08.1931
Baaß Land- und Hauswirtschaft: Die Unkostensenkung will verstanden sein., Schutz gegen Auswinterungsschäden und Verunkrautung., Vertreibung der Krähen., Einwinterung des Geflügels. 203 30.08.1931
Zum Sonntag. Wahres Menschentum. 209 06.09.1931
Karl Hucke Die bronzezeitlichen Schatzfunde der Uckermark. 209 01.09.1931
Von Weiberkram und Leichenzechen in der Uckermark. 209 01.09.1931
Max Lindow Prinz. 209 01.09.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 209 01.09.1931
Dr. Garbe Die Herbstbestellung – betriebswirtschaftlich betrachtet., Apparate in der Viehhaltung. 209 01.09.1931
Zum Sonntag. Gott Mammon. 215 13.09.1931
Karl Hucke Die uckermärkische Schatzfunde der Slavenzeit. 215 13.09.1931
Ablaßbrief des Bischofs Arnold für die Kapelle des Dorfes Röddelin vom 30. April 1479. 215 13.09.1931
Ein Friedhof für Hingerichtete. 215 13.09.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 215 13.09.1931
Land- und Hauswirtschaft: Neues aus der Landmaschinenbranche (Kartoffeln roden „auf Vorrat“, neue Windsege, Was ist ein Viertel-Wagen?)., Die Kartoffelkrautfäule., Schutzwirkungen der Herbstdüngung. 215 13.09.1931
Zum Sonntag. Umsiedlung. 221 20.09.1931
Prof. M. Wichmann Der erste Schulmeister des Dorfes Beutel. (Nach Akten aus dem Preuß. Geh. Staatsarchiv). 221 20.09.1931
Dr. Paul Niemann Leisetritt. 221 20.09.1931
Ein neuer Lehrgang für märkische Heimatkunde. 221 20.09.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 221 20.09.1931
Land- und Hauswirtschaft: Wie kann man das Risiko in der Landwirtschaft verhindern?, Wichtige Mitteilung für Tierbesitzer (Versicherung)!, Beachtliches zur Herbstbestellung., Das Dreschen des Getreides. Kopfkohlbeete. 221 20.09.1931
Zum Sonntag. Nothilfe. 227 27.09.1931
Prof. M. Wichmann Der erste Schulmeister des Dorfes Beutel. (Nach Akten aus dem Preuß. Geh. Staatsarchiv). (Fortsetzung und Schluß). 227 27.09.1931
Gustav Metscher Auf Fontanes Spuren. 227 27.09.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 227 27.09.1931
Land- und Hauswirtschaft: Gedanken zur Herbstbestellung., Schälpflug und Schädlingsbekämpfung., Gefahren für Siedler., Einfache Eierprobe., Beim Putzen und Waschen der Roten Rüben. 227 27.09.1931
Zum Sonntag. Der kleine Schmetterling. 233 04.10.1931
Gustav Metscher Der Kartoffelwolf. Volkstümliches aus der Mark. 233 04.10.1931
Gustav Metscher Wohnschneiden. 233 04.10.1931
Paul Götting Bur Möller backt Pannkoken. 233 04.10.1931
Humoristische Umschau. (Humor). 233 04.10.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 233 04.10.1931
Land- und Hauswirtschaft: Keine Siedlung ohne Ausbildung., Verregnetes Heu., Wie führt man einen störrischen Bullen?, Ein praktischer Werkzeugschrank., Neues für den Landwirt: Bösartige Pferde., Zuchtzeit für Eber. 233 04.10.1931
Ich, Du, Er. 239 11.10.1931
Gustav Metscher Das Gänsemädchen und die Lychener Glocke. 239 11.10.1931
Paul Götting Bur Möller backt Pannkoken. (1. Fortsetzung). 239 11.10.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 239 11.10.1931
Land- und Hauswirtschaft: Nach feuchten Sommern beizen!, Vernichtet den Windhalm in den Wintersaaten!, Auftreten von Schwamm in Innern der Kartoffelkiste., Junge Kartoffeln schnell zu säubern., Einfaches Desinfektionsmittel für Vogelkäfige., Gegen die Holzfäule. 239 11.10.1931
Dr. Paul Niemann Altweibersommer. Eine Schilderung aus dem Tierleben der Heimat. 246 20.10.1931
Paul Götting Bur Möller backt Pannkoken. (2. Fortsetzung). 246 20.10.1931
Die verschmähten Armen. 246 20.10.1931
Heitere Umschau. (Humor). 246 20.10.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 246 20.10.1931
Land- und Hauswirtschaft: Wichtige Herbstarbeiten (Kartoffeln einmieten, Rostschutz bei Landmaschinen)., Vier Fragen über den Krebs (Kartoffelkrebs)., Windhalm im Weizen., Hilfsmittel gegen versalzene Speisen., Die Kräuterfäule., Vergilbte und blindgewordene Marmorplatten aufzuarbeiten., Richtiges Behandeln lackierter Gegenstände. 246 20.10.1931
Zum Sonntag. Aus dem Weinberg. 251 25.10.1931
Karl Demmel Templiner Köpfe. Eine heimatlich-biographische Studie. 251 25.10.1931
Paul Götting Bur Möller backt Pannkoken. (3. Fortsetzung und Schluß). 251 25.10.1931
Das Wirtshaus im Polarland. 251 25.10.1931
Warum das Fräulein die Stellung nicht bekam. 251 25.10.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 251 25.10.1931
Land- und Hauswirtschaft: Weizen statt Roggen., Die Geflügelweide., Ein Mittel gegen Geschirrdruck., Holzpritsche für den Ziegenstall., Eigenes Futter., Auf und ab im Ölkuchenverbrauch. 251 25.10.1931
Zum Sonntag. Edison. 257 01.11.1931
Fritz Röhnisch Ein Beitrag zur Erforschung der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. I. Tertiärzeit., II. Steinzeit. 257 01.11.1931
Das Drescherlied. 257 01.11.1931
Max Lindow Begriesmult. 257 01.11.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 257 01.11.1931
Land- und Hauswirtschaft: Frühkartoffeln vor dem Winter kaufen!, Kartoffelvorräte im Keller., Das neue Lagerscheinwesen für Weizen, Roggen, Hafer und Futtersommergerste., Die Kunst, Baumäste abzusägen!, Moos auf Dächern. 257 01.11.1931
Zum Sonntag. Martinstag. 263 08.11.1931
Fritz Röhnisch Ein Beitrag zur Erforschung der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Templin. (Fortsetzung und Schluß). III. Bronzezeit., IV. Eisenzeit., Weitere Funde. 263 08.11.1931
Sommers Ende auf dem Meeresgrunde. Blätterfall ins Wasser. 263 08.11.1931
Gustav Metscher Der „Rote Adler“ im märkischen Städtewappen. 263 08.11.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 263 08.11.1931
Land- und Hauswirtschaft: Jeder Landwirt – sein eigener Kaufmann (Viehpreise, Siedlungskosten)., Wie dünge ich richtig?, Schutz des Hühnerstalls vor Iltis und Wiesel., Obsthürden. 263 08.11.1931
Max Frentz Bewirtschaftung der Rittergüter um 1775. 270 17.11.1931
Die Märker – die größten Trinker von Einfachbier. 270 17.11.1931
Die Wruh-Genossenschaft der uckermärkischen Landwirte in alter Zeit. 270 17.11.1931
Vorgeschichtliche Gräberfunde. 270 17.11.1931
Im Zwielicht. 270 17.11.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 270 17.11.1931
Land- und Hauswirtschaft: Mißhandlung der Landmaschinen., Das Nageln., Silbernes Besteck putzen., Lachs-Kotelett (Rezept). 270 17.11.1931
Totensonntag. (Gedicht). 274 22.11.1931
Franz Wennerberg Tag der Toten. 274 22.11.1931
Herbert Grothe Befangenheit am Grabe. 274 22.11.1931
Wolfgang Federau Trostlied über den Tod. 274 22.11.1931
Alte märkische Totenbräuche. Eine Betrachtung zum Totensonntag. 274 22.11.1931
Gustav Metscher Die schwarze Jule. 274 22.11.1931
Vogelschutz und Vogelpflege im Winter. 274 22.11.1931
Land- und Hauswirtschaft: Die Pflanzennährschicht und die Aufnahmefähigkeit des Ackerbodens., Zusammenspannen von Ein- und Zweihufern., Die Gefahren selbsthergestellter Maschinen., Neue Henkel am Kartoffelkorb. 274 22.11.1931
Zum Sonntag. Adventssehnsucht. 280 29.11.1931
R. Kieser Von der Berlin-Prenzlauer Poststraße. 280 29.11.1931
Vorgeschichtliche Funde. 280 29.11.1931
Max Lindow Fief Dollar. 280 29.11.1931
Vermischtes: Ein schlechtes Hasenjahr. 280 29.11.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 280 29.11.1931
Land- und Hauswirtschaft: Wandlung in der Siedlungsarbeit., Notwendigkeiten jeder Siedlung., Kalenderhalter aus Paketknebeln., Buttermilchsuppe (Rezept)., Schweinebraten im Topf. 280 29.11.1931
Zum Sonntag. Adventsernst. 286 06.12.1931
R. Kieser Von der Berlin-Prenzlauer Poststraße. (Fortsetzung und Schluß). 286 06.12.1931
Max Frentz Volksdichtung und Wahrheit vom Beitz-Tanger bei Götschendorf. 286 06.12.1931
Gustav Metscher Der Keilerkönig von Grumsin. 286 06.12.1931
Macht der Winter krank? 286 06.12.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 286 06.12.1931
Land- und Hauswirtschaft: Tagesfragen aus dem Ackerbau (Bodenentwässerung, Stalldung auf Grünland, Der „Schwund“ bei der Getreidelagerung)., der Bock nach der Deckzeit., Ein praktischer Geflügelstall., Einkauf billiger Lebensmittel. 286 06.12.1931
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. Nr. 3. Die Herkunft der Familie Amen. 292 13.12.1931
Schutz des märkischen Stadt- und Landschaftsbildes. 292 13.12.1931
Besichtigung vom Juliusturm in Spandau. 292 13.12.1931
2000 Jahre alte Gefäße. 292 13.12.1931
Zum Sonntag. Adventshoffnung. 292 13.12.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 292 13.12.1931
Land- und Hauswirtschaft: Das „tote“ Inventar!, Futtermittel und Buttergüte (Streichfähigkeit der Butter, Dänische Versuche mit Kraftfutter, Geschmack der Butter)., Modrig riechende Flaschen zu reinigen., Der bunte Teller zum Weihnachtsfest., Kohlrübenblätter als Milchfutter, Einsäuern, Schorf auf Kartoffeln, Buttermilchpudding (Rezept). 292 13.12.1931
Zum Sonntag. Adventsliebe. 298 20.12.1931
Alexander von Lyncker Etwas über die alten Templiner Familien. Nr. 3. Die Herkunft der Familie Amen. (Fortsetzung und Schluß). 298 20.12.1931
Dr. Karl Mansfeld Die Vogelwarte am Fenster. 298 20.12.1931
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 298 20.12.1931
Land- und Hauswirtschaft: Einige Forderungen an die Körperform der Ziege, I., Die Rinderbremse (Dasselfliege) und ihre Bekämpfung., Erprobte Rezepte für den Weihnachtskuchen: Delikater Kaffeekuchen, Richelieu-Kuchen, Kleine Buttermilchkuchen. 298 20.12.1931

Unsere Heimat
Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung

Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“
83. Jg., 1930

Autor Titel Nr. Datum Seite
H. Busse Französische Heere in der Uckermark. Eine Erinnerung an frühe Oktobertage des Unglücksjahres 1806. 004 05.01.1930
Kieser Hans von Arnim und Zehdenick. Die Streitigkeiten gingen 1522 bis vor den Kurfürsten. 004 05.01.1930
Kieser Die Arnimsche Altarstiftung in Zehdenick. 004 05.01.1930
Karl Demmel Von den Namen märkischer Berge. Eine geographische Plauderei aus dem Regierungsbezirk. 004 05.01.1930
Vermischtes: Ehelicher Zwist über Land und Meer. 004 05.01.1930
Schr., Paul Schütze Land- und Hauswirtschaft: Maul- und Klauenseuche und Torfstreu, Unsere Ziegen im Januar, Die Sitzstangen der Hühner, Vom Isolieren der Lauben und Ställe, gutes Fleckenwasser für Leinen. 004 05.01.1930
H. Busse Französische Heere in der Uckermark. Eine Erinnerung an frühe Oktobertage des Unglücksjahres 1806. (Schluß). 017 21.01.1930
Die märkischen Seen und Flüsse. 017 21.01.1930
Wolfgang Loeff Die Streusandbüchse. 017 21.01.1930
Max Lindow No Niejohr. 017 21.01.1930
Amerikanischer Aberglaube. 017 21.01.1930
Land- und Hauswirtschaft: Die Bekämpfung der Wurzelunkräuter, Gequetschtes oder gemahlenes Korn für Großvieh?, Eiweißstoffe im Geflügelfutter, Küchengeschirr aus Aluminium, Fischpudding (Rezept). 017 21.01.1930
Das Kirchspiel Flieth in Kriegszeiten. (1. Fortsetzung). 034 09.02.1930
Gustav Metscher Die Ketzerei in der Uckermark. 034 09.02.1930
Max Lindow De Glücksuhr. 034 09.02.1930
Vermischtes: Rundfunkgruß an den Schwiegersohn. 034 09.02.1930
Siegfried Niemann Land- und Hauswirtschaft: Ein gutes Wort dem Bauernhuhn, Schalenerkrankungen der Kartoffel. 034 09.02.1930
Das Kirchspiel Flieth in Kriegszeiten. (2. Fortsetzung). 040 16.02.1930
B. H. Brandenburgisches Jahrbuch 1930. (Buchvorstellung). 040 16.02.1930
Wetterpropheten. 040 16.02.1930
Heitere Umschau. (Humor). 040 16.02.1930
Arnold Ewert, Seiferdt Land- und Hauswirtschaft: Frühjahrsdüngung, Wie die Hühnerhaltung sein sollte, Marmelade von Apfelsinenschalen (Rezept), Beim Backen von Kuchen, Getrocknete Blau- oder Bickbeeren gegen Darmkatarrh, Gegen Nasenbluten, Blutende Wunden, Gegen Hühneraugen. 040 16.02.1930
Das Kirchspiel Flieth in Kriegszeiten. (3. Fortsetzung). 047 25.02.1930
Was ein uckermärkischer Bürger am 12. Mai 1672 in einem Briefe über die Schweden schrieb. 047 25.02.1930
H. Busse Vom Gerichtswesen und dem Hochgericht der uckermärkischen Hauptstadt in alten Zeiten. 047 25.02.1930
Vermischtes: Wo sind die meisten deutschen Gesangsvereine? 047 25.02.1930
Dr. H. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Das Vorkeimen der Frühkartoffeln, Durch welche Maßnahmen lassen sich Mißernten in trockenen Jahren verhindern? 047 25.02.1930
Hans Kayser Junker Kurt von Fergitz. Eine Untersuchung der Sage vom Fergitzer Burgwall. I. Die Sagen. 1. Junker Kurt von Fergitz (Gedicht von Julius Dörr), 2. Der Suckowsche Kammerherr und der Bauer (Volkssage), 3. Ritter Kurt und der Bauer (Volkssage), II. Die Wirklichkeit. 058 09.03.1930
Gustav Metscher Der märkische Gemeindehirte. 058 09.03.1930
Eines schickt sich nicht für alle. 058 09.03.1930
Heitere Umschau. (Humor). 058 09.03.1930
Land- und Hauswirtschaft: Kostenlose Hederichvernichtung, Der Landarbeiter im 20. Jahrhundert, Die Landwirtschaft wirbt für ihre Produkte, Verbesserte Ladegabel. 058 09.03.1930
Hans Kayser Junker Kurt von Fergitz. Eine Untersuchung der Sage vom Fergitzer Burgwall. (Schluß). 070 23.03.1930
Gustav Metscher Ein uckermärkischer „Herrgottsschnitzer“. 070 23.03.1930
Max Lindow De Muskant. (Gedicht). 070 23.03.1930
Vermischtes: Zigarette gefällig? 070 23.03.1930
Land- und Hauswirtschaft: Das schwarze Cornwallschwein, Der Zuchthahn, Kückenaufzucht, Hühnertränke „im ersten Stock“, Ratten vertilgen. 070 23.03.1930
„Geld gab ich für Eisen.“ Was das Amtsblatt der Potsdamer Regierung über den Opfermut der Uckermärker im Jahre 1813 zu berichten weiß. 076 30.03.1930
Reisen vor 100 Jahren. 076 30.03.1930
Land- und Hauswirtschaft: Der Blasenfuß oder Thrips, ein Getreideschädling, Ackerbeschaffenheit, Kreuzungsferkel zur Zucht?, Neues vom Fach: Von der „Grünen Woche“, Motor und Pferd, Winteraustrieb. 076 30.03.1930
R. Kieser Das Inventar der Kirchen des Kirchspiels Vietmannsdorf im Jahre 1783. 082 06.04.1930
Gustav Metscher Geweihte Kräuter. 082 06.04.1930
H. Busse Der wilde Wassermann und die schöne Lilofee. Eine uckermärkische Sage. (mit „Lied von der schönen Lilofee“). 082 06.04.1930
Vermischtes: Das Große Los ist zu groß. 082 06.04.1930
Land- und Hauswirtschaft: Der Baumpfahl, Schildläuse an Beerensträuchern, Aprilkampf im Garten, Die Lupinen als Futter. 082 06.04.1930
Hans Kayser Albrechtsthal. Zwei Urkunden aus er Geschichte einer mißglückten Umsiedlung vor 100 Jahren. 088 13.04.1930
Werner Böttcher Nochmals vom wilden Wassermann und der schönen Lilofee. (Berichtigung). 088 13.04.1930
Karl Rehbein Der Nonnenschatz von Boitzenburg. (Gedicht). 088 13.04.1930
Gustav Metscher Palmsonntagreiten. 088 13.04.1930
Max Lindow Dat Duell. 088 13.04.1930
Heitere Umschau. (Humor). 088 13.04.1930
Land- und Hauswirtschaft: Fütterung nach Leistung, Welches ist die beste Runkel?, Verfütterung von Kreide?, Unterschiede im Stärkegehalt (Kartoffeln). 088 13.04.1930
Aus einer alten Geschichte der Mark. (1. Fortsetzung) 3.) Von großen Winden, Erdbeben und Donnerwettern. 098 27.04.1930
H. Busse Was man von der uckermärkischen „Rübenburg“ erzählt. 098 27.04.1930
Gustav Metscher Fredersdorf, ein treuer märkischer Kammerdiener. 098 27.04.1930
Welt und Wissen: Suche nach dem Grab Alexanders des Großen. 098 27.04.1930
Dr. Arnold Ewert Land- und Hauswirtschaft: Die Behandlung der Wintersaaten im Frühjahr, Fort mit dem Federzahnkultivator bei der Frühjahrsbestellung, Etwas über kalkhaltige Stickstoffdüngemittel, Der Luzernenblattnager, Gesichtspflege, Aufheben gebrauchter Wäsche bis zum Waschtag. 098 27.04.1930
Aus einer alten Geschichte der Mark. (2. Fortsetzung) 4.) Von kalten Wintern. 104 04.05.1930
E. Hentschel Elf Jahre in der Stadtverwaltung Templin. Ein Beitrag zur Geschichte Templins: Das jüngste Dezenium der Stadtgeschichte. 104 04.05.1930
Kräftiges Deutsch in Rumänien. 104 04.05.1930
Jutta Kreßler, Dr. Fritz Hildebrandt Land- und Hauswirtschaft: Landmanns Arbeitskalender im Mai, Bekämpfung des „Holzwurms“, Akute Düngungsfragen. 104 04.05.1930
Aus einer alten Geschichte der Mark. (3. Fortsetzung) 5.) Von Fischen und anderen Wassertieren, 6.) Bier und Wein. 110 11.05.1930
E. Hentschel Elf Jahre in der Stadtverwaltung Templin. Ein Beitrag zur Geschichte Templins: Das jüngste Dezenium der Stadtgeschichte. (Fortsetzung und Schluß). 110 11.05.1930
Gustav Metscher Sannes Henniges und Anna Göritz. 110 11.05.1930
Land- und Hauswirtschaft: Feldpflanzenschutz im Mai, Baumschädlinge im Monat Mai, Sorgt für Mineralstoffzufuhr!, Amerika und wir. 110 11.05.1930
Aus einer alten Geschichte der Mark. (4. Fortsetzung und Schluß) 7.) Tiere der Wälder. 116 18.05.1930
Hans Kayser Gerswalde vor 100 Jahren. Eine alte Urkunde. 116 18.05.1930
Land- und Hauswirtschaft: Der Getreidelaufkäfer, Roggenmast, Nicht Vollmilch- sondern Rahmlieferung, Eine neue Kühlmethode, Rostflecke aus Weißzeug entfernen. 116 18.05.1930
W. Kirschstein Aus uckermärkischer Vergangenheit. 122 25.05.1930
Gustav Metscher Märkische Maisitten. 122 25.05.1930
Naturschutz und Butterbrotpapier. 122 25.05.1930
Land- und Hauswirtschaft: Neuzeitliche Krümelgeräte, Erhaltet dem Boden die Feuchtigkeit!, Spargelzeit!, Maschinenneuheiten: Kartoffel-Rundsortierer. 122 25.05.1930
Gustav Metscher Und fährt der Bauer ins Heu … 138 15.06.1930
Richard Kieser Von der Sekelmehde. 138 15.06.1930
Hans Zopf Die Brautfahrt des Hauptmanns Gars. Gustav Adolfs romantische Reise nach Brandenburg. 138 15.06.1930
Die uralte Junggesellensteuer. Geldstrafen und Verlust der Ehrenrechte für Ledigbleibende. 138 15.06.1930
Land- und Hauswirtschaft: Die Rübenfliege, ein gefährlicher Feind des Rübenbaues, Wie verhütet man das Bitterwerden von Gurken!, Ein praktischer Futtertrog für unsere Hühner, Neues von der Quecke, Rasches Entfernen von üblem Geruch des Fleisches. 138 15.06.1930
Julius Mittelstaedt Julius Dörr. Zum 80. Geburtstag. 144 22.06.1930
Gustav Metscher Wer war Carl Heinzelmann? 144 22.06.1930
Alois Essigmann Der reiche Wald. (Gedicht). 144 22.06.1930
Die Kastanienblüte auf dem Weg durch Europa. 144 22.06.1930
Heitere Umschau. (Humor). 144 22.06.1930
Land- und Hauswirtschaft: Ersatz für Bohnenstangen, Schädlinge der Getreidearten, Die Verunkrautung der Kartoffelfelder, Schweinezuchtziele, Mischen von Melasse bzw. Tran mit Fisch- oder Fleischmehl? Achtzehn Zentner Thomasmehl geschenkt! 144 22.06.1930
Wie Doelln eine Feuerspritze bekam. I. Die Anschaffung der Spritze. 150 29.06.1930
Gustav Metscher Was der Schulze Gottfried Stoltzenburg in schwerer Zeit an seinen König schrieb. 150 29.06.1930
Max Lindow Friebad. 150 29.06.1930
Ruppin. Auf historischem Boden. 150 29.06.1930
Land- und Hauswirtschaft: Ein einfaches Trinkgefäß für unser Geflügel, Neues über den Bahntransport von Großvieh, Der Boar im Haushalte, Mehr Hafer füttern! 150 29.06.1930
Wie Doelln eine Feuerspritze bekam. (Fortsetzung) II. Die Erbauung des Spritzenhauses. 156 06.07.1930
Gustav Metscher Orlofix und Minkepinke. 156 06.07.1930
Was gibt es in der Arktis zu erforschen? Graf Zeppelin und Nansen. 156 06.07.1930
Heinrich Herpers Land- und Hauswirtschaft: Julischädlinge des Gemüses, Obstfeinde im Juli, Warum eine Volldüngung nach der Spargelernte? Queckenverwertung, Ackerbau und Viehzucht in der Schweiz. 156 06.07.1930
Wilhelm Lennemann Sommer. (Gedicht). 162 12.07.1930
Friedrichswalde. I. Ortsgründung. 162 12.07.1930
Karl Demmel An der Ücker und Randow entlang. 162 12.07.1930
Stumme Zeigen märkischer Geschichte. 162 12.07.1930
Heitere Umschau. (Humor). 162 12.07.1930
Land- und Hauswirtschaft: Die Kopfkrankheit der Rinder, Kein Fleischmehl an tragende Tiere! Gegen die Ungezieferplage bei unserem Geflügel, Was ist Maulwurf-Drainage? Vorrichtung zum Auffangen der Gardinen beim Plätten. 162 12.07.1930
Friedrichswalde. II. Aus der Schulchronik. (Fortsetzung und Schluß). 168 20.07.1930
Hans Kayser Forst-Hütungs-Genossenschaft Röddelin. 168 20.07.1930
Gustav Metscher Von Richtfesten und Bauopfern. 168 20.07.1930
W. Böttcher Lage und Tiefenverhältnisse der Lychener Seen. 168 20.07.1930
Land- und Hauswirtschaft: Das Trocknen und Einfahren der Getreidearten, Das Eierfressen unserer Hühner, Harmonisches Zusammenarbeiten. 168 20.07.1930
Hans Kayser Fünf Urkunden aus der neueren Geschichte des Dorfes Potzlow. 174 27.07.1930
Kieser Der letzte Scheiterhaufen in Berlin. 174 27.07.1930
Gustav Metscher Allerlei Brautorakel. 174 27.07.1930
Land- und Hauswirtschaft: Nicht nach Kanada! Eine Seucheninsel (Riems), Holländisches Einsäuern, Wert der Asche als Dung, Das Befestigen der Hammerstiele, Erneuerung des Spiegelbelages, Weiße Leinenschuhe schnell und gut reinigen. 174 27.07.1930
Rudolf Schmidt Eröffnung des neuen Uckermärkischen Museums. 180 03.08.1930
Gustav Metscher Der Schäbekerl. 180 03.08.1930
Max Frentz Die Frau im märkischen Sprichwort. 180 03.08.1930
Franz Führer Landwirtschaftliche Bauten. 180 03.08.1930
Schutz vor Fliegen. 180 03.08.1930
Humor der Diebe. 180 03.08.1930
Heitere Umschau. (Humor). 180 03.08.1930
Land- und Hauswirtschaft: Feldpflanzenschutz im August, Weltzuckererzeugnisse, Arbeitsgebiete der Kleinfräse, Achtet auf Mülleimer im Sommer, Das Einlaufen der Wolle, Gegen das Wundreiben der Hände beim Waschen, Harzflecke aus Sammet zu entfernen. 180 03.08.1930
Gustav Metscher Die Kornähre in der Volkssage. 186 10.08.1930
Hans Kayser Das Liebenberger Urbarium von 1786. Eine Urkunde über die Lage des märkischen Bauernstandes zur Zeit Friedrich des Großen. 186 10.08.1930
Arbeitslose Polizei. 186 10.08.1930
„Das Blättchen wendet sich.“ (Redensarten). 186 10.08.1930
Land- und Hauswirtschaft: Zur Lage des Schweinemarktes, Ackeraufforstung, Bunte Fenstervorhänge schonend zu waschen. 186 10.08.1930
Hans Kayser Das Liebenberger Urbarium von 1786. Eine Urkunde über die Lage des märkischen Bauernstandes zur Zeit Friedrich des Großen. (1. Fortsetzung). 192 17.08.1930
Gustav Metscher Wetterbittgesänge. 192 17.08.1930
Heitere Umschau. (Humor). 192 17.08.1930
Land- und Hauswirtschaft: Landwirtschaft, Stoppelfruchtbau, Welche Kalkform? Wie teuer ist ein Kalb? Ein Tropfglas (Medizin), Pelzkragen säubern. 192 17.08.1930
Rudolf Schmidt Heimatkundliche Umschau. 198 24.08.1930
Max Lindow Angler. 198 24.08.1930
Hans Kayser Das Liebenberger Urbarium von 1786. Eine Urkunde über die Lage des märkischen Bauernstandes zur Zeit Friedrich des Großen. (2. Fortsetzung). 198 24.08.1930
Land- und Hauswirtschaft: Ersparnisse in der Pferdefütterung, Kleintierzucht, Bodengefüge und Düngung, Der Gemüsegarten im September, Rosinen in Pudding oder Kuchen, Angelaufene Silbergegenstände. 198 24.08.1930
Hans Kayser Das Liebenberger Urbarium von 1786. Eine Urkunde über die Lage des märkischen Bauernstandes zur Zeit Friedrich des Großen. (3. Fortsetzung und Schluß). 205 02.09.1930
G. W. Kloster Lehnin in Geschichte, Sage und Literatur. I. Aus der Geschichte des Klosters. 205 02.09.1930
Prokopius von Templin. Zum 250jährigen Todestag eines märkischen Dichters. 205 02.09.1930
Dr. H. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Lagergetreide und Unkraut, Ist verstärkter Weizenanbau möglich?, Rinderschmorstück in Wein (Rezept), Kastanien als Beilage. 205 02.09.1930
G. W. Kloster Lehnin in Geschichte, Sage und Literatur. II. Die Lehniner Klostersagen. III. Lehnin in der Literatur. 211 09.09.1930
Gustav Metscher Das Herz in der Ähre. 211 09.09.1930
Max Lindow Up Dood un Lewen. 211 09.09.1930
Im Zeichen der Waage, Jahrmärkte, Gesundheit. 211 09.09.1930
Dr. H. Soenke Land- und Hauswirtschaft: Herbstarbeiten auf dem Grünland, Kritik an Fleisch- und Fischmehlen, Schädlingsbekämpfung im Herbst. 211 09.09.1930
Karl Hucke Bronzezeitliche Hügelgräber im Kreise Templin. 216 14.09.1930
Brotbacken vor hundert Jahren. 216 14.09.1930
Gustav Metscher Ein tapferer Fahnenjunker. (mit Spruch von Georg Hesekiel). 216 14.09.1930
W. Wegert Die alte Semmelfrau. 216 14.09.1930
Land- und Hauswirtschaft: Kartoffelkraut als Futter, Süßlupinen, Roggenbau, Einzeldünger statt Mischdünger? Kübelpflanzen, seidene Tücher waschen, Spiegel schonen, Mittel gegen Heiserkeit, Für die Träger von Augengläsern, Gemüseschädlinge. 216 14.09.1930
Max Frentz Das Altenteil. 222 21.09.1930
W. Wegert Die alte Semmelfrau. (Fortsetzung und Schluß). 222 21.09.1930
E. Schmidt Uralte Bäume in der Mark. 222 21.09.1930
Max Lindow Ausköst. 222 21.09.1930
Max Frentz Die Herstellung und Verwendung der Hafergrütze in früherer Zeit. 222 21.09.1930
Belbe Land- und Hauswirtschaft: Über Grünfutter-Konservierung, Sicherung des Luzernebaues, Das Aufarbeiten von Matratzen, Vom Versalzen. 222 21.09.1930
Hundert Jahre Schmiedejubiläum Tabbert. 225 25.09.1930
R. Kieser Potzlow um 1592. 225 25.09.1930
Max Frentz Märkische Sprichwörter. 225 25.09.1930
Heitere Umschau. (Humor). 225 25.09.1930
Land- und Hauswirtschaft: Einander helfen, Stoppelbearbeitung, wirksame Kalkdüngung, Umpflanzverfahren für Getreide, Wintergerste, neue Sorgen (Rübenschädling), Gewürzpflanzen, Aufhängen von Leitern, Das lästige Klappern der Holzschuhe zu mildern. 225 25.09.1930
Gustav Metscher Ein tapferer Postmeister. 235 07.10.1930
Erna Taege Kohlmann up Freiersföt. 235 07.10.1930
Welt und Wissen: Geograph Freiherr von Richthofen. 235 07.10.1930
Heitere Umschau. (Humor). 235 07.10.1930
Land- und Hauswirtschaft: Schädlingskrieg im Oktober, Die berühmte „Wohltmann“, Oktoberarbeiten des Wassergeflügelzüchters, Vom Tellerpilz (Baumpilz), Oktoberfeinde im Baumgarten. 235 07.10.1930
Gustav Metscher Die Wochentage im Spiegel des Aberglaubens. 241 14.10.1930
Max Lindow Jette. 241 14.10.1930
Gustav Metscher Ein dreibeiniger Hase und eine zweiköpfige Wildente. Ein Beitrag zur märkischen Sagengeschichte. 241 14.10.1930
Lob und Spott. Bilder aus dem mittelalterlichen Handwerksleben. 241 14.10.1930
Gelehrtenhumor. 241 14.10.1930
Die genaueste Uhr der Welt. 241 14.10.1930
Dr. Schonnop Land- und Hauswirtschaft: Windgeschützte Düngerstreuer, Säuert Kartoffeln ein! Die Stickstoffdüngung der Wintersaaten. 241 14.10.1930
R. Kieser Was Sammler märkischer Sagen erleben. 247 21.10.1930
Karl Demmel Zur Deutung slawisch-deutscher Städte-, Dorf- und Gewässernamen in der Mark Brandenburg. 247 21.10.1930
Eine Urkunde über Wolfsjagden in der Mark. 247 21.10.1930
Welt und Wissen: Heinrich Zügels 80. Geburtstag. 247 21.10.1930
Land- und Hauswirtschaft: Die Verbreitung der Geflügelwürmer, Kalkung der Fischteiche, Baut mehr Weizen! Wickensaatgut, Milchsaure Gärung, Eine praktische Schubkarre. 247 21.10.1930
Alexander von Lyncker Etwas über die ältesten Templiner Familien. Zahl, die zweitälteste Familie in Templin. 253 28.10.1930
Land- und Hauswirtschaft: Schützt die lagernden Zwiebeln, Neue Landmaschinen, Markenkartoffeln. 253 28.10.1930
R. Kieser Was Sammler märkischer Sagen erleben. (Fortsetzung und Schluß). 259 04.11.1930
Gustav Metscher Zwei interessante märkische Dörfer. 259 04.11.1930
Max Lindow Rowerslüd. 259 04.11.1930
Wovon die Leute unterwegs sprechen. 259 04.11.1930
Heitere Umschau. (Humor). 259 04.11.1930
Land- und Hauswirtschaft: Koppelung von Arbeitsvorgängen, Starke Vermehrung der Erdraupe, Unser Obstgarten im November, Kartoffelverfütterung an Pferde – eine wirtschaftliche Notwendigkeit. 259 04.11.1930
H. Busse Aus der Geschichte der französischen Kolonien in der Uckermark. Französische Kolonisten und ihre Privilegien in uckermärkischen Dörfern. 264 09.11.1930
Gustav Metscher Der Stelzenläufer von Ribbeck. 264 09.11.1930
Martin Behrend Land- und Hauswirtschaft: Die Bedeutung des Kalkes für Pflanze und Boden, Winterschutz der Rosen, Kali als Frostschutz? 264 09.11.1930
H. Busse Aus der Geschichte der französischen Kolonien in der Uckermark. (Fortsetzung und Schluß) Französische Kolonisten in uckermärkischen Städten. 270 16.11.1930
Hermann Cain Von der Tierwelt im Kreise Templin. 270 16.11.1930
Land- und Hauswirtschaft: Feldpflanzenschutz im November, Die Mistel – der Tod unserer Laubbäume., Unterhaltung von Koppelzäunen, Der Unfug des Maulwurffangens, Der Unkrautstriegel. 270 16.11.1930
Vom Lehrling zum Meister. Bilder aus dem mittelalterlichen Handwerksleben. 276 25.11.1930
Historische Kommission für die Provinz Brandenburg. 276 25.11.1930
Novembernacht. (Geschichte). 276 25.11.1930
500000 Fenster zu putzen. 276 25.11.1930
Land- und Hauswirtschaft: Betrachtungen zum Düngereinkauf, Was ist bei der Jauchedüngung zu beachten? Verbilligter Mais für Hühnerzucht, Auswahl von Junghennen. 276 25.11.1930
Urkundenfund in Hammelspring. 281 30.11.1930
Gustav Metscher Heimatkundliches Schrifttum. (Buchvorstellungen). 281 30.11.1930
Land- und Hauswirtschaft: Richtige Fütterung des Milchviehs, Gleichmäßige Milchleistungen, Viel Sommermilch, zu wenig Wintermilch, Ein praktischer Rillenzieher, Die Bodenkartierung, Künstlicher Stalldung? 281 30.11.1930
Karl Hucke Die urgeschichtliche Besiedlung des Templiner Stadtgebietes. 287 07.12.1930
Aus der Geschichte des Dorfes Zootzen. 287 07.12.1930
Der Havelberger Dom. Eine der schönsten märkischen Kirchen. 287 07.12.1930
Vom Jubel und Stillsein. 287 07.12.1930
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 287 07.12.1930
Land- und Hauswirtschaft: Ausrottung von Disteln, Mehr Landmaschinentechniker! Spiel der Vererbung, Ein neuzeitliches Hilfsmittel (das Lichtbild), Motor und Pferd. 287 07.12.1930
Zum Sonntag. „Eine doppelte Befreiung“. 293 14.12.1930
Aus der Geschichte des Dorfes Zootzen. (Fortsetzung und Schluß). 293 14.12.1930
In der Herberge. Bilder aus dem mittelalterlichen Handwerksleben. 293 14.12.1930
L. Lg. Alte Weihnachtssitten in der Mark. 293 14.12.1930
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 293 14.12.1930
Heitere Umschau. (Humor). 293 14.12.1930
Land- und Hauswirtschaft: Stickstoffdünger und ihre Preise., Richtiges Nährstoffverhältnis., Einfache Mäusefallen., Fleischfarse mit Sellerie (Rezept), Sonntagstorte (Rezept), Gebratene Selleriescheiben (Rezept). 293 14.12.1930
Zum Sonntag. Der Helfer. 299 21.12.1930
Max Lindow Hiligen Obend. 299 21.12.1930
W. Müller Templin, Luftkurort durch Gartengestaltung. 299 21.12.1930
Steuern in alter Zeit. 299 21.12.1930
A. M. Der Weihnachtsklotz. 299 21.12.1930
Das größte Pfefferkuchenessen. 299 21.12.1930
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 299 21.12.1930
Land- und Hauswirtschaft: „Industrialisierte“ Landwirtschaft (Geheizter Ackerboden, Regen aus Kanonen, Eier am Laufenden Band, „FF“-Verkaufswagen)., Nerzzucht in der Uckermark., Beiß- oder Zwickzange., Zwei Weihnachts-Apfelkuchen (Rezept), Schnitzellachs (Rezept). 299 21.12.1930
Zum Sonntag. Der Retter. 303 28.12.1930
Gustav Metscher Uckermärkische Hochwasserkatastrophen. 303 28.12.1930
Hermann Cain Von der Tierwelt im Kreise Templin. 303 28.12.1930
Max Lindow Wenn de Winter kümmt. 303 28.12.1930
Gotthilf Gereimte Zeitbilder. (Gedicht). 303 28.12.1930
Heitere Umschau. (Humor). 303 28.12.1930
Land- und Hauswirtschaft: Die Milch als Arznei., Neue Krankheit am Silomais., Schweinemast-Formel., Poppelsdorfer Dränbau., Rezepte: Zitronen-Kaltschale, Bier-Kaltschale, Gulasch aus Ungarn, Spinatpudding, Lachs mit Makkaroni, Hefeklöße, Westfälische Buttermilchsuppe, Bratenzubereitung., Tipp: Verregnete Herrenkleider. 303 28.12.1930
Seite 1 von 212