Heimatkalender Angermünde

Heimatkalender 1977 Kreis Angermünde. (1976)

Herausgeber: Rat des Kreises Angermünde, Abteilung Kultur

Inhaltsverzeichnis:  
Otto Heyne Liebe Leser des Heimatkalenders! (Vorwort).. 4
  Kalendarium. 5–16
Holger Werner Winterfreude. (Gedicht). 17
Heinz Schütte Gedanken zum 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. 18–22
Rosa Luxemburg Das Schwerste wagen. (Spruch). 22
Peter Peters Die LPG Pflanzenproduktion Casekow und ihre Entwicklung. 23
Erich Honecker Erben des Manifestes. 23
Ute Grunewald Zwei Jahre ständige Ausstellung “Das sozialistische Schwedt und seine Erbauer”. 25–26
Maxim Gorki Die Kraft der Arbeit. 26
Kling Zum Wohle der Menschen. 27–30
Bertholt Brecht Forscht bis ihr wisst. 30
Irmgard Besta Die Schallplattenausleihe. 31–33
  Tralala. (Gedicht). 33
Klaus Seidel Feuergassentüren – Zweck und Schmuck im alten Stadtbild. 33–35
Ursula Winkler Albert Manthe. 35–36
Friedrich Wilhelm August Schultz De Drachen stigg. (Gedicht). 36
Friedrich Wilhelm August Schultz Kinderkaffee. (Gedicht). 37
Erwin Bartelt Freilichtbühne Stendel. 38
Horst Hecht Die Oberschule der Stadt Vierraden trägt jetzt den Namen der Heldin Sina. Herzliche Begrüßung der Witebsker Delegation an der Kreisgrenze / Namensverleihung an Oberschule Vierraden / Besuch in der Milchproduktionsanlage „Welsebruch“. 39–40
Günter Stange Genosse. (Gedicht). 41
Horst Hecht Wer war Sinaida Portnowa? 42–43
Günter Stange Delegierter. (Gedicht). 43
  Sowjetisches Ehrenmal in Angermünde. (Bild). 44
Otto Heyne 60 Jahre Große Sozialistische Oktoberrevolution. 49–50
Eberhard Brückner Die Entwicklung der Landwirtschaft nach dem IX. Parteitag der SED. 50–57
  Das Rekordhuhn. (Gedicht). 57
  Einführung neuer Verkaufsautomaten. (Gedicht). 57
Heinz-Dieter Krausch Der Pimpinellenberg bei Oderberg. 58–64
Lutz Libert Die Bronzeschwerter im Schwedter Stadtmuseum. 64–65
W. Dittberner Die Vogelberingung. 67–71
Peter Schröder Betriebsberufsschule HO Angermünde 1952–1977. 72
Otto Heyne “Wider den Antisowjetismus”. Gedanken zum 30. Jahrestag der Gründung der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft. 73–75
Karl Liebknecht Mit ganzem Wissen. (Spruch). 75
Clara Zetkin Um so wertvoller. (Spruch). 75
Janz Entwicklung des Dienstleistungskombinates Angermünde. 76–78
  Fluktuation. (Gedicht). 78
  Versöhnung. (Gedicht). 78
K. Seidel, Walter Weiß Mittelalterliche Landwehraufgebote. 82–83
Werner Muchow Der Hund. 84–85
Rainer Schulz, Otto Heyne Die Stämme der Bodenbauer und Viehhalter im Neolithikum im Kreis Angermünde. 86–96
Walter Weiß Die geschützten unbeweglichen Bodendenkmale des Kreises Angermünde aus ur- und frühgeschichtlicher Zeit. 97–103
  Tourismus. (Gedicht). 103
  Ehedrama orientalisch. (Gedicht). 103
  Kulturereignisse. (Gedicht). 103
  Ein Vater spricht. (Gedicht). 103
  Zweifel an der Vorsehung. (Gedicht). 103
  Kulturhaus Bruchhagen (Bild). 105

 

Heimatkalender 1976 Kreis Angermünde. (1975)

Herausgeber: Rat des Kreises Angermünde, Abteilung Kultur

Inhaltsverzeichnis:  
Redaktion Vorwort. 4
  Kalendarium. 5–16
Heinz Schütte 1976 – das Jahr des IX. Parteitages der SED. 17–19
Manfred Allner Gemeinsamkeit. (Gedicht). 19
Leonhard Stendera Anwendung sowjetischer Neuerermethode im Kreisbetrieb für Landtechnik Angermünde – die Technik ein unentbehrlicher Helfer der Landarbeiter und Genossenschaftsbauern. 20–23
Heidrun Pießer Hilfsbereitschaft. (Gedicht). 23
Karl-Heinz Zwickert Entwicklung der KAP Angermünde. 24–29
Leonhard Stendera Bei uns. (Gedicht). 26
Paul Trenn Erholung, Freizeit, Kultur und gesundheitliche Betreuung der Werktätigen im VEB (B) Kalksandsteinwerk Angermünde. 30–33
Evelin Forkert Meine Republik. (Gedicht). 33
Rainer Schulz Die Besiedlung des Kreises Angermünde durch die Sippen der Jäger, Sammler und Fischer im Jungpaläolithikum-Mesolithikum. 34–39
Walter Weiß Ein Bronzedepotfund. 40–42
Albert Roderich Der Sperling und der Aeroplan. (Gedicht). 42
  Das Lied. (gefunden 1958 bei Abrissarbeiten im ehem. KZ Sachsenhausen. Insgesamt 41 Gedichte in Russisch). 43
Otto Heyne Ernst Thälmann – Freund der Sowjetmenschen. 44–47
Birgit Kreßner Mein Halstuch. (Gedicht). 47
Helga May Lebendige Tradition in der Pionierorganisation “Ernst Thälmann”. 52–53
Dietrich Kukla Angermünde im Jahre 1848. 54–57
Dietrich Hähnel ACZ – Partner der Landwirtschaft. 58–62
Gottfried August Brüger Der Esel und die Nachtigall. (Gedicht). 62
K. Eichler Das Betriebsgesundheitswesen im Kreis Angermünde 63–65
Helma Reiß Das Leben heißt lernen. (Gedicht). 64
Carmen Lechner Aufforderung. (Gedicht). 65
  Volkskunstausstellung des Bezirkes Witebsk in der Ehm-Welk-Gedenkstätte Angermünde. (Bilder). 66–68
Werner Heise Welchen Wert hat ein Baum. 68–70
August Friedrich Ernst Langbein Der Weg empor. (Gedicht). 70
Georg Holzkamm Die Numismatik war dabei. 71–73
Karola Menger Befreiung. (Gedicht). 75
Gundula Hoffmann Mein Soldat. (Gedicht). 76
Dietrich Kukla Wolfgang Heinze. 77–78
Walter Weiß Dr. Egel – ein Briester. 79
Barbara Zschwerp Kleeblätter. (Gedicht). 80
Dirk Werder Die Eisenbahn. (Gedicht). 81
Christina Weidemann Wofür wir lernen. (Gedicht). 82
Walter Weiß Erich Weitland, wer kennt ihn noch? 83–84
Walter Hartung Tobak aus der Uckermark. 85
Werner Muchow 25 Jahre Hundesport in Angermünde. 86–87
Kurt Kauter Die Verschiedenartigkeit des Gleichen. (Gedicht). 88
Marion Harder Große Ferien. (Gedicht). 89
Günter Stange Bruchhagen beging den sechshundertsten Jahrestag. 90–93
Walter Weiß Besök in’t Krankenhus. 94
  Staatliche Arztpraxis in Angermünde, Templiner Straße. (Bild). 95
  Krankenhaus Schwedt. (Bild). 96
Walter Weiß Moderne Technik in der Volkskunst. 97
  Springbrunnen am Friedenspark. (Bild). 102
Michael Nitschke Winter. (Gedicht). 103

 

Heimatkalender 1975 Kreis Angermünde. (1974)

Herausgeber: Rat des Kreises Angermünde, Abteilung Kultur

Inhaltsverzeichnis:
Neuenfeldt Vorwort. 3
Kalendarium. 4–27
Heyne Gedanken zum 30. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus durch die Sowjetarmee. Für alle Zeiten in fester Freundschaft verbunden mit der Sowjetunion. 28
Markgraf Deutsch-Sowjetische Freundschaft im täglichen Leben. 29–30
Schütte Wissenswertes über die Entwicklung der Beziehungen des Kreises Angermünde zum Lande Lenins. 31–35
Helmut Preißler Prolog zur Kantate „Träume wurden wahr“. 35
Kriegshandlungen im Kreisgebiet. (aus: Vom Narew bis zur Elbe. Berlin 1965). 36–39
Reinert 30 Jahre Demokratische Bodenreform. 40–45
Karl Wilhelm Ramler Der Junker und der Bauer. (Gedicht). 45
Wilhelm Bethke Aus der Geschichte des Dorfes Schönermark. 46–51
Herbert Brommundt Einsatz neuer Technik auf dem Lande. 52–54
Langbein Spruch. 53
Erhard Müller Das Arbeitertheater “Ehm Welk” und die 15. Arbeiterfestspiele. 55–56
Sprichworte 56
Ruth Harms In guter Obhut wissen unsere werktätigen Mütter ihre Kleinen in der Kinderkrippe Cara Zetkin in Angermünde. 57–58
Frank Valentin Gedicht. 58
Autorenkollektiv Sechshundert Jahre Görlsdorf. 59–61
Herbert Schneegaß Gedanken am Erntefeld. 62–63
Lehrerinfo Die Bodenreform im Kreis Angermünde. 64–66
Heinrich Karbe Eine Gemeinde verändert ihr Gesicht. 67–68
Maxim Gorki Spruch. 68
H. Bremme Freunde treffen sich wieder! 69
Günter Prütz … und neues Leben blüht aus den Ruinen. 70–72
Kurt Steiniger Spruch. 71
Wilhelm Rönnebeck Das Kreisfestival der Volkskunst im Zeichen des 25. Jahrestages der DDR. 73–77
Erhard Müller Das 5. Kreissportfest der Werktätigen des Kreises Angermünde im 25. Jahr der Gründung unserer Republik. 78
Majakowski Spruch. 78
W. Matthäi Sport – in Zichow groß geschrieben. 79
Heinrich Mann Spruch. 80
E. Steigmann Die Bibliothek – Dein Ratgeber. 80–81
H.-G. Eichler Denkmalpflege im Kreis Angermünde. 82–86
Walter Weiß Die Angermünder Landwehr. 87–88
Peters HO-Gaststätte „Berliner Hof“. 89–90
Dietrich Kukla Stadtpark Angermünde. 91–95
K. Zander Naherholungsgebiet Herzsprung – am Parsteinsee. 96–98
Herbert Wernicke Sie kommen! 99–100
Wolfgang Jähnich Herbst ist. (Gedicht). 100
W. Georg 30 Jahre Kulturbund. 101–102
Asta Spangenberg, eine sozialistische Persönlichkeit im Handel.. 102–104
L. Schmidt Woche der Jugend und Sportler. 105–106
Walter Weiß „Wenn ich schon Museum höre …“. 107–109
Hartwig Wohlleben Gartz und seine Umgebung. 110–111
J. Wickidat Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand. 111
Ausstellung „Freizeit, Kunst und Lebensfreude“. (Bilder). 112–114
A. S. Makarenko Spruch. 115
L. Schmidt MMM – 15. Messe der Meister von morgen 1974. 115–116
Herbert Wernicke Herzklopfen kostenlos. 117–119
Walter Weiß Kennt ji dat? Sprüche aus der plattdeutschen Sammlung des Heimatmuseums. 120
Klaus Borrmann Saubere Wälder – gesundes Wild. 121–125
Die Ehm Welk-Gedenkstätte im Bau (Bilder). 126–128
Ehm Welk Spruch. 127
O. Heyne Eine Zusammenstellung der seit 1956 im Kreiskalender erschienenen wesentlichen Artikel – grob nach Gebieten geordnet. 129–135

 

Heimatkalender 1974 Kreis Angermünde. (1973)

Herausgeber: Rat des Kreises Angermünde, Abteilung Kultur und Kulturbund der DDR

Inhaltsverzeichnis:
Neuenfeldt Vorwort. 3
Kalendarium. 4–27
Autorenkollektiv Der 25. Jahrestag der Gründung der DDR – ein bedeutender Höhepunkt im Jahre 1974. 28–30
Willi Layh Wir gehen Hand in Hand. (Gedicht). 30
Günter Preuß Freunde bei Freunden – Zu Besuch im Gebiet Witebsk. 31–35
Willi Golm Vinh Linh bleibt immer nahe. (Gedicht). 35
Schneegaß Zukunftssicher meistern die Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft des Kreises Angermünde das 3. Jahrzehnt sozialistischer Großproduktion. 36–43
Fred Frömmling Dorfbewohner spielen Theater. 44–45
Fritz Kohn Ehm Welk. (Nachruf). 46–49
Wilhelm Busch Selbstkritik. (Gedicht). 49
Probstmeyer 25 Jahre – Handelsorganisation (HO). 50–53
Eugen Roth Rekordsucht. (Gedicht). 53
Klaus Borrmann Erlebnisse mit Füchsen. 54–56
Das Randow-Welse-Tal. (aus: Materialsammlung für den Heimatkundeunterricht im Kreis Angermünde, 1957, Heft 3) 57–61
Erwin Strittmatter Nordwind. (Gedicht). 61
Hannelore Wiesecke Unsere Kinder sollen glücklich und zufrieden sein. 62–64
Walter Georg 20 Jahre – Klub “Friedrich Wolf”. 65–67
Heinrich Heine Es fällt ein Stern … (Gedicht). 67
Otto Heyne Studienrat Karl-Dieter Konrad – “Verdienter Lehrer des Volkes” – zum Tag des Lehrers 1973. 68
Autorenkollektiv Auf dem Weg ins Morgen. 69–71
Monika Heßler Ein unerwartetes Freundschaftserlebnis. 72
Walter Weiß Angermünde – Chorin. Was verbindet diese beiden mittelalterlichen Klosterbauten? 72–78
Stadtwappen des Kreises Angermünde. (aus: Handreichung für Lehrer zum Heimatkundeunterricht Klasse 3) 79
Silvia Fichtner, Dieter Lischke Hohenselchower Filmhelden. 80–81
Das Gartzer Stadtwappen. 81
Horst Hecht Mit den Bürgern von Strzelce Krajenskie eng verbunden. 82–84
Klaus Borrmann Aschebrenner, Teerschweler und Holzköhler um Angermünde. 85–89
Rassul Gamsatow Liebste, dich föstelt. (Gedicht). 89
Autorenkollektiv So war es vor 25 Jahren – Sowjetische Hilfe für Maschinen-Ausleihstation (MAS). 90–91
Autorenkollektiv Sowjetische Weizensorten im Kreis Angermünde. 92–93
Aktivisten der ersten Stunde: Anna Behnke, Paul Ender, Karl Ihlenfeldt. 93–94
Die deutsch-sowjetische Freundschaft – Unterpfand unserer Erfolge. (Bilder) 95
Lisa Markgraf Menschliche Größe. 95
Eberhard Hückstädt Geschichten vom Wein. Eberhard Hückstädt – Maler und Grafiker. 97–98
Zum Vierradener Wappen. 99
Rainer Schulz Waffenfunde aus der Bronzezeit im westlichen Odergebiet. 99–103
Eugen Roth Die Nichtskönner. (Gedicht). 103
H. Dittberner, W. Dittberner Der Weiß- und Schwarzstorch im Kreis Angermünde. 104–108
Walter Weiß De een’n schimpt’ n, de annan lacht’n. Een Stück Uckermärkisch. 109
Dietrich Kukla Eleonore Prochaska. 110
Leopold Christian von Buch – ein großer Sohn unserer Heimat. (zum 200. Geburtstag). 111–113
Das Wappen der Stadt Greiffenberg. 113
Walter Weiß Der geologische Wanderpfad am Wolletzsee. 114–118
Aus der Geschichte des Schwedter Stadtwappens. 119
Hans-Georg Eichler Denkmalpflege im Kreis Angermünde. 120–127
Dietrich Kukla Postmeilensäulen. 127–133
Klaus Seidel Unser Heimatmuseum Angermünde. 134–134
Emil Kiekemal Gestatten: Emil Kiekemal. 136
Otto Heyne Wußten Sie schon? Einige Zahlen und Fakten aus dem Kreis Angermünde. 137

 

Heimatkalender für den Kreis Angermünde 1973. (1972)

Herausgeber: Rat des Kreises Angermünde, Abteilung Kultur

Inhaltsverzeichnis:  
Neuenfeld Vorwort. 3
  Kalendarium. 5–27
Heinz Schütte 125 Jahre “Manifest der Kommunistischen Partei”. 28–30
NT Ein Traum ging in Erfüllung. 30–35
Otto Heyne 25 Jahre Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft. 36–37
Ingrid Kleemann Herzliche Freundschaft mit den Menschen aus Aserbaidshan. 38–39
G. Baumgarten Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit der Sowjetunion – Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Aktion!. 39–41
Werner Grusenick Wilhelm Pieck in Angermünde. 41–42
Gustav Kobjolke, Frank Wilbur An der Seite von Ernst Schneller. 42–44
Otto Heyne Ein unvergessenes Erlebnis einer Jugendstunde zur Vorbereitung der Jugendweihe der Jungen und Mädchen der Ehm-Welk-Oberschule Angermünde. 45–47
Günter Gaffron Ein Dorf stellt sich vor. 48–52
Walter Weiß Vom Lande Ukra zur Uckermark. 800 Jahre uckermärkische Verwaltung. 53–54
Otto Heyne Vom schweren Anfang. Der Schulunterricht wird wieder aufgenommen. 55
Werner Heise Ins Tagebuch des Mündesees geschaut … 56–59
Angela Nitschmann Durch Automatisierung zu höherer Produktion. 59–60
O. Borriss Beziehungen zwischen dem Tabakkaufmann Ermeler in Berlin zu Schwedt und Umgebung. 61–63
Walter Weiß Alte Fensterschlitze. 63–67
Günter Fischer … denn ohne Wasser merkt Euch das, wär’ unsere Welt ein leeres Fass. 68–72
Dietrich Kukla Es stand vor 100 Jahren in der Zeitung. (Angermünder Zeitung, 12873). 73–74
O. Heyne Zum 25jährigen Bestehen der Pionierorganisation “Ernst Thälmann” im Kreis Angermünde. 75–78
  Georg Wolff – ein Angermünder Arbeitersohn – Soldat der Roten Armee. („Märkische Volksstimme vom 21.5.1948). 79
E. Schmidt Die Entwicklung der Kinderkrippe Gartz/Oder. 80–81
Ehm Welk Der Weg der Liebe ist sechsundsechzig Kilometer lang. (aus: Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer“). 81–82
Alfred Dressel Die neue Gestalt unserer Volkshochschule. 83–84
Klaus Seidel Altdeutsche Ofenplatten. 85–86
I. Lempe Die Frau im Mittelpunkt des Lebens unserer Gesellschaft und die Aufgaben des Dienstleistungskombinates. 86–87
Heinz Lenuweit Die Volkskunst bereichert unser Leben! 88–90
Amlow VEB (B) Stanz- und Emaillierwerk “Gustav Bruhn” Angermünde. 91–93
Borrmann Damwild im Kreis Angermünde. 94–99
Rainer Schulz Die Arbeitsgemeinschaft “Junge Archäologen” in Angermünde. 100–103
Walter Weiß Hermann Jahnke – Gartz/Oder. 104–106
  So seggt man pladdütsch. (Aus dem Angermünder Wörterbuch). 107

 

Heimatkalender 1972 Angermünde. (1971)

Herausgeber: Rat des Kreises Angermünde, Abteilung Kultur

Inhaltsverzeichnis:
Neuenfeldt Vorwort. 3
Kalendarium. 4–27
Helmut Preißler Seit wir dieses Zeichen (SED) tragen. (Gedicht). 28
Iwantejew Erinnern wir uns … Ein inhaltsreicher Brief. 29–31
Die Vereinigung der Arbeiterparteien in Angermünde. 31
Otto Heyne Genosse Johannes Kundler, erster Bürgermeister von Hohenfelde. 35
Monika Stief Franz Nolde “Kooperation in der Landwirtschaft“. (Gemälde). 36–37
Karl Kleemann Die Entwicklung der Kooperation Wilmersdorf. 37–39
N’beten Platt ut Angermünn. 41
Walter Thiele Frühlingsgruß. (Gedicht). 43
Johannes R. Becher Vollendung träumend. (Gedicht). 44
Walter Weiß Alte Hutmoden auf Schornsteinköpfen. 44–48
Dietrich Kukla Schutz der ur- und frühgeschichtlichen Bodenaltertümer. 49–51
Günter Fischer Auf den Straßen unseres Kreises … 52–55
Alfred Dressel Zehn Jahre erfolgreiche Volkskunstarbeit. 55–59
Margot Honecker Goldene Worte zur Erziehung. 60
Helmut Preißler An Eltern und Erzieher. (Gedicht). 63
Walter Weiß Dr. Friedrich Springer. 64–65
Lisa Markgraf Reisen in Freundesland. 65–68
Walter Weiß Die Woterbreck bei Bruchhagen. 69–72
Fritz Kohn Angermünde hat eine neue Schule. 72–74
Rainer Schulz Eine Schatzgräbersage und was dahinter steckt. 74–79
Otto Heyne Zwei verpflichtende Namen – Was weißt du von ihnen? Artur Becker, Hans Beimler. 80
Winfried Dittberner Das Vogelschutzgebiet Felchower See – eine Forschungsstätte für unsere Jugend. 81–84
Walter Weiß Baugeschichtliches aus Steinhöfel. 85–91
Max Lindow Dat oll Jahr. (Gedicht). 92

 

Heimatkalender 1963 für den Kreis Angermünde. (1962)

Herausgeber: Ständige Kommission des Kreistages für kulturelle Massenarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
  Kalendarium. 4–27
Gretel Herrmann Und wieder ruft Leipzig… 28–29
Kurt Weidinger Max Kordel. 30–31
Ernst Groß 80 Jahre Emailliewerk. 31–36
Julius Dörr Sprichwörter. (Gedicht). 36
Julius Dörr Hoch, Hoch up dat Holt. (Gedicht). 37–38
  Aus alten Zeitungen. 33–40
Herbert Liedtke Die Entstehung des Oberflächenbildes der Umgebung von Angermünde. 41–46
J. Weinecke Obstbau im Kreis. 47–49
Walter Weiß Bei einem Streifzug durch Berlin gesehen. (Fotos). 49–51
J. Anders Neuzeitlicher Städtebau in Schwedt. 52–60
Otto Bratsch Sparen – gestern und heute. 60–88
Willy Miehlke Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse. 66–68
L. Ingold Die Spur. 68–70
H. J. Wendorf Freund Vogel. 70–75
Rainer Schulz Eine Wikingeraxt. 75–91
Julius Bilek Siedlungsnamen im Kreis Angermünde. 92–104
Walter Weiß Funde aus alten Zeiten. 105–108
Walter Weiß Ein Schwedter Pfennig? 109
  Bericht aus Schwedt. 110–111
Willi Seibt Fritz Schulz, Redakteur in Schwedt. 112–114
Susanne Howitz Staatliches Dorftheater Prenzlau. 114–116
Ernst Jacob Ut de oll Tied. 116–117
Helmut Behnke Unsere Volksbuchhandlung. 118–122
Ottmar Schuchard 10 Jahre LPG – 10 Jahre Aufbau der genossenschaftlichen Viehhaltung. 122–124
Arthur Pohner Was sich in der Landwirtschaft änderte. 124––126
Hans Ihlenfeldt Glashütten in der Uckermark. 129–133
Heinz Schwendike Das Rote Kreuz in Angermünde. 134–135
  Ein Buch über die Großbaustelle Schwedt. 137–141
  In Schwedt gefilmt. 141
  Vollbringt Heldentaten. 142–144
Harry Jahnel Himmelwärtsragend. 144
E. Lauber Rendezvous der Besten. 145–149
W. Pierenz Kleine Kreischronik. September 1961 bis September 1962. 150–159
H. Jahnke, Walter Weiß Kleine Kreisbibliographie. 6. Nachtrag, Stand vom 1. Juli 1862. 162–165
A. Eichhorn Das Bienenjahr 1962. 165–168

Nach diesem Band wurde die Reihe unterbrochen und erst mit dem Heimatkalender 1972 (bis heute) wieder aufgenommen.

 

Heimatkalender 1962 Angermünde. (1961)

Herausgeber: Ständige Kommission des Kreistages für kulturelle Massenarbeit

Inhaltsverzeichnis:
Kubernath Vorwort. 3
Kalendarium. 4–27
Willy Miehlke Wir schützen gemeinsam die Revolution. (Gedicht). 29
Max Lindow An der Jahreswende. (Gedicht). 30
Alexander Goretzki Aus der Zusammenarbeit zweier Arbeitsgemeinschaften. Erfahrungen der Arbeitsgemeinschaft „Landwirtschaftlicher Pflanzenbau“, Polytechnische Oberschule in Mürow, Kreis Angermünde. 31–42
Freundschaftsvertrag zwischen der 1. Jungpioniergruppe (1. und 2. Klasse) der Pionierfreundschaft „Friedrich Ludwig Jahn“ in Mürow und der Viehzuchtbrigade der LPG Typ III „Aufwärts“ in Mürow. 42–43
Aus dem Patenschaftsvertrag zwischen der Brigade Brose des VEB Ausbau Nord und der Pionierfreundschaft „Friedrich Ludwig Jahn“ der Schule Mürow. 43–44
SED Kreisleitung Eine richtige Entscheidung zur rechten Zeit. Büro der SED-Kreisleitung bestätigt Aufnahme von 50 Kandidaten. 45–46
Claus Plobner Des Rätsels Lösung heißt PHACELIA. (Übernommen aus der Trommel). 46–47
Weitling, W. Döring, K. Münchow Vastoht ji dat? (Aus der Arbeit für das Angermünder Wörterbuch). 49–52
Otto Gramm Das schiefe Haus in der Gartenstraße. 53–55
Helmut Seikert Meister von Morgen stellen aus. 55–56
Erich Wangerin Das vollgenossenschaftliche Dorf als einheitlich handelndes Erziehungskollektiv. 56–58
H. Borchardt Rückblick auf 2 Lehrjahre der Dorfakademie Heinersdorf. 59–60
Hans-Joachim Kallasch Die Hilfe der Pionierorganisation bei der Verbesserung der Lernarbeit und bei der Durchsetzung von Ordnung und Disziplin mit Hilfe der Arbeiterklasse. 61–62
H. Schütte, W. Krüger Arbeiter gegen Kapp. Die Aktionen der Werktätigen des Kreises Angermünde. (aus: Natur und Heimat, Heft 9, 1961). 63–65
Christa Woelke Peter Erichson. 66–67
O. Borriss Mittelalterliche Bronzekessel aus dem Meyenburger Bruch. 68–70
G. Zur Die Geschichte des Krankenhauses in Angermünde. 70–87
Ernst Hasse Die Entwicklung der Konsumgenossenschaften im Kreis Angermünde. 88–92
Dank und Anerkennung. 92
H. Seikert Ein Kollektiv und tausend kleine Dinge. 93
Wilfried Schöning 10 Jahre Volkssternwarte des Oderlandmuseums. 94–98
Hans Erdmann Mehr als ein Fall. 98–99
Heinz Straßenburg 1962 – zehn Jahre Gesellschaft für Sport und Technik. 99–107
Rainer Schulz Giebelzeichen – alter Hausschmuck. 107–110
Margarete Weitling Der erste Schnee. (Gedicht). 110
Helmut Seikert Interessantes aus der Kreisstadt. 111–112
Horst Geisler Großsteingrab bei Mürow. (Bild).
Zugehör Ohne Wasser ist kein Leben! 113–115
H. Ihlenfeldt Erste Dokumente des Aufbaus. 116–120
Fritz Großmann Aus unserer Betriebschronik. Kreisbauleitung – Entwurfsgruppe Angermünde von 1945–1961. 121–123
Peter Schneider Erlebnisreicher Abend mit dem Laienkunstensemble des Ministeriums für Staatssicherheit. („Neuer Tag“ 23.11.1960). 124–125
Ollo Heyne Unsere Kreisstelle für Unterrichtsmittel in Angermünde. 125–131
Schneider Versuchsstation Kerkow. 131–134
Walter Weiß Angermünder Geld. 135–136
Walter Seibt Des einen Traum ist unser Leben. 137–139
Heinz Lorenz Die Oberschule in Greiffenberg richtet ein polytechnisches Kabinett ein. 140–141
Anni Weitling Chlor. (Gedicht). 141
Walter Seibt Gesellschaftlich-nützliche Arbeit im Werkunterricht. 142–143
Max Lindow Jette. 143–144
Helmut Seikert Gelb für Fürstenwalde. Angermünde erreicht den 4. Platz. 144–145
Hermann Jahnke Die Wiekschen Fischer in Gartz (Oder). Nach dem Schöppenbuche des Wykschen Untertanen und Fischer vom Jahre 1536. 146–148
W. Pierenz Kleine Kreischronik. September 1960 bis September 1961. 149–157
Horst Geisler Die geschützten unbeweglichen Bodendenkmale des Kreises Angermünde aus ur- und frühgeschichtlicher Zeit. 158–161
H. Jahnke, Walter Weiß Kleine Kreisbibliographie. 5. Nachtrag, Stand vom Juli 1991. 163–166

 

Heimatkalender 1961 für den Kreis Angermünde. (1960)

Herausgeber: Ständige Kommission des Kreistages für kulturelle Massenarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
E. Koschmieder Vorwort. 4–5
  Kalendarium. 6
Walter Ulbricht Die fünf Bauernregeln. 7–29
Margarete Weitling Mein Heimatkalender. (Gedicht). 30
Martini „4 = 60“, zukünftige Zauberei in Schwedt. 31–34
Jojannes Kornow So war es im Jahre 1932: Der Notstand der Schwedter Tabakbauern und die Haltung der KPD. 35–39
  Wolletz. 39
H. Ihlenfeldt Die ehemaligen Besitzungen des Grafen v. Redern im Kreis Angermünde. 40–42
Alois Zieber Die Landarbeiterbewegung auf den Redernschen Gütern nach der November-Revolution 1918. 43–51
Max Wolter De Schlenn’n Post. (Gedicht). 51–55
W. Krüger Die Wandlung des Hermann Kain. Vom Knecht zum Miteigentümer. 56–57
Werner Lück Die Produktionsgenossenschaft des Bau- und Ausbauhandwerks Schwedt a. d. Oder. 57–58
  PGH rufen zum sozialistischen Wettbewerb auf 59–60
Wolf “Man müßte …” dachte Kurt Arndt … und ein Kollektiv verwirklichte die Idee. 60–63
Ebert Aus Gesprächen mit westdeutschen Besuchern. 63–64
Gustav Metscher Vater Kieckeben. 64–66
Gustav Metscher Ringweihe. Ein verklungener märkischer Verlobungsbrauch. 66–67
W. Döring Domols. 68–70
L. Ingold Was ist das? (Photo-Rätsel). 71–73
A. Eichhorn Wie wirkte sich die trockene Witterung des Jahres 1959 im Kreis Angermünde aus. 74–81
Walter Krüger Neurochlitz – froh der Zukunft zugewandt. 82–86
Brunhild Sy Bemerkenswertes über die Flora meiner engeren Heimat. 86–91
Margarete Weitling Kind und Sonne. (Gedicht). 92
H. Schütte; W. Krüger Arbeit – Pflichten – Kautionen. Was ein „Schnitter-Kontrakt“ aus dem Jahre 1919 lehrt. 93–96
Hermann Jahnke Von Gartzer Einwohnerzahlen, Pest- und Brandjahren. 96–97
Hermann Jahnke Zur Gartzer Münzgerechtigkeit. 97–100
Horst Geisler Ein seltsamer Schatzfund. 100–101
Lüder Die Entwicklung der Sägewerksindustrie im Kreis Angermünde. 102
  Prof. Dr. Heinrich Borriss. (aus: „Das Hochschulwesen“ Nr. 7/8 1957, S. 319–320). 103–104
Herbert Liedtke Der geologische Aufbau des Kreises Angermünde. 104–108
Hexel Nationales Aufbauwerk – Ausdruck der breiten Mitarbeit unserer Bevölkerung bei der Lösung der ökonomischen Aufgaben. 109–111
Heinz Lorenz Polytechnische Schule Greiffenberg. Bericht über die Einrichtung und Gestaltung des Schulgartens und die im vergangenen Jahr im Schulgarten geleistete Arbeit. 111–118
Hermann Dahlke Unser Naturlehrpfad für den Heimatkundeunterricht. Eröffnet am 1. Mai 1960 zum Feiertag der Werktätigen. 119–131
Reiner Weiß LSG Felchowsee – ein umstrittenes Gebiet im Kreise Angermünde. 132–135
Max Lindow Kutschwogen un Austwogen. 135–137
Wilhelm Steffen Uckermärker Tabak. 137–138
Leidholdt Der VEAB als wichtiger Faktor bei der Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe. Erfüllung und Übererfüllung der Marktproduktion. 138–139
W. Tietz Unsere Dorfakademie. 140–141
O. Borriss Morgensteine – Feierabendsteine. 141–165
  Genosse Gustav Kobjolke, Bürgermeister in Dobberzin, berichtet aus seinem Leben. 166–168
Fiedler Das Neue in Schönow. 168–169
  Aus der Arbeit der sozialistischen Brigade im Rinderstall des VEG Zuchenberg, die zur zeit um den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit“ kämpft. 169–170
K. Schatz Dorfklub Heinersdorf. 170–172
Victor Gorynia 700 Jahre Greiffenberg. Kurze Chronik. 173–179
W. Pierenz Kleine Kreischronik. 1.9.1959 bis 30.8.1960. 180–184
H. Jahnke, Walter Weiß Kleine Kreisbibliographie. 4. Nachtrag, Stand vom 1. Juli 1960. 185––191

 

Heimatkalender 1959 für den Kreis Angermünde. (1958)

Herausgeber: Ständige Kommission des Kreistages für Volksbildung und kulturelle Massenarbeit

Inhaltsverzeichnis:
Tietböhl Vorwort. (Stadtrat Schwedt). 3
Kalendarium. 4–27
Uckermärkische Sprichwörter und Redensarten. 28–29
Die Bodenschätze des Kreises Angermünde, von Lunow bis Steinhöfel. 30–33
Rudolf Schmidt Ein Angermünder Bergwerk. 34
Viktor Gorynia Von der Ostkolonisation. 34–140
Gustav Metscher Drei Geschichten: Der Kesselflicker, Jägerlatein. Das Nüssevergolden. 40–47
Hermann Sasse Die alten Genossen. Parteiveteranen berieten Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeit mit der Jugend. 47–48
Fritz Reuter Spruch. 48
Franz Kayser Ein Traktorist – Walter Berger. 49
Zeltplätze im Kreis Angermünde. 51–54
Max Lindow To tiedig in’t Bett. 55–56
Georg Zur Über Abergläubisches aus Alltag und Medizin. Lassen Sie sich lieber am Freitag operieren oder beißen Sie lieber einer Leiche in die große Zehe? 57–62
Wilhelm Busch Gedicht. 62
Alfred Hinrichs Was uns der Prenzlauer Chronist Süring aus dem Kreis Angermünde berichtet. 63–67
Max Lindow Abschied. (Gedicht). 67
Kleine Geschichten. 68–69
Sagen: Der Nachtwächter von Angermünde. Riesensteine. Ein Riesen-Holzbirnbaum. 69
Die Hugenotten in der Uckermark. (Auszug aus dem Heimatblatt „Der Uckermärker“). 70–71
Julius Dörr Kattun. (Gedicht). 71
Bilderrätsel. Schöne deutsche Heimat. 72–75
Walter Weiß Vom Kampf der Ketzer. 76–78
Willi Mercier Petri Heil! 78–86
Eduard Gorynia Ameisen als Gesundheitspolizei in unserem Walde. 87–89
Gründler Julius Dörr, ein märkischer Heimat- und Volksdichter. Gedichte: De Göderschlächter. Der Teufel schmunzelte vergnüglich. Der Kirchenkalkant. Na, dorüm ok! Abendrauh. Drei Fliegen. Vom großen Julius. 89–96
Koschmieder Glück und Wohlstand auch den Menschen in Kummerow. 97–98
O. Gramm Schwarze Küchen. 98–106
Gustav Schüler Märkischer Hausspruch. 106
Berkenkamp Entstehung und Entwicklung der Gemeinde Neurochlitz. 107–108
S. Kramer Das Gräberfeld an der Gemeindekiesgrube von Stendell, Kreis Angermünde. 109–110
Walter Weiß Der Bildhauer Manthe. 110–112
H. Benser, M. Stürzbecher Die Heilberufe in Angermünde. 113–117
Das Krankenhaus. Lagerbuch der Stadt Angermünde de 1857 (Auszug). 118
Theodor Fontane Spruch. 118
H. Jahnke Zur Geschichte des Gartzer Augustiner-Klosters. 120
Walter Weiß Dr. phil. Emil Sieg. Prof. der indischen Philologie. 122–125
W. Pierenz Der blaue Montag. (In alten Gesetzen Geblättert). 127–129
Moor, Dünen und Sölle. Besonderheiten aus unserer Landschaft. Auszüge aus Lehrerprüfungsarbeiten. 129–131
Günter Gaartz Musik – Musik! Aus der Arbeit der Volksmusikschule in Angermünde. 131–132
De Nom ist richtig. 132
Scheffler Gartz an der Oder und die Grenzpolizei. 133–134
Albert Bartel Der Sieg über den Kapp-Putsch 1920. Die Schwedter Arbeiter verhindern den Putsch. 134–135
Gartzer Arbeitsveteranen berichten aus ihrem Leben. 135–137
Conrad Schleyer Kleiner Führer durch das Heimatmuseum der Kreisstadt Angermünde. 137–143
Die geologisch-biologische Sammlung der Einstein-Oberschule Angermünde. 144–145
H. Frankenstein Die Station Junger Naturforscher in Schwedt. (Lesebogen). 145–149
Das Heimatmuseum in Schwedt. 149–150
Naturdenkmale im Kreis Angermünde. Erfassungsstand vom 1.7.1958. 150
H. Jahnke, Walter Weiß Kleine Kreisbibliographie, 2. Nachtrag, Stand vom 1. Juli 1958. 150–154
Mitarbeiter am Heimatkalender. 155