Hilferuf

Heimatkalender Angermünde

Angermünder Heimatkalender 2017. (2016)
Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:
Reinhard Müller-Zetzsche Vorwort. Evangelisch-lutherische Heimat. 3–5
Kalendarium. 8–19
Matthias Friske Die Reformation in Angermünde und Umgebung. 20–28
Werner Siebarth Wälder und Familien rings um den Grimnitzsee. 31–45
Volkhard Maaß 23 streiten um den Posten des Bürgermeisters. Aus der Angermünder Verwaltungsgeschichte. 47–50
Frank Grywatzki Die Oder- und Kanalbrücken von Stolzenhagen. 51–56
Konrad Hölig Denkmal des Angermünder Füsilier-Bataillons. 59–71
Anette Pecat Die Gärtnereien von Angermünde einst und jetzt. 72–77
Anneliese und Hans-Eberhard Ernst Das Haus auf dem „Großen Kampen“ in Greiffenberg. 80–88
Lutz Libert Die Mälzerei Angermünde. 89–96
Hubert Freymann Graue Einsiedler in der Uckermark. Den Kranichen ins Nest geschaut. 97–110
Steffen Tuchscherer Das Angermünder Möbelimperium. Die Geschichte der Familie Lefévre. 112–116
Margret Sperling Angermünder Zeitung und Kreisblatt 1917. Ausgewählte Berichte und Bekanntmachungen. 118–120
Margret Sperling 90 Jahre in Betrieb – Das Strandbad am Wolletzsee. 121–126
Lutz Libert Das verschwundene Jacobsdorf. 127–130
Steffen Tuchscherer Die Sache mit dem Schuss. Eine Angermünder Episode am Vorabend des Nationalsozialismus. 132–136
Klaus Borrmann Vaters Nachkriegsreviere im Görlsdorfer Forst. 137–151
Thomas Krause Ergänzungen zu Angermünder Heimatkalendern. Die Roggenscheine Randow. 152–154
Dieter Lehmann Korrektur zum Beitrag „Kinderjahre im Angermünde der Nachkriegszeit“ im Heimatkalender 2015. 154
Manuela Feine Nachtrag zum Artikel „Ingeborg von Hubatius-Himmelstjerna: Das Leben einer tapferen Frau“ im Angermünder Heimatkalender 2016, S. 138–143. 157–160
Daniela Windolff Das große Staunen und grüne Wundern. 20 Jahre Naturerlebnis Blumberger Mühle. 162–166
Brigitte Albrecht Das 40jährige Jubiläum des Angermünder Frauenchores. 167
Ilse-Marie Radloff Aus dem kleinen Uckermarkdorf durch ganz Europa und darüber hinaus. 169
Horst Fichtmüller Halbzeit im Aufbauwerk. Eine wichtige Etappe im Aufbau der Erdhollendermühle von Greiffenberg geschafft. 170–173
Heimatverein Gartz (Oder) e. V. Nachruf. Wir trauern um unser Gartzer Heimatvereinsmitglied Erdmann Hefter, 05. Dezember 1925 – 10. Oktober 2016. 174
Matthias Schulz Brandenburgischer Denkmalpreis 2016 geht an Eckhard Walther. 175–176

Angermünder Heimatkalender 2016. (2015)
Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:  
Dr.-Ing. Gero von der Hagen Vorwort. 3
  Kalendarium. 6–17
Ilse Schumann, Christiane Köhler, Eckhard Walther Die Angermünder Scharfrichter. Von den Anfängen bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. 18–43
Christiane Köhler Zur Geschichte des Scharfrichterhauses und seiner Rettung. 37–41
Eckhard Walther Fund unterm Gehweg – aktueller Beleg für die Tätigkeit des Scharfrichters. 42–33
Dr. Lutz Libert Mit Aalstecher und Hechtgabel – Wilderer ohne Gewehr. 45–49
Joachim Winkelmann Hans Niethes Erbkaufbrief Lunow 1644, Dokument eines Neuanfangs. 50–56
Kristina Wendt Der Stadtwald Angermünde, ein Waldgang durch die Geschichte. 57–62
Andrea Glös-Hiller Die Lehnsurkunde über Gut Schmiedeberg vom 12. Dezember 1703 und ihr Ende im 20. Jahrhundert. 64–69
Dr. Lutz Libert Bärens Kirchhof. 72–76
Hans-Eberhard Ernst »Meister-Buch des lobsamen Gewerckes derer Tischler zu Angermünde«. 77–84
Ute Heese Angermünde und die Eberswalder Spritzkuchen. 85–86
Konrad Hölig Das Angermünder Rettungshaus. 88–97
Volkhard Maaß Die Huldigung Friedrich Wilhelms IV. vom 15. Oktober 1840. Angermünder am Tisch der Macht. 99–106
Volkhard Maaß Die Durchreise des preußischen Königspaares durch Angermünde im September 1840. Wie die Stadt sich auf ein historisches Ereignis vorbereitete. 108–110
Manuela Feine Aus der Chronik von Augustenfelde. 111–117
Dr. Michael Burkert, Margret Sperling Ein Förster von Luisenthal – Robert August Herrmann Michaelis. 120–121
  Schenkung an den Angermünder Heimatverein: Karte Brandenburgs von 1640. 122
Margret Sperling Presseartikel und Bekanntmachungen aus der Angermünder Zeitung und Kreisblatt des Jahrgangs 1916. 124–134
Volkhard Maaß Ein trauriger Tag in der Geschichte Neukünkendorfs – Der 26. Juli 1917. 135–137
Manuela Feine Ingeborg v. Hubatius-Himmelstjerna: Das Leben einer tapferen Frau. 138–143
Steffen Tuchscherer Der Untergang des Dampfers Schwedt. 144–150
Friedrich-Karl Baas, Dieter Dehame Die Rinderzucht und Milchviehwirtschaft auf dem Rittergut Passow von 1920 bis 1945. 151–160
Steffen Tuchscherer Evakuiert nach Angermünde. Ein unbekanntes Kapitel der Kriegsgeschichte. 161–165
Ute Heese Besuch des Grabes meines Vaters nach 70 Jahren. 166–170
Ilse-Marie Radloff 24. April 1945 – 24. April 2015 – Gedenken 70 Jahre nach Kriegsende. 171–174
Margret Sperling Stolpersteine für zwei jüdische Familien in Angermünde. 175–178
Friedrich-Karl Baas Angermünde und sein Krankenhaus im Herbst 1945 aus der Sicht einer Durchreisenden. 179–189
Holm Discher Karl Voigt und Ernst Lösche – Ein Porträt der ersten Angermünder Landräte der Nachkriegszeit. 192–201
Steffen Tuchscherer Vom Hitlerjungen zum FDJ-Funktionär. Geschichte der Nachkriegsjugend in Angermünde. 203–211
Ute Heese Der Schachsport in Gartz/O. 212–215
Peter Schröder Im März 2015 flog in Angermünde eine Brücke durch die Luft. 216–117
Dr. Ing. Dieter Wolske Ergänzungen zu Angermünder Heimatkalendern. Die Waldbahn im Görlsdorfer Forst – Nachtrag. 218–219
  Ergänzungen zu Angermünder Heimatkalendern. Neuerwerbung zum Kaiserdenkmal. 219
  Neuerwerbung für das Archiv. 220–221
Christiane Köhler W. Morgenstern-Rudinoff – eine unvollständige Biografie. 222–223
  Auszeichnung für Eckhard Walther, Vorsitzender des Vereins für Heimatkunde Angermünde e. V. 224

Angermünder Heimatkalender 2015. (2014)
Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:
Matthias Platzeck Vorwort. 3
Kalendarium. 6–17
Werbung Bauunternehmen Hand Lausch. 18–19
Gerd von Ende Hufspuren des Ninus. Ein uckermärker Hengst deckte im Niedersächsischen Landgestüt Celle. 20–36
Prof Dr. sc. Dr. Werner Kieckbusch Historische Gedenktage und persönliche Schicksale. Der Lebensweg eines Angermünder Bürgers als Widerspieglung deutscher Geschichte. 37–46
Werbung. 47–48
Steffen Tuchscherer Als das Automobil Angermünde eroberte. Ein Streifzug durch die regionale Straßenverkehrsgeschichte. 49–56
Werbung. 57
Margret Sperling, Dr. Lutz Libert Der König rief, und alle, alle kamen? Der antinapoleonische Befreiungskrieg 1813–15 zwischen Mythos und Realität in der uckermärkischen Provinz. 58–68
Werbung. 69
Volkhard Maaß In Angermünde geboren – in Iserlohn gefallen. Die Geschichte hinter der Erinnerung. 70–73
Hubert Freymann Der Seeadler – Angermündes Wappenvogel. 74–82
Ulrich Pfeil Endstation Freienwalde an der Oder. (mit Liste + Herkunft verstorbener Uckermärker während des Dreißigjährigen Krieges in Freienwalde an der Oder). 83–91
Frank Grywatzki Die Grabplatten in der Kirche von Stolzenhagen. 92–94
Dr. med. vet. Klaus-Peter Erichsen, Rüdiger Lüdtke Die Verwaltung des Rittergutes Stendell in den Jahren 1834 bis 1945. 95–105
Margret Sperling Presseartikel und Bekanntmachungen aus der Angermünder Zeitung und Kreisblatt des Jahrgangs 1915. 106–111
Ute Heese Sitzung des königlichen Schöffengerichts. Die Angermünder Zeitung und Kreisblatt vom 11. Januar 1915. 112
Werbung des Krankenhauses Angermünde. 113
Steffen Tuchscherer Die uckermärkische Hochseeflotte. 114–121
Johannes Albrecht Der Schlachthof Angermünde und seine wechselvolle Geschichte. 122–136
Werbung. 137
Bärbel Würfel Winterradtour im Randowtal. 138–143
Werbung. 144
Margret Sperling Verzeichnisse der gefallenen und gestorbenen internationalen Kriegsgefangenen, Soldaten und Zivilisten von 1945. Akte 2712 Stadtarchiv Angermünde gibt Auskunft. 145–149
Werbung. 150–151
Margret Sperling Lebenserinnerungen des Herrn Otto Zieten, Heinrichstraße 1 in Angermünde. (aufgenommen und aufgeschrieben am 04.11.1999 von Stadtarchivarin Margret Sperling). 152–155
Margret Sperling Zeitzeugenbericht von Frau Anni Schreiber aus Felchow. (aufgenommen am 10.11.1999 im Stadtarchiv Angermünde von Stadtarchivarin Margret Sperling). 156–157
Werbung. 158
Rosemarie Bootz Tante Tinas Tagebuch. Tagebuchnotizen von Albertine Witte 1945/46. 159–169
Dieter Lehmann Kinderjahre im Angermünde der Nachkriegszeit. 170–177
Dirk Sill Als Opa noch Fußball spielte. 178–189
Patrick Richter Das Uckermärkische Feuerwehrmuseum Kunow. 190–192
Christoph Zellmer Gedanken zu einem Schilde. 193
Dr. Lutz Libert Zur Erinnerung an Klaus Seidel. 194–195
Eckhard Walther Der Familienname von Greiffenberg ist erloschen. 196
Werbung. 197
Eckhard Walther Neues aus dem Archiv des Vereins für Heimatkunde e. V. 198
Verein für Heimatkunde e. V. Ihre Erinnerung in guten Händen. 199–200
Klaus Weise Batterie-Zippel. Aus der Firmenchronik eines erfolgreichen Frauenhagener Betriebes. 201–203
Dagmar Petkov Die Fahrt nach Poznan / Posen. 204–208

Angermünder Heimatkalender 2014. (2013)
Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:
Horst Fichtmüller Vorwort. Liebe Leserinnen und Leser des Angermünder Heimatkalenders. 3
Kalendarium. 6–17
Hans Lausch: Fachbetrieb für Denkmalpflege. (Werbung). 18–19
Joachim Winkelmann. Regierungsbaurat Johannes Rosenthal 1882-1953, zum 60. Todestag. 20–36
Lutz Libert Ein steinzeitlicher Schädel mit Trepanationssöffnung aus Bölkendorf. 38–42
Felix Biermann, Mike Fenner, Thomas Kersting, Hendrikje Ring, Philipp Roskoschinski, Susanne Storch, Lars Wilhelm Ein slawisches Schwertgrab in Stolpe an der Oder. 44–50
Bildhauer Lars Wilhelm, Dankurkunde des Landes Brandenburg für beispielhaftes bürgerschaftliches Engagement als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger. 50
Frank Grywatzki Das Herrenhaus von Stolzenhagen. 51–60
Christiane Köhler Ein Wahrzeichen entsteht – Das Prämonstratenserkloster Gramzow brennt 1714 bis auf wenige Überreste ab. 61–66
Margret Sperling Nicht nur eine Akte – Empfang und Durchreise der Prinzessin Elisabeth von Bayern am 10. Juni 1825 durch Angermünde. 68–72
Ilse-Marie Radloff Der Stettiner landwirtschaftliche Ein- und Verkaufsverein, Geschäftsstelle Casekow. 73–76
Hans Krüger Otto Friedrich Wilhelm Krüger – der Buchdrucker aus Angermünde. Druckerei-Direktor in Leipzig – und seine bäuerlichen Vorfahren in Herzsprung nebst Ur-Ahnen und der Krugwirtschaft. 77–87
Steffen Tuchscherer Vergessene Lokalitäten in Angermünde: Streit um das Stadtpark-Café. 90–92
Peter Schröder Selbst eine Angermünder Bus-Haltestelle heißt Gustav Bruhn. 94–98
Lutz Libert Die große Zeit der kleinen Molkereien. 100–107
Manuela Feine Ein Mörder auf Einkaufstour in Angermünde – der Fall Gustav Wetzel. 110–126
Ulrich Brohm Vom Textilkaufmann in Gartz zum Künstler in Uelzen – Ein kurzes Portrait des Malers Werner Lüdtke. 128–131
Peter Schröder Ein Angermünder Probstdenkmal stand rund 40 Jahre lang im heute hundertjährigen Friedenspark. 132–134
Margret Sperling Ausgewählte Presseartikel aus der „Angermünder Zeitung und Kreisblatt“ 1914. 135–143
Ute Heese Unser Heimatmuseum. 144–145
Ute Heese Denkmal zu Ehren der gefallenen Angermünder Soldaten während des 1. Weltkrieges. 146–147
Wilfried Karger Karl-Heinz Krause – der Bildhauer aus Angermünde. 148–153
Dieter Wolske Die Waldbahn im Görlsdorfer Forst. 154–160
Erdmann Hefter, Charlotte Schulze Das Schraubenwerk Johannes Schäfer. Eine historische Epoche in Gartz (Oder) von 1938 – 1945. 161–169
Friedrich-Karl Baas Propst Walter Borrmann in Angermünde und der Einmarsch der Roten Armee 1945. 170–181
Ute Heese Kulturgruppen (1947 – 1955) in der Stadt Angermünde. 182–185
Steffen Tuchscherer Mit Tempo 100 durch den Schöneberger Wald. Die Mündesee-Rallye – ein Kapitel uckermärkischer Motorsportgeschichte. 186–189
Ute Heese Stadt- und Kreisbibliothek Angermünde in den Jahren 1947 – 1990. 190–193
Konrad Hölig Angermünde im Koordinatenkreuz. 194–197
Bärbel Würfel Entdeckungen im Randowtal. 198–205
Steffen Tuchscherer James Bond kam nie bis Crussow. Die Geschichte des Funkamtes. 206–208
Frank Grywatzki Der Geologische Garten in Stolzenhagen – eine Einladung zur Besichtigung. 209–210
Christian Rodebarth, Daniela Bredy, Margret Sperling Angermünder Original: Wolfgang Rodebarth – Atscha. 211–213
Thomas Krause Farbmedaillen in der Uckermark. 214–215
Andrea Glös-Hiller 34 Jahre Angermünder Sommerkonzerte 1979 bis 2012 – eine erfolgreiche Konzertreihe in Angermünde. 216–218
Ergänzungen zu Angermünder Heimatkalendern. 219
Volkhard Maaß Worte des Trostes waren nicht nötig. Bundespräsident Joachim Gauck besuchte Angermünde. 220
Redaktion Besuch des australischen Botschafters. 221
Volkhard Maaß Ein Zeugnis regionaler Militär- und Heimatgeschichte kehrte zurück – Die offizielle Übergabe der Kriegergedächtnistafel. 222–224

 

Angermünder Kreis-Kalender 1912. (1911)

Herausgeber: Schriftenvertriebsanstalt G.m.b.H. Berlin SW 68

Inhaltsverzeichnis:  
F. St. Zum neuen Jahr 1912. (Gedicht). 1
  Allgemeine Kalendernotizen auf das Jahr 1912. 1
  Kalendarium. 2–24
G. von R. Zum erstenmal allein! (Gedicht). 25
  Die europäischen Fürstenhäuser. 26
Conrad Gott zum Gruß! – Gedanken zum neuen Jahre. 28
  König Friedrich II., der Große, von Preußen. 29–30
K. Hesselbacher Die Liebe zur Dorfheimat – der Quell der Volksgesundheit. 30–32
Dr. phil. et. oec. publ. Zahnbrecher Der Handwerkerstand und die Versicherung. 32
P. Redlich Die Nachbarn. (Erzählung). 33–43
  Von unseren schwarzen Landsleuten. 43
  Die Bedeutung der Technik für den Landmann. 44–47
  Sozialdemokratie und Jugend. 48
Dr. E. Rheinsberg und Sanssouci. 49–50
Goldacker Die Mark. (Gedicht). 50
L. von Noort Der märkische Tabak. 51–53
Dr. E. Die Stiftung des Königlich Preußischen Johanniter-Ordens. Eine Säkularerinnerung. 54
Leo Langstein Das Säuglings-Heim der Neuzeit. 55–56
A. H. Brandenborschet Landwehrlied. (Aus dem Jahre 1870/71). 57
Ernst Friedel In Kloster Lehnin. 57–58
  Unsere Spiel- und Rätselecke. 59
  Märkte und Messen im Jahre 1912. 60–64
  Kreis Angermünde. 65–77
  Der neue Landesdirektor der Mark Brandenburg. 78
  Angermünde. 79–82
Elisabeth Kamensky Mondnacht am Wolletzsee. (Gedicht). 82
Karl Wilke Oderberg i. M. 83–85
Karl Wilke Der Kaiser-Friedrich-Aussichtsturm in Oderberg i. M. 85–87
  Die Veteranenfürsorge. 87
Julius Dörr In langvergeten Tieden. (Gedicht.) 88
  Nachweisung der Krankenkassen des Kreises Angermünde. 88
  Schwedt a. O. 89–91

 

Heimatkalender 1960 für den Kreis Angermünde. (1959)

Herausgeber: Ständige Kommission des Kreistages für Volksbildung und kulturelle Massenarbeit

Inhaltsverzeichnis:  
Fritz Kohn Vorwort. 3
  Kalendarium. 6–29
Max Lindow An’n Wihnachtsboom. (Gedicht). 30
  Zehn Fotos. 31–32
Kurt Lietz Die Entwicklung des Kreises Angermünde im Siebenjahrplan. 33–34
Otto Kunze Eine Landwirtschaft verändert ihr Gesicht. 35–37
Wolter Über die Entwicklung der Arbeiterbewegung in Schwedt. Aus „Neuer Tag“, 2.-6.9.1953. 37–43
Albert Bartel Zum 10. Jahrestag der Vereinigung der SPD und KPD. So führten wir die Landsonntage in der Weimarer Republik durch. Aus: „Neuer Tag“, 12./13.4.1956. 44–46
  Ein Leben für die Arbeiterklasse. (aus: Neuer Tag). 46
Albert Bartel Die Schwedter Arbeiter verhinderten den Putsch. 47–48
  So schimpt de Uckermärker. (Gedicht). 48
Max Wolter Von der Botenpost zur Bahnpost. Ein Blatt uckermärkische Postgeschichte 49–53
Inge Rohnstock Kummerow platzt aus den Nähten. Sidol und Nagellack vergriffen!. 53–58
Max Lindow Hämsterlüüd. (Gedicht). 58
Hans Ihlenfeldt Die Verwirklichung der Stein-Hardenbergschen Reformen in dem Dorfe Crussow. 59–67
Eduard Gorynia Rehwild in Gefangenschaft. 68–72
  Beim Volksfest aufgezeichnet. (aus: Neuer Tag). 72–73
Karin Wilske Unsere Gemeindebücherei. 73–78
Walter Weiß Jeder Ort baute einmal Wein. 78–81
  Der Jugendwerkhof in Stolpe. (aus: Neuer Tag). 81–83
  Interessantes über die Molkerei Angermünde. (aus: Neuer Tag). 84–85
Gustav Metscher An der Welse entlang. 86–87
H. Gläser Kommt nach Gartz. (Gedicht). 88
F. Richert Der Eulenspiegel von Rosow. (Episode). 89
F. Richert Räuber Schulz 89
Fr. Springer Der hiesige Blutegel. 89–92
Viktor Gorynia Burg Greiffenberg. 93–95
Neuer Tag Auf dem Bahnhof Angermünde tut sich was. 96–98
Max Wolter Awsiet van’t Strot. (Gedicht). 98
Neuer Tag Es begann am 2. Juni. Ein Stück Kreisgeschichte. 99
Heinz Möller Was bringt der Landfilm. 100–103
  Der alte Backofen. 103–107
Julius Schultz Untergegangene Dörfer der Uckermark. 107–109
Walter Weiß Hermann Hausmann. Das Leben eines Arbeiterveteranen 110–111
Walter Weiß Gustav Wollin. 112–113
Walter Weiß Prof. Dr. Paul Müller. Ein Leben für die Heimat 114
Paul Müller Zwei Tonbeinchen aus der Uckermark. 117–121
Hans Schliepmann Die Apotheke in Angermünde. 122–125
Hermann Jahnke Verklungene Straßennamen in Gartz (Oder). 126–134
W. Behrend Auf den Spuren des Siebenjahrplanes in Stendell. 135–137
  Genossenschaftsbauer Walter Puckelwalde. (aus: Neuer Tag). 137
  Die Zukunft ist hell und schön. Erste sozialistische Namensgebung im vollgenossenschaftlichen Dorf Bruchhagen. (aus: Neuer Tag). 138
H. Jahnke Die Salveymühlen bei Gartz (Oder). 139–146
Gustav Metscher Die beiden Brötchenfrauen. 147–148
Gustav Metscher Der Posenschnitzer. 148–149
Rudolf Schmidt Aus dem Jahre 1848. Auszug aus „Geschichte von Buch“ 1939 150
Rudolf Schmidt Aus der Schulchronik von Crussow. 150–151
  Die Schmiedeberger Bildchronik von 1919. 151–154
Erich Dahn Der Stadtkreis Angermünde nach dem Zusammenbruch des „Tausendjährigen Reiches“. 155–156
  Aus der Dorfchronik von Frauenhagen. 157–158
  Prof. Dr. Wilhelm Schleyer. (Familienaufzeichnung). 159–163
Toni Gramm Hochtied. (Kurzgeschichte). 164–165
Margarete Pick Die französischen Kolonien in der Uckermark. 165–166
W. Döring Jägerlatein. (Kurzgeschichte). 167–168
Otto Borris 30 Jahre Heimatmuseum Schwedt. 168–175
Kulturbund Aus der Arbeit der Natur- und Heimatfreunde. 175–181
W. Pierenz Kleine Ortschronik. 181–192
Gustav Metscher Uckermärkische Bauerntänze. 192–194
F. Richert Allerlei aus Mescherin. 194–196
  Kreisgeschehen in Wort und Bild. (aus: Neuer Tag) 197–212
H. Jahnke, Walter Weiß Kleine Kreisbibliographie. 3. Nachtrag, Stand 1.7.1959. 212–216

 

Jahrbuch des Kreises Angermünde 1956. (1955)

Herausgeber: Ständige Kommission des Kreistages für Volksbildung und kulturelle Massenarbeit

Inhaltsverzeichnis:
K. Kersten Vorwort. 3
Kalendarium. 4–15
Herbert Keller Unsere Heimat. (Gedicht). 17
Zugehör Landeskulturarbeit in zwei Jahrhunderten. 18–20
E. Gorynia Fischzuchtanlage Blumberger Mühle. 21–28
Otto Borris Von Tabakspinnern und Tabakfabriken in Schwedt. 29–34
Max Lindow De Laubfrosch. (Erzählung). 35–36
Hermann Jahnke Die Pflanzenwelt unserer Feldsteinmauern. 37–38
Bratsch Wie verhält es sich mit unserem Geld? Sind die Spareinlagen sicher? Die Aufgaben des Sparwesens in den Sparkassen in den sozialistischen Ländern und in der DDR. 39–42
Rudolf  Schmidt Überseeische Auswanderungen im 19. Jahrhundert. 43–46
Horst Seidel „…als wahrer Erbunterthan…“. (Fischereikontrakt vom Jahre 1788). 47–50
Peter Nell Du gibst das Brot. (Gedicht). 51
Rudolf Schmidt Als hier noch die Wölfe hausten. (Aus der Kreisgeschichte von 1944). 52–53
Walter Weiß Die Naturschutzentwicklung in unserem Kreis. 54–56
Reiner Weiss Von unseren Störchen. 57–60
Reiner Weiss Hewwt ji dit Johr ’n Odbar sehn? (Gedicht). 59
Collier Schwedt-Oder vor 1945. Die Geschichte einer uckermärkischen Kleinstadt. 61–65
Rudolf Schmidt Sagen aus dem Kreise Angermünde. 66
Paul Müller Das Hünengrab bei Mürow. 67–70
E. Gorynia Rund um den Peetzigsee. 71–76
Walter Weiß De groot Bodewann. (Erzählung). 77–78
H. Jahncke Zur Geschichte des Gartzer Nonnenklosters. 79–81
H. Jahncke „Gartzer Schrey“. Ein Beitrag zur Flurnamenkunde. 82–84
Walter Weiß Unterirdische Gänge in Sage und Geschichte. 85–87
Viktor Gorynia Die slawischen Wenden in unserer Heimat. 87–90
Sprichwörter platt So seggt man bi uns … . 91
Johannes R. Becher Heimat, wir lassen dich nicht! (Gedicht). 92
Walter Weiß Denkmale der Vorgeschichte im Kreis Angermünde. Stand vom 1.10.1955. 93
Walter Weiß Bau-, Kunst- und Technische Denkmale des Kreises Angermünde. Erfassungsstand vom 1.10.1955. 94–104
Walter Weiß Naturdenkmale des Kreises Angermünde. Erfassungsstand vom 1.10.1955. 105–108

 

Angermünder Heimatkalender 2013. (2012)

Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:
Dietmar Schulze Liebe Freunde des Angermünder Heimatkalenders! (Vorwort des Landrates). 3
Kalendarium. 6–17
Matthias Schulz Das Museum in Angermünde – 100 Jahre und keinen Schritt weiter? 20–28
Thomas Krause Wo sind unsere Goldmünzen verblieben? 29–34
Felix Biermann, Bernd Kluge, Oliver Beyer, Mike Fenner, Manfred Guthke Ein völkerwanderungszeitlicher Goldschatz aus Biesenbrow. 36–41
Matthias Friske, A. Pecat Der Satan in der Uckermark – Eine erbauliche Schrift des Barock im Lichte der Gegenwart. 42–47
Lutz Libert Zwei vorgeschichtliche Einbäume aus Passow. 49–52
Bruno G. Berger Spurensuche in Angermünde (Uckermark). 53–55
Norbert Stein Salzburger Emigrantenzüge 1732 auf dem Weg in das östliche Preußen. 56–63
Dieter Grusenick 150 Jahre Eisenbahn zwischen Berlin und Stralsund. 66–73
Reinhard Schmook Vom Abriss des ersten Empfangsgebäudes auf dem Angermünder Bahnhof. 74–78
Gundula Ancke Zwei mittelalterliche Schnitzfiguren aus der Marienkirche in Angermünde wiederentdeckt. 79–82
Ilse-Marie Radloff Casekower Grundstücke erzählen Heimatgeschichte – Der Bauernhof Bettge. 84–86
Dieter Wolske Die Steinknacker von Steinhöfel. 88–97
Konrad Hölig Dreimal ausgewandert. 98–103
Gerd von Ende Tage des Ruhms und der Trauer. Geschichte sowie Geschichten von Zucht- und Rennsportstätten in der Uckermark. 104–112
Manuela Feine Verbrechen in Biesenbrow. 114–117
Peter Schröder Vom kleinen Exerzierplatz bis zum Lidl-Markt. 118–120
Konrad Hölig Tischlermeister Eibelshäuser. 122–126
Wie der Name Frauenhagen entstand. (Sage). 126
Rosemarie Bootz 100 Jahre Laubenkolonie am Wolletzsee. 127–139
Steffen Tuchscherer Als die Zeppeline die Provinz eroberten. Luftschiffsichtungen über dem Altkreis Angermünde. 140–142
Ute Heese Aus dem Gerichtssaal von 1913. Sitzung des königlichen Schöffengerichts Angermünde, den 31. Januar 1913. 144
Margret Sperling Versandunternehmer Werner Otto absolvierte seine Lehre in Angermünde. 145–150
Margret Sperling Ausgewählte Presseartikel aus der „Angermünder Zeitung und Kreisblatt“ 1913. 151–156
Michael Fritsche Die Kriegergedächtnisanlage von Angermünde. 157–165
Jochen Bellebaum, Rotraut Gille, Ulf Kraatz Die Dohle – der Vogel des Jahres 2012 im Altkreis Angermünde und Schwedt. 168–171
Steffen Tuchscherer Verschollene Beutekunst in Angermünde? Eine Theorie um eine der größten Kunstkatastrophen des 20. Jahrhunderts. 172–174
Friedrich-Karl Baas Erinnern und Gedenken. Den Weltkriegstoten und ihren Hinterbliebenen eine Stimme geben. Über drei Gefallene auf dem Passower Friedhof. 176–180
Siegfried Koss Erinnerung an Alois Wagner, katholischer Pfarrer von Angermünde 1951–1962. 181–189
Steffen Tuchscherer 50. Geburtstag des Tierparks Angermünde – wie alles begann. 190–192
Brigitte Albrecht 35 Jahre Angermünder Stadtchor e. V., 21 Jahre Freundschaft mit dem Männergesangsverein „Eintracht“ Lügde-Rischenau. 193–194
Klaus Sewekow 25 Jahre Karnevalstradition in Angermünde. 196–201
Marlies Markgraf-Beise, Horst Wolf 20 Jahre Uckermärkische Literaturgesellschaft. 202–204
Manuela Feine Exkursion des Vereins für Heimatkunde Angermünde e. V. auf den Spuren des Königs Friedrich II. 205–208

 

Angermünder Heimatkalender 2012. (2011)

Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:  
Klaus Neitmann Zum Geleit. 3–7
  Kalendarium. 10–21
Matthias Schulz Ehrenamt in der Bodendenkmalpflege. 24–37
Margret Sperling Chronisten und Heimatforscher – Dokumentaristen der Zeitgeschichte. 38–45
Ute Heese Geschichte des Vereins für Heimatkunde Angermünde e. V., Sammeln, erfassen, erforschen, erhalten, erzählen. 46–54
Peter Schröder, Ilse-Marie Radloff Der Kreis Angermünde im Jahre 1912. Der Altkreis Angermünde und der Uckermark-Kreis – eine bewegliche politische Fläche. 56–63
Klaus Neitmann Kurfürst, Bischof, Rat und Bürgerschaft im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Angermünde (15 bis 17. Jahrhundert) oder: Vom Umgang des Archivars mit Angermünder Pergamenturkunden. 64–83
Matthias Friske Altäre in Angermünder Kirchen am Ausgang des Mittelalters. 86–97
Kurt Polborn Der Angermünder Bürgermeister Samuel Polborn (1682–1759). 98–101
Lutz Libert Die Saline Biesenbrow. 102–109
Friedrich-Karl Baas Die Goldschmiede-Familie Männlich und ihre Beziehungen zu Angermünde. 112–115
Winfried Dittberner Die Auswirkungen von Sommerhochwassern im unteren Odertal auf die Vogelwelt. 118–122
Hans Trolldenier Schriftverkehr des Königlichen Preußischen Bergamtes zu Rüdersdorf 1849/1851 mit Herrn Lohgerbermeister Krause zu Angermünde. 123–127
Konrad Hölig Wer war der Geheime Justizrat Hermann Dietrich? 129–131
Steffen Tuchscherer Vergessene Lokalitäten in Angermünde – Gasthof: „Schwarzer Adler“. 132–133
Volkhard Maaß Auf zwei Rädern um die Welt – Ein kurzes Porträt von Johannes Pundt. 135–137
Hans-Jörg Wilke Weißstorcherfassung im Kreis Angermünde. 138–146
Gerhard Scholze Der Schulstreik in Frauenhagen. 148–149
Steffen Tuchscherer Flugzeugunfälle in und bei Angermünde – Als die „Grasmücke“ bei Martius auf’s Grundstück krachte. 150–153
Friedrich-Karl Baas Aus Ostpreußen auf der Flucht – Treckerfahrungen in der Uckermark. 154–160
Wolfgang Kaddatz Die Gedächtniskirche Rosow. 162–163
Julia Wallentin Gut behütet – Wertvolle Trachtenhauben im Museum. 164–167
Björn Skor Ein bewegtes Leben endete in Gartz – Porträt der Schauspielerin Marion Michael. 168–174
Elisabeth Kirsch Einblicke in die Siedlungsgeschichte der Uckermark – Archäologische Untersuchungen auf der OPAL-Trasse. 175–180
Björn Skor Die reiche Stadt unter dem Straßenpflaster – Grabung am Stettiner Tor in Gartz/Oder. 182–187
Lutz Libert Kleine Blutsauger aus dem Igelpfuhl. 188–191

 

Angermünder Heimatkalender 2011. (2010)

Herausgeber: Verein für Heimatkunde e. V. Angermünde

Inhaltsverzeichnis:  
Anneliese Bock Liebe Leserinnen und Leser. (Vorwort). 3
  Kalendarium. 6–11
Lutz Libert Die Gesellenherberge „Zur Heimat“ und „Zum Schweizer Hof“. 14–30
Florian Klimscha, Eckhard Walther Ein bisher unbekannter Menhir aus Angermünde-Neukünkendorf. 32–35
Beate Blahy Wiederkehr der Vergessenen. 38–42
Gunther Nisch Angermünde in Urkunden der ehemaligen Zisterzienserabtei Chorin. 44–60
Sage Der falsche Waldemar. 50
Eckhard Walther 750 Jahre Familie von Greiffenberg. 61–69
Reinhard Schmook Neue Informationstafeln im Unteren Odertal. 70–77
Ilse-Marie Radloff 700 Jahre Casekow. 81–86
Volkhard Maaß Johannes Krumkrüger – Bürgermeister mit Weisheit und Verstand – Ein Lebensbild. 87–88
Oliver Schwers Französische Einwanderer – die Familie Samain in Felchow. 90–95
Mario Mebes Streichenberg, ein Bildhauer aus Angermünde gebürtig. 97–103
Eva Blaschke Heinrich Chinesen-Müller – Unternehmersinn und Bürgergeist. 104–105
Winfried Dittberner Die Rallenvögel unserer Heimat. 107–110
Lutz Libert, Eckhard Walther Frieda Amerlan – Schriftstellerin und Stiftsdame. 111–113
Redaktion Nachruf Erich Morlock. 114
Erich Morlok Veränderungen und Abriss von Gebäuden und ihre einstige Bedeutung auf dem Territorium des Bahnhofs Angermünde. 114–118
Wolfgang Blaschke Ein Manuskript von Joachim Otto von der Hagen über Friedrich Heinrich von der Hagen. 119–121
Wolfgang Blaschke Die Schmiedeberger Orgel von 1855. 122
Manuela und Marco Feine Das Geheimnis des „Förstersteins“ von Neukünkendorf. 123–128
Willi Lebrenz, Bärbel Würfel Die Bandkartoffel – eine uckermärkische Neuzüchtung? 129
Steffen Tuchscherer Max Dietrich – Polarforscher und Luftschiffkapitän aus Angermünde. 130–132
Friedrich-Karl Baas Vom Fideikommissgut zur Bodenreform in Passow. Die letzten 75 Jahre des landwirtschaftlichen Betriebes der von Diringshofen in Passow. 133–152
Max Wolter, Bärbel Würfel De Schlen’n Post / Die Schlittenpost. 153–157
Peter Schröder Das Kaiser- und Kriegerdenkmal von 1891 in Angermünde. 158–160
Steffen Tuchscherer Merkwürdigkeiten aus Angermünde: Explosion in der Berliner Straße. 161–162
Andreas Gericke 115 Jahre Krankenhausgeschichte. 163–164
Wolfgang Gellert, Lutz Libert Ehrenurkunde für Gustav von Arnim-Densen im Ehm Welk- und Heimatmuseum Angermünde. 165–167
Margret Sperling Angermünder Zeitung und Kreisblatt 1911. Annoncen, Bekanntmachungen und Berichte. 168–180
Gerhard Heidenreich Martinskirche und Martinsgemeinde in Angermünde – Altlutheraner in der Uckermark. 181–184
Ute Heese, Lutz Libert Baumkuchen, Waffeln und Klemmkuchen – Festgebäck aus alter Zeit. 185–189
Peter Schröder 90 Jahre Schach in Angermünde. 190–194
Ute Heese Die Kochschule in Angermünde. 195–198
Hildegard Felgentreu Unsere Schulzeit in Frauenhagen während des Krieges. 199–202
Redaktion Wer weiß Bescheid und kann helfen? 203
Ernst Gürtler Die Teichwirtschaft Blumberger Mühle und deren Entwicklung. 204–207
Bernhard Losinski 20 Jahre Männerchor „Angermünder Stadtsänger“ e. V. 208–209
Stefan Adam Beeindruckende Vereinsarbeit im Interesse der Menschen. 210–214
Hans Domnick Die Findlingsskulpturen in Angermünde. 215–217
Horst Wolf, Ute Heese Chronik in Schlagzeilen der Lokalpresse. 218–224