Hilferuf

Heimatbücher Angermünde

Seite 1 von 212

Dr. Wilhelm Drescher: Angermünde, Typ einer märkischen Kleinstadt. Eine rassenbiologische und rassenseelische, bevölkerungspolitische und soziologische Studie. (Mit 8 Zeichnungen von Anneliese Schimazek.).
Angermünder Heimatbücher. Band 11 (1941)
Schimazeks Buchdruckerei und Verlagsanstalt KG, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
I.           Teil: Entstehung und Behauptung. 7
II.        Teil: Volkische Erneuerung. 14
III.     Teil: Wirtschaftliche und soziale Verhältnisse nach dem Dreißigjährigen Kriege. 19
IV.     Teil: Handel und Judentum. 24
V.       Teil: Hochschule und Kraftquell. 29
VI.    Teil: Seelische Mächte, Liberalismus und Königsfanfaren. 42
VII. Teil: Gemeinschaften, Gesellschaften und Volksfeste. 48
Auflistung der bisher erschienen Heimatbücher. 58

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet. In dessen Exemplar fehlen leider die Seiten 13 und 14, auch der Einband ist nicht vollständig.

 

Max Lindow: Die Schlacht von Angermünde 1420. Schauspiel in 5 Aufzügen.
Angermünder Heimatbücher. Band 10 (1939)

Schimazeks Buchdruckerei und Verlagsanstalt KG, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Personen (Schauspieler). 2
Geleitwort. (vom Angermünder Bürgermeister Jacobsen). 3
1.      Aufzug. 5
2.      Aufzug. 21
3.      Aufzug. 35
4.      Aufzug. 49
5.      Aufzug. 61

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Oberstudiendirektor Waterstradt: Ein halbes Jahrhundert Schulgeschichte. Zur 25-Jahr-Feier der Uckermärkischen Oberschule für Jungen in Angermünde.
Angermünder Heimatbücher. Band 9 (1939)
Schimazeks Buchdruckerei und Verlagsanstalt KG, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Wissenschaft als Hilfsmittel zur Förderung des Nationalstolzes.(Ausspruch von Adolf Hitler). 2
Einführung. 3
Die Vorläufer der Uckermärkischen Oberschule für Jungen. 5
a.       Die Privatschule. (Klosterstraße 17) 5
b.      Die städtische Höhere Knabenschule. (Richtstraße 1) 15
Die Uckermärkische Oberschule für Jungen. 19
Verzeichnis der Lehrkräfte 1914–1939. 37
1.      Leiter. 37
2.      Fest angestellte Lehrer. 37
3.      Nicht fest angestellte Lehrer und Hilfskräfte. 38
Verzeichnis der Dezernenten der Anstalt von 1914–1939. 39
Verzeichnis der Abiturienten (1922–1939). 41
Verzeichnis der Schüler des Schuljahres 1938/39. (8 Klassen). 47

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

 

Fritz Ebers und Dr. Kurt Nägler: Die Geheimnisse des Parsteinsees.
Angermünder Heimatbücher. Band 8 (1939)
Verlag Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Übersichtskarte des Parsteinsees. 2
Geleitwort. 3
Wie der See entstand. 5
Wie der See wirklich entstand. 9
Was man von seinen Ufern erzählt. 15
In und über dem See. 23
Der Pehlitzwerder. 27
a.       Das Kloster Mariensee. 27
b.      Natur und Landschaft. 39
Bilderanhang. 42
Blick über den Parsteinsee und die Endmoränenzüge des Oderberger Bogens.
Das Dorf Parstein.
Ein herrlicher Badeplatz auf dem Parsteinwerder.
Wacholder auf dem Pehlitzwerder.
Alte Linden auf dem Pehlitzwerder.
Blick auf das Nordufer des Parsteinsees vom Parsteinwerder.
Blockstrand am Parsteinsee bei Niedrigwasser.
Alte Wacholdersträucher und herrliche Buchenmischwälder am Parsteinsee.
Ein Zugang zum Parsteinsee: Fischerstation auf dem Parsteinwerder.
Wall auf dem Pehlitzwerder.
Reste der Klostermauern des Klosters Mariensee auf dem Pehlitzwerder.
Alte Eiche auf dem Pehlitzwerder im Herbst.
Alte Linden auf dem Pehlitzwerder vor der Belaubung.
Urne und Steinbeile vom Pehlitzwerder.
Oderberg, der Bärenkasten

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Stadtförster a. D. Richard Knieschke (Angermünde): Unser Angermünder Stadtwald. Der schönste Wald der Mark Brandenburg.
Angermünder Heimatbücher. Band 7 (1935)
Verlag Paul Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Vorwort des Verfassers. 4
Unser Angermünder Stadtwald. 5
Der Angermünder Stadtwald in alter Zeit. 5
Der heutige Angermünder Stadtwald. 10
Wasserverhältnisse. 11
Die Forstbeamten und ihr Forsthaus. 13
Das Forsthaus. 14
Die Holzarten des Waldes. 15
Holzeinfuhr. 22
Holzerträge. 23
Lohnverhältnisse der Forstarbeiter. 23
Waldvegetation. 24
Die Jagd. 27
Der Wildbestand im Stadtwalde. 27
Jagdschutz 30
Raubzeug 31
Der neue Stadtwald. 34
Drei Wassermühlen. 43
Gehegemühle. 43
Die alte Mühle. 44
Die Krähenmühle. 45
Epilog. 46
Bisher sind folgende Bände der „Angermünder Heimatbücher“ erschienen. 47
Skizze „Der Angermünder Stadtwald“. 49
Foto: Das Forsthaus. 50
Foto: Die dicke Buche im Angermünder Stadtwald. 51
Foto: Der Wolletzsee. 52
Foto: Inseln im Wolletzsee. 53
Foto: Die Adlerquelle. 54
Foto: Die Gehegemühle. 55
Foto: Sommerlicher Badebetrieb am Wolletzsee. 56

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Ludwig Böer: Der Landbaumeister George Wilhelm Berlischky. Ein Beitrag zur Baugeschichte der Herrschaft Schwedt-Vierraden am Ausgang des 18. Jahrhunderts.
Angermünder Heimatbücher. Band 6 (1935)
Verlag Paul Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Franz Schur zu eigen. 3
Vorwort. 5
Einleitung. 7
Die Person Berlischkys. 10
De Einrichtung des Bauwesens. 163
Bauernhaus, Stall und Scheune. 21
Vorwerksbauten. 29
Die Stadtbauten. 38
Operettenhaus. 41
Das Rathaus in Schwedt. 45
Reparaturen am großen Reithaus. 50
Die französische Kirche. 55
Profanbauten. 61
Die Kirche in Vierraden. 68
Anmerkungen. 75
Bilderanhang. 88
1.      Rathaus in Schwedt, Straßenseite. Erbaut 1774/79.
2.      Rathaus in Schwedt, Marktseite.
3.      Die französische Kirche in Schwedt. Erbaut 1777.
4.      Inneres der franz. Kirche, Altar und Kanzel.
5.      Markgrafenloge in der franz. Kirche.
6.      Haus des französischen Predigers in Schwedt (Schloßfreiheit Nr. 26) erbaut 1779.
7.      Haus Brückenstraße 3 in Schwedt. Erbaut als „Großes Gasthaus“ 1766.
8.      Gartenschlößchen in Monplaisire. Erbaut 1778/9.
9.      Monplaisire im Winter.
10.  Kirche in Vierraden.
11.  Altar der Kirche in Vierraden.
12.  Inneres der Kirche in Vierraden.

 

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Herta Kielmann: Unser Angermünde. Geschichtliche Streifzüge durch eine uckermärkische Stadt.
Angermünder Heimatbücher. Band 5 (1934)
Verlag Paul Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Vorwort. (Die Herausgeber). 4
I.                   Vorgeschichte der Stadt Angermünde bis zur Gründung der Stadt.

Nach der „Chronik der Kreisstadt Neu-Angermünde“ von Ihlenfeldt.

5
II.                Gründung der Stadt, Name und Stadtwappen. 11
III.             Stadtmauer und Pulverturm. 18
IV.             Geschichte des Rathauses. 21
V.                Die Kirchen der Stadt Angermünde. 24
Die Heilige Geistkirche. 24
Die Klosterkirche. 25
Die Marienkirche. 28
Die Martinskirche. 31
Die katholische Kirche. 32
VI.             Der Schatz in der Angermünder Marienkirche.

Nach der Chronik von Ihlenfeldt.

33
VII.          Geschichte des Wolletzsees.

Kauf und Prozesse

36
VIII.       Das Haus auf dem „Krötenberg“. 48
IX.             Die Entstehung des Stadtparks.

Aus der Chronik von Ihlenfeldt.

51
X.                Angermünde zur Zeit des Markgrafen Waldemar.

Die Schlacht auf dem Angermünder Markte.

53
XI.             Denkwürdige Stätten der Stadt. 66
Inhalt.
Angermünder Heimatbücher. (Auflistung der bisher erschienenen Bände).

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Carl Friedrich Ferdinand Loesener († 1856): Der Schatz von Angermünde – Streifzüge durch die Angermünder St. Marienkirche. (Neuauflage, nach Durchsicht und Überarbeitung).
Angermünder Heimatbücher. Band 4 (1933)
Verlag Paul Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Vorwort. (Der Herausgeber). 3
Der Schatz in der St. Marienkirche von Angermünde. 5
Eine Beschreibung der Angermünder Hauptkirche. 26
I.       Vom Innen und Außen der Kirche. 26
II.    Von den Gemälden und Epitaphien in der Kirche. 34
III. Von dem Taufsteine, den Altargefäßen und den Becken, Kronen und Leuchtern. 39
IV. Von einigen Altertümern in der Kirche. 42
V.    Von dem Turme, den darin hängenden Glocken und der Turmuhr. 45
Unglücksfälle der Kirche. 50
Die Lehre in unserem Gotteshause. 59
Einige wichtige Dankfeste in der Kirche. 62
Die Schlacht von Angermünde. 66
Das Franziskaner-Kloster von Angermünde. 71
Das Kloster von Chorin. 72
Inhalt.
Auflistung der bisher erschienenen „Angermünder Heimatbücher“.

 

Lic. Theol. Hans Nordmann (Pfarrer an St. Marien in Angermünde): Aus der Vergangenheit des Kirchenkreises Angermünde.
Angermünder Heimatbücher. Band 3 (1932)
Verlag Paul Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Meiner Frau gewidmet. 3
Angermünde. 5
Kerkow. 12
Welsow. 13
Paarstein. 15
Bölkenorf. 16
Dobberzin. 17
Neukünkendorf. 19
Altkünkendorf. 20
Wolletz. 23
Glambeck. 24
Mürow. 26
Frauenhagen. 28
Biesenbrow. 30
Schönermark. 31
Grünow. 31
Kuhweide. 32
Bruchhagen. 33
Wilmersdorf. 34
Pinnow. 35
Felchow. 36
Stolpe. 38
Gellmersdorf. 39
Krussow. 40
Stützkow. 41
Greiffenberg. 42
Günterberg. 44
Stolzenhagen. 45
Lüdersdorf. 46
Lunow. 46
Sathen. 47
Brodowin. 48
Chorin, Chorinchen. 49
Groß-Ziethen. 50
Klein-Ziethen. 51
Serwest. 51
Herzsprung. 52
Schmarckendorf. 52
Oderberg. 53

Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Major Alexander von Schmeling-Diringshofen (1814–1883): Die Geschichte von Niederlandin.
Angermünder Heimatbücher. Band 2 (1931)
Verlag und Druck: Paul Schimazek, Angermünde

Inhaltsverzeichnis: Seite
Das Territorium von Niederlandin. 3
Geschichtlicher Abriss. 10
Gebäude des Gutes. 28

Das Heft hat weder Inhaltsverzeichnis noch Kapitel mit Überschriften.
Die Daten zu diesem Buch wurde uns freundlicherweise vom Angermünder Heimatverein zugearbeitet.

 

Seite 1 von 212