Hilferuf

Heimatblätter für den Kreis Templin

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
9. Jg., 1927

Autor Titel Nr. Datum Seite
Gedanken zum Sonntag. Rogate. Betet! 021 22.05.1927
B. Mätzke Aus der Geschichte von Klockow. 021 22.05.1927
B. Nach Ostland wollen wir reiten! 021 22.05.1927
Gerta Staabs Aphorismen. 021 22.05.1927
Kory Towska Der Richter. (historische Erzählung). 021 22.05.1927
Ferdinand Reckien Aus den Erinnerungen eines Kätnerbuben. Ein Überschwemmungsbild. 021 22.05.1927
Frieda Schanz Du- und Sie-Sagen im Kinderland. 021 22.05.1927
W. B. De Arwiensupp. 021 22.05.1927
Lustige Ecke. 021 22.05.1927
Gedanken zum Sommer. Mißverständnisse. 033 14.07.1927
Im Nordwesten von Lychen. 033 14.07.1927
Hanschke Die Templiner Schützengilde. (Schluß). 033 14.07.1927
Gang durch den Spätnachmittag. 033 14.07.1927

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
8. Jg., 1926

Autor Titel Nr. Datum Seite
Gedanken zum Sonntag. Das Golgathaopfer. 010 07.03.1926
Die kirchliche Sitte in unseren Gemeinde. 010 07.03.1926
Hans Kolberg Das Zunftwesen der Mark. Nach dem General-Privileg aus dem Jahre 1735. (Fortsetzung). 010 07.03.1926
Artur Martin Witte Kriegszeiten in der Uckermark. (Fortsetzung). (unvollständig im Templiner Stadtarchiv). 010 07.03.1926
Gedanken zum Sonntag. Das Passionsgebet des Lebens. 011 14.03.1926
Hans Kolberg Das Zunftwesen der Mark. Nach dem General-Privileg aus dem Jahre 1735. (Schluß). 011 14.03.1926
Auguste Friederike Köhler. 011 14.03.1926
Das Kirchspiel Flieth in Kriegszeiten. 011 14.03.1926
Gedanken zum Sonntag. Heilig sei die Jugendzeit! 016 18.04.1926
Prenzlaus Garnison im Laufe der Geschichte. (Schluß). 016 18.04.1926
Friedrich Werwach Familiennamen der jüdischen Gemeinde in Prenzlau. 016 18.04.1926
F. Hanschke Templin im 18. Jahrhundert. (unvollständig im Templiner Stadtarchiv). 016 18.04.1926
Gedanken zum Sonntag. Liebe üben ist Gottesdienst. 020 16.05.1926
F. Hanschke Templin im 18. Jahrhundert. 020 16.05.1926
Artur Martin Witte Das märkische Mühlengewerbe in alter Zeit. 020 16.05.1926
Uckermärkische Rolandbilder. 020 16.05.1926
Wie unterscheide ich Baumwolle von Leinen? 020 16.05.1926
Hans Benzmann Komm, heiliger Geist. (Gedicht). 021 23.05.1926
Augustus Das Kommen des Geistes. 021 23.05.1926
Das Fest der Natur. 021 23.05.1926
Die geheimnisvolle Ananas. 021 23.05.1926
Max Lindow Pfingsten. (Gedicht). 021 23.05.1926
F. Hanschke Templin im 18. Jahrhundert. (Schluß). 021 23.05.1926
Dat Wedrönnen. (Gedicht). 021 23.05.1926
Gedanken zum Sonntag. Gottes Lob aus der Natur. 025 20.06.1926
Städteleben in alter Zeit. (aus: „Die Uckermark“) (Fortsetzung und Schluß). 025 20.06.1926
Artur Martin Witte Die Viktorina in Kölpin. 025 20.06.1926
Bagel Strauß De stamernde Droschkenkutscher. (Gedicht). 025 20.06.1926
E. Str. Zinkan dat Zigeunermäken. En Geschicht ut uns lew Uckermark im 16. Johrhunnert. Aus alten Blättern nacherzählt. (Fortsetzung). 025 20.06.1926
Valeska Cusig Herbstlicher See. (Gedicht). 042 17.10.1926
Gedanken zum Sonntag. Armut. 042 17.10.1926
Artur Martin Witte Vom Brauerhandwerk in alter Zeit in unseren märkischen Städten. 042 17.10.1926
Neue und auskömmliche Verdienstmöglichkeiten durch den Seidenbau. 042 17.10.1926
A. W. Warum die Steineiche ihre Blätter auch im Winter behält. (Geschichte). 042 17.10.1926
Hans Marschall Dolorosas Tod. Eine Zirkusgeschichte. (Schluß). 042 17.10.1926
nn Bunte Ecke: Mohammed am Telefon., Alkohol. 042 17.10.1926
Gedanken zum Sonntag. „Das Adventslicht in der Finsternis.“ 049 05.12.1926
Hanschke Aus der Schulgeschichte der Stadt Templin. (Schluß). 049 05.12.1926
Geschichte von Potzlow nach einem Landbuch Kaiser Karls IV. von 1365 und anderen Urkunden. 049 05.12.1926
Artur Martin Witte Wie man die Ausbreitung der Reformation in der Mark zu verhindern suchte. 049 05.12.1926
Radio-Neuheiten: Der Tonveredler., Der Pausenmesser. 049 05.12.1926

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
7. Jg., 1925

Autor Titel Nr. Datum Seite
Rektor Hanschke Templin in schwerer Zeit. 002 11.01.1925
H. M. Gandenitz. 002 11.01.1925
Artur Martin Witte Zur Geologie des Kreises Templin unter besonderer Berücksichtigung der Ortschaften Lychen, Himmelpfort und nähere Umgebung. 002 11.01.1925
Zum Sonntag. Christliches Volksleben. 002 11.01.1925
M. W. De Reis‘ no Berlin. No uckermärker Dörpjeschicht. (Gedicht). 002 11.01.1925
Bunte Ecke. Grabspruch eines österreichischen Tenoristen. 002 11.01.1925
von der Knesebeck Gedicht. 003 18.01.1925
Rektor Hanschke Templin in schwerer Zeit. 003 18.01.1925
Artur Martin Witte Himmelpforter Klostersagen: Die Stiftung des Klosters. 003 18.01.1925
Dr. Karl Nagel Die Seele Deines Kindes! Nachklänge zur Reichserziehungswoche. 003 18.01.1925
M. W. De Blomenfru. Ne uckermärker Dörpgeschicht. (Gedicht). 003 18.01.1925
Askan Schmitt Die Schriftauslegung. (Bibel). 003 18.01.1925
Martin Witte Der märkische Boden, seine Entstehung, seine Schätze und seine Erzeugnisse. (Fortsetzung). 014 05.04.1925
Volkstum in der Mark Brandenburg. 014 05.04.1925
Dr. Karl Nagel Heilige Aussaat. Zur Konfirmation. 014 05.04.1925
F. Richter Karfreitagswunder. (Christusballade). 014 05.04.1925
Lilly von G. Das Schmücken und Färben der Ostereier. 014 05.04.1925
Ein vergessener märkischer Dichter. (Graf Albert von Schlippenbach, * 1800). 014 05.04.1925
Humor vom Tage. 014 05.04.1925
Artur Martin Witte Mailied. 014 05.04.1925
Zum Sonntag. Psalm 98 „Singet! Kämpfet!“ 019 10.05.1925
Heuer Der Kampf zwischen Deutschen und Wenden in der Prignitz. (Schluß). 019 10.05.1925
H. M. Gandenitz. 019 10.05.1925
A. Arndt Die Ruinen im Kreise Angermünde. 019 10.05.1925
Max Schmidt Originelle Kennzeichen an Berliner Häusern. 019 10.05.1925
Hans Runge Dichterworte und Volkssprüche zur Nachtigallenzeit. (F. v. Hagedorn, 1757). 019 10.05.1925
Rätsel. 019 10.05.1925
Dr. Karl Nagel Der neue Geist. Ein Wort zum Pfingstfest. 022 31.05.1925
Pfingstmalen. 022 31.05.1925
Julius Dörr Aus der Franzosenzeit. (Schluß). 022 31.05.1925
Hanschke Templin in schwerer Zeit. (Fortsetzung). 022 31.05.1925
Holzverfrachtung im Kreise Templin. (Schluß). 022 31.05.1925
Wilhelm Anton Wegener Ragösen. (Schluß). 022 31.05.1925
Was ist „Heufieber“? 022 31.05.1925
Sprüche der Erkenntnis. 022 31.05.1925
H. R. Erntedankfest. (Gedicht). 040 04.10.1925
Dr. Karl Nagel Glockenklänge zum Erntedankfest. Der Herr ist mein Hirte. 040 04.10.1925
Dr. Karl Nagel Prenzlau zur Biedermeierzeit. 040 04.10.1925
Hanschke Templin in schwerer Zeit. (Fortsetzung). 040 04.10.1925
Pfarrer Telle Thomsdorf. 040 04.10.1925
Bunte Ecke. 040 04.10.1925
Zum Sonntag. Matthäus 5, 16. Klares Licht. 041 11.10.1925
Hanschke Templin in schwerer Zeit. (Fortsetzung). 041 11.10.1925
Artur Martin Witte Aus allerlei Chroniken des Kreises Templin. 041 11.10.1925
Nachricht von dem Eisenwerk zu Zehdenick. 041 11.10.1925
Bunte Ecke. Aus der Geschichte des Zylinderhutes. 041 11.10.1925
Zum Sonntag. Die Predigt des Herbstes. 042 18.10.1925
Das Steinkreuz vor dem Stettiner Tor in Prenzlau und der Brudermord. 042 18.10.1925
Hanschke Templin in schwerer Zeit. (Fortsetzung). 042 18.10.1925
Artur Martin Witte Aus allerlei Chroniken des Kreises Templin. 042 18.10.1925
Zum Andenken eines märkischen Volksdichters. (Franz Brunold). 042 18.10.1925
Nachricht von dem Eisenwerk zu Zehdenick. (Schluß). 042 18.10.1925
Zum Sonntag. Die tägliche Dankglocke. 043 25.10.1925
Hanschke Templin in schwerer Zeit. (Fortsetzung). 043 25.10.1925
Aus alter Zeit! 043 25.10.1925
F. Ihlenfeldt Angermündes Vergangenheit. 043 25.10.1925
Dr. Karl Hucke Unsere Findlinge. 043 25.10.1925
Zum Reformationsfest. Buße und Glaube! 044 01.11.1925
Hanschke Templin in schwerer Zeit. (Fortsetzung). 044 01.11.1925
Artur Martin Witte Aus allerlei Chroniken des Kreises Templin. 044 01.11.1925
F. Ihlenfeldt Angermündes Vergangenheit. 044 01.11.1925
Bunte Ecke. Man lernt nie aus. 044 01.11.1925
Gedanken zum Sonntag. „Ich und mein Haus …“. 045 08.11.1925
Die Prenzlauer Stadtforst. 045 08.11.1925
Artur Martin Witte Aus allerlei Chroniken des Kreises Templin. 045 08.11.1925
F. Ihlenfeldt Angermündes Vergangenheit. 045 08.11.1925
Bunte Ecke. Man lernt nie aus. 045 08.11.1925

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
6. Jg., 1924

Autor Titel Nr. Datum Seite
W. B. Im uckermärkischen Sumpf. 001 06.01.1924
Dr. Karl Nagel Christian Friedrich Schwan. 001 06.01.1924
Zum Sonntag. 001 06.01.1924
Dr. R. Aus der Sammelmappe: Entstehung der Ostsee. 001 06.01.1924
Frau von Arnim, Kröchlendorff Der Wirtschaftsfreund: Für Geflügelzüchter. 001 06.01.1924
f-h Die Frau in Haus und Beruf: Erwerbslose Frauen. Soziale Rundschau: Erleichterung im Lehrerinnen-Abbau, Jugendfürsorge in Wien. Für die Küche (gefüllte Heringe, Punsch, gebackene Karpfen). Aus der Praxis der Hausfrau (Kartoffeln im Keller). 001 06.01.1924
Heitere Ecke. (Humor). 001 06.01.1924
Rätselecke. 001 06.01.1924
Walter Bartz Wanderungen durch die Uckermark. Falkenwalde. (Schluß). 012 23.03.1924
Zum Sonntag. Jesu Kampf mit dem Tode. 012 23.03.1924
Der Wirtschaftsfreund: Einiges über Schweinezucht. 012 23.03.1924
A. J., f-h Die Frau in Haus und Beruf: Vorbildliche Jugendhilfe. Soziale Rundschau. 012 23.03.1924
Heitere Ecke. (Humor). 012 23.03.1924
Rätselecke. 012 23.03.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. I. Das Gefecht bei Zehdenick. 028 13.07.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). Aus dem Tagebuch des Sekondeleutnants du Trosse. 029 20.07.1924
D. Thieme Ein Heimatfest. Sperrenwalder Fahnenweihe. 029 20.07.1924
Zum Sonntag. Die Gottseligkeit ist zu allen Dingen nütze. 029 20.07.1924
Rudolf Schmidt Die unbekannte Welse-Mühle. 029 20.07.1924
Unsere Ziegen im Juli. 029 20.07.1924
U. W. von Schlegel Unseres Lebens Mark. (Gedicht). 030 27.07.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 030 27.07.1924
Zum Sonntag. Innere Mission. 030 27.07.1924
Gustav Metscher Der Bindefuß. Ein verklungener Erntebrauch. (mit einem Erntespruch aus Fürstenau). 030 27.07.1924
G. W. Uckermärkisches Erntefest. (mit einem Erntespruch aus Fürstenau). 030 27.07.1924
Wert des Holzes der Obstbäume. 030 27.07.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 031 03.08.1924
Märkische Heimatkunde. 031 03.08.1924
Zum Sonntag. Gedenkfeier für unsere gefallenen Helden. 031 03.08.1924
Franz Dibelius. 031 03.08.1924
Aufbewahrung des Obstes im Freien. 031 03.08.1924
Friedrich W. Fuchs Mein Heimatland. (Gedicht). 032 10.08.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 032 10.08.1924
Zum Sonntag. Nachträge zu der Heldengedenkfeier. 032 10.08.1924
Harhausen Etwas vom Geist der Augusttage des Jahres 1914. 032 10.08.1924
Eindecken und Behandlung der Rosen. 032 10.08.1924
Friedrich W. Fuchs Getreu und getrost. (Gedicht). 033 17.08.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). Das Soldatengrab. 033 17.08.1924
Rudolf Schmidt Der Landreuter. Eine verschwundene Gestalt unserer märkischen Heimat. 033 17.08.1924
Gustav Metscher Der erste Luftballon über der Uckermark. 033 17.08.1924
Zum Sonntag. Jesum jammert unseres Volkes. 033 17.08.1924
Frau von Arnim, Kröchlendorff Winke für Geflügelzüchter. 033 17.08.1924
Zur Ernte der Futtermöhren. 033 17.08.1924
Der Schlaf der Insekten. Der Pflanzenstängel als Schlafstelle. 033 17.08.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). Die Zeit der großen Not. 034 24.08.1924
Oberpfarrer Telle Goethe der Deutsche. Zur 175. Gedenkfeier von Goethes Geburt am 28. August 1924. 034 24.08.1924
Oberpfarrer Telle Kirche und Volkshochschule. 034 24.08.1924
Alb. Lorentz To Austköst. (Gedicht). 034 24.08.1924
A. Wolf Behandlung der Eier im Sommer. 034 24.08.1924
G. Schüler Zum Sonntag. Gebet an den Sonntag. 035 31.08.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 035 31.08.1924
Frieda Bischof Der Quast, das uckermärkische Freibad. 035 31.08.1924
Annenwalde. 035 31.08.1924
Zum Sonntag. Jes. 55, 8. 035 31.08.1924
Künstliche Züchtung neuer Pflanzen. 035 31.08.1924
Logau Mitleid. (Gedicht). 036 07.09.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 036 07.09.1924
Annenwalde (Fortsetzung). 036 07.09.1924
Pastor Stegemann, Göritz Festpredigt, gehalten am Tannenberg-Sonntag, 31. August 1924, bei Einweihung eines Gedenksteins auf einem uckermärkischen Kirchhof. 036 07.09.1924
Zt. Der Wirtschaftsfreund: Schrebergärtners Arbeiten im September., Zum Durchfall bei Ferkel. 036 07.09.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 037 14.09.1924
Annenwalde (Schluß). 037 14.09.1924
Oberpfarrer Telle Gustav Schüler, der Sänger der märkischen Heimat. 037 14.09.1924
Auf dem Geflügelhof im September. 037 14.09.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Fortsetzung). 038 21.09.1924
Bruno Huettchen Das Schicksal der Klosterkirche in Angermünde. 038 21.09.1924
Gustav Bischof Gramzower Mäßigkeitsbestrebungen in den Jahren 1837-39. 038 21.09.1924
Oberpfarrer Telle Wie Friedrich der Große in der Uckermark das Spinnen auf dem Lande förderte. 038 21.09.1924
Zehdenick in den Jahren 1806-1812. Ergänzung zu den Chroniken von Schierhorn und Mann. (Schluß). 039 28.09.1924
H. M. Gandenitz. Die neu entdeckte Wendische Siedlung. 039 28.09.1924
Gustav Bischof Die Männer des „Wrangelsteins“. 039 28.09.1924
60 neue Braunkohlevorkommen in der Mark Brandenburg. Die ersten Kohlenmutungen in der Uckermark. 039 28.09.1924
M. Claudius Erntedank. (Gedicht). 040 05.10.1924
Zum Erntedankfest. „Unser täglich Brot gib uns heute!“ 040 05.10.1924
Aus großer Zeit. Lied des Musketiers Friedländer im Inf.-Regt. 64 aus dem Jahre 1871. 040 05.10.1924
Wilm Koenig Schloß Vierraden bei Schwedt. 040 05.10.1924
Am Werbellin-See. (mit Gedicht von Fr. Brunold). 040 05.10.1924
Adolf Scharlipp Von Heimat-Eigenart und Volkstum in Joachimsthal. 040 05.10.1924
Peter Prior Der Affe. 040 05.10.1924
Schr. W. Der Wirtschaftsfreund: Unsere Ziegen im Oktober. Die Unterbringung des Wintergemüses in der Einschlaggrube. Überwinterung der Artischocken. 040 05.10.1924
Ein Zollernsieg. Angermünde, am 29. März 1420. (Schluß). 043 26.10.1924
Hubertusstock. 043 26.10.1924
Zum Sonntag. Auf zum Kampf gegen Schmutz, Schund und Kitsch in Word und Bild! 043 26.10.1924
Der Wirtschaftsfreund: Schrebergärtners Arbeiten im November. Auf dem Geflügelhof im November. 043 26.10.1924
R. Zum Reformationsfest 1924. (Gedicht). 044 02.11.1924
Zum Reformationsfest. Allein durch den Glauben! 044 02.11.1924
An der Wasserpforte in Prenzlau. 044 02.11.1924
Lychen. 044 02.11.1924
Karl Demmel Vergessene brandenburgische Dichter. 044 02.11.1924
Der Wirtschaftsfreund: Unsere Ziegen im November. 044 02.11.1924
H. R. Ut de god oll Tied. (Gedicht). 044 02.11.1924
Bunte Ecke. 044 02.11.1924
Prenzlauer Domsagen. Die Prenzlauer Marienkirche in der Sage. 045 09.11.1924
Templin. 045 09.11.1924
Zum Sonntag. Reformation, nicht Revolution. 045 09.11.1924
Pfarrer Telle Zur märkischen Kirchengeschichte. (Vorstellung verschiedener Bücher). 045 09.11.1924
Aussprüche aus Abraham a Santa Claras Predigten. 045 09.11.1924
Js. Der Wirtschaftsfreund: Moderne Düngung im Garten., Geschmack und Farbe der Ziegenbutter., Aufbewahrung von Kohl., Gemüseverwertung. 045 09.11.1924
Unsere Zimmerpflanzen. 045 09.11.1924
H. R. Bunte Ecke: Er weiß es. (Rätselgedicht)., Die bösen Fremdwörter., Der wohlüberlegte Nachtwächterspruch., Almosen. 045 09.11.1924
Otto Ernst Legende von der Weide. (Gedicht). 046 16.11.1924
Prenzlauer Domsagen: Die weiße Domfrau., Büßender Mönch., Der Teufel als Baustörer. 046 16.11.1924
Zum Sonntag, Aus tiefer Not. 046 16.11.1924
Aus großer Zeit. Nach einem Aktenstück des Havelberger Stadtarchivs, „betreffend den Übergang des Majors von Schill mit seinen Truppen-Corps über die Elbe nach Westphalen“. 046 16.11.1924
Bunte Ecke. 046 16.11.1924
Büchermarkt. Die Farm des Verschollenen. (Phantastischer Roman). 046 16.11.1924
Artur Martin Witte Illustrationen zur Chronik des Klosters Himmelpfort. (Fortsetzung). 3. Ein Tag aus dem Klosterleben. 050 14.12.1924
Rektor Hanschke Templin in schwerer Zeit. 050 14.12.1924
Französische Gewalttat in Kyritz. 050 14.12.1924
Zum Sonntag. Christreise und Christenreise. 050 14.12.1924
Artur Martin Witte Volksreime. 050 14.12.1924
R. Richter Totentanz. (uckermärkische Ballade). 050 14.12.1924

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
5. Jg., 1923

Autor Titel Nr. Datum Seite
Walter Bartz Wanderungen durch die Uckermark. Groß Sperrenwalde. 004 28.01.1923
Max Schmidt Wie der Berliner spricht! 004 28.01.1923
Dr. Grasse Die Frau in Haus und Beruf. Die Säuglingssterblichkeit auf dem Lande. Soziale Rundschau. Aus der Praxis. 004 28.01.1923
Ri. Aus der Sammelmappe: Aus einer alten Zeitung. 004 28.01.1923
Heitere Ecke. (Humor). 004 28.01.1923
Bücherschau: Hanns Günther, Taten der Technik. 004 28.01.1923
Rätselecke. 004 28.01.1923
Wanderungen durch die Uckermark. Beutel. 008 25.02.1923
Dr. Karl Nagel Prenzlauer Bettelmönche. (Schluß). 008 25.02.1923
R. G. Zwei Einladungen. 008 25.02.1923
Manfred Georg Die englische Bibel. Nach einem polizeilichen Vernehmungsbericht. 008 25.02.1923
Zum Sonntag. Johannis 16, 32. 008 25.02.1923
Landwirtschaftliches. (Monilia an Kirschen). 008 25.02.1923
Deutsche Worte für unsere Zeit. 008 25.02.1923
Apoll Bediene dich selbst. (Gedicht). 008 25.02.1923
Heitere Ecke. (Humor). 008 25.02.1923
Rätselecke. 008 25.02.1923

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
4. Jg., 1922

Autor Titel Nr. Datum Seite
Walter Bartz Vorgeschichtliche Funde im Kreise Templin. (nur eine Seite im Stadtarchiv Templin erhalten). 005 29.01.1922
Walter Bartz Vorgeschichtliche Funde im Kreise Templin. (Schluß). 006 05.02.1922
Die Alt-Gersdorfer Schulmatrikel. Nach einer Niederschrift aus dem Jahre 1815. 006 05.02.1922
Der Alte Fritz und der Bürgermeister von Joachimsthal. 006 05.02.1922
E. Handtmann Potsdamer Volkssagen. (Weg von de Bilder!). 006 05.02.1922
Otto Heinrich Böckler (Johannsen) In der Prenzlauer Marienkirche. (Gedicht). 006 05.02.1922
Zum Sonntag. Die Wunder Gottes. (Buch Mose, 15, 8). 006 05.02.1922
Der Wirtschaftsfreund. Der Obstgarten im Februar. (unvollständig im Stadtarchiv Templin erhalten). 006 05.02.1922
Walter Bartz Winterliches Vogelleben in der Uckermark. 008 19.02.1922
Nochmals „Die Dragoner von Zehdenick“. (siehe Nr. 7, 1921). 008 19.02.1922
Dr. D. Friedrich der Große als Kolonisator des Ostens. 008 19.02.1922
Aus der Sammelmappe: Aus dem Serwester Kirchenbuch 1797., Das vordem verfallene Mühlentor in Pasewalk. 008 19.02.1922
Heiteres. (Humor). 008 19.02.1922
H. H., D. Der Wirtschaftsfreund. Einfache Futterraufe in Kleintierstallungen., Das Werkzeug des Kleingärtners. Winterschnitt von Sträucher., Der Feldhase., Verklettung der Wollen. 008 19.02.1922
Emil Schwartz Von Prenzlaus alten Häusern und ihren Bewohnern. 009 26.02.1922
Alfred Knuth Die Schlacht bei Gransee im August 1316. 009 26.02.1922
Das Parsteinbecken. (unvollständig im Stadtarchiv Templin erhalten). 009 26.02.1922
Emil Schwartz Von Prenzlaus alten Häusern und ihren Bewohnern. 010 05.03.1922
P. Lehmann Kurfürst Joachim I. als Gegner der Reformation. 010 05.03.1922
Dr. D. Das Leben des Kaisers. 010 05.03.1922
Zum Sonntag. Johannis 18, 7. 010 05.03.1922
Aus der Sammelmappe: Die Brandchronik der märkischen Städte. 010 05.03.1922
Ellegard Ellerbek Deutsche Treue. (Gedicht aus: Ritter Rottmanns Rufen, Rhythmen des eisernen Reiters.). 010 05.03.1922
th, Sch., Ehlers Der Wirtschaftsfreund: Der Obstgarten im März., Der Gemüsegarten im März., Der Geflügelhof im März. Über das Eingeben flüssiger Medikamente beim Pferde, besonders durch die Nase. 010 05.03.1922
Emil Schwartz Von Prenzlaus alten Häusern und ihren Bewohnern. 011 12.03.1922
Die ersten Kartoffeln in der Mark Brandenburg. 011 12.03.1922
Zum Sonntag. Gottes Word ist nicht gebunden. 011 12.03.1922
Aus der Sammelmappe: Beamtengehälter im Jahre 1787. 011 12.03.1922
Friedrich Richter Uns Köster is’n Aff. (Gedicht). 011 12.03.1922
Bertha Freifrau von Könitz Für die Frauenwelt. Dein Gruß – Dein Steckbrief. 011 12.03.1922
Für die Frauenwelt. Soziale Frauenrundschau (Münchener Haushaltungsschule, Bund deutscher Sozialarbeiterverbände). 011 12.03.1922
Für die Frauenwelt. Aus der Praxis. (Samt auffrischen, Verwendung von Eierpulver, Kaffee). 011 12.03.1922
Emil Schwartz Von Prenzlaus alten Häusern und ihren Bewohnern. (Schluss). 012 19.03.1922
Perleberg. 012 19.03.1922
Aus der Sammelmappe: Altertumsfunde. 012 19.03.1922
Zum Sonntag. Lukas 22, 61. 012 19.03.1922
Templin und Lychen als Garnisonstädte. (aus: Die Kriegsereignisse in der Uckermark. 1912). 013 26.03.1922
Schreiben eines alten Uckermärkers aus Nordamerika. 013 26.03.1922
G. Aus der Sammelmappe: Urteile aus früherer Zeit. 013 26.03.1922
Buchvorstellung: Dr. Rudolf Ohle, Die Bedeutung der Zisterzienser für die Besiedlung der Mark Brandenburg. 013 26.03.1922
Zum Sonntag. 013 26.03.1922
Dr. Käte Sch. Für die Frauenwelt: Weibliche Prediger. (unvollständig im Stadtarchiv Templin erhalten). 013 26.03.1922
Walther Bartz Wanderungen durch die Uckermark: Kuhz. (Fortsetzung). Das Dorf Kuhz. 033 13.08.1922
Max Schmidt Originelle Kennzeichen an Berliner Häusern. 033 13.08.1922
Das Wetter der Woche. Von der Lauenburgischen Wetterwarte in Mölln. 033 13.08.1922
Zum Sonntag. (Jeremias 48, 32-47). 033 13.08.1922
Für die Frauenwelt: Die Frage der Ehescheidung., Soziale Rundschau. (sparsame Hauswirtschaft). 033 13.08.1922
Walther Bartz Wanderungen durch die Uckermark: Kuhz. (Schluss). Aus der Ortschronik von Kuhz. 034 20.08.1922
Friedrich Bartsch Eine Großstadtkinder-Wanderung durch die Uckermark. (Kinder aus Berlin-Niederschönweide). 034 20.08.1922
Zum Sonntag. (Die Stillen im Lande. 034 20.08.1922
Das Wetter der Woche. Von der Lauenburgischen Wetterwarte in Mölln. 034 20.08.1922
Gustav Metscher Bücherschau: Rudolf Schmidt, Ein uckermärkisches Sagenbuch. 034 20.08.1922
Der Wirtschaftsfreund: Die Apfelrose., Schwarzwurzeln. 034 20.08.1922
Walther Bartz Wanderungen durch die Uckermark: Blindow. (Schluss). Vom Blindower See. Aus der Ortschronik von Blindow. 036 03.09.1922
Margarete zur Nieden Annahme an Kindesstatt. 036 03.09.1922
Voß Was rettet uns? (Gedicht). 036 03.09.1922
Zum Sonntag. Die Christen an die Front! 036 03.09.1922
Das Wetter der Woche. Von der Lauenburgischen Wetterwarte in Mölln. 036 03.09.1922
E. Stang Der Wirtschaftsfreund: Die Bodenimpfung. 036 03.09.1922
Heitere Ecke. (Humor). 036 03.09.1922
Rätselecke. 036 03.09.1922

Heimatblätter
für den Kreis Templin.

Sonntagsbeilage zur „Templiner Tageszeitung“
3. Jg., 1921

Autor Titel Nr. Datum Seite
Walter Bartz Herbstnachtwanderung am Uckersee, Prenzlau, Mitte Oktober 1921. 003 30.10.1921
G. M. Bienenzucht und Zeidelweide. Etwas aus der märkischen Waldbienenzucht. 003 30.10.1921
Mü. Der Teufel und der Hirte am Galenbecker See. 003 30.10.1921
Dr. Karl Nagel Wer kann’s erraten? (Alte uckermärkische Volksrätsel.). 003 30.10.1921
M. B. Worüm Mitter Distelsch ehr Schwin verköpen müßt. 003 30.10.1921
Aus der Sammelmappe: Kronen auf Kirchturmspitzen in der Mark. 003 30.10.1921
th., Sch. Der Wirtschaftsfreund: Der Obstgarten im November., Der Geflügelhof im November. Geflügelkrankheiten (Durchfall, Eierschutz, Ungeziefer). 003 30.10.1921
W. B. Einiges aus der Verwaltungsgeschichte der nördlichen Uckermark. 004 06.11.1921
B. Mätzke Bilder aus der Uckermark. 1. Die Askanier in der Uckermark. a. Im Schlosse Werbellin. 004 06.11.1921
Aus der Sammelmappe: Grundstückspreise aus alter Zeit., Alte Prenzlauer Kaufmannsgeschäfte. 004 06.11.1921
H. B., Anna Blum-Erhard Für die Frauenwelt. Frauenzimmer und Weiber. Das Haushaltungsbuch. 004 06.11.1921
B. Mätzke Bilder aus der Uckermark. 1. Die Askanier in der Uckermark. b. Der falsche Waldemar. 005 13.11.1921
F. Z. Von Himmelpfort und Fegefeuer. 005 13.11.1921
Dr. Karl Nagel Ludwig von Hessen und die Prenzlau Burgfreiheit. 005 13.11.1921
hn Von der niederdeutschen Sprache. 005 13.11.1921
W. B. Aus der Sammelmappe: Zur Geschichte des Städtchens Brüssow. 005 13.11.1921
Ehler (unleserlich) Zum Lob der Uckermark. (Gedicht). 005 13.11.1921
D., Zt. Der Wirtschaftsfreund: Herbstgedanken im Geflügelhof., Pflege des Geflügels., Die Zuführung der Ziegen zum Bock. 005 13.11.1921
B. Mätzke Bilder aus der Uckermark. 2. Die Besiedlung der Uckermark. 006 20.11.1921
Ruprecht Karl Die Uckermark und – Wolfram von Eschenbach. 006 20.11.1921
un Die Große Glocke zu Warthe. (Sage). 006 20.11.1921
Aus der Sammelmappe: Lebensmittelpreise vor 80 Jahren., Märkischer Wein. 006 20.11.1921
Heinrich Bandelow De Fründinnen. (Gedicht). 006 20.11.1921
Pfarrer Krüger, Drense Ein Christnachtspiel. 008 04.12.1921
W. B. Vom alten Aberglauben in der Uckermark. (Schluß). 008 04.12.1921
Alte märkische Glocken. 008 04.12.1921
Aus der Sammelmappe: Sitte des „Umgehens“ in der Vorweihnachtszeit. 008 04.12.1921
G. Staabs, Frau E. R. Für die Frauenwelt: Wo ist die alte Dame? Bunte Nachrichten aus der Frauenwelt., Was koche ich? (Fleischbällchen, Fischpudding, Pflastersteine). 008 04.12.1921