Hilferuf

Die Beschäftigung mit der Geschichte der ehemaligen DDR ist in der brandenburgischen Bildungs- und Schullandschaft ein zentrales Thema.

Die Schüler des Prenzlauer Christa-und-Peter-Scherpf Gymnasiums haben sich bereits mehrfach mit der jüngeren Geschichte ihres Heimatkreises auseinandergesetzt. Der Uckermärkische Geschichtsverein zu Prenzlau e. V. und das Stadtarchiv Prenzlau verfügen mittlerweile über einen umfangreichen Bestand an „Schülerarbeiten zur Regionalgeschichte“ (Bibliotheksdatenbank). Mehrere dieser Arbeiten wurden gedruckt. (Schülerarbeiten)

Bis 2015 wurden 67 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Erreicht wurden bei Bundeswettbewerben: sieben Sechste Plätze, drei Fünfte Plätze, zwei Vierte Plätze, sechs Förderpreise (jeweils mit 100,- Euro dotiert), sechs Landessiege (jeweils mit 250 Euro dotiert), ein Bundessieg und drei Preise als Landesbeste Schule Brandenburg (dotiert mit 1000,- Euro) sowie bei Landeswettbewerben ein Fünfter Platz, ein Vierter Platz, drei Zweite Plätze und 7 Erste Plätze sowie einen Sonderpreis für das beste Projekt (2012). Preise: Geldpreise im Gesamtwert von 13.225,00 Euro sowie mehrere Auslandsreisen im Gesamtwert von etwa 5000,- Euro.

Insgesamt hatten sich bis 2015 über 220 Schüler bei den oben genannten Wettbewerben beteiligt.

Anregungen und Hinweise bitte an: Vorsitzender@uckermaerkischer-geschichtsverein.de

1992 1. Landespreis: Janina Krenz, Das Judentum in der Uckermark.
1993 Schülerwettbewerb „Deutsche Geschichte“
Buchpreis (200,- DM): Olaf Gründel, Erinnerung – Mahnung – Ärgernis. Das Patriotenkreuz bei Ellingen.
Buchpreis (200,- DM): Andreas Seidel / Marco Witzke, Denkmal: Erinnerung – Mahnung – Ärgernis. Zwei Denkmäler aus zwei Diktaturen. Das Waldhakenkreuz bei Zernikow und der Staroselsky-Gedenkstein in Prenzlau.
1996 Schülerwettbewerb Deutsche Geschichte um den Preis des Bundespräsidenten
4. Platz: Marc Castillon / Andrea Päth, Das Armenwesen der Stadt Prenzlau im 18. und 19. Jahrhundert. (Schülerarbeiten zur Regionalgeschichte, Heft 2, 2005)
5. Platz: Judith Schmitz / Elke Schulz / Julian Rahn / Katrin Sennst, „Fremde in der Uckermark. (Juden und Hugenotten)
Buchpreis (200,- DM):
Morris Piper, 200 Jahre Uckermärkische Landarmenanstalt – ein Beitrag zur Geschichte des Prenzlauer Armenwesens.
Buchpreis (200,- DM): Katrin Klaus / Christian Juch / Yvonne Krüger / Sara Matern / Jenny Horst / Stefan Bleifuß / Gerd Bruder / Christian Tech / Christoph Trebess, Zeitzeugen aus der Uckermark erinnern sich – Hilfe unter Einsatz des eigenen Lebens.
1999 Schülerwettbewerb „Deutsche Geschichte“
Fünfter Preis: Anja Czyborra / Ronny Haufschild, Aufbegehren, Handeln, Verändern. Protest in der Geschichte. Von der Bodenreform zur Kollektivierung – Protest der Bauern.
Buchpreis (200,- DM): Matthias Förster / Tobias Lemke / Dörthe Wendt, Aufbegehren, Handeln, Verändern. Protest in der Geschichte. Protest mit den Füßen. Prenzlauer verlassen ihre Heimat, die DDR.
Buchpreis (200,- DM): Alexander Schulz / Marco Heinrich / Ines Drawert / Manuel Biadacz, Aufbegehren, Handeln, Verändern. Protest in der Geschichte. Protest gegen die Hubschrauberstationierung 1989/90 in Prenzlau.
Buchpreis (200,- DM): Martin Kruschke, Aufbegehren, Handeln, verändern. Protest in der Geschichte. Der Protest des Werner A. Flach.
2000 1. Preis (Klasse 9-10) beim Landeswettbewerb „Fremde Spuren – Spuren Fremder“
Tobias Schneider / Marc Paegelow, Spuren der Zwangsarbeiter im damaligen Mansfeldwerk.
Preis: 4 Schülerinnen (Klasse 11–13), Einwanderung der Hugenotten
2001 Landeswettbewerb Geschichte „300 Jahre Brandenburg-Preußen“
Hauptpreis: Sebastian Koch / Stefan Block, Prenzlaus Denkmäler – Spiegel preußischer Geschichte (interaktive CD-Rom).
Hauptpreis: Armin Haase / Tobias Schneider, Prenzlau und Preußen. Die Geschichte einer preußischen Garnisonstadt 1685–1945/47.
2002 5. Preis beim Bundeswettbewerb Deutsche Geschichte
Armin Haase, Auswanderung aus der Uckermark im 19. Jahrhundert
2002 2. Preis beim Schülerwettbewerb „10 Jahre Verfassung des Landes BrandenburgArnim Haase, Die Verfassungen Brandenburgs und Preußens in Geschichte und Gegenwart. 1815 – heute.
2003 Schülerwettbewerb zum 50. Jahrestag des Arbeiteraufstandes am 17. Juni 1953 in der DDR
1. Landespreis: Harald Schmidt / Martin Müller / Raphael Guschke / Alexander Körber, Der 17. Juni 1953 – Spuren in Prenzlau. Eine Spurensuche. Download
1. Landespreis in der Kategorie Medien: Thomas Griem / Robert Quade / Thomas Kumm / Maria Bartholomäus, Der 17. Juni 1953 – Spuren in Prenzlau. (interaktive CD-Rom).
2. Landespreis: Kristin Beck / Christin Müller / Kerstin Pintschovius / Nadine Possart / Matthias Zwarg, Eine Spurensuche. 17. Juni 1953 – Die Menschen im Arbeiter- und Bauernstaat erheben sich. Download
4. Landespreis: Stefan Voigt / Andy Manz, / Tobias Hamm, Der 17. Juni 1953. Eine Spurensuche.
5. Landespreis: Christine Bruch / Benjamin Broßmann / Katja Berkholz, Der 17. Juni 1953. Eine Spurensuche. veröffentlicht in: Der 17. Juni 1953 in Brandenburg. Dialog in der PDS Heft 10, Zweiter Teil, S. 30–44 Download
2003 Schülerwettbewerb „Deutsche Geschichte“
5. Platz: Armin Haase, Weggehen – Ankommen. Migration in der Geschichte. Auswanderungen aus der Uckermark im 19. Jh.
2004 Schülerwettbewerb zum 60. Jahrestag des Staatsstreichversuchs vom 20. Juni 19442.
Landespreis: Arnim Haase, Widerstand und Nationalsozialismus im Kreis Prenzlau. (Schülerarbeiten zur Regionalgeschichte, Heft 2, 2005)
2005 Schülerwettbewerb „Deutsche Geschichte“
4. Preis: Laura Tetzlaff / Sarah Grandke, Sich regen bringt Segen? – Arbeit in der Geschichte. NS-Zwangs- und Ostarbeit in der Uckermark. (das beste Ergebnis im Land Brandenburg).
2006 Schülerwettbewerb 2. Platz: Karl Theil / Markus Wegner (11. Klasse): „Denkmäler in Prenzlau“. interaktive CD.
2007 Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten „Jugendliche forschen vor Ort!“
Landessiegerin: Sarah Grandke, „Als die Füße nass und kalt waren, erkannte ich den Ernst der Lage“ Flucht und Vertreibung 1944/45 und die schwierige Nachkriegszeit. (publiziert in: Schülerarbeiten zur Regionalgeschichte, Heft 4, 2008)
3. Platz: Karl Theil / Juliane Menke (13. und 12. Klasse), Meilensteine durch die 850-jährige Geschichte Brandenburg-Preußens.
2009 brandenburgischer Landeswettbewerb „20 Jahre friedliche Revolution“
1. Preis: 23 Schüler der Jahrgangsstufe 11 drehten einen Kurzfilm und gestalteten eine Ausstellung. (publiziert in: Schülerarbeiten zur Regionalgeschichte, Heft 5, 2010) (die Ausstellung wurde im Plenarsaal der Kreisverwaltung Uckermark gezeigt)

Die Preisträger im Landtag Brandenburg. Im Hintergrund Bildungsminister Holger Rupprecht und Landtagspräsident Gunter Fritsch (v.l.n.r.).

Die Preisträger im Landtag Brandenburg. Im Hintergrund Bildungsminister Holger Rupprecht und Landtagspräsident Gunter Fritsch (v.l.n.r.).

2009 Bundeswettbewerb der Körber-Stiftung zum Bürgerprotest 1989/90
1. Preis: Sarah Grandke, Ein Volk das herrscht!? Oder – warum Prenzlau stolz sein kann.

Die Prenzlauer Peter Bühlow und Harald Jahn mit der Preisträgerin Sarah Grandke und Bundespräsident Horst Köhler im Gespräch (v.l.n.r.).

Die Prenzlauer Peter Bühlow und Harald Jahn mit der Preisträgerin Sarah Grandke und Bundespräsident Horst Köhler im Gespräch (v.l.n.r.).

2009 HISTORY-AWARD (bundesweit ausgetragen)
6. Platz: 11 Schüler der Jahrgangsstufe 11 erstellten eine Powerpoint-Präsentation zur friedlichen Revolution und den Ereignissen in der Stadt Prenzlau.
2010/2011 Schülerwettbewerb Geschichte: „Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte“
Landessieger: Carsten Bartelt / Paulina Schilling, Paul Rebenstock – „vom Stasimann zum Stalinismusopfer“. (publiziert in: Schülerarbeiten zur Regionalgeschichte, Heft 6, 2011)
Förderpreis: Danijar Bajmukanov / Max Bergfeld / Duc Trung Do / Eric Dunkel / Mareike Jünemann / Sandro Kreitlow / Philipp Lefevre / Toni Lipinski / Rollin Meibusch / Theresa Diana / Helene Paulsen / Thi Huyen Trang Pham / Elisa Schultze / Robert Stöckel / Luise Strehlow / Nils Utech / Robert Vilter / Charlott Wiencke, Der Fall Dertinger – ein doppelter Politskandal.
Förderpreis: Luise Kretschmer Der Fall Dorothee Elisabeth Tretschlaff.
Beste Schule Brandenburgs: Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, Prenzlau
2012 Landesschülerwettbewerb „Friedrich II. – ein Superstar?!“
Sonderpreis für das beste Projekt: 28 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/3 kreierten zwei Kurzfilme, eine Powerpoint-Präsentation, ein Plakat und ein Quiz.
2012/2013 Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten „Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte“ (auch im Online-Lesesaal)
Landessieger: Jakob Putz, Wie aus Fremden Nachbarn wurden. Nachbarschaften zwischen Vertriebenen und Uckermärkern nach dem Zweiten Weltkrieg. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 9. Klasse; Tutor: Jürgen Theil
Förderpreis: Paul Franz Schmidt, Mein Nachbar – ein Spitzel der Staatssicherheit. Jugendliche im Visier des Netzes des Ministeriums für Staatssicherheit. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 9. Klasse; Tutor: Jürgen Theil
Beste Schule Brandenburgs: Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, Prenzlau (Da zwei Schulen gleich gut waren, beträgt das Preisgeld jeweils 500,-€). Beitrag dazu auf: Uckermark TV

Landessieger Jakob Putz (Mitte) und Tutor Jürgen Theil (links) bei der Preisverleihung.

Landessieger Jakob Putz (Mitte) und Tutor Jürgen Theil (links) bei der Preisverleihung.

2014/2015 Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2014/2015 „Andres sein. Außenseiter in der Geschichte.“ 
Landessieger Brandenburg:
Luisa Andres, Die lokale Presseberichterstattung über das „Anderssein“ in der DDR in der Zeit des Mauerfalls. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 12. Klasse, Tutor: Jürgen Theil (Preisgeld: 250,- €). im Online-Lesesaal
Beatrix Bretsch, Meine Sicht auf das Anderssein in der DDR. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 12. Klasse, Tutor: Jürgen Theil (Preisgeld: 250,- €). im Online-Lesesaal HeimatKurier vom 31.08.2015
Tara Tebea Schubert, „Ich will Leben!“ Anderssein in der DDR. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 12. Klasse, Tutor: Jürgen Theil (Preisgeld: 250,- €). im Online-Lesesaal
Förderpreise:
Marie Grandke, „Das ist nun einmal passiert […]“ Zichow, Erinnerungen eines Dorfes an ein Außenlager Ravensbrücks. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 12. Klasse, Tutor: Jürgen Theil (Preisgeld: 100,- €). im Online-Lesesaal
Pauline Löwe, Katharina Löwe, Die Mitarbeiter der Staatssicherheit und ihre Opfer als Außenseiter in der Gesellschaft? Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 12. Klasse, Tutor: Jürgen Theil (Preisgeld: 100,- €). im Online-Lesesaal
Prenzlauer Zeitung, 27.07.2015
Anika Meister, Hintergründe der Hexenverfolgung in Prenzlau und Umgebung. Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, 11. Klasse, Tutor: Jürgen Theil (Preisgeld: 100,- €). im Online-Lesesaal
Landesbeste Schule:
Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium Prenzlau – zum dritten Mal in Folge (Preisgeld: 1.000,- €). UrkundeBeitrag im Uckermark-TV
Presse: NordkurierPreisverleihung im Deutschen Historischen Museum
Nachdem der Hausherr des DHM, Prof. Dr. Koch, die fleißige und engagierte Arbeit der zahlreichen Teilnehmer am größten Geschichtswettbewerb der Bundesrepublik gewürdigt hatte, hoben auch Bildungsminister Baaske, Staatssekretär Rackles und Dr. Paulsen vom Vorstand der Körber-Stiftung hervor, welchen wichtigen Beitrag Schülerinnen und Schüler sowie Tutoren für die Aufarbeitung zeitgeschichtlicher Themen leisten. Nach einer kurzen inhaltlichen Vorstellung der Förderpreisträgerarbeiten wurden auch die preisgekrönten Arbeiten der Landessieger mit einer kurzen Besprechung gewürdigt.Das Prenzlauer Scherpf-Gymnasium hatte insgesamt 15 Wettbewerbsbeiträge eingereicht, von denen drei mit einem Förderpreis und drei mit einem Landessieg ausgezeichnet wurden. Bildungsminister Baaske und Vorstandsmitglied Dr. Paulsen übereichten dem Schulleiter Jörg Dittberner die Urkunde für die landesbeste Schule Brandenburgs, die mit einem 1.000-Euro-Preis verbunden ist. Das Prenzlauer Gymnasium konnte diesen Preis zum dritten Mal in Folge in Empfang nehmen.Nach der offiziellen Preisverleihung ergaben sich bei dem anschließenden Empfang im Schlüterhof des DHM interessante Gespräche zwischen den Wettbewerbsteilnehmern, Tutoren und den Organisatoren des Wettbewerbs.
Presse: Prenzlauer Zeitung, Rodinger, 100 Jahre Verdun

Abb-1_2015_0458, 2015_0762

Bei der Preisverleihung im DHM – Betreuer Jürgen Theil, Beatrix Bretsch (Landessiegerin), Luisa Andres (Landessiegerin), Marie Grandke (Förderpreisträgerin) und Anika Meister (Förderpreisträgerin) und Schulleiter Jörg Dittberner (v.l.n.r). (Foto: © Körber-Stiftung, Fotograf: David Ausserhofer)

Abb-2_2015-09-16 13.00.24

Beim Empfang im Schlüterhof des DHM – Betreuer Jürgen Theil, Anika Meister (Förderpreisträgerin), Marie Grandke (Förderpreisträgerin), Beatrix Bretsch (Landessiegerin), Carl-Josua Krause (Gast, ehem. Schüler),Luisa Andres (Landessiegerin), Marie-Theres Pohl (Gast, ehem. Schülerin) und Schulleiter Jörg Dittberner (v.l.n.r.). (Foto: namentlich nicht bekannter Teilnehmer der Preisverleihung)

Quellen:

  • Jürgen Theil: Tätigkeitsbericht 2000/2001. Mitt. Uckermärk. Geschver. 10, 2001, 266–267.
  • Jürgen Theil: Tätigkeitsbericht 2009. Mitt. Uckermärk. Geschver. 17, 2011, 163.
  • Jürgen Theil: Persönliche Aufzeichnungen zu Schülerwettbewerben bis Mai 2015.