Hilferuf

Der Bodendenkmalpfleger und Taucher Hans-Jürgen (Hansi) Schulz wurde für seine langjährige Arbeit als Bodendenkmalpfleger 2007 mit dem Denkmalpflegepreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet.

Überregional bekannt wurde Hansi Schulz durch die Entdeckung tausender mittelalterlicher Kleinfunde am ehemaligen Zisterzienserinnenkloster Marienwerder bei Seehausen/UM. Die über mehrere Jahre durch Unterwassergrabungen geborgenen Funde sind heute zum Teil im Museum Prenzlau zu bewundern.

Einzigartig im Land ist seine jahrzehntelange Erforschung der Uckerseen. Zahlreiche slawische Siedlungsstellen und Steganlagen haben sich im Wasser bestens erhalten und konnten mir Unterstützung des Deutschen Archäologischen Institutes über Beprobungen von Hölzern exakt datiert werden. Etliche Funde sind in einer kleinen Sammlung in Röpersdorf ausgestellt.

Nach den Bodendenkmalpflegern Ursula und Heinz Buhrow (1998) und Wilhelm Wever (2004) wurde zum dritten Male ein uckermärkischer Bodendenkmalpfleger für außergewöhnliche Leistungen durch den Minister für Wissenschaft, Forschung und Kultur geehrt.

 Urkunde des Brandenburgischen Denkmalpreises 2007.

Urkunde des Brandenburgischen Denkmalpreises 2007.

Hans-Jürgen Schulz und die Kulturministerin Frau Prof. Johanna Wanka während der Preisverleihung in Brandenburg an der Havel.

Hans-Jürgen Schulz und die Kulturministerin Frau Prof. Johanna Wanka während der Preisverleihung in Brandenburg an der Havel.

Kleine Ausstellung von Hans-Jürgen Schulz zur Preisverleihung.

Kleine Ausstellung von Hans-Jürgen Schulz zur Preisverleihung.