Hilferuf
Uckermärkischer Geschichtsverein zu Prenzlau e. V. für die Publikationsreihe „Mitteilungen des Uckermärkischen Geschichtsvereins zu Prenzlau“
Adolf-Stahr-Preis:
05.05.2017

Im Rahmen einer Feierstunde am 05.05.2017 um 19.00 Uhr in den Räumen der Wohnbau GmbH (Prenzlau, Friedrichstraße 29) wurde dem Uckermärkische Geschichtsverein zu Prenzlau e. V. der 11. Adolf-Stahr-Preis für die Publikationsreihe „Mitteilungen des Uckermärkischen Geschichtsvereins zu Prenzlau“ verliehen. Stellvertretend für den Verein nahm die Redaktion (Dr. Mattias Schulz – Leitung, Jürgen Theil, Reinhard Timm) des Mitteilungsheftes den Preis entgegen nehmen.

Die Laudatio hielt Herr Bernhardt Rengert. Herr Karsten Stornowski, III. Beigeordneter des Landrates des Landkreises Uckermark, sprach ein Grußwort im Namen des Landrates.
Herr Hendrik Sommer, Bürgermeister von Prenzlau, würdigte den Adolf-Stahr-Preis und den Preisträger.

Erstmals waren auch Nachfahren von Adolf Stahr bei der Preisverleihung anwesend. Sie nutzten ihren Besuch in der Uckermark, um auf den Spuren ihres Ururgroßvaters zu wandeln. Helmut Stahr bedankte sich im Name der Familie dafür, dass sein berühmter Vorfahre in Prenzlau nicht in Vergessenheit gerät. Er überreichte dem Verein ein Buch von Adolf Stahr (Herodian’s Geschichte des römischen Kaiserthums seit Marc Aurel, 1858) mit der persönlichen Widmung des Autors für „Meinem lieben Sohn Adolf, 28. Apr. 66, Adolf Stahr“.