Hilferuf
ASP_1999_Elisabeth-Stiemert Elisabeth Stiemert, Hellblaue Sommer. Kindheit und Jugend in der Uckermark. (1998)
Adolf-Stahr-Preis:
07.05.1999

 

Inhaltsverzeichnis:
Heil Moskau 5
Erntefest in Göhren 14
Der Lehrer 23
Bedrohliche Zeiten 47
Begegnungen mit den Siegern 65
September Fünfundvierzig 75
Sozialismus und Sommernachtstraum 83
Roland Müller-Stahl 90
Zur Autorin 98

Elisabeth Stiemert, geb. Heermann, wurde 1929 in Alexanderhof im Kreis Prenzlau geboren. Sie verbrachte ihre Kindheit auf dem Lande in unmittelbarer Nähe von Seen und Wäldern. Nach dem Abitur in Prenzlau lebte sie seit 1960 mit ihrer Familie in der Bundesrepublik. Noch mit 40 Jahren als Mutter von zwei fast erwachsenen Töchtern machte sie ihr Staatsexamen an der Pädagogischen Hochschule in Bielefeld. Danach war sie bis 1992 als Lehrerin an einer Grundschule in Lemgo tätig. Die vierfache Großmutter lebt heute im Ruhestand in Detmold, Ahornweg 4a. Seit 1973 schreibt Elisabeth Stiemert Bücher für Vorschul- und Grundschulkinder. Es sind Texte über alltägliche Begebenheiten, sowie Spaß- und Mitmachgeschichten. Einzelne Texte fanden Aufnahme in Lesebüchern und in der „Sendung mit der Maus“.

 

(aus der Vorstellung der Autorin)