Hilferuf

Drei Schülergruppen entschieden sich in den Sommerferien zu uns in den Geschichtsverein zu kommen – uns zu besuchen. Wir beide, Renate Köhler und Horst Oschmann, versuchten den Kindern die Geschichte unserer Heimatstadt Prenzlau anschaulich zu erklären.

Treffpunkt war der Steintorturm. Hier wurden die Kinder von Renate und dem „Turmwächter Ulrich“ begrüßt. Gemeinsam gingen wir auf die Turmplattform und besahen uns Prenzlau von oben: Kirchen, Schulen, das Rathaus, das LAGA – Gelände und die Stadtmauer. Aufmerksam lauschten die Kinder unseren Worten und wetteiferten untereinander beim Erkennen und Finden von Objekten mit dem Fernglas. Dann ging es in das Turmzimmer. Dort gab es ein kleines Wissensquiz und für die jüngeren Teilnehmer ein Märchenquiz. Für gutes Wissen wurde ein kleiner Preis überreicht.

Anschließend ging es zu einem kleinen Stadtrundgang. Wir besuchten den Harlekin im Klostergarten, das Glockenspiel am Turm der alten Nikolaikirche und das Museum im Dominikanerkloster.

Am Turm zurück konnte jeder sein Geschick beim Büchsentreffen mit Ball oder Armbrust unter Beweis stellen.

Um 12.00 Uhr wurden dann die Kinder von ihren Müttern und Vätern abgeholt.

Bei der Vorbereitung und Absicherung der Termine hat sich auch Gert Winterberg aktiv eingebracht.

Am 19.09.2015 lud der Bürgermeister, Herr Hendrik Sommer, alle an der Agenda beteiligten Firmen und Vereine in die City von Prenzlau ein, um Danke zu sagen. Frau Köhler nahm im Namen des Geschichtsvereins die Agenda – Urkunde der Stadt entgegen.

Nun wird die Agenda 2016 vorbereitet und wir freuen uns auf die Kinder im neuen Jahr.

Agenda-2015_1

Horst Oschmann begrüßt als „Turmwächter Ulrich“ die Kinder am Eingang des Steintorturmes.

„Turmwächter Ulrich“ zeigt den Kindern vom Steintorturm aus Prenzlau „von oben“ und erzählt aus der Stadtgeschichte.

„Turmwächter Ulrich“ zeigt den Kindern vom Steintorturm aus Prenzlau „von oben“ und erzählt aus der Stadtgeschichte.

Renate Köhler mit den Kindern im Turmzimmer beim Wissensquiz.

Renate Köhler mit den Kindern im Turmzimmer beim Wissensquiz.