Hilferuf

Am 28.07.2017 und 10.08.2017 war der UGVP Gastgeber für Agenda–Teilnehmer. Wir wollten den Teilnehmern historische Bauwerke, geschichtliche Vorkommnisse und botanische Anpflanzungen nahe bringen.

Unser UGVP – Mitglied Renate Köhler begleitete die interessierten Kinder. Treffpunkt war 09.00 Uhr das Relief von Prenzlau auf dem Marktberg. Unser Rundgang führte zum Roland, der Stadtinformation, dem Richtstein und Militärgalgen, dem Hotel Uckermark und der Stadtstele. Japanische Zierkirschen, Dachplatanen und Linden säumten dabei unseren Weg. Die Marienkirche und die letzte Gaslaterne Prenzlaus bestaunten die Kinder ebenfalls. Weiter ging es zur Hopfenanpflanzung, dem Spielplatz mit den Brauereipferden und den Fässern, welche an die ehemalige Brauerei erinnern sollten. Der gepflegte Bauerngarten, in dem die Kinder Petersilie, Pfefferminze, Schnittlauch, Tomaten, Meerrettich und Obstgehölze erkennen konnten, entstand zur LAGA 2013.

Die Skulptur „Woge“, der Uckersee, das Vincentbad mit seiner Geschichte, die sieben zusammengewachsenen Bäume, die zur 700 Jahrfeier Prenzlaus gepflanzt wurden, die Wasserpforte, die Stadtmauer, die Gedenktafel zur Synagoge mit den geschichtlichen Daten, die Büste des Kunstmalers Hackert und die Darre begleiteten unseren weiteren Weg.

Im Museum sahen wir uns dann die abgeschlagenen Schwurhände der verräterischen Prenzlauer Bürgermeister an.

Bei herrlichstem Sonnenschein erreichten wir dann nach 2 Stunden die Sternwarte, das Schwedter Stadttor. Dort empfing uns der Torwächter Ulrich in seinem historischen Kostüm.

Die Kinder kletterten die 114 Stufen des Turmes empor und besahen sich nun die Stadt Prenzlau und ihre Umgebung von oben. Dabei erklärte ihnen Vereinsmitglied Gerd Winterberg die Schönheiten Prenzlaus, wie z. B. Stadtmauer, Türme, Kirchen. Ein Armbrustschießen beendete unser Agenda–Angebot.

Mit Eis und Süßigkeiten wurden Interesse, Aufmerksamkeit und Wissbegierde der Kinder belohnt.