Hilferuf

Die Schlösser und Herrenhäuser der Uckermark

Die „Gesellschaft für integrale Regionalentwicklung gemeinnütziger Verein e. V.“ initiierte 2002 das Projekt „Schlösser und Herrenhäuser im Land Brandenburg“. Von etwa 1.400 Schlössern und Herrenhäusern im Land Brandenburg befinden sich 220 im Landkreis Uckermark. Der UGVP unterstützte daher das auf ein „Förderjahr“ angelegte „Teilprojekt Uckermark“. Sieben Personen sollten die uckermärkischen Häuser erfassen. Die Vereinsmitglieder Olaf Gründel (Leiter) und Birgit Biadacz sowie Dieter Bloch, Eberhard Borrmann, Rita Radau, Martina Schulze und Christel Willmann haben eine beeindruckende Materialmenge zusammengetragen. Neben der Erfassung des Ist-Zustandes wurden auch Entwicklungsmöglichkeiten und das touristische Potenziale der Häuser dargestellt.

Die ersten Ergebnisse des Projekt wurden im Februar 2003 öffentlich in Prenzlau vorgestellt. Die 220 uckermärkischen Schlössern und Herrenhäusern wurden namentlich erfasst und teils umfangreich dokumentiert (Aktenrecherche, Fotos, Bauzustand).

Aufgrund der Förderpolitik scheiterte die Fortführung des Projektes. Nach Abschluss des Projektes wollte der UGVP die Ergebnisse in einer bereits vorbereiteten Internet-Präsentation zugänglich machen.

(Dr. Matthias Schulz; Jan. 2015)

 

Artikel in der Prenzlauer Zeitung vom 18.02.2003

Artikel in der Prenzlauer Zeitung vom 18.02.2003

Artikel in der Prenzlauer Zeitung vom 19./20.07.2003

Artikel in der Prenzlauer Zeitung vom 19./20.07.2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links zu uckermärkischen Herrenhäusern: